Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!



Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon Dopeworld am Do 20. Apr 2017, 18:38

https://hanfverband.de/faq/in-welchen-l ... abis-legal
Seitdem dürfen in Uruguay Privatpersonen bis zu 6 Pflanzen anbauen,
...
In den US-Bundesstaaten Colorado und Washington ist Cannabis ebenfalls legal, in Colorado mit reguliertem Verkauf und legalem Eigenanbau von bis zu 6 Pflanzen. Im Bundesstaat Washington ist der Kauf von bis zu einer Unze Cannabis sowie der Verkauf mit Lizenz erlaubt. Der Eigenanbau bleibt hier jedoch vorerst verboten.
...
In der Landeshauptstadt Washington D.C. gibt es zwar keinen legalen Handel, aber bis zu 6 Pflanzen dürfen legal angebaut
----
6 Pflanzen ist doch ein Witz! Und auch diese Festlegung auf xy Pflanzen. Man kann in Minitöpfen mit 2,5 L Volumen 10 Pflanzen haben und in 3 großen 20 L Töpfen 3 Pflanzen und die 3 in großen Töpfen geben trotzdem mehr Ertrag.

Was für ein Unsinn! :roll:
Bei der Legalisierung sehe ich bisher her den Eigenanbau echt noch als Baustelle.
Bei DER Legalisierung könnte man nicht mal ne Standard-Grow-Box mit 1m^2 richtig auslasten.

Sinnvoll wäre ein Begrenzung auf m^2 Fläche. Alles andere ist doch Bullshit. :x
Zählt jeder Steckling als Pflanze? Z.B.

Wer sieht das noch so?

PS: Warum zum Geier genau 6 Pflanzen immer?! :lol:
D O P E W O R L D
Dopeworld
 
Beiträge: 342

Registriert:
So 20. Jan 2013, 03:04


Re: Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon bushdoctor am Do 20. Apr 2017, 19:31

Dopeworld hat geschrieben:Sinnvoll wäre ein Begrenzung auf m^2 Fläche. Alles andere ist doch Bullshit. :x
Zählt jeder Steckling als Pflanze? Z.B.

Wer sieht das noch so?

PS: Warum zum Geier genau 6 Pflanzen immer?! :lol:


Das kommt halt dabei raus, wenn man versucht, die Natur in menschliche Gesetze zu (ver)bannen: BULLSHIT!

Eine vernünftige Regelung ist da leider nicht zu erwarten... Eine Begrenzung auf eine gewisse Anzahl an Pflanzen muss es aber leider immer geben, solange es Gesetze gibt, die bestimmte Pflanzen für die Nutzung durch den Menschen einschränken wollen (siehe Tabak).

Mit 6 Hanfpflanzen in Blüte als Limit kann aber - denke ich - jeder ruhig leben, solange Stecklinge und dergleichen nicht zu diesem Limit zählen.

Ich schlage also eine analoge Rechtlage wie in Österreich vor mit dem Zusatz, dass blühende Hanfpflanzen eben in gewissen Grenzen auch "erlaubt" sind.
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2240

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 16:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon joejac am Do 20. Apr 2017, 19:41

Für manche mag es schön sein, sich ein Köpfchen zu ziehen und dann in den Tag zu träumen ... von legalen Rauschhanfplantagen im Kleiderschrank – blau, lila, rot, orange, gelb, weiß und von dick bis dünn – und vom netten Polizeibeamten von nebenan, der ab und zu vorbeischaut, ob die Mädels schon 'nen BH bräuchten ...

Die Realität sieht aktuell aber so aus: viewtopic.php?f=57&t=7093#p40609
Prohibitionsindustrie nein danke!
joejac
 
Beiträge: 153

Registriert:
So 22. Jan 2017, 15:22


Re: Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon Martin Mainz am Do 20. Apr 2017, 22:18

Ach Joe, man wird ja wohl noch träumen dürfen ;p

Ich halte die qm-Regel für sehr sinnvoll. Gute Idee. Leicht zu überprüfen, fast so leicht, wie Pflanzen zählen und viel eindeutiger. Muss dann aber auch alles drin sein! nur Strom rein, Wasser rein und Abzug raus.

Es wild wachen zu lassen wäre mir allerdings die liebste Beschränkung.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 707

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 19:39


Re: Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon Dopeworld am Fr 21. Apr 2017, 22:26

bushdoctor hat geschrieben:[...]
Mit 6 Hanfpflanzen in Blüte als Limit kann aber - denke ich - jeder ruhig leben, solange Stecklinge und dergleichen nicht zu diesem Limit zählen.

Es wäre besser als der aktuelle Hanfwahnsinn jetzt, aber immer noch nicht gut geregelt IMHO. Ich könnte mich als Grower bei der Regelung z.B. nicht für Minitöpfe a 2,5 L entscheiden, um 15 Pflanzen zu ziehen im Schnelldurchgang. Jegliche willkürliche Einschränkung auf xy Anzahl Pflanzen ist IMHO untauglich.

Von mir aus 99 Pflanzen (in Blüte), wie in den SocialClubs für eine Privatperson. Dann ja.
(Hmmmm... oder war das jetzt die Beschränkung für die Mitgliederzahl. :?: )
Jedenfalls 99 wäre OK. ;) :mrgreen:
D O P E W O R L D
Dopeworld
 
Beiträge: 342

Registriert:
So 20. Jan 2013, 03:04


Re: Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon Sabine am Sa 22. Apr 2017, 09:04

Dopeworld, meinst Du 99 Pflanzen im Jahr?
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7372

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon Christiane B. am Sa 22. Apr 2017, 09:13

Die legalisierungen von Eingeschränktem Pflanzenanbau soll auch Nicht dem Drogenhandel dienen, sondern dem Eigenbedarf und da sind 6 Pflanzen mehr als ausreichend!

In Holland darf man pro Haushalt pro Person 5 Pflanzen ziehen. Also ein Haushalt mit 3 Personen ergibt schon 15 Pflanzen.

Wäre das bei uns so geregelt, bräuchte ich mir keine sorgen mehr über die Finanzierung meines Schmerzmittels machen, da 5 Pflanzen für mich schon mehr wie ausreichend wäre.
Füge einem anderen Menschen nicht zu, was du nicht willst das man dir zufügt!
Christiane B.
 
Beiträge: 126

Registriert:
Di 18. Apr 2017, 23:34

Wohnort:
Eitorf

Re: Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon Dopeworld am Sa 22. Apr 2017, 11:01

Sabine hat geschrieben:Dopeworld, meinst Du 99 Pflanzen im Jahr?

Nö. In Blüte.

Es ist auch egal, was der Einzelne meint, was ausreichend wäre, um den Eigenbedarf zu decken. Jede Einschränkung auf eine bestimmte Anzahl von Pflanzen, beschneidet mich in meinen Möglichkeiten als Grower.
Nur bei einer Begrenzung auf m^2 Fläche, kann ich so anbauen wie ich will. Da kann ich auf 1m^2 15 Töpfe mit 7L nehmen, oder eben 9* 11L oder 5* 18L. Der Ertrag bleibt immer ungefähr gleich.

Wenn man es legalisiert, den Eigenanbau, dann doch bitte gleich richtig!
Eine Beschränkung auf eine bestimmte Pflanzenzahl halte ich nur für "outdoor", frei Natur, für sinnvoll.
Z.B. 1m^2 drinnen ~ 6 Pflanzen draußen.
D O P E W O R L D
Dopeworld
 
Beiträge: 342

Registriert:
So 20. Jan 2013, 03:04


Re: Eigenanbau bisher schlecht legalisiert!

Beitragvon Duck am Sa 22. Apr 2017, 11:46

Würde sowas dann als eine oder 2 pflanzen gelten :lol:


https://www.google.de/search?q=zusammen ... G1s8J4QJ1M:
Duck
 
Beiträge: 476

Registriert:
So 29. Jan 2017, 15:56



Zurück zu Allgemeines

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste