Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - MPU oder ÄG?

MPU oder ÄG?



MPU oder ÄG?

Beitragvon n2din3 am So 28. Mai 2017, 13:58

Hallo,

ich habe mich gerade in dem Forum angemeldet und habe eine dringende Frage, die mich seit Gestern beschäftigt.

In meiner Jugend hatte ich einige Vorfälle mit der Polizei bei denen Marihuana gefunden wurde. Niemals hatte ich verkauft oder dergleichen und andere Sachen habe ich auch nie konsumiert. Der Führerschein wurde mir 2002 entzogen, da bei einer Polizeikontrolle mir etwas im Blut nachgewiesen werden konnte und auch noch Reste im Fahrzeug gefunden wurde.

Im Jahr 2014 hatte ich dann meine letzte Auffälligkeit, bei der ich ohne Fahrerlaubnis einen PKW geführt hatte und auch der Konsum mittels Blutabgabe festgestellt wurde.

Von 2016 bis März 2017 habe ich meine Abstinenz nachgewiesen und eine MPU bestanden, sowie den Führerschein neu gemacht. Soweit alles gut, wenn ich nicht Gestern auf einem Festival von Zivilpolizisten dabei erwischt worden wäre, dass ich einen Joint geraucht habe. Das Verfahren und die Anzeige sind mir total egal, mir geht es nur um meinen Führerschein. Angaben zum Konsumverhalten habe ich keine gemacht und es wurde weder Blut noch Urin überprüft.

Was denkt ihr, womit habe ich zu rechnen, gleich wieder MPU oder ÄG? Zur Info, dass alles ist in Bayern passiert.

Ich hoffe sehr, dass der Beitrag hier an der richtigen Stelle ist und hoffe ihr könnt mir ein bisschen mit eurem Wissen helfen.

Danke schon mal vorab für eure Antworten.


Grüße
n2din3
 
Beiträge: 2

Registriert:
So 28. Mai 2017, 13:46


Re: MPU oder ÄG?

Beitragvon n2din3 am So 28. Mai 2017, 15:17

Ich weiß, die Frage ist nicht leicht zu beantworten und was letztendlich dabei raus
kommt, werde ich erst mit dem Brief der Führerscheinstelle herausfinden.

Trotzdem wäre es nett, wenn jemand aus eigenen Erfahrungen mir einen Tipp oder
einen ähnlichen Sachverhalt nennen könnte, damit ich vielleicht nicht unnötiger Weise
vom schlimmsten ausgehen muss oder mich darauf vorbereiten kann.

Grüße
n2din3
 
Beiträge: 2

Registriert:
So 28. Mai 2017, 13:46


Re: MPU oder ÄG?

Beitragvon bushdoctor am So 28. Mai 2017, 20:13

Schwierig, da eine Prognose abzugeben... aus eigener Erfahrung kann ich da auch nichts beitragen...

Ich tippe aber darauf, dass Deine "Vergangenheit" im Polizeicomputer aufscheint und die Herren von der "Staatsmacht" das sehr wahrscheinlich zum Anlass nehmen und das erneute "Auffallen" an die Führerscheinstelle weitermelden werden!

Ich wünsche Dir aber, dass dies nicht passiert!
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2209

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 16:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: MPU oder ÄG?

Beitragvon Speedy-BW am Do 22. Jun 2017, 15:15

Ich muss da Bushdoctor leider Recht geben...
Abwarten bis was kommt. Der Schuß kann da jetzt sehr schnell nach hinten raus gehen.

Drücke Dir da die Daumen
Ich bin ich und das ist gut so :P
Speedy-BW
 
Beiträge: 65

Registriert:
Mo 8. Mai 2017, 13:20

Wohnort:
Ravensburg


Zurück zu Repressionsfälle & Rechtsfragen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste