Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Mit 2 Joints am Bahnhof erwischt

Mit 2 Joints am Bahnhof erwischt



Mit 2 Joints am Bahnhof erwischt

Beitragvon Albi am So 7. Mai 2017, 10:45

Hallo Freunde,
Erstmal zu mir ich bin 18 Jahre alt und wohne in Bayern
Wie es schon im Betreff steht wurde ich am Bahnhof mit 2 Joints erwischt... :/

Das ganze spielte sich so ab meine kumpels, meine Freundin und ich wollten uns einen schönen Tag auf den GMM 2017 in Erlangen (am 06.05.2017) machen. Wir fuhren mit dem Zug dahin und am Bahnhof passierte es dann.
Die Polizisten kamen grundlos auf uns zu und durchsuchten uns alle (bis auf meine Freundin, die schickten sie weiter). Das ganze spielte sich folgendermaßen ab: Ein Polizist befahl mir meine Hose auf zu machen und daraufhin griff er ohne zu zögern hinein, sah hinein und klopfte alles ab, während unzählige Menschen den Bahnhof pasierten. Er wollte von mir das ich meine Kappe absetze, durchsuchte sie und setzte sie mir danach wieder unachtsam auf den Kopf.
Einen Kumpel und mich hat es erwischt wir hatten beide zwei Joints einstecken.
Also kam es zur Anzeige und Btm Eintrag.
Mein Kumpl könnte Glück haben, da dies seine erste Begegnung mit der Polizei war.

Bei mir sieht das etwas anders aus dies ist nun schon meine dritte Anzeige... aber jedes mal wegen Kleinigkeiten. Die erste war verdient, die zweite war, weil ich zu jemandem Emo sagte und die dritte jetzt wegen zwei Joints...

Kann mir jemanden sagen auf was ich mich Einstellen muss?
Besteht die Hoffnung, dass es Fallen gelassen wird?


Bin am verzweifeln :/

Danke für die Antworten im vorraus :)
Albi
 
Beiträge: 2

Registriert:
So 7. Mai 2017, 09:57


Re: Mit 2 Joints am Bahnhof erwischt

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Di 9. Mai 2017, 01:16

Albi hat geschrieben:Hallo Freunde,
Erstmal zu mir ich bin 18 Jahre alt und wohne in Bayern
Wie es schon im Betreff steht wurde ich am Bahnhof mit 2 Joints erwischt... :/

Das ganze spielte sich so ab meine kumpels, meine Freundin und ich wollten uns einen schönen Tag auf den GMM 2017 in Erlangen (am 06.05.2017) machen. Wir fuhren mit dem Zug dahin und am Bahnhof passierte es dann.
Die Polizisten kamen grundlos auf uns zu und durchsuchten uns alle (bis auf meine Freundin, die schickten sie weiter).
...
Einen Kumpel und mich hat es erwischt wir hatten beide zwei Joints einstecken.


Hallo Albi,

erstmal herzlich willkommen im DHV Forum.
Bitte verstehe mich nicht falsch aber es war IMO "ziemlich bescheuert" zum GMM mit illegalen Drogen anzureisen.

Albi hat geschrieben:Kann mir jemanden sagen auf was ich mich Einstellen muss?
Besteht die Hoffnung, dass es Fallen gelassen wird?


Das kommt ausschließlich auf den Staatsanwalt, der das Ermittlungsverfahren auf den Tisch bekommt ab.
Dieser alleine entscheidet ob er

gem. §153a StPo einen Strafbefehl erlässt
https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__153a.html

Oder ob er gem. §153(1) StPo das ganze "fallen lässt"
https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__153.html

Oder gem. §170 StPo eine "Anklageschrift bei dem zuständigen Gericht" einreicht
https://dejure.org/gesetze/StPO/170.html

Albi hat geschrieben:Bin am verzweifeln :/


Das ist verständlich aber hilft Dir nicht wirklich.
Es ist jetzt so und Du musst dich der Situation stellen.
Wichtig ist jetzt das Du jegliche Nachfragen der Polizei ignorierst. Mache, falls noch Nachfragen seitens der Polizei kommen, keinesfalls irgendwelche Angaben. Du bist dazu nicht verpflichtet.
Falls Du im Besitz einer Fahrerlaubnis bist, stelle sofort jedweden Konsum ein, es kann durchaus sein,
dass Du auch Post von der Führerscheinstelle bekommst.

Albi hat geschrieben:Danke für die Antworten im vorraus


Soweit in Kürze. Bitte lass uns wissen wie es weitergeht und ob du noch weitere Fragen hast.
Nochwas.... Dieses Jahr sind BTW Wahlen, gehe dort hin und wähle eine Partei die nicht für ein "Weiter so" in der Drogenpolitik steht.

Und Nochwas...
Egal wie der Staatsanwalt entscheidet, Du bist ab jetzt als BTM Konsument bei der Polizei bekannt.
Daran wird sich die nächsten 10 Jahre nichts ändern. Du solltest dich daher auf eine entsprechende "Behandlung"
beim nächsten Polizeikontakt einstellen.

MFG
HabAuchNeMeinung
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 147

Registriert:
So 1. Jun 2014, 02:17


Re: Mit 2 Joints am Bahnhof erwischt

Beitragvon Albi am Mo 29. Mai 2017, 23:31

Hallo HabAuchNeMeinung,

Entschuldige die späte Antwort. Hab zur Zeit viel um die Ohren (nicht deswegen).
Danke für deine Antwort. :)

Zu den mitführen Illegaler Substanzen bei einem GMM möchte ich noch dazu sagen bin ich eigentlich der Meinung damit es immer sehr risskant ist sowas bei sich zu haben ...leider!
Ich dachte halt nicht das ,,der beste Freund und Helfer" so hinterhältig ist... :/ war bisschen naiv von uns.

Ich habe seitdem nichts mehr davon gehört.

Jetzt habe ich aber noch eine Frage wie lange kann es dauern bis ich den Brief vom Staatsanwalt bekomme?

Ich hab da mit nen Kumpel darüber geredet der damit Erfahrung hat und der meinte das so etwas unterste Schublade ist und bis zu 6 Monate dauern kan :shock: ist da etwas dran?
Albi
 
Beiträge: 2

Registriert:
So 7. Mai 2017, 09:57


Re: Mit 2 Joints am Bahnhof erwischt

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Sa 3. Jun 2017, 20:59

Albi hat geschrieben:Hallo HabAuchNeMeinung,

Entschuldige die späte Antwort. Hab zur Zeit viel um die Ohren (nicht deswegen).
Danke für deine Antwort. :)


Hallo Albi,

kein Problem...

Albi hat geschrieben:Zu den mitführen Illegaler Substanzen bei einem GMM möchte ich noch dazu sagen bin ich eigentlich der Meinung damit es immer sehr risskant ist sowas bei sich zu haben ...leider!
Ich dachte halt nicht das ,,der beste Freund und Helfer" so hinterhältig ist... :/ war bisschen naiv von uns.


Jups, aber das sind für die Cops halt "low hanging fruits", die nimmt man gerne mit um seine Wichtigkeit und Arbeit zu dokumentieren...

Albi hat geschrieben:Ich habe seitdem nichts mehr davon gehört.
Jetzt habe ich aber noch eine Frage wie lange kann es dauern bis ich den Brief vom Staatsanwalt bekomme?
Ich hab da mit nen Kumpel darüber geredet der damit Erfahrung hat und der meinte das so etwas unterste Schublade ist und bis zu 6 Monate dauern kan :shock: ist da etwas dran?


Das kann schon durchaus hinkommen, bei mir hat es damals auch so ca. 6 Monate gedauert, allerdings wurde bei mir nach §170(2) StPo eingestellt :-) Soviel Glück wirst Du nicht haben...

VG
HabAuchNeMeinung
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 147

Registriert:
So 1. Jun 2014, 02:17



Zurück zu Repressionsfälle & Rechtsfragen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste