Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - "Sohn raucht Marihuana: Mutter soll ins Gefängnis"

"Sohn raucht Marihuana: Mutter soll ins Gefängnis"



"Sohn raucht Marihuana: Mutter soll ins Gefängnis"

Beitragvon Sabine am Mi 10. Mai 2017, 16:06

"Das Ergebnis war völlig ungewöhnlich. Die Richter schickten eine 34-Jährige für drei Jahre hinter Gitter, weil sie Minderjährigen das Rauchen von Marihuana erlaubt haben soll. Auch ihrem Sohn.

Staatsanwalt Holger Vogl war erstaunt und Verteidiger Jürgen Mühl zürnte. Eine solche Entscheidung hatten beide eigentlich niemals zuvor erlebt. Denn das Jugendschöffengericht unter Vorsitz von Peter Jung ignorierte die von beiden nach mehrstündigem Prozess gehaltenen Plädoyers und kam zu einem Urteil, das in solch drastischer Form niemand vermutet, ja noch viel weniger erwartet hätte.

Hintergrund: Die auf der Anklagebank sitzende 34-Jährige sollte ihrem damals 14 Jahre alten Sohn und dessen Freund (15) in ihrer Wohnung einen Marihuana-Joint zum Rauchen gegeben haben. Die Frau bestritt das. Im Prozessverlauf wurde deutlich, dass der 14-Jährige in einem Überraschungsei Tabak gebunkert hatte. Die Frau sah wohl auch, wie sich der Junge daraus eine Zigarette drehte und sie bekam nach eigenen Angaben mit, dass der zu Besuch in die Wohnung gekommene Freund ihres Sohnes ein paar Züge von diesem Glimmstängel nahm. Eigentlich, wie sie vor Gericht verlauten ließ, sehr zu ihrem Missfallen.

"Nur Tabak", behauptete der Sohn und befand sich damit im Einklang mit seiner Mutter. Der Freund war anderer Meinung. Da sei wohl auch eine gewisse Menge Marihuana mit dabei gewesen, ließ er anklingen. Selbst wenn dem so gewesen wäre, erhoben sich die Fragen: Konnte das die Mutter wissen? Gab sie vorsätzlich Minderjährigen Rauschgift?

Sie bestritt und ließ über ihren Anwalt wissen, von Marihuana keine Ahnung gehabt zu haben. Noch viel weniger wollte sie am fraglichen Tag an dem angeblichen Joint mitgeraucht haben.
...
Das Jugendschöffengericht kam zu einer gänzlich anderen Auffassung. Es schickte die Frau drei Jahre hinter Gitter und argumentierte, die 34-Jährige habe sehr wohl das Rauschgift an zwei Minderjährige abgegeben. Unmittelbar nach dem für ihn "unfassbaren Urteil" legte Anwalt Mühl Berufung zum Landgericht ein. Dort wird nun eine Jugendkammer den Fall erneut aufrollen müssen."


http://www.shortnews.de/beamto/1225842

Krass :shock:
Sabine
 
Beiträge: 7556

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: "Sohn raucht Marihuana: Mutter soll ins Gefängnis"

Beitragvon Martin Mainz am Mi 10. Mai 2017, 18:44

Da hatte die Richterin wohl einen verdammt schlechten Tag. Andererseits ist man auch nicht dabei gewesen und kennt die Mutter nicht. Aber 3 Jahre Knast deswegen? Kann man nur den Kopf drüber schütteln.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 819

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: "Sohn raucht Marihuana: Mutter soll ins Gefängnis"

Beitragvon bad guy am Do 11. Mai 2017, 07:17

Es wird dem minderjährigen Sohn bestimmt helfen wenn seine Mutter 3 Jahre ins Gefängnis muss. :roll:
Das Nervengift Nikotin wäre ja noch okay aber Cannabis? Gott bewahre! :roll:
bad guy
 
Beiträge: 104

Registriert:
Di 21. Jul 2015, 09:27


Re: "Sohn raucht Marihuana: Mutter soll ins Gefängnis"

Beitragvon CBDManiaK am Do 11. Mai 2017, 07:27

omg, meine 7 jährige tochter darf am wochenende bis 22 uhr auf bleiben... muss ich jetzt befürchten das ich in knast komme ?
Lieber II echte Feinde als I falschen Freund
https://www.youtube.com/channel/UCsleUW ... _as=public
Benutzeravatar
CBDManiaK
 
Beiträge: 145

Registriert:
Di 21. Mär 2017, 20:53

Wohnort:
Hannover


Zurück zu Repressionsfälle & Rechtsfragen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste