Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Terrorismusdebatte -> "früher haben die gekifft"

Terrorismusdebatte -> "früher haben die gekifft"



Terrorismusdebatte -> "früher haben die gekifft"

Beitragvon PotPope am Di 29. Mär 2016, 08:42

Hi liebe Hanffreunde,

ich will hier mal etwas ansprechen, dass mir in der aktuellen Terrorismusdebatte aufgefallen ist und mich stinkesauer macht...

Und zwar ist mir aufgefallen, dass die "Experten" in den Nachrichtenmagazinen etc. nicht müde werden, Leierkastenmäßig zu wiederholen, dass diese Terroristen früher gekifft hätten und/oder Haschisch-Bars besässen hätten.
Ebenfalls wird immer wieder von z.B. dem Zentralrat der Muslime erwähnt, dass sie wegen dem Cannabis nichts mit dem Islam zu tun hätten.
Will hier keine religiöse Diskussion, aber egal ob Islam oder Katholizismus, wenn eine Religion Millionen von Gläubigen so diffarmiert und ausgrenzt, statt mit offenen Armen auf diese zuzugehen, ist das ein Problem. Predigen tuen sie von Liebe und Frieden aber gelebt wird es nicht.
Egal ob ZDM oder Polizeigewerkschaft man verbittet sich den Islamismus mit dem Islam zu verknüpfen, aber Cannabis mit Terrorismus zu verknüpfen ist anscheinend ok.

Da es nun um den Mythos "Cannabis als Einstiegsdroge für härtere Drogen" ruhiger geworden ist, wird anscheinend nun ein neuer Dämon erfunden.

Anscheinend sollen uns nun auch noch die letzten Reste an Menschlichkeit abgesprochen werden.
Mich regt das jedenfalls unfassbar auf.
Muss man ja aufpassen das man nicht vogelfrei wird...

Ich finde wir sollten mal mit diesen tollen "Experten" in Kontakt treten und denen schreiben was wir doch alles für entsetzliche, unmenschliche Monster sind.
PotPope
 
Beiträge: 45

Registriert:
Fr 19. Feb 2016, 01:20


Re: Terrorismusdebatte -> "früher haben die gekifft"

Beitragvon bad guy am Di 29. Mär 2016, 09:29

Servus!
PotPope hat geschrieben:.., aber Cannabis mit Terrorismus zu verknüpfen ist anscheinend ok.
Kannst du uns Links dazu geben?
bad guy
 
Beiträge: 92

Registriert:
Di 21. Jul 2015, 10:27


Re: Terrorismusdebatte -> "früher haben die gekifft"

Beitragvon chris1009 am Mi 30. Mär 2016, 01:58

Das Cannabis mit Torrorismus in der Form verbundend wird denke ich nicht. Allerdings ist es mir auch schon häufuger aufgefallen, dass zum Beispiel Markus Lanz nicht müde wird, regelmäßig auf den Cannabiskonsum der Terroristen und Terrorverdächtigen im Zusammenhang mit den Pariser Attentaten hinzuweisen. Auch nach den Brüsseler Attentaten viel es mir in der Sendung auf. Bin nicht sicher, ob es am 22. 0der 23.03 war.
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/509418#/kanaluebersicht/509418
Wenn man mal googelt, findet man auch schonmal solche Artikel hier:
http://www.dailymail.co.uk/debate/article-2963357/PETER-HITCHENS-real-mind-blowing-terror-threat-midst-cannabis.html
:roll:
chris1009
 
Beiträge: 90

Registriert:
Fr 21. Feb 2014, 23:12


Re: Terrorismusdebatte -> "früher haben die gekifft"

Beitragvon Sabine am Sa 4. Jun 2016, 05:12

"Kochen, Kiffen, Terror planen

Es ist laut in den schmalen, dunklen Gängen des Flüchtlingsheims am Bäumchensweg in Kaarst. Junge Männer feixen und rauchen, gehen ein und aus. Musik dröhnt aus den Zimmern, es riecht nach Marihuana.
...
Hang zu Alkohol und Marihuana

"Er war ein toller Koch", sagt der junge Mann. Häufig hätten sie gemeinsam am Herd gestanden. Gut integriert in die Hausgemeinschaft soll der Syrer gewesen sein. Seinen Hang zu Alkohol und Marihuana, den er täglich ausgelebt haben soll, betonen gleich zwei Bewohner des Flüchtlingsheimes, das seit 1965 existiert und in dem aktuell 54 junge Männer leben."


http://www.rp-online.de/nrw/panorama/is ... -1.6021441
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7165

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Terrorismusdebatte -> "früher haben die gekifft"

Beitragvon Sabine am Sa 27. Mai 2017, 07:23

"Doktor der Daily Mail behauptet: Cannabis mit schuld an islamistischem Terrorismus

Lügen über Cannabis gibt es viele – und auch wenn sich einige der langjährigen Cannabis-Hetzen inzwischen nicht mehr in den Köpfen der Menschen halten können, bleiben manche der nicht belegten oder sogar widerlegten Vorwürfe – wie etwa die Einstiegsdrogentheorie – in Teilen der Gesellschaft immer noch bestehen und werden weiter verbreitet.

Oder es werden einfach gleich neue Vorwürfe und Lügen über Cannabis kreiert. Die englische „Daily Mail“ veröffentlichte gestern in ihrer Print- wie Online-Ausgabe ein besonders ekelhaftes Stück Cannabis-Hetze, das nur wenige Tage nach dem feigen Terroranschlag in Manchester islamistischen Terrorismus mit Cannabis in Verbindung bringt.
...
Dann geht es in bester Reefer-Madness-Manier weiter – Sätze wie der folgende stehen dem Anti-Cannabis-Propagandafilm von 1936 in nichts nach: „Nur allzu regelmäßig hören die Gerichte von Individuen, die nach dem Rauchen der Droge psychotisch geworden sind und im Griff von Paranoia und Wahn kaltblütige Morde begangen haben.“"


http://highway-magazin.de/news/internat ... errorismus

http://www.dailymail.co.uk/health/artic ... rders.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7165

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15



Zurück zu Aktuelles

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste