Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jetzt?

Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jetzt?



Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jetzt?

Beitragvon Luflino am Mi 10. Jan 2018, 18:46

Hallo ihr Lieben,

Ich darf mich zu einem der glücklichen Menschen zählen, dem sein Führerschein durch eine positive Blut-Kontrolle abgenommen wurde. Nach gut einem Jahr bepackt mit Abstinenznachweisen, Besuchen bei Verkehrspychologen, Vorbereitungen auf meine MPU und vielen vielen Rechnungen bekomme ich jetzt endlich meinen Führerschein zurück.
Ich sehe die vollzogene Maßnahme tatsächlich positiv, da mein Konsumverhalten vor dem Entzug wohl eher als töricht und jugendhaft einzustufen war. Wer weiß, wann ich ohne diesen Rüttler je darauf aufmerksam geworden wäre.

So weit so gut. Jedoch plagen mich seit der bestandenen MPU mehrere Fragen. Wie gehe ich jetzt mit der ganzen Sache um? Ich würde gern ab und zu mal wieder einen Joint rauchen. Nicht wie früher, nicht so häufig und definitiv nicht mehr so viel. Einfach wie manche Menschen ihre 1-2 Biere am Wochenende trinken. Nicht mehr. Ich weiß aber einfach nicht, wie ich mich mit der Sache im Straßenverkehr jetzt verhalten soll. Immerhin bin ich nun nicht mehr Ersttäter und die Polizei weiß bei einer Verkehrskontrolle direkt, dass ich bereits auffällig war. Bislang habe ich mir überlegt, 7 Tage nach einem Konsum kein Auto zu führen. Einfach, um alle Gefahren aus dem Weg zu räumen. Aber ich möchte mehr Gewissheit, ob dies überhaupt reicht oder man noch länger warten sollte.

Deshalb stellen sich mir folgende Fragen:
- Wie lange - wenn ich Freitag und Samstag Abend EINEN Joint rauche - wird der Wischtest bei einer möglichen Verkehrskontrolle positiv reagieren?
- Wird mich die Polizei aufgrund vorhergehender Auffälligkeiten direkt zur Blutentnahme mitnehmen?
- Da ich 7 Tage mit dem Fahren gewartet habe, und somit kein aktives THC im Blut zu finden sein sollte: Reichen wegen vorhergehender Auffälligkeiten allein die Abbauprodukte aus, um wieder meinen Führerschein zu entziehen?
- Was passiert, wenn 2 Gramm Gras bei mir gefunden werden? Wird dann ebenfalls die Führerscheinstelle alarmiert und ich muss wieder zur MPU?

Es wäre so erleichternd, Antwort auf diese Fragen zu bekommen. Ich möchte einfach jedem Risiko aus dem Weg gehen. Und muss ich dafür für immer verzichten, soll es so sein.

Liebe Grüße und einen schönen Abend,
Luflino
Luflino
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mi 10. Jan 2018, 18:26


Re: Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jet

Beitragvon M. Nice am Mi 10. Jan 2018, 19:14

Hi Luflino

- Wird mich die Polizei aufgrund vorhergehender Auffälligkeiten direkt zur Blutentnahme mitnehmen?


Falls Du freiwillig einen negativen Wisch-, Urintest abliefern kannst, gibt es keine Probleme. Wenn er positiv ist, dann Blutkontrolle. Wird solch ein Test von Dir verweigert, folgt mit größter Wahrscheinlichkeit ebenfalls eine Blutkontrolle (ca. die nächsten 10 Jahre).



- Da ich 7 Tage mit dem Fahren gewartet habe, und somit kein aktives THC im Blut zu finden sein sollte: Reichen wegen vorhergehender Auffälligkeiten allein die Abbauprodukte aus, um wieder meinen Führerschein zu entziehen?



Ja



- Was passiert, wenn 2 Gramm Gras bei mir gefunden werden? Wird dann ebenfalls die Führerscheinstelle alarmiert und ich muss wieder zur MPU?


Ja



MfG
M. Nice
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
M. Nice
 
Beiträge: 336

Registriert:
Sa 31. Mär 2012, 13:28


Re: Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jet

Beitragvon Luflino am Mi 10. Jan 2018, 19:28

Vielen Dank für die schnelle Antwort, M. Nice!
Ich habe noch zwei Nachfragen:


Falls Du freiwillig einen negativen Wisch-, Urintest abliefern kannst, gibt es keine Probleme. Wenn er positiv ist, dann Blutkontrolle. Wird solch ein Test von Dir verweigert, folgt mit größter Wahrscheinlichkeit ebenfalls eine Blutkontrolle (ca. die nächsten 10 Jahre).


Wie lange reagiert denn ein solcher Wischtest bei meiner angegebenen Konsumhäufigkeit? Meint ihr, 7 Tage Verzicht vor dem Fahren reichen aus, um auf Nummer sicher zu gehen?


- Was passiert, wenn 2 Gramm Gras bei mir gefunden werden? Wird dann ebenfalls die Führerscheinstelle alarmiert und ich muss wieder zur MPU?

Ja


Ich meine damit nicht, dass ich die 2 Gramm im Straßenverkehr bei mir habe. Da führe ich natürlich nichts bei mir. Ich meine, wenn ich irgendwo anders z.B. auf einem Fesitval oder allgemein, wo ich nicht im Straßenverkehr bin, kontrolliert werde. Wird das der Führerscheinstelle gemeldet und ich muss eine MPU befürchten?
Luflino
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mi 10. Jan 2018, 18:26


Re: Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jet

Beitragvon M. Nice am Mi 10. Jan 2018, 19:38

Luflino hat geschrieben:

- Was passiert, wenn 2 Gramm Gras bei mir gefunden werden? Wird dann ebenfalls die Führerscheinstelle alarmiert und ich muss wieder zur MPU?

Ja


Ich meine damit nicht, dass ich die 2 Gramm im Straßenverkehr bei mir habe. Da führe ich natürlich nichts bei mir. Ich meine, wenn ich irgendwo anders z.B. auf einem Fesitval oder allgemein, wo ich nicht im Straßenverkehr bin, kontrolliert werde. Wird das der Führerscheinstelle gemeldet und ich muss eine MPU befürchten?




Das ist egal, die Polizei macht Meldung an die Führerscheinstelle und letztere zweifelt deine Fahreignung an.
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
M. Nice
 
Beiträge: 336

Registriert:
Sa 31. Mär 2012, 13:28


Re: Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jet

Beitragvon M. Nice am Mi 10. Jan 2018, 19:42

Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
M. Nice
 
Beiträge: 336

Registriert:
Sa 31. Mär 2012, 13:28


Re: Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jet

Beitragvon Luflino am Mi 10. Jan 2018, 19:44

Auch wenn die mitgeführte Menge in die Menge des Eigenbedarfs fällt und das Verfahren deshalb fallen gelassen wird?
Luflino
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mi 10. Jan 2018, 18:26


Re: Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jet

Beitragvon M. Nice am Mi 10. Jan 2018, 19:48

Ja, leider
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
M. Nice
 
Beiträge: 336

Registriert:
Sa 31. Mär 2012, 13:28


Re: Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jet

Beitragvon Hanfkraut am Mi 10. Jan 2018, 20:24

Was ich nicht begreifen kann ist das es bekannt ist das im nüchtern Zustand noch werte ermittelt werden können obwohl man dann schon lange nicht mehr high ist.
Ich behaupte das ein duchschnitt kiffer nach 4 Stunden wieder fahren kann!
Auch ist es bekannt das unter leichtern thc Einfluss die Konzentration sogar besser ist im Vergleich zum nüchternen Fahrer.
Darüber gibt es sogar eine Studie!

Trotz allem haben die politiker uns auf dem Kicker!
Da es bekannt ist das der deutsche gerne auto fährt wurden die Grenzwerte so krass angesetzt mit der Hoffnung das der Autofahrer nicht mehr kifft!
In der Vergangenheit fielen die kiffer kaum in der Unfall Statistik auf. Diese ist fast unverändert! Das sage ich einfach mal so ohne mir eine vorher anzusehen!

Naja als Arbeitnehmer ohne Führerschein ist es schlecht.

Es sollte wirklich jeder der erwischt wird und sein Lappen zu Unrecht abgeben muss erst wieder die Arbeit aufnehmen wenn er ihn wieder bekomen hatt.

Wir werden belogen und für dumm verkauft!
Viele sind auf cannabis angewiesen und finden keinen Arzt!
Viele versorgen sich heute noch illegal weil Ärzte und kassen nur Probleme bereiten.!

Der dumme ist der Bürger!

Amsehliges Deutschland! Macht nur so weiter und sägt den ast ab auf dem ihr sitzt.
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 412

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Führerschein nach MPU zurück - Wie verhalte ich mich jet

Beitragvon Luflino am Mi 10. Jan 2018, 23:29

Vielen Dank für eure Antworten!
Luflino
 
Beiträge: 5

Registriert:
Mi 10. Jan 2018, 18:26



Zurück zu Repressionsfälle & Rechtsfragen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste