Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Wie hoch ist die chance dass mein Drogentest negativ ist?

Wie hoch ist die chance dass mein Drogentest negativ ist?



Wie hoch ist die chance dass mein Drogentest negativ ist?

Beitragvon savag444 am Do 1. Feb 2018, 16:26

Hallo.. am Freitag hab ich einen Drogentest gemacht mit Urin und Blut. Die Proben wurden ins labor geschickt. Man sagte mir, man würde sich am Mittwoch melden, allerdings habe ich noch nichts gehört und bin ziemlich nervös wegen dem Ergebnis. Ich fasse meine aktuelle Lage mal zusammen.

Ich wurde rechtzeitig gewarnt. hatte also genug Zeit mit dem kiffen aufzuhören. etwas weniger als 2 Monate. Mit dem rauchen allgemein habe ich auch vollständig aufgehört.

Mein Konsumverhalten war etwas merkwürdig. Ich habe ungefär 0,5-1g pro Wochenende geraucht, seit ungefähr einem Jahr. Und in der Woche meistens viel Fitness Sport gemacht. Seltener auch 2g pro woche aber meistens, wenn ich urlaub hatte und auch in der Woche geraucht habe. bevor ich die Nachricht von einem kommenden Drogentest bekomme, hatte ich 2 Wochen Urlaub und habe auch in der Woche viel geraucht. Natürlich habe ich sofort dannach aufgehört. Ich habe meine Joints wie Zigaretten geraucht. Bedeutet: Ich habe ein Longpape in 2 hälften geschnitten und mehr tabak als Gras reingetan. das Gras war eher um den Nikotin Flash zu verstärken. Es war ziemlich niedrig dosiert aber dafür habe ich ungefähr 5-8 von denen am Tag geraucht. Deswegen sind das eher Gras Zigaretten gewesen als echte Joints. In 1 Joint tat ich ungefähr zwischen 0,05-0,1g. Es ging mir eher um den verstärkten nikotin flash mit einem leichten high nacheffekt. Manchmal habe ich aber auch vaporiziert und da war die dosis auch höher weil ich das ein paar mal bei einem freund geraucht hat, der es ausgab. Zusammenfassend kann ich sagen dass ich ca 1 Jahr lang 0,5-1g pro wochenende oder 2gram in einer ganzen woche (wenn ich zb Urlaub hatte wie in diesem Fall bevor ich die Ankündigung erhielt). Seltener auch 3g pro Woche. Leider weiß ich nicht ob man das als gelegentlichen konsum oder regelmäßigen Konsum bezeichnen kann und kann auch dementsprechend nicht viel mit den Tabellen für die Abbauzeiten von THC im Urin anfangen. Ich denke mein Blut dürfte nach knapp 2 Monaten sauber sein aber ich mache mir Sorgen wegen der Urin probe, denn ich habe im Internet gelesen, dass es bis zu 3 monate dauern kann bis der Urin sauber ist.

Wie hoch ist die Chance dass mein Urin sauber ist mit diesem Konsumverhalten? Ein paar allgemeine Daten über mich. Ich bin 175 groß und ziemlich schlank. 7 Monate vorher wog ich 62 Kilo. Dann bin ich vor 3 Monaten auf 72 kilo gekommen. Ich habe bis vor 2 Monaten viel Fitness gemacht, aber dadurch dass ich in kurzer Zeit (10kilo in 4 monate) soviel zugenommen habe, hab ich auch viele fett zellen aufgebaut. Vorallem am bauch und an der hüfte. Parralel dazu habe ich auch gekifft am Wochenende, deswegen mache ich mir sorgen, dass es alles im fett gespeichert wurde.

Als ich mit der Pause anfing habe ich eine Pause mit dem Sport gemacht weil ich eine verletzung hatte, deswegen habe ich in der 1 Woche kaum sport machen können. Habe aber weniger gegessen und habe 4 kilo abgenommen (von 72 zu 68) um etwas fettgewebe loszuwerden. Im 2 Monat nach meiner Pause (nach neu jahr) war meine verletzung wieder ausgeheilt und ich habe wieder mit sport angefangen. in den letzen 2 wochen habe ich wieder 2 kilo zugenommen um eine neue fettschicht aufzubauen (von 68 zu 70) um sicher uz gehen, dass es nicht ins urin übergeht.

Ich habe nämlich gelesen dass es gut ist 1 woche vor dem test kein sport zu machen. Aber hier kommt das problem. Ich habe an dem Tag wo ich vom test erfahren habe ziemlich intensiv sport gemacht (vorallem bauch übungen wo ich noch fett habe). und 2 Tage später musste ich zum test. Jetzt habe ich sorge dass es zu kurzfristig war und sich durch mein sport thc gelöst haben könnte und im Urin sichtbar sein könnte obwohl ich seit knapp 2 monaten nicht geraucht habe.. 1 Tag vor dem Test habe ich viel wasser getrunken auch mitten in der nacht, weil der test direkt am morgen ist. Ich habe aber auch viele vitamin b tabletten genommen und vorher ein steak gegessen, damit man nicht so schnell erkennt, dass der Urin verwässert sein könnte.

Lange rede kurzer Sinn. ich komme jetzt zu meinen Hauptfragen.

Ist es möglich, dass intensiver sport vor 2 Tagen ein positiven Test erzeugen könnte? Wie lange vor dem test sollte man kein sport machen? 1 Woche oder reichen 2 Tage schon aus?

Wie hoch ist allgemein die chance, dass ich mit meinem Konsumverhalten und physischen Eigenschaften einene negativen test erhalte?

Natürlich kann ich das ergebnis nicht mehr ändern, weil die proben auf dem weg zum labor sind. Aber ich bin halt ziemlich gestresst und brauche ein paar einschätzungen von profis damit ich mich beruhigen kann oder weiß was mich erwartet. Weil ich seit tagen schon unter Strom stehe und auf das Ergebnis warte.
savag444
 
Beiträge: 2

Registriert:
Do 1. Feb 2018, 15:52


Re: Wie hoch ist die chance dass mein Drogentest negativ ist

Beitragvon Nikki am Do 1. Feb 2018, 20:26

So was ist immer schwer einzuschätzen, aber wenn du sagst, dass du zwei Monate "clean" warst, ist es meiner Meinung nach sehr unwahrscheinlich, dass die was finden, auch wenn du wenige Tage davor Sport gemacht hast. Die Können da doch keine Einzelne COOH Atome nachweisen, es gibt schon eine minimale Grenze (cut-off). Ich kenne auch Leute, die nach Jahre langen starken Konsum in 3 Wochen Drogenscreening gemacht haben und dabei wurde nichts gefunden.
Darf ich mal Fragen wie es dazu gekommen ist, dass du einen Screening machen musst?
Nikki
 
Beiträge: 17

Registriert:
Fr 17. Nov 2017, 14:42


Re: Wie hoch ist die chance dass mein Drogentest negativ ist

Beitragvon tomOGwarrior am Do 1. Feb 2018, 20:56

Google mal noch bisschen was das mit der Fetteinlagerung angeht, kann gut sein, dass man da mehr Gewicht verlieren muss, als das jetzt bei Dir der Fall ist. Würde mir jetzt nicht die allergrößten Sorgen machen, kannst dir ja auch mal spaßeshalber selbst einen Test holen.
tomOGwarrior
 
Beiträge: 12

Registriert:
Do 7. Dez 2017, 23:11


Re: Wie hoch ist die chance dass mein Drogentest negativ ist

Beitragvon savag444 am Fr 2. Feb 2018, 21:46

Nikki hat geschrieben:Darf ich mal Fragen wie es dazu gekommen ist, dass du einen Screening machen musst?


Ich brauche es für meine zukünftige Ausbildung. Das Ärztliche Gutachten beim Arbeitsamt hat es gemacht. Ich habe mich für Reha beworben weil ich etwas Hilfe brauche aber bevor ich die hilfe annehmen kann, muss ich erst nachweisen, dass ich clean bin. Leider war ich früher so dämlich und habe offen zugegeben, dass ich gekifft habe.

nun wollten sie mir am Mittwoch bescheid sagen aber ich habe immernoch nichts gehört.
savag444
 
Beiträge: 2

Registriert:
Do 1. Feb 2018, 15:52



Zurück zu Repressionsfälle & Rechtsfragen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste