Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Hier wollen wir über unseren und andere cannabisbezogene Vorschläge beim Zukunftsdialog von Frau Merkel sprechen und uns überlegen wie wir möglichste viele davon unter die TOP 10 bringen.


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon TheBeginning am Sa 14. Apr 2012, 20:20

bitte trotzdem posten, nicht nur hier, probieren kann man es ja
TheBeginning
 
Beiträge: 272

Registriert:
So 11. Mär 2012, 17:43


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon His Master's Voice am Mo 16. Apr 2012, 14:52

Beiträge die auch nach mehrmaligem Upload seit Tagen nicht freigegeben werden....
Sind die Argumente hier zu gut oder was??


Warum Du für den Vorschlag des DHV stimmen solltest(1):

- Weil jedes Jahr 1,5 Milliarden Euro Steuergelder sinnlos in die Verfolgung von größtenteils unbescholtenen Bürgern gesteckt wird, ohne dass das vermeintliche Ziel, die drogenfreie Gesellschaft erreicht wird.

- Weil im Gegenzug dem Steuerzahler rund 2,5 Milliarden Euro jährlich an Steuereinnahmen aus Cannabis-Handel durch die Lappen gehen, Geld das dringend gebraucht wird. (Durch die Einführung eines geregelten Marktes für Cannabis könnte z.B. das staatliche Kindergeld kostenneutral um 10 % erhöht werden)

- Weil gleichzeitig durch die Aufrechterhaltung des Schwarzmarktes Milliarden Euro jährlich STEUERFREI an das organisierte Verbrechen gehen und weil dieses damit noch mehr Verbrechen finanzieren kann (Waffenhandel, Prostitution, Korruption, etc.)

- Weil die Milliarden, nachdem sie gewaschen sind, der Mafia dazu dienen, legalen Einfluss auf die Politik und die Wirtschaft zu nehmen, was auch Nicht-Kiffern schadet.

- Weil durch den Schwarzmarkt zu 90 Prozent mit Streckmitteln verseuchtes Gras und Dope im Umlauf ist (Der Witz ist übrigens, dass ein Dealer weniger hart bestraft wird, wenn er den Wirkstoffgehalt pro Gramm auf diese Weise senkt, weil der dann "weniger hartes Zeug" verkauft hat. Die werden dafür sogar noch juristisch belohnt!!)

_________________________________________


Warum Du für den Vorschlag des DHV stimmen solltest(5):

- Weil das Verbot gegen das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit verstößt

- Weil das Verbot gegen das Verhältnismäßigkeitsprinzip verstößt

- Weil das Verbot gegen das Willkürverbot verstößt

- Weil das Verbot überhaupt nicht durchgesetzt werden kann

- Weil durch die strafrechtliche Umsetzung des Verbots das Verhältnis Bürger-Staat anhaltend und dauerhaft ausgehölt wird

- Weil in diesem Fall das Strafrecht für ideologische Zwecke auf unzulässige Weise missbraucht wird

- Weil Kiffer niemandem an Leib, Leben, Eigentum oder sonstwie schaden, aber trotzdem als Straftäter behandelt werden.

Beispiele (alles belegte Fälle):

Kindesmissbrauch in 4 Fällen -> 1 Jahr 3 Monate auf Bewährung
Veruntreuung von Steuergeldern in Höhe von 20.000 -> 2 Jahre auf Bewährung

7 Gläser Cannabis-Butter und 4 Pflanzen Hanf (alles Eigenbedarf, kein Handel) -> 3 Jahre auf Bewährung (eigentlich 1 Jahr und 4 Monate OHNE Bewährung, aber weil der Altenpfleger selbst die 7 Gläser gestanden hat bekam er "nur" 3 Jahre Bewährungsstrafe)
7 Gramm Gras Besitz -> 5 Monate auf Bewährung

Ok also Geld veruntreuen ist ein Verbrechen, is klar, Kindesmissbrauch ist definitiv ein Verbrechen, ist auch klar. Aber wo ist bei den Cannabis-Typen das Verbrechen? Im Besitz von ein paar Hanfblüten? Im Zubereiten von Butter? Im Anbau von 4 Pflanzen? Es wird mit Panzerfäusten auf Spatzen geschossen. Noch dazu wegen einer Pseudo-Straftat!
Wir sind Millionen...
Benutzeravatar
His Master's Voice
 
Beiträge: 619

Registriert:
Do 1. Mär 2012, 16:09


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon ObiwanCannabinobi am Mo 16. Apr 2012, 15:30

am 14.04.2012 um 10:31 Uhr habe ich MEINEN letzten Kommentar abgegeben. Alles was danach hier unter ObiwanCannabinobi kommentiert wurde, ist NICHT von mir!!! Ich bitte sehr dies bei der Auswertung der Kommentare des Dialoges zu berücksichtigen, da es jetzt scheinbar leider bei irgendwelchen Ignoranten einreißt die Nicknamen anderer zu verwenden. :(
Ich kann nur wiederholen, dass ich voll und ganz hinter dem Vorschlag "Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren" stehe!
Die Vorteile sprechen für sich:
- Verbraucherschutz (Qualitätskontrolle wegen teils hochgiftige Streckmittel),
- Jugendschutz (Aufklärung und Abgabe nur an Erwachsene),
- Gesundheitsschutz (Einsatzmöglichkeit bei Behandlung vieler Krankheiten),
- Gesellschaftsschutz (Eindämmung des Schwarzmarkts, weniger Kriminalität),
- Kulturelle Bereicherung (sehr lange Tradition von Hanf),
- Finanzielle Bereicherung (Steuern),
- Ungiftigkeit (bei Überdosierung schläft man gut, mehr nicht),
- Schafft Arbeitsplätze (viele Verarbeitungsmöglichkeiten der ganzen Pflanze),
- Schafft Frieden (Hanfkonsumenten sind/werden häufig Pacifisten),
- Schützt die Natur (keine Pestizide nötig, wächst schnell = Kohlenstofffixierung).
(Das ist jetzt wirklich MEIN LETZTER KOMMENTAR unter diesem Namen hier)

Abgeschickt am 15.04 um 23:13
ObiwanCannabinobi
 
Beiträge: 21

Registriert:
Mi 28. Mär 2012, 09:26


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon klartext am Mo 16. Apr 2012, 15:39

Dieser Dialog ist ein Betrug an der freien Meinungsbildung der Bürger.
Die Redaktion ist entweder nicht willens oder nicht in der Lage, einen funktionierenden Meinungsaustausch zu schaffen. Diese stundenlangen Verzögerungen wirken wie Zensur und behindern die Absicht, die mit dem Wort "Dialog" suggeriert wird.

Mit dieser Form der Manipulation wird meiner Meinung nach weder der Rechtsstaat noch das konstruktive Miteinander eine Zukunft in Deutsdchland haben. Eine Regierung, die einen Dialog ihrer Bürger derat gestaltet, hat wohl keine ehrlichen Absichten und zeigt die Unfähigkeit zur wirklichen Auseinandersetzung mit den Anliegen der Bürger, ebenso wie sie den Eindruck vermittelt, die Grundlagen unserer Verfassung nicht weiter respektieren zu wollen.

Es fällt mir schwer und es verlässt mich die Lust, meine Zeit weiter hierin zu investieren

klartext
klartext
 
Beiträge: 234

Registriert:
Do 29. Mär 2012, 12:07


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon Gerd50 am Mo 16. Apr 2012, 16:35

Heute 16.04.2012 um 11:45 Uhr das erste mal hoch geladen, wurde nicht veröffentlicht:


Einige Legalisierungs Gegner sind der Meinung, hört auf zu kiffen, dann gibt es keinen Schwarzmarkt und ihr macht euch nicht
schuldig an den Toten eines Krieges gegen die Drogen in den Anbau Ländern.

Dazu ist zu sagen, es gibt Hanf Konsumenten, die sich durch Eigen Anbau selbst versorgen, um nicht auf einen Schwarzmarkt
angewiesen zu sein und um sich nicht schuldig an Toten in einem Krieg gegen Drogen zu machen, den sie nicht gut heißen. Viele
Konsumenten würden sich gerne selbst versorgen, doch haben wegen des Anbau Verbots nicht den Mut dazu, bevorzugen wegen
des Verbots den Schwarzmarkt.

Bei einer Legalisierung des Anbaus wären Hanf Konsumenten autark, ohne Schädigung von Leben, Gesundheit, Ansehen,
Freiheit oder Eigentum Dritter. Ein Krieg gegen Konsumenten im eigenen Land, wie er bis jetzt geführt wird, wäre überflüssig
und Deutschland würde sich von einer Teil Schuld an den Toten eines Krieges gegen Drogen in den klassischen Anbau Ländern
entlasten.

Ein Anbau Verbot für Hanf besteht erst seit 1982, ein Verbot des Handels mit Saatgut seit 1998. Diese Verbote könnten
schnell rückgängig gemacht werden. Dazu eine Änderung des Führerscheinrechts mit Heraufsetzung des THC Grenzwertes
auf 15ng/ml wie in den Niederlanden praktiziert und es wäre ein guter Anfang gemacht, bis eine endgültige Lösung gefunden ist.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich war mal kurz der Meinung, die Redaktion würde ihre Moderations Schwächen in den Griff bekommen, und sinnvoll Pro
und Contra Kommentare, nicht zu viele, um die Sache übersichtlich zu gestalten, veröffentlichen. Nachdem gestern und
heute ca. 150 Kommentare, darunter einige, die nicht ohne Gegen Kommentar bleiben sollten, auf den letzten Seiten
eingefügt wurden, drängt sich mir nun doch wieder der Verdacht der Meinungsmanipulation seitens der Redaktion auf.

Die Unterschlagung heutiger Beiträge ist bedrückend.
Zuletzt geändert von Gerd50 am Di 17. Apr 2012, 17:15, insgesamt 2-mal geändert.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon Parteilos am Di 17. Apr 2012, 00:11

So, jetzt reicht's mir. Nachdem kein einziger meiner Beiträge veröffentlicht wurden ist, hier nun ein letzter, ein allerletzter Versuch. Ähnlich wie klartext habe ich keine Lust mehr, weiterhin meine Zeit mit den Launen der Moderatoren zu verplempern, deswegen hier nochmal das, was ich geschrieben habe, und, da wette ich 100 Euro drauf, wieder nicht veröffentlicht werden wird. Aber ich gebe mich nicht geschlagen. Ich gebe zu, diese ganze Hanfdebatte und Vieles, was hier im DHV gepostet wird, hat mir die Augen geöffnet, wie ernst unser Staat es eigentlich selbst mit unserer Freiheit und unseren Rechten als Bürger nimmt. Ich fühle mich auch persönlich ein klein wenig verletzt, aber wie sagt man so schön: "Erfahrung ist ein guter Lehrmeister". Besser man durchschaut die Lügen unserer Regierung zu spät als gar nicht!
Es folgt mein Text, den ich heute Nacht im Dialog und auch nochmal kurz davor auf abgeordnetenwatch.de der Fr. Dyckmans geschickt habe, auf ihr dementsprechend umgeschrieben, aber sonst 100% identisch mit dem hier:

"Wer sind die Auftraggeber, im Kampf gegen die Cannabislegalisierug? Kann man uns von staatlicher Seite aus bitte die Namen der Mitarbeiter der Pharmalobby nennen, die sich derart gegen eine staatliche Regulierung in dieser Angelegenheit einsetzen, dass sie, allein aus Profit- und Habgier, sprichwörtlich über Leichen gehen und somit dieses künstlich erschaffene Leid, welches Millionen kriminalisierter und marginalisierter Bundesbürgern in diesem Land seit nunmehr 41 Jahren widerfährt, Tag für Tag zu verlängern?

Ist es vereinbar, in einem freiheitlich-demokratischem Rechtsstaat wie dem unseren, der auf dem Grundsatz, dass alle Staatsgewalt vom Volke ausgehen sollte, beruht, weiterhin Desinformationen und Propaganda über die Hanfpflanze zu verbreiten, während die Kosten und der zweifelhafte Sinn hinter diesem Anti-Drogenfeldzug schon lange in keinem Verhältnis mehr der Prävention und des Jugendschutzes gerecht werden?

Bald sind Wahlen, liebe Politker, und wie ich höre, geht es der regierenden Koalition nicht sonderlich gut. In Anbetracht dessen wären ich und Millionen anderer Befürworter der Wiedereinführung von Hanf hocherfreut, von Ihnen eine aufrichtige und ehrliche Antwort zu diesem Thema zu erhalten, welches uns alle etwas angeht und diesem Bürgerdialog gerecht wird.

Mit vorzüglicher Hochachtung,

Ihr Volk


+++WER WIRKLICH FREI IST, SCHEUT KEINE ZENSUR!+++"


Ich hoffe wirklich, dass all das hier, was bereits über den Zukunftsdialog geschreben wurden ist, möglichst vielen Leuten vorgezeigt wird, damit die sich eine eigene Meinung über dieses begangene Unrecht bilden können. Auch ich habe in den letzten Wochen viel zur Materie dazugelernt und an Einsicht gewonnen. Es kann nicht angehen, dass die Regierung wissentlich Fakten und wissenschaftliche Studien verheimlicht, unter dem Vorwand, den gewöhnlichen Bürger zu beschützen. Ich WUSSTE schon bereits vorher, dass unsere Regierung korrupt ist, aber derartig korrupt? Ich bleibe, wie gesagt, jetzt auch weiterhin am Ball, dass ist ein ganz grosser Mist, der hier momentan abläuft und es sollte Leute geben, die davon Bescheid wissen und andere darüber unterrichten können.

In diesem Sinne, bis demnächst,

euer Parteilos
Parteilos
 
Beiträge: 3

Registriert:
Mo 2. Apr 2012, 22:02


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon Mellow am Di 17. Apr 2012, 01:54

Prävention und öffentliche Arbeit hat den Alkohol- und Zigarettenkonsum zurückgedrängt. Wieso sollte das dann nicht auch bei Cannabis funktionieren? Also freigeben und kontrollieren!

Leider auch nicht veröffentlicht bis jetzt...
Mellow
 
Beiträge: 9

Registriert:
Di 10. Apr 2012, 21:19


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon ObiwanCannabinobi am Di 17. Apr 2012, 13:00

Kommt wahrscheinlich wieder mit eine 24 stündigen "Verspätung", so ich poste jetzt unter neuem Nick... hoffe ich hab niemandem seinen ausversehen geklaut...

Ich kann die kürzlich von einem "Ritter des Guten" aufgezählen Vorteile einer Legalisierung von Cannabis bestätigen! ;-)
Diese Vorteile sollten doch für sich sprechen:
- Verbraucherschutz (Qualitätskontrolle, wegen teils hochgiftiger Streckmittel),
- Jugendschutz (Aufklärung und Abgabe nur an Erwachsene),
- Gesundheitsschutz (Einsatzmöglichkeit bei Behandlung vieler Krankheiten),
- Gesellschaftsschutz (Eindämmung des Schwarzmarkts, weniger Kriminalität),
- Kulturelle Bereicherung (sehr lange Tradition von Hanf),
- Finanzielle Bereicherung (Steuereinnahmen),
- Ungiftigkeit (0 Tote),
- Schafft Arbeitsplätze (viele Verarbeitungsmöglichkeiten der ganzen Pflanze),
- Schafft Frieden (Hanfkonsumenten sind meist sehr friedlich),
- Schützt die Natur (keine Pestizide nötig, wächst schnell = Kohlenstofffixierung).
Was also bitte rechtfertigt den Staat, weiterhin viele Millionen von Menschen, welche diese Pflanze gerne besitzen, um sie zu konsumieren straffrechtlich zu verfolgen?
Es gibt keinen vernünftigen Grund, denn die Merkmale einer Straftat werden nicht erfüllt!

und

Darf ich mal Frau Dr. Merkel mit "Darth Vader" und die Pharmalobby mit dem "Imperator" aus dem Film "Krieg der Sterne" vergleichen?
Frau Dr. Merkel reagieren Sie und regieren Sie richtig, seinen sie eine Repräsentantin des Volks, wie es ihre Aufgabe ist! Die Menschen, die hier schreiben, um den Vorschlag zu unterstützen sind häufig KEINE Süchtigen oder Kriminelle, es sind Menschen, die sich den Frieden wünschen und Akzeptanz beim Gesetzgeber suchen, wobei selbst hohe Auflagen in kauf genommen werden. Die Spaltung der Gesellschaft kann jedoch nicht weiter hingenommen werden.
Hören Sie tief in sich hinein und finden Sie die Stimme in Ihrem Herzen, die nach Frieden ruft und stimmen Sie in unseren Chor mit ein!
Legalisieren Sie endlich wieder Cannabis, es ist einfach machbar!
ObiwanCannabinobi
 
Beiträge: 21

Registriert:
Mi 28. Mär 2012, 09:26


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon Gerd50 am Di 17. Apr 2012, 17:26

Meinen Text von gestern 16.04. (siehe vorige Seite) bekomme ich als registrierter User mit dem Nick, den ich hier verwende,
nicht durch. Habe es heute Mittag noch mal versucht. Den Text habe ich jetzt um einige Sätze erweitert und als Gast mit meinem
üblichen Gast Nick hoch geladen. Wenn das wieder nicht veröffentlicht wird, morgen ist auch noch ein Tag :mrgreen:
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon Mellow am Mi 18. Apr 2012, 23:35

In 3 Teilen versenden müssen. Bisher keiner up. Waren schon immer so wenig Zeichen zugelassen?...

"Der Vorhalt, dass das heutige Cannabis stärker und deshalb schädlicher als früher sei, ist wissenschaftlich bisher nicht erwiesen. Es gibt keine Nachweise, dass das heutige, teilweise potentere Cannabis schädlicher ist, als das Cannabis vor einigen Jahren. Zudem kann es auch von Vorteil sein, da bei potenterem Gras seltener gezogen werden muss, um den selben Effekt zu erzielen. Dadurch wird weniger Qualm der Lunge zugeführt.

Zu behaupten starkes Cannabis sei schädlicher als weniger starkes, ist wie zu behaupten Wein ist schädlicher als Bier.

Selbstverständlich kann das Rauchen von Cannabis zu Krebs oder Lungenschäden führen. Die Chance ist allerdings SEHR gering.
Seit Jahrzehnten rauchen die Zigarettenraucher 20 Zigaretten oder mehr am Tag und niemanden stört es. Und das Risiko o.g. Erkrankungen liegt hier um VIELFACHES höher. Die Menge an Cannabis, die man pro Tag rauchen müsste, um die selbe Wahrscheinlichkeit an Krebs zu erkranken zu erzielen wie jemand der 20 Zigaretten am Tag raucht, nimmt im Normalfall KEIN Konsument zu sich. Da wäre man 24 Stunden am Tag nur am Qualmen. Sehr unrealistisch.

1997 hat eine UCLA-Studie festgestellt, dass viele Lebensmittel (u.a. Salz, Fleisch, Milchprodukte) ein größeres Krebsrisiko darstellen als Cannabis. Auch in vielen Gemüsesorten stecken Krebserregende Stoffe. Zudem kann man dies bei Cannabis sogar ganz ausschließen, wenn man die Pflanze nicht durch rauchen sondern z.B. durch einbacken in kleine Kuchen zu sich nimmt.

Es wird oft gesagt dass Cannabis über 400 Chemikalien beinhaltet und deshalb gefährlich sei. Fakt ist, dass Kaffee 1500 Chemikalien enthält und Rattengift z.B. nur 30. Die Anzahl der Chemikalien verrät noch lange nichts über die Gefährlichkeit des Produkts.

Der Mythos Cannabis sei eine Einstiegsdroge ist doch auch selbstgemachter Quark der Prohibitionsbefürworter.

Es gibt in Amerika Statistiken die belegen, dass 75% aller Cannabiskonsumenten, niemals härtere Drogen konsumieren. So argumentiert müsste man Alkohol als DIE Einstiegsdroge Nummer 1 bezeichnen, da nahezu jeder Kokain- und Heroinabhängige vorher Alkohol konsumiert hat.

Auch beim Suchtpotenzial muss man ehrlich bleiben und sagen JA, Cannabis kann auch körperlich abhängig machen. Allerdings sind die Symptome bei weitem schwächer und greifen den Körper nicht ansatzweise in dem Maße an, wie das bei Alkohol, Tabak, Medikamenten und anderen Substanzen der Fall ist. Ein Cannabisentzug, so wenn er denn in seltenen Fällen notwendig ist (meist Jugendliche, die aufgrund fehlenden Jugendschutzes im Moment heimlich still und leise ihr Zeug erwerben können), ist meist nach wenigen Tagen und ohne große körperliche Probleme ausgestanden.

Das Thema Jugendschutz hab ich ja kurz angerissen. Wie sollen wir Jugendlichen helfen, die heimlich irgendwo von geldgeilen und skrupelosen Typen ihr Zeug kaufen und dann teilweise Blei, Glassplitter, Zucker oder Haarspray mitrauchen, weil der Dealer zur Gewinnmaximierung das Cannabis gestreckt hat? Alleine deshalb wäre ein offensiverer Umgang mit dem Thema sehr zu wünschen.

Cannabis alleine ist nicht so gefährlich, dass man es verbieten muss. Das Verbot macht es aber teils sehr gefährlich.

Interessant ist ja auch die Geschichte des Hanf und warum und von wem es verboten und bekämpft wurde. Aber das gibt es das nächste Mal ;-)
Für Ungeduldige empfehle ich Wikipedia oder anderen Quellen im Netz. Wirklich spannend und sehr interessant, dass nicht gesundheitspolitische sondern wirtschaftliche Gründe dafür verantwortlich waren".
Mellow
 
Beiträge: 9

Registriert:
Di 10. Apr 2012, 21:19


Vom Schwein das sich im Dreck Suhlt!

Beitragvon Patrick am Fr 20. Apr 2012, 19:08

Wie jetzt der "Dialog" ist vorbei? Ja hat den jemals ein Dialog
angefangen oder habe ich jetzt was verpasst? :mrgreen:
..................................................................................
Das der nicht freigegeben wird sollte klar sein :) !
..................................................................................

Ich wollte was dazu schreiben was ich heute Erfahren habe ...

"Der Handel mit Cannabis kann mit Sicherheitsverwahrung geahndet werden!"

Ich sitze hier schon 1 1/2 stunde, habe mehrfach neu angefangen und hin und her geschrieben und überlegt.

Ich bekomme weder einen sachlichen Text zusammen noch kann ich meinen Unmut und Frust mit Worte zusammenfassen und wiedergeben!

Nein mir ist im Moment nur noch Kotz übel (Sry!) und mein Kopf brummt!

Kinderschänder, Vergewaltiger und Mörder bekommen öfter mildere Strafen als wie jemand mit einem BTM Delikt!

Diese Politik macht einfach nur Krank, schlimmer als es jede Droge könnte, mein Hass und meine Wut kann ich kaum mehr in Zaum halten.

Vergewaltiger kommen von vornherein oder wegen Verfahrensfehlern nicht in eine Sicherungsverwahrung aber Cannabis Händler zu denen in der Regel freiwillig gegangen wird müssen dort Untergebracht werden? Und Verfahrensfehler bei BTM sind seltener als Verfahrensfehler bei Gewaltverbrechen, komisch oder?

Nicht nur Komisch, sondern auch ein Grund den Magen mal nach allen Regeln der Kunst Oral zu Entleeren!

Menschen zu denen Freiwillig gegangen wird sind Gefährlicher oder zumindest genauso gefährlich wie ein Gewaltverbrecher laut Politik und Justiz?

Irgentwas stimmt doch hier ganz und gar nicht! Nein, vielmehr stinkt es mitlerweile schon bis zum Himmel!

Und Fr. Dr. Merkel suhlt sich in der Situation wie ein Schwein im Dreck! (Feststellung keine Beleidigung!!)
... Vorsicht frisch gewischt ! ...
Benutzeravatar
Patrick
 
Beiträge: 119

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:31


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon Patrick am So 22. Apr 2012, 18:16

Sexualstraftäter werden nur bedingt Registriert!
Und wenn diese Registriert werden dann (anscheinend!) in einer Kartei welche nur im Bundesland abrufbar ist in der die Straftat geschehen ist!

(laut Spiegel TV. Bericht vom 21.04, über Gewalt und Sexualstraftäter)

Eine Vergewaltigung wurde in diesem Bericht mit 2 Jahren Bewährung geahndet!

Cannabiskonsumenten werden SOFORT und IMMER in einer Kartei registriert welche Bundesweit gelten tut!

Ein Kiffer läuft schon Gefahr für wenige Gramm Inhaftiert zu werden für länger als 2 Jahre!

Cannabiskonsumenten bzw. BTM delikte, ob eingestellt oder nicht werden SOFORT und IMMER in einer Kartei registriert welche Bundesweit gelten tut!

Bei einer Verkehrs oder Personenkontrolle, egal ob man nun Vorbestraft ist oder nicht ist ein BTM Eintrag IMMER ersichtlich!

Leute Ich frage euch ist das wirklich noch normal, das Vergewaltiger und Kinderschänder sehr oft glimpflich davon kommen, und harmlose Menschen werden behandelt wie der letzte gesellschaftliche Abschaum!


Danke liebe Fr.Dr. Merkel das Sie uns schlimmer behandeln als Gewalt und Sexualstraftäter!

Wenn SIE nicht unverzüglich etwas ändern, dann sehe ich meine Frage:"Sind Cannabiskonsumenten wirklich gefährlicher, und schlimmer zu bestrafen als Sexual und Gewaltstraftäter, und muss man diese zum Schutz der Allgemeinheit IMMER Brandmarken (BTM Register!) im Gegensatz zu Sexualstraftätern?", von Ihnen mit einem JA beantwortet!


Bitte liebe Bundesbürger, fordern Sie Änderungen!
... Vorsicht frisch gewischt ! ...
Benutzeravatar
Patrick
 
Beiträge: 119

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:31


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon fruchtfolge am So 20. Mai 2012, 20:57

Ahoi zusammen...
bin stinksauer, habe vier mal einen Beitrag nicht durch die Redaktion bekommen, obwohl ich den sukzessive entschärft habe. Vermutlich ist es für die Redaktion ein Nazivergleich und damit nicht akzeptierbar. Ich poste mal im Folgenden meinen ersten und meinen letzten Versuch, da ich das Bedürfnis habe diesen Gedanken den Dialogteilnehmern, die auch hier mitlesen, nicht vorzuenthalten. Ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren, aber das geht nur über einen Feedbackkanal, der mir durch die Nichtveröffentlichung meines Beitrages vorenthalten wird. Ich habe die Diskussion hier beim DHV bisher nicht mitverfolgt und hoffe nicht, dass allzu ähnliches bereits Thema war oder ist.


Beitrag / Versuch 1 / vorgestern früh
wurde hier eigentlich schon mal der sozialdarwinistische Geist der Drogenpolitik angesprochen?

"Die Geburt der Drogenpolitik aus dem Geist der Rassenhygiene"

So lautet der Titel einer aufschlussreichen Doktorarbeit von Tilmann Holzer, in der detailliert beschrieben wird, wie die rassenhygienische Konzeption von Sucht als angebliches Symptom menschlicher Degeneration aufgebaut und institutionell etabliert wurde, wie sich dieser Geist auch über 1945 hinaus in's kollektive Unterbewusstsein eingefressen und institutionell fortgepflanzt hat - und warum unsere Gesellschaft seitdem die immer gleichen ineffizienten Handlungsmuster repetiert.

Bspw. wurde aus der "Reicharbeitsgemeinschaft für Rauschgiftbekämpfung" später die bis heute in Form der "Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen" existente zentrale deutsche sog. "Präventionsinstitution" geschaffen, wobei eine auch eine starke personelle Kontinuität nicht nur in dieser Institution, sondern insbesondere auch in der Psychiatrie über 1945 hinaus die Vorstellungen von Sucht und Drogenkonsum in der BRD beeinflußte.

Vor diesem Hintergrund ist es nachvollzieh- aber dennoch nicht akzeptierbar, daß die Drogenbeauftragte, die Bundesregierung (und Dialogteilnehmer wie KerstinK.) immer noch Vorstellungen einer 'Volksgesundheit' anhängen, die sie glauben schützen zu müssen.
Bloß nennen sie es politisch korrekter "die Gesellschaft vor gesundheitlichen Gefahren zu schützen".

Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!


Beitrag / Versuch 4 / gestern abend
"Die Geburt der Drogenpolitik aus dem Geist der Rassenhygiene"

So lautet der Titel der 2007 erschienen Doktorarbeit von Tilmann Holzer, in der detailliert beschrieben wird, wie die rassenhygienische Konzeption von Sucht als angebliches Symptom menschlicher Degeneration aufgebaut und institutionell etabliert wurde, wie sich dieser Geist auch über 1945 hinaus in's kollektive Unterbewusstsein eingefressen und institutionell fortgepflanzt hat - und warum unsere Gesellschaft seitdem die immer gleichen ineffizienten Handlungsmuster repetiert.

Bspw. wurde aus der "Reicharbeitsgemeinschaft für Rauschgiftbekämpfung" später die bis heute in Form der "Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen" existente zentrale deutsche sog. "Präventionsinstitution" geschaffen, wobei eine auch eine starke personelle Kontinuität nicht nur in dieser Institution, sondern insbesondere auch in der Psychiatrie über 1945 hinaus, die sozialdarwinistischen Vorstellungen von Sucht und Drogenkonsum in der BRD beeinflußten.

Vor diesem Hintergrund ist es nachvollzieh- aber dennoch nicht akzeptierbar, daß viele Menschen immer noch unbewusst Vorstellungen dieses Geistes anhängen und meinen, "die Gesellschaft vor gesundheitlichen Gefahren zu schützen", indem Sie die Prohibition aufrecht erhalten wollen.


Als fünftes habe ich heute morgen die Redaktion wie folgt vermittels eines Dialogbeitrages quasi 'angeschrieben'

Liebe Redaktion, was stört Sie an meinen Beitrag, den Sie viermal - trotz sukzessiver Entschärfung - nicht freigegeben haben?
Dr. Tilmann Holzer, dessen Doktorarbeit ich beschrieben habe, war 2007 sogar Referent für Alkoholpolitik der Drogenbeauftragten der Bundesregierung. Seine ebenfalls 2007 erschiene Dokorarbeit ("Die Geburt der Drogenpolitik aus dem Geist der Rassenhygiene") ist eine offiziell anerkannte wissenschaftliche Arbeit, deren Inhalt und Aussagen durch die Freiheit von Kunst und Wissenschaft gedeckt sind. Wenn ich diese Arbeit zusammenfassend wiedergebe und eine Bogen in die Jetzt-Zeit schlage, um einen Erklärungsversuch zu bringen, warum viele vor allem konservativ-bürgerliche Mitbürger an der Vorstellung einer drogenfreien Gesellschaft festhalten, wie können Sie einen solchen Beitrag dann nicht freigeben? Das Getrolle von bestimmten Usern lassen Sie ja auch durchgehen. Mir dünkt, Sie sind ihrer Aufgabe, vor allem wenn es um feine Nuancen geht, nicht wirklich gewachsen. So ist auch die eigentlich lobenswerte Tatsache, daß die Redaktion auch wochenends- und feiertags tätig ist, nichts mehr wert, wenn Sie sich herausnehmen, unbequeme Tatsachen und Zusammenhänge, die im wissenschaftlichen Diskurs dargelegt und belegt worden sind, einfach zu unterschlagen. Es wirkt sehr unprofessionell, wenn Sie anscheinend nicht unterscheiden können zwischen einem plumpen Nazivergleich und einer wissenschaftlich anerkannten Realität und entsprechende Beiträge nicht freigeben.


Wurde auch nicht veröffentlicht.

Könnte noch sein, dass die Redaktion dass aber doch eingesehen hat und einen weiteren Re-Post von einem der ursprünglichen Beiträge wartet. Um sicherzugehen habe ich vorhin selbstverständlich noch einen Re-Post abgesetzt, aber da ich nicht an die Veröffentlichung desselben glaube, wollte ich das halt hier mal loswerden...
fruchtfolge
 
Beiträge: 3

Registriert:
So 20. Mai 2012, 20:10


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon Gerd50 am So 20. Mai 2012, 21:12

Grüß dich fruchtfolge und willkommen im Forum,

ist es willkürliche Zensur, ist es gezielte Zensur...manchmal riecht es doch stark nach gezielt.

Deine Beiträge im DüD lese ich immer interessiert. Hier ist der einzige Ort, wo wir zensiertes veröffentlichen können. Also immer her
damit ;)
Zuletzt geändert von Gerd50 am Mo 21. Mai 2012, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon His Master's Voice am Mo 21. Mai 2012, 08:53

@fruchtfolge

Interessanter Beitrag. Besonders die Kontinuität der "Reichsarbeitsgemeinschaft für Rauschgiftbekämpfung" zur heutigen "Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen" war mir bisher unbekannt.

BTW: Schön dass auch DU jetzt hier bist. ;)
Wir sind Millionen...
Benutzeravatar
His Master's Voice
 
Beiträge: 619

Registriert:
Do 1. Mär 2012, 16:09


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon ObiwanCannabinobi am Mo 21. Mai 2012, 23:38

Hallo fruchtfolge!

vielen Dank für den intressanten Buchtip! ich spiel mit dem Gedanken es zu bestellen, ist ja ein ganz schöner Wälzer!
ObiwanCannabinobi
 
Beiträge: 21

Registriert:
Mi 28. Mär 2012, 09:26


VOLL ERWISCHT

Beitragvon Patrick am Mo 28. Mai 2012, 13:50

Zitat :"Dann müßten diese auch hier das Recht haben.
In den Niederlanden ist Sex mit Tieren erlaubt und es werden Filme darüber gedreht! Wollen wir diese Auswüchse auch bei uns dulden?"

Ich verneige mich vor Ihrer Allwissenheit, vor Ihrer Beurteilungsgabe vor Ihrer unerbitterlichen Art sich zu Informieren und alles zu Recherchieren, damit Sie Dinge Klar und Ohne Fehler beurteilen können.

Ich beneide Sie :)

(Vorschlag -> Gegen das Gesetz was Sex mit Tieren in Deutschland zulässt!)
https://www.dialog-ueber-deutschland.de ... dIdea=4133


So viel zu Ihrer Unfehlbarkeit und Allwissenheit, hehe!

Übrigens Fr.K. erkannte das es hier um Cannabiskonsum (um Drogenfreigabe laut Fr.K. , Sry Fr. K.!) geht und kommte jetzt schon mit Tiersexpornos ^^, ist Ihr den jedes Mittel recht und heilig, naja mir solls Wurst sein, war ehh ein Schuss nach hinten.
... Vorsicht frisch gewischt ! ...
Benutzeravatar
Patrick
 
Beiträge: 119

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:31


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon Patrick am Mo 28. Mai 2012, 17:35

(Wurde in ähnlicher Form gepostet hier nochmal kurz und knapp!)

Zitat :"Dieser Vorschlag war nicht gut. Erste ergebnisse führten mich zu einer Seite in der es um eine Vergewaltigung einer 16 jährigen in Worms geht, Die Herren Täter waren keine Deutschen."

Warum beschwerten SIe sich nochmal das SIe in die Rechte Ecke gestellt worden?

Wenn die Herkunft eines Menschen für Sie das Maß der schwere einer Straftat ausmacht, dann ist auch ab hier für mich Schluss, Ihre geistig EIngeschränkten Ansichten konnte ich ja noch belächeln, und zur Unterhaltung meinerseits mich auf diese Einlassen aber das geht mir jetzt echt zu weit!

Und kommen Sie mir jetzt nicht mit "alles Bierernst nehmen", in dieser Thematik besteht für mich ähnlich wenig Spielraum wie bei Ihnen mit der Thematik Cannabis!

Man sollte sich einfach mal vorher überlegen was man so schreibt!
... Vorsicht frisch gewischt ! ...
Benutzeravatar
Patrick
 
Beiträge: 119

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:31


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon M. Nice am Mo 28. Mai 2012, 23:23

High,

Werde meinen Kommentar, vom Sa. 14. Apr. 2012, 20:02, hier im Forum, etwas abgeändert, nun zeitgleich im DüD posten, mal sehen, ob sich unsere "CDU" traut , diesen zu veröffentlichen !


TEIL 1
Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!=Kinder- und Jugendschutz!

Der Zensurteufel geht hier immer wieder um! Willkür???
Paranoide und realitätsfremde, oder absolut ignorante Legalisierungsgegner, müssen wohl keine Netiquette einhalten, diese können jeden schwachsinnigen, erstunkenen- und erlogenen-Schxxxxdreck,der wissenschaftlich wiederlegt ist, schreiben! - Sind das die Gohstwriter, der Regierung ???

Bei Cannabis und Alkohol (Tabak), wird immer noch, mit zweierlei Mass gerechnet!
Der tödliche Alkohol,ca.74tausend Tote/Jahr,in Deutschland!
+ Tabak, ca.110t. bis 140tausend Tote / Jahr, in Deutschland! -
ist legal (Alkohol schon ab 16 Jahren ! ) !
Hanf ist verboten (Null Tote, weltweit, sprechen eine klare Sprache)!

Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!=Kinder- und Jugendschutz!


TEIL 2
Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!=Kinder- und Jugendschutz!

Wenn wir Drogen (Genussmittel) nehmen, sollten wir die am wenigsten schädlichen Substanzen konsumieren, das ist definitiv Cannabis und unsere Bundesregierung sollte endlich die Wahrheit sagen.
Das Lügengebäude, wird über kurz, oder lang, einstürzen ! - Dank Internet !


Verschärft doch noch die Cannabisprohibition, dann wird sich, der im allgemeinen friedliche KIFFER, gegen Euch erheben, dieser hat ja jetzt lange genug still gehalten, aber irgendwann reicht es ihm (siehe den 11.September 2001 - wer wie der Ami, auf der ganzen Welt Kriege um Öl (Drogen) führt, braucht sich nicht wundern, wenn sich die Menschen, die angegriffen werden, mit Flugzeugen, auf die Angreifer stürzen!)! Ich selbst bin Pazifist, aber es gibt bestimmt Kiffer, die naturgemäss, auch durch die pazifistische Wirkung, von Cannabis, wegen dieser staatlichen Willkür, bald nicht mehr friedlich gestimmt werden können! - Wollen auch wir hier, in Deutschland, mexikanische Zustände (ca. 50 Tausend Tote, in den letzten 5 Jahren ! ) ?


Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!=Kinder- und Jugendschutz!
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
M. Nice
 
Beiträge: 288

Registriert:
Sa 31. Mär 2012, 13:28


Re: Kommentare, die nicht veröffentlicht werden! Zensur?

Beitragvon M. Nice am Di 29. Mai 2012, 18:50

Vom DüD:

M.Nice Es ist bezeichnend das Sie den Terror mit den Kiffern in Verbindung bringen. So wie sie in ihrem Beitrag im Hanfforum schreiben braucht sich niemand zu wundern wegen dem 11.Sep.
Diese Aussage und das unterschwellige Gutheißen der Tat bestätigt nur das kiffer null Realität sinn haben.
Sie drohen indirekt aber doch recht deutlich. Hmm sollte man davon ausgehen das Kiffer bestimmte Gruppen unterstützen? Sie sollten ihre Worte noch einmal überdenken denn es sind an diesem Tag durch den Terror viele Menschen gestorben. Und sie denken das die Kiffer das womöglich auch so machen würden?
Ich glaube nicht das Maximilian und Georg den 11. Sep. gut heißen.
Es wäre doch seltsam wenn beim Dialog die Initiatoren von hier nicht zugelassen werden weil aktive User im Forum den Terror gut heißen.

am 29.05.2012 um 01:18 Uhr von Kerstin K. (Gast) kommentiert




@ das Kerstink

Die USA heissen an erster Stelle, den Terrorismuss gut, nicht ich ! Und natürlich unterstützen die meisten Kiffer den Terrorismuss indirekt, weil sie auf dem Schwarzmarkt, Cannabis kaufen müssen!

Wurden denn im Iran Massenvernichtungsewaffen gefunden? - Nein!
Ist die Opiumproduktion in Afghanistan zurückgegangen, seit die USA, das Land angegriffen haben ? NEIN !-Es wird mehr, als jemals zuvor, Opium produziert !!!


Kriege, die die USA seit dem 2. Weltkrieg führte:
1945-46 China
1950-53 Korea, China
1954 Guatemala
1958 Indonesien
1959-61Kuba
1960 Guatemala
1964 Kongo
1965 Peru
1964-73 Laos
1961-73 Vietnam
1969-70 Kambodscha
1967-69 Guatemala
1983 Grenada
1983-84 Libanon
1980er El Salvador
1980er Nicaragua
1986 Libyen
1987 Iran
1989 Panama
1991 Irak
1993 Somalia
1998 Sudan
1998 Afghanistan
1999 Yugoslavien
2001-? Afghanistan
2003-? Irak

Mich wundert es jedenfalls nicht, wenn sich die Angreifer wehren!
Die Zivielen Opfer tun mir natürlich leid, aber so ist es eben im Krieg, das nennt man Kollateralschaden!
So was wollen wir doch nicht in Deutschland, oder doch?
Solch ein Individuum wie sie, fördert solche Kollateralschäden!!!

Noch eins, ein Polizist der im Dienst getötet wird, tut mir auch nicht leid, diese scheren sich auch nichts um Kiffer und zerstören deren Leben! - Kollateralschaden

MfG M. Nice




PS:

Wer gegen die Legalisierung von Cannabis ist, der ist (es gibt nur vier Möglichkeiten):

1.
ABSOLUT IGNORANT

2.
IN DEN PROFITABLEN, ILLEGALEN DROGENHANDEL VERSTRICKT

3.
VERDIENER AM REPRESSIONSGESCHÄFT (Drogentest-Hersteller, Träger von Suchtkliniken, Öl-, Papier-, Pharmaindustrie, Staatsanwälte, Drogenpolizisten, TÜV(durch MPU), .....)

4.
EINFACH NUR DUMM



Zu welcher Sorte gehört das Kerstink ?



Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren! = Kinder- und Jugendschutz !
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
M. Nice
 
Beiträge: 288

Registriert:
Sa 31. Mär 2012, 13:28


VorherigeNächste

Zurück zu Cannabis beim Zukunftsdialog von Merkel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste