Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Cannabis gegen Depressionen

Cannabis gegen Depressionen



Cannabis gegen Depressionen

Beitragvon Walter66 am So 15. Apr 2018, 13:18

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade angemeldet. Ich habe "schon immer" mit Depressionen zu tun und bin seit etwa 12 - 15 Jahren in Behandlung (medikamentös und Psychotherapie). Seit letzter Woche habe ich ein Privatrezept über Bedrocan (22%THC, <1%CBD) und auch schon die Blüten an sich. Der Dokter hat aufgeschrieben 2 x täglich jeweils 0,1 Gramm verdampfen. Cannabis an sich ist mir sehr vertraut, daher kenne ich auch die hilfreichen Wirkungen gegen Depressionen, allerdings habe ich mit dem therapeutischen Umgang noch praktisch keine Erfahrung. Es soll die Nachtmedikation zum Schlafen (zuletzt Quetiapin) ersetzen und auch die Stimmung aufhellen und stabilisieren. Ich will mir - wie bei den anderen Medis auch - 4 -5 Wochen Zeit geben, um zu gucken, wie sich das bewährt.

Meine Frage:
Gibt es hier Menschen, die Cannabis gegen Depressionen verwenden und wie dosiert Ihr das und wendet es an? Mein Dok ist zwar Naturheilkundler und geht auch erste Schritte in Richtung Cannabis, aber er hat auch jetzt noch nicht die große Erfahrung, dahier fange ich zwar mit der Dosierung an, muss aber - vielleicht mit Hilfe Eurer Erfahrung - für mich herausbekommen, wie es am besten geht. Zu therapeutischen Zwecken wird das Gras verdampft, in der Arbeitswoche hauptsächlich in den Abendstunden, wenn keine Autofahrt mehr notwendig ist.

Ich freue mich auf jede Antwort, auch auf Verweise zu bereits bestehenden Threads.

LG Walter66
Walter66
 
Beiträge: 2

Registriert:
So 15. Apr 2018, 13:05


Re: Cannabis gegen Depressionen

Beitragvon MonaLisa am So 15. Apr 2018, 13:32

Hallo Walter,

willkommen bei uns. :)

Bei mir wirkt Cannabis schon gegen Depressionen, obwohl ich es nicht hauptsächlich deswegen nehme. Dafür brauche ich dann aber unbedingt sativalastige Sorten (wie z.B. Bedrocan). Indicalastige Strains lassen mich abstürzen und ich werde sehr emotional.
Zum schlafen jedoch kann ich nur Indica nehmen, Sativa macht mich hellwach (Bakerstreet ist derzeit meine Lieblingssorte dafür).

Musst einfach probieren was bei Dir am besten wirkt.

LG
MonaLisa
 
Beiträge: 193

Registriert:
Di 27. Feb 2018, 18:44


Re: Cannabis gegen Depressionen

Beitragvon Hans Dampf am So 15. Apr 2018, 16:45

MonaLisa hat geschrieben:Hallo Walter,

willkommen bei uns. :)

Bei mir wirkt Cannabis schon gegen Depressionen, obwohl ich es nicht hauptsächlich deswegen nehme. Dafür brauche ich dann aber unbedingt sativalastige Sorten (wie z.B. Bedrocan). Indicalastige Strains lassen mich abstürzen und ich werde sehr emotional.
Zum schlafen jedoch kann ich nur Indica nehmen, Sativa macht mich hellwach (Bakerstreet ist derzeit meine Lieblingssorte dafür).

Musst einfach probieren was bei Dir am besten wirkt.

LG


Gilt zu 100% auch für mich.
Förderer des DHV und des (I)ACM sowie glücklicher Cannabispatient.
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 269

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Cannabis gegen Depressionen

Beitragvon MonaLisa am Mo 16. Apr 2018, 10:50

Hans Dampf hat geschrieben:
MonaLisa hat geschrieben:Hallo Walter,

willkommen bei uns. :)

Bei mir wirkt Cannabis schon gegen Depressionen, obwohl ich es nicht hauptsächlich deswegen nehme. Dafür brauche ich dann aber unbedingt sativalastige Sorten (wie z.B. Bedrocan). Indicalastige Strains lassen mich abstürzen und ich werde sehr emotional.
Zum schlafen jedoch kann ich nur Indica nehmen, Sativa macht mich hellwach (Bakerstreet ist derzeit meine Lieblingssorte dafür).

Musst einfach probieren was bei Dir am besten wirkt.

LG


Gilt zu 100% auch für mich.


@HansDampf
So sind wir schon zu zweit. Ich habe aber auch bereits öfter von Leuten gehört, dass Indica bei ihnen keine solche Wirkung hat. Ist echt interessant wie unterschiedlich Cannabis bei verschiedenen Menschen wirkt.
MonaLisa
 
Beiträge: 193

Registriert:
Di 27. Feb 2018, 18:44


Re: Cannabis gegen Depressionen

Beitragvon Hans Dampf am Mo 16. Apr 2018, 16:39

MonaLisa hat geschrieben:
Hans Dampf hat geschrieben:
MonaLisa hat geschrieben:Hallo Walter,

willkommen bei uns. :)

Bei mir wirkt Cannabis schon gegen Depressionen, obwohl ich es nicht hauptsächlich deswegen nehme. Dafür brauche ich dann aber unbedingt sativalastige Sorten (wie z.B. Bedrocan). Indicalastige Strains lassen mich abstürzen und ich werde sehr emotional.
Zum schlafen jedoch kann ich nur Indica nehmen, Sativa macht mich hellwach (Bakerstreet ist derzeit meine Lieblingssorte dafür).

Musst einfach probieren was bei Dir am besten wirkt.

LG


Gilt zu 100% auch für mich.


@HansDampf
So sind wir schon zu zweit. Ich habe aber auch bereits öfter von Leuten gehört, dass Indica bei ihnen keine solche Wirkung hat. Ist echt interessant wie unterschiedlich Cannabis bei verschiedenen Menschen wirkt.


Ja. Das ist ja das Problem und gleichzeitig auch die Mächtigkeit von Cannabis. Die Ärzte können nicht einfach eine "Funktion" verschreiben und der Patient nur 1-3xpro Tag ein Tablettchen nehmen und schon wird alles gut. Nein, denn sowohl Patient als auch Arzt müssen sich uU über einen langen Zeitraum mit den Dosierungen, Wirkungen, Sorten, Dareicherungsformen usw. beschäftigen um einen positiven medizinischen Nutzen zu erzielen.
Bei manchen geht's schneller, bei manchen langsamer.

Ich teste derzeit die orale Einnahme (hab mir Cannaschoko gemacht und nehme es kurz vor dem Einschlafen ein. So tritt die negative Wirkung nicht zu stark zu Tage, da ich meist mit Wirkungseinsatz auch einschlafe. Im Augenblick teste ich noch die Sorten und Dosis, bin aber schon sehr froh wenn ich nicht jeden Abend meine Pur-Pipe rausholen muss.
Förderer des DHV und des (I)ACM sowie glücklicher Cannabispatient.
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 269

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Cannabis gegen Depressionen

Beitragvon Walter66 am Mo 16. Apr 2018, 19:07

Vielen Dank für Eure Beiträge.
Ich taste mich langsam ran und werde ein Tagebuch führen, um herauszukriegen, was hilft und was nicht.
Walter66
 
Beiträge: 2

Registriert:
So 15. Apr 2018, 13:05



Zurück zu Cannabis als Medizin

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: Strainhunter und 11 Gäste