Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Sammelklage

Sammelklage



Sammelklage

Beitragvon Stevoline am Do 11. Jan 2018, 22:41

Hallo,
folgende Situation:

Mein Mann raucht seid dem er 20 ist. Manchmal mehr mal kaum. Da er familiär vorbelastet ist, durch alle seine Vorfahren mit Missbrauch von Alkohol, entschied er sich für diesen Suchtweg. Es ist bewiesen das es bereits in den Genen vorhanden ist. Da er nicht sein wollte wie sein Vater, kiffte er sich lieber einen Joint.
Nach vielen Problemen und Unannehmlichkeiten, hörte er auf zu kiffen, weil ist ja illegal. Innerhalb von 5 Jahren hat die Folge seines Konsums : Leberzirrhose im Endstadium

Er hatte nur noch 2 Wochen zu leben. Es sah sehr schlecht um ihn aus. Durch eiserne Willenskraft schaffte er sich ins Leben zurück.

Er hatte für sich entschieden, das es von allen Drogen, seine ist. Nur weil das illegal ist, hat er sich eine legale Droge sozusagen besorgt.

Ich suche Opfer der Deutschen Regierung. Die den Mut haben dagegen anzugehen und Schmerzensgeld zu klagen, sowie Verdienstausfall u.s.w

Voraussetzung:
- Gene zum Alkoholismus, wenn die Eltern und am besten noch die Großeltern Alkoholkrank waren
- Erste Therapie gegen Cannabisabhängigkeit
- Die durch Suchtverlagerung Alkohol konsumierten, da legal
- Die dadurch wie bei meinem Mann erkrankten

1) Alkoholismus ist vererblig, das ist bewiesen
2) Mein Mann hat für sich die beste Alternative gesucht und gefunden
3) Vater Staat zieht es vor den Alkohol legal zu lassen und Cannabis zu verbieten
4) Mein Mann ist nur deshalb erkrankt, er hat bis zum 22 Lebensjahr kein Tropfen getrunken , totaler Gegner
5) Durch Druck Polizei etc hörte er schließlich mit 25 Jahren auf
6) Ab da, war mein Mann Alkoholkrank

Was sagt ihr dazu ???

LG Vera
Stevoline
 
Beiträge: 1

Registriert:
Do 11. Jan 2018, 21:20


Re: Sammelklage

Beitragvon Hanfkraut am Fr 12. Jan 2018, 05:51

Sammelklage ist in Deutschland glaube ich nicht zugelassen.
Mein bester Freund ist auch Alkoholiker. Früher hatt er gekifft aus Angst vor der Polizei ist er auf Alkohol umgestiegen.
Nun ist es so schlimm das er selber nicht mehr aus dem haus gehen kann.

Danke lieber Staat!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 291

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07



Zurück zu Repressionsfälle & Rechtsfragen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste
cron