Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz

Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz



Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz

Beitragvon Hanfkraut am Mo 12. Jun 2017, 17:59

Lauf Gesetz darf jeder einen Antrag bei der bundesopiumstelle.
Zwecks Anbau von schlafmohn beantragen. Für 75 Euro ist man dabei.
Die Genehmigung ist 3 Jahre gültig und der Besitzer der Genehmigung darf dann 10 m2 schlafmohn anbauen!

Das ist ja ein starkes Stück!
Soweit ich weiß kann man aus der Pflanze Opium und zur weiterverarbeitetung sogar Heroin herstellen!

Das ist ja mal ein starkes Stück!

Und warum bekommt man dann keine Genehmigung für cannabis?

Cannabis ist mit Sicherheit nicht so gefährlich wie schlafmohn!

Mir scheint es so das harte Drogen eher legal angebaut werden dürfen als weiche Drogen!

Das muss mir mal einer erklären
Hanf ist ein hochwertiges Natur Produkt.
Nicht zögern. Hanf legalisieren! DHV Mitglied sein und aktiv werden!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 101

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz

Beitragvon Florian am Mo 12. Jun 2017, 18:06

Es ist doch nichts Neues das hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Tramal (Opiat) bekomm ich Flaschenweise von jedem Arzt auf normales Rezept und Cannabisblüten verschreibt so gut wie kein Arzt und es ist ein BTM Rezept.

Verstehen muss man das nicht :twisted:
Florian
 
Beiträge: 51

Registriert:
Mo 5. Jun 2017, 11:44


Re: Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz

Beitragvon Hanfkraut am Mo 12. Jun 2017, 18:17

Ist das nicht verfassungswidrig?
Hanf ist ein hochwertiges Natur Produkt.
Nicht zögern. Hanf legalisieren! DHV Mitglied sein und aktiv werden!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 101

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz

Beitragvon Florian am Mo 12. Jun 2017, 18:25

Immer Auslegungssache wie wir immer wieder in Gerichtsurteilen des Bundesverfassungsgerichtes sehen :shock:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verfassungswidrigkeit
Florian
 
Beiträge: 51

Registriert:
Mo 5. Jun 2017, 11:44


Re: Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz

Beitragvon bushdoctor am Di 13. Jun 2017, 09:43

Das liegt daran, dass Papaver somniferum (Schlafmohn) in Anlage III BtmG ("verkehrs- und verschreibungsfähig") gelistet ist, und der Anbau zu "Zierzwecken" dadurch relativ einfach zu beantragen ist.

Cannabis ist immer noch in Anlage I ("nicht verkehrs- und verschreibungsfähig"), da gibt es einen Anbau nur "ausnahmsweise" mit einer Ausnahmegenehmigung nach § 3 Abs. 2 BtmG
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2200

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz

Beitragvon Hanfkraut am Di 13. Jun 2017, 10:36

Genau das passt eben nicht zusammen, da der schlafmohn bei weiten gefährlicher is
Hanf ist ein hochwertiges Natur Produkt.
Nicht zögern. Hanf legalisieren! DHV Mitglied sein und aktiv werden!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 101

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Cannabis vs. Schlafmohn Gesetz

Beitragvon bushdoctor am Di 13. Jun 2017, 11:39

Hanfkraut hat geschrieben:Genau das passt eben nicht zusammen, da der schlafmohn bei weiten gefährlicher is

WER sagt, dass der Schlafmohn gefährlicher ist...?

Bitte nicht falsch verstehen, aber es bringt UNS keinen Schritt weiter, Pflanzen in irgendwelche Kategorien einzuordnen... egal was es für Pflanzen sind, es sind nunmal alles Lebewesen!

Ich gebe Dir aber Recht, dass der Hanf ebenfalls komplett in Anlage III BtmG hätte verschoben werden müssen! Das wollte man (WER?) aber wohl bewusst nicht tun...
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2200

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast