Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Wiederholungsfall nicht bekifft am Steuer, 2. mal MPU ?

Wiederholungsfall nicht bekifft am Steuer, 2. mal MPU ?



Wiederholungsfall nicht bekifft am Steuer, 2. mal MPU ?

Beitragvon stonedog am Mo 15. Mai 2017, 11:28

Hey hey!

Vor 3 Jahren bin ich nachts in eine Polizeikontrolle geraten. Ich hatte zum Zeitpunkt eine Menge Cannabis bei mir und der Urintest hat positiv angeschlagen. Beim Bluttest kamen dann unter 1ng THC und 16ng THC-COOH raus (und das obwohl ich noch am selben Tag am Mittag gekifft habe und die letzten 4 Wochen davor sogut wie jeden Tag 3-8 Joints)

Naja jedenfalls hatte ich dann erstmal 1 Jahr kein Führerschein und habe die MPU absolviert.

Nun bin ich leider wieder in ne allgemeine Verkehrskontrolle geraten und ich sollte wieder nen Urintest machen! Allerdings war der letzte Konsum 3 Tage her und die letzten 3 Wochen habe ich 2-3 Joints pro Woche konsumiert (davor war ich seit der MPU clean). Allerdings habe ich dieses mal den Urintest verweigert und musste dann direkt ins Krankenhaus zum Bluttest.

Nun nachdem ich seit Tagen stundenlang das Internet zu dem Thema durchforstet habe, ist mir eingeleuchtet, wäre es nicht besser gewesen den Urintest zubewilligen? Durch Cutoff der Tests von anscheinend 25-50 ng THC-COOH wäre das bei mir doch sicher nicht angeschlagen oder? Durch den Bluttest welcher wahrscheinlich auch bis zu 5ng THC-COOH haben wird, werde ich wohl wieder den Führerschein verlieren, oder? Ich kann es nicht abwarten die Ergebnisse zubekommen :(

Danke fürs lesen
Beste Grüßle
Stonedog
stonedog
 
Beiträge: 1

Registriert:
Mo 15. Mai 2017, 11:14


Re: Wiederholungsfall nicht bekifft am Steuer, 2. mal MPU ?

Beitragvon Mark_H am Mo 15. Mai 2017, 20:31

Hallo,

Du schreibst das beim ersten mal das Ergebnis für aktives THC unter 1ng lag.
Damit wäre es nicht einmal eine Ordnungswidrigkeit gewesen und eine direkte MPU-Anordnung anfechtbar.

Hast du damals ein ärztliches Gutachten verweigert oder Angaben zu deiner Konsumhäufigkeit gemacht?

Die 25ng Tests sind bei mir nach Einmalkonsum 4-7 Tage positiv.
Sobald ein regelmäßiges Konsummuster (min 2 mal pro Woche) hinzukommt dauert es bei mir um die 4 Wochen.

Verweigern war OK, mach dir da keinen Kopf. Ansonsten Bestell dir 25er Teststreifen und teste dich in den nächsten Tagen.
Da du sowiso als Konsument registriert bist hätte nur ein entsprechendes Auftreten und ein "netter" Beamter einen Bluttest verhindert.

Am besten nicht mehr drüber Nachdenken, Konsum vollständig einstellen und abhängig vom Verlauf der ersten MPU eine Strategie entwickeln umd die nächste zu meistern.
Mark_H
 
Beiträge: 4

Registriert:
Mo 27. Feb 2017, 16:54



Zurück zu Repressionsfälle & Rechtsfragen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste