Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Akne Inversa! Wer ist auch betroffen?

Akne Inversa! Wer ist auch betroffen?



Akne Inversa! Wer ist auch betroffen?

Beitragvon Motoboat2015 am Mi 6. Dez 2017, 22:37

Hallo, ich heiße Manuel und bin neu hier. Ich bin leider ein geplagter mit Akne Inversa, ich hatte bereits 2 großflächige Achsel OPs und mehrere kleine OPs weiter südlich am Körper. Habe auch bereits die üblichen Antibiotika zur Behandlung von Akne Inversa genommen und nicht vertragen. Seit 6 Woche Spritze ich mir ein das sogenannte Adalimubab Humira. Dieses zeigt aber auch keinerlei Wirkung, eher Verschlechterung an allen betroffenen Regionen. Dazu muss ich sagen nach der Achsel sanierung brach die Akne Inversa erneut auf. Meine Schübe treten alle 4 bis 8 Wochen auf und danach fange ich an zu Blühen welches massive Schmerzen sind, wer mir nicht glaubt googelt mal Akne Inversa! Ibu 800 ist da die letzte Lösung, tage lang. Durch meine Akne Inversa und die damit verbundenen einbüßen in meinem Leben (Job verloren, Depressionen, ganz geschweige mein Liebesleben mit meinem Partner! uvm.) vor diesen ganzen Chemischen Bomben habe ich nur Gras geraucht und die Schübe waren nicht so schlimm wie jetzt. Tja das kurz zu mir, jetzt meine Frage, gibt es Akne Inversa Patienten unter euch? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht bezüglich Cannabis auf Rezept und Ärzte oder was und welche Sorte hilft euch? Da hier Cannabis noch nicht legal war bin ich sehr oft nach Holland gereist und konnte die Zeiten die ich dort war mit dem richtigen Gras schmerzfreier und wieder mit mehr Lebensqualität Genießen. Ich habe auch schon gelesen hier das es relativ schwer wird mit Arzt und Kostenübernahme!?! Einen schönen Abend
Motoboat2015
 
Beiträge: 1

Registriert:
Mi 6. Dez 2017, 21:44


Re: Akne Inversa! Wer ist auch betroffen?

Beitragvon Duck am Mi 6. Dez 2017, 22:45

Hi,
Ich kenne diese Qual und 9 monate Antibiotika und deren folgen.
Die sanierung habe ich abgelehnt und andere hilfe gefunden.

Helfe dir gerne weiter Telefonieren wäre mir am liebsten oder halt PN.
Duck
 
Beiträge: 1008

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Akne Inversa! Wer ist auch betroffen?

Beitragvon Amia am Mo 16. Apr 2018, 18:50

Hallo Duck,
ich schlage mich auch schon seit 30 Jahre mit Akne Inversa herum...mal mehr mal weniger schlimm. Meine Hautäztin hat mir mehrere Jahre die Kanäle weggestanzt, damit die dann wenigstens nicht nochmal explodieren...das ist also eine kleine Sanierung. Letzte Woche habe ich wieder einen Ausbruch gehabt und meine Ärztin meint nun, dass wir auf diesem Weg wohl nicht mehr weiterkommen und erwägt eine Behandlung mit Humira. Mich würde aber interessieren, ob ich mit Cannabis Hilfe finde...ich hätte so gern mal Ruhe vor diesem Disaster...
Amia
 
Beiträge: 1

Registriert:
Mo 16. Apr 2018, 18:10


Re: Akne Inversa! Wer ist auch betroffen?

Beitragvon Duck am Mo 16. Apr 2018, 18:56

Ob du das mit cannabis hinbekommst weiss ich nicht.
Ein weiterer partient hier hat da sehr gute Erfahrungen gemacht und ist mit hilfe nun auch C Partient.

Mir hilft cannabis mit der haut sehr gut, allerdings hatte ich zuvor paar Behandlungen, dann mein leben umgekrempelt.

Seit einiger zeit hab ich keine abszesse mehr.

Bekommst noch ne PN ;)
Duck
 
Beiträge: 1008

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56




Zurück zu Cannabis als Medizin

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: Strainhunter und 10 Gäste