Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - "Dressed in Hanf"

"Dressed in Hanf"



"Dressed in Hanf"

Beitragvon Sabine am Di 28. Mär 2017, 05:57

"Landwirt Joachim Klack will die Fasern irgendwann zur Herstellung von Kleidung einsetzen

Wenn Joachim Klack den Fortschritt seiner Vision dokumentieren möchte, holt er ein kleines Tütchen aus der Hosentasche. Der Inhalt passt in seine Handfläche und fühlt sich weich, fast schon ein wenig flauschig an. Wer die Fasern zwischen den Fingerspitzen reibt, kann sich durchaus vorstellen, dass man diese irgendwann einmal am Körper trägt – als T-Shirt, Hose oder Pullover. Der Landwirt steckt den Inhalt wieder zurück in die Tüte und lächelt. Er ist zufrieden mit dem Entwicklungsstand, den sein Projekt mittlerweile erreicht hat.
...
Auch der Umwelt tut der Anbau der Pflanze mit den gezackten Blättern gut. Klack verwendet sie als sogenannte Zwischenfrucht, die nach der Wintergerste im Juli ausgesät wird. Bodennährstoffe, die sonst nicht verwertet würden, bleiben dem natürlichen Kreislauf so trotzdem erhalten. Weil die Pflanzen auch im Winter auf dem Feld bleiben, bietet das Dickicht vielen Tieren nicht nur einen idealen Rückzugsort, sondern auch Nahrung für die kalte Jahreszeit. „Den Naturschutzaspekt finde ich wichtig", sagt der 58-Jährige.
...
Außerdem steht die Initiative nun auch finanziell auf einem neuen Fundament. Die EU hat Fördermittel im Rahmen eines sogenannten EIP-Projektes bereitgestellt. Die Landwirtschaftskammer ist ebenfalls mit im Boot und verwaltet die Gelder. Aussaatversuche sollen nun Aufschluss darüber geben, welche der THC-freien Sorten am besten geeignet ist und wie die optimale Saatdichte auf dem Feld erreicht werden kann.

Auch wenn der Frühling gerade erst angebrochen ist, hat der Bockhorster bereits mit der Hanfernte begonnen. Zwei Felder wurden schon geerntet, bei gutem Wetter werden weitere Flächen folgen. Nach der Getreideernte sollen in diesem Jahr dann 80 bis 100 Hektar mit Hanf bepflanzt werden. Klack kalkuliert, dass die 14 beteiligten Landwirte dann etwa 300 Tonnen Hanfstroh ernten werden, aus denen sich rund 90 Tonnen Fasern generieren lassen."


http://www.haller-kreisblatt.de/lokal/v ... -Hanf.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 6921

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Zurück zu Cannabis als Nutzpflanze

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast