Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Die legalisierung wird nicht erfolgen.

Die legalisierung wird nicht erfolgen.



Re: Die legalisierung wird nicht erfolgen.

Beitragvon Doc_A am Mi 6. Jul 2016, 11:08

overturn hat geschrieben:Die moderne "Drogenprohibition" ist am Ende, darüber herrscht weitestgehende Einigkeit. Bahnbrechende Forschung und Praxis erreicht uns diesbezüglich vor allem aus Australien: https://addictionconcepts.com/links/

Das Fazit in aller Kürze? Sozial- statt "Drogenpolitik".


Der Herr Thomasius hat auch schon öfters in diversen Statements eingeräumt, daß "seine" Hamburger Problemkids aus prekären Verhältnissen stammen, und daß behütete Mittel- oder Oberklassenkinder eher selten ein problematisches Konsummuster entwickeln.

Der Knackpunkt scheint mir bei den Problemkids auch nicht irgendeine Verfügbarkeit von Substanzen oder Signale/Symbole zu sein, sondern schlicht und einfach Verwahrlosung. Ob das von psych. Problemen der Eltern der Kids oder vom Zeitmangel eines alleinerziehenden Elternteils herrührt, sei dahingestellt.

Diese Probleme sozialpolitisch anzugehen, ist sehr kostspielig. Das blindwütige Verfolgen von Substanzmißbrauch allerdings auch.
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 697

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: Die legalisierung wird nicht erfolgen.

Beitragvon overturn am Do 7. Jul 2016, 07:55

Hey, Doc_A! (:

Doc_A hat geschrieben:Der Herr Thomasius hat auch schon öfters in diversen Statements eingeräumt, daß "seine" Hamburger Problemkids aus prekären Verhältnissen stammen, und daß behütete Mittel- oder Oberklassenkinder eher selten ein problematisches Konsummuster entwickeln.


Das ist teilweise richtig, teilweise aber auch eher falsch und reflektiert zu einem gewissen Teil vermutlich auch gesellschaftliche Vorurteile - und führt hierbei womöglich zu gut gemeinten, aber letztlich unzureichenden Interventionsmaßnahmen (vgl. "Präventionsparadox"). Generell müsste die Beobachtung etwas ausdifferenziert werden. Recht klar ist, dass bspw. gewisse "Ressourcen" und ein "soziales Kapital" einen protektiven Effekt haben. Besonders bedeutsam ist hierbei, dass Personen aus "unteren Schichten" aber gerade trotz identischer oder weniger riskanter (!) Konsummuster stärkere negative Auswirkungen erleben (ein sog. "harm paradox").

Und auch hier noch mal: Sehr schön, wieder von dir zu lesen! ,)
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."
Benutzeravatar
overturn
 
Beiträge: 827

Registriert:
Di 14. Feb 2012, 03:46

Wohnort:
NRW

Re: Die legalisierung wird nicht erfolgen.

Beitragvon PlanetX am Fr 22. Sep 2017, 16:19

Der Weg ist das Ziel und eine Legalisierung dahingehend noch weit weg von der derzeitigen Gegenwart, weil eine Legalisierung nicht der politische Plan ist.
PlanetX
 
Beiträge: 1

Registriert:
Mi 20. Sep 2017, 23:27


Vorherige

Zurück zu Legalisieren - Wie soll das aussehen?

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste