Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - "Hanf ist nicht nur zum Rauchen da"

"Hanf ist nicht nur zum Rauchen da"



"Hanf ist nicht nur zum Rauchen da"

Beitragvon Sabine am Mi 4. Mai 2016, 04:48

" KLEINE LÄDEN: Tobias Pietsch bietet in seinem Laden an der Werderstraße etwa 500 Produkte an.

Vor zwei Jahren stellte die BZ in einer Serie kleine, oft inhabergeführte Läden vor, die den städtischen Einzelhandel mit ihrem speziellen Angebot bereichern. Jetzt wird die Serie mit neuen Läden fortgesetzt. Heute: Hanfnah.

Tobias Pietsch hat sich schon immer für die Pflanze interessiert: "Die Verteufelung der Pflanze hat mich schon immer fasziniert, weil sie gerade so viele positive Eigenschaften hat." Aus diesem Grund hat der Werbekaufmann sich mit Hanfnah einen Lebenstraum in Lahr verwirklicht. Seit November gibt es in der Werderstraße 28 den Hanfladen. "Ein paar Hanfsamen bieten die Grundlage für eine autarke Versorgung", sagt der 31-Jährige, "natürlich legal", wie Pietsch scherzhaft anfügt. Joints und Hanf seien nicht unbedingt dasselbe. "Die berauschende Wirkung hat nur die weibliche Blüte", erklärt Pietsch. Niemand brauche Angst zu haben, mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten, weil er im Hanfnah einkauft.

Die ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte macht Hanf nicht nur zu einem besonderen Lebensmittel. Aus Hanf kann man Kleidung, Schuhe, Papier, Farbe und sogar Treibstoffe produzieren. Mehr als 50 000 Produkte gibt es laut Tobias Pietsch, er habe etwa 500 im Sortiment.
...
"Ein Esslöffel Hanföl entspricht dem Omega 3,6,9-Fettsäure-Anteil von einem Kilo Wildlachs", wirbt Pietsch für Hanf auch als Lebensmittel, ob Pesto, Bratlinge, Brotaufstriche, Öl, Mehl oder Milch."


http://www.badische-zeitung.de/lahr/han ... 43554.html

Erstmal toll, das diese Zeitung Werbung für den Laden macht !

Zum anderen, gibt es noch andere NährwertVergleiche bzgl. Hanf wie oben? Damit man/frau es sich bildlicher vorstellen kann. Blosse Zahlen sagen mir oft wenig.

Verzichte jetzt schon seit ein paar Jahren auf Fisch, einmal wegen der Überfischung und den Rest hat mir das Mircoplastik, welches auch in Süsswasserfischen zu finden ist, gegeben. Aquafarmen sind meines Erachtens auch nicht der Hit = Antibiotika & Co. Um Jod mach ich mir nicht so den Kopf, das wird ja unterdessen in vielen Produkten verwendet.
Sabine
 
Beiträge: 7561

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Zurück zu Cannabis als Nutzpflanze

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast