Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Wie effektiv sind Petitionen?

Wie effektiv sind Petitionen?



Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Ei Tschi am Mo 30. Dez 2013, 19:00

Petitionen sind Bittstellungen an VerANTWORTliche mit vorgebenem Prozedere und Entscheidungswegen, die ohne Konsequenzen bleiben für die "Umwasgebetenen", wenn sie sich nur am Rande mit den Petitionen beschäftigen und die Bitten der Petenten ablehnen. Gibt es Statistiken über Petitionserfolge? Sind Petitionen nicht auch nur Hoffnungen verbunden mit dem Gefühl, was unternommen zu haben?
Pimp Your Right! Bevor es zu spät ist …!!
Diskussion im Forum des DHV: Effektive Abwehr von Machtmi§brauch,
also all dem, womit Mächtige so gerne Ohnmächtige plagen vorbei am Gesetz ...
Ei Tschi
 
Beiträge: 40

Registriert:
Sa 28. Dez 2013, 16:44


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon DrGonzo am Mo 30. Dez 2013, 19:42

Petitionen sind ein demokratisches Mittel, genauso wie Demonstrationen.
Eine Petition bewirkt, dass sich jemand mit einem Thema beschäftigen muss.
Es ist auch eine Art wie sich das Volk über die Politik äussert.

Mir sind keine Statistiken über Petitionserfolge bekannt. Mit etwas hilfe von Google wirst du aber sicherlich die ein oder andere Petition finden, die zu einem Teilerfolg beigetragen hat.

Natürlich erreicht man nicht mit nur einer Petition eine Regulierung des Cannabismarktes. Das ist ein langer Weg. Aber das sollte dir doch klar sein, warum also diese Suggestivfrage?
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.
Benutzeravatar
DrGonzo
 
Beiträge: 695

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 17:42


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Ei Tschi am Mo 30. Dez 2013, 22:36

Ich fragte, weil ich mich auch schon mit Petitionen beschäftigen mußte und ich mich vor allem für die möglichen Erfolge damit interessierte. Nachdem hier ein spezieller Bereich im Forum für Petitionen eingerichtet ist, habe ich gefragt? Mir ist gleichgültig, wer sich nun darüber ärgert, denn letztlich sollte ja wirklich nur zählen, was mit irgendwelchen Maßnahmen erreicht werden kann. Richtig?

Natürlich haben Petitionen, Demonstrationen und sonstige Aktivitäten, die viele Menschen "mobil machen", ihre Berechtigung. Nachdem aber seit vielen Jahren unsere gesellschaftlichen Belastungen zunehmen trotz vermehrtem Bürgerengagement, ist kritisches Hinterfragen doch sicher mehr als angebracht.
Pimp Your Right! Bevor es zu spät ist …!!
Diskussion im Forum des DHV: Effektive Abwehr von Machtmi§brauch,
also all dem, womit Mächtige so gerne Ohnmächtige plagen vorbei am Gesetz ...
Ei Tschi
 
Beiträge: 40

Registriert:
Sa 28. Dez 2013, 16:44


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon DrGonzo am Di 31. Dez 2013, 15:34

Tja, man kann den Erfolg aber nicht vorher absehen. Es gibt kein patentiertes Erfolgsprojekt!
Sieh das Ganze doch als Forschungsprojekt. Wie für ein Heilmittel gegen Krebs. Das Ziel ist bekannt, aber der Weg und Dauer sind weitgehend unbekannt.

Wenn es nur darum geht wie effektiv ein Beitrag ist, dann wäre dieser Post hier völlig sinnfrei.

Gegenfrage: Wie erfolgreich/dienlich ist es Menschen die mit einem gewissen Enthusiasmus an eine Sache rangehen durch kritisches Hinterfragen zu motivieren?
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.
Benutzeravatar
DrGonzo
 
Beiträge: 695

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 17:42


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Ei Tschi am Di 31. Dez 2013, 19:44

DrGonzo, alles, was kreucht, fleucht, paddelt oder sonstwas tut, ist unablässig mit nichts anderem beschäftigt, als damitden größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Patentierte Erfolgsprojekte gibt es massenweise, inzwischen sogar ein universell anwendbares Erfolgsrezept, das man allerdings nicht patentieren kann. Weil es seit dem Urknall mit atemberaubenden Erfolgen funktioniert: DAS PROGRAMM DER EVOLUTION. Kennt man das, kann man damit sehr viel Sicherheit gewinnen beim Planen und Umsetzen von Projekten aller Art. Und weil ich dieses Programm kenne und schon länger nutze, sehe ich auch die Bemühungen über Petitionen als Zeitverschwendung mit zu wenig Effekt für das, was erreicht werden soll.

Mit unserer Unterhaltung hier strebst Du letztlich auch Entlastung an für dich, auch wenn es dir nur um Anerkennung deiner Person gehen sollte. (Das unterstelle ich aber nicht, ist auch eher in Diskussionsforen verbreitet, in denen über Got und die Welt geschwatzt wird, wie beispielsweise im Forum "Politik sind wir", das sich das Mäntelchen politischer Mitgestaltung des Bürger umgehängt hat.) Unsere Posts können für dich nützlich sein, weil Du von mir etwas erfahren kannst, was dir weiterhilft, und Du kannst für mich nützlich sein, weil Du mir klarmachst, wie ich mein Wissen am Effektivsten (erfolgreichsten) vermittele. Insofern kann dein Post nicht sinnfrei sein.

Wie erfolgreich/dienlich ist es Menschen die mit einem gewissen Enthusiasmus an eine Sache rangehen durch kritisches Hinterfragen zu motivieren?


Ich hoffe, Du meinst nicht, daß ich die Engagierten hier "demotiviere". Falls doch, hoffe ich, daß sie mit meiner Unterstützung was tun, was deutlich mehr Erfolg bringt. Kritisches Hinterfragen ist sehr wichtig in einer Welt, in der so viele Interessen gegeneinander kämpfen und es so viele Möglichkeiten gibt, bessere Partner zu finden für das, was einem am Herzen liegt. Denn leider gibt es ja weit mehr frustrierenden Enthusiasmus als konstruktiven. Vor allem dort, wo sich viele ohnmächtig fühlen, weil sie zu wenig kritisch hinterfragen.
Pimp Your Right! Bevor es zu spät ist …!!
Diskussion im Forum des DHV: Effektive Abwehr von Machtmi§brauch,
also all dem, womit Mächtige so gerne Ohnmächtige plagen vorbei am Gesetz ...
Ei Tschi
 
Beiträge: 40

Registriert:
Sa 28. Dez 2013, 16:44


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Gerd50 am Di 31. Dez 2013, 23:16

Beteilige dich doch bitte hier

viewtopic.php?f=6&t=1565

Ei Tschi. Leserkommentare schreiben bietet jede Menge Möglichkeiten des kritischen
Hinterfragens. Möglicherweise meinst du das nicht, sondern jeder sollte sich selbst
kritisch hinterfragen? Falls dem so sein sollte, lese bitte deine sämtlichen Beiträge
durch und hinterfrage dich, ob du mit deiner Hirnwichserei dessen was du für ein
toller Hecht bist, alles weißt und kannst, tatsächlich andere Menschen ansprichst
und gedanklich erreichen kannst.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Ei Tschi am Mi 1. Jan 2014, 11:12

Gerd50 hat geschrieben:Beteilige dich doch bitte hier

...

Du müßtest schon begründen, warum Du möchtest, daß ich mich dort engagiere. So nehme ich mir nicht mal die Zeit, mich damit zu beschäftigen, worum es geht. Funktionierst Du gerne nach dem Prinzip, mit dem so viele nicht erreichen, was sie wollen?

Ei Tschi. Leserkommentare schreiben bietet jede Menge Möglichkeiten des kritischen
Hinterfragens. Möglicherweise meinst du das nicht, sondern jeder sollte sich selbst
kritisch hinterfragen? Falls dem so sein sollte, lese bitte deine sämtlichen Beiträge
durch und hinterfrage dich, ob du mit deiner Hirnwichserei dessen was du für ein
toller Hecht bist, alles weißt und kannst, tatsächlich andere Menschen ansprichst
und gedanklich erreichen kannst.

Ich weiß nicht, auf welche Leserkommentare Du dich hier beziehst. Ich hatte das Wort "Kommentare" gar nicht erwähnt. Unter dem Pseudonym "Ei Tschi" habe ich noch keine Kommentare geschrieben. Aber z. B. als "QUIRL" in der ZEIT, wo ich schon vielen "Hirnwichsern" bewußt gemacht habe, daß die Hölle los ist, wenn sich viele überwiegend mit der Selbstbefriedigung ihrer Denkwürste beschäftigen. Ich habe auch schon etliche gedruckte Kommentare vorzuweisen (***Atsch!***), nicht nur welche in Online-Medien, wo man viele ja unmoderiert einstellen kann. Das alles meinst Du aber vermutlich nicht, weil Du nicht näher recherchiert hast. Für deine Kritik genügte dir, was Du hier überflogen hast von meinem Beiträgen.

Also, was meinst Du?

Ich hoffe, Du bist nicht nur hier, um deine Denkwürste zu streicheln. Denn solche Leute kann man ja in den meisten Foren antreffen, weil es viele gibt, die sich mit schnellen Recherchen (Chauffeurwissen) die Anerkennung verschaffen, die ihnen im wirklichen Leben versagt bleibt. Das scheint leider so, denn Du hättest ja auch gezielt fragen können, was Du nicht verstehst. Ich kann ja nicht etwas vermitteln, was jeder auf Anhieb versteht, zumal die wenigsten was davon wissen wollen, weil sie Hosenschei§er sind, aber nicht mit dieser peinlichen "Krankheit" konfrontiert werden wollen. Daß gar nichts rübergekommen ist von dem, was ich hier den rechtsgeknechteten Freunden des Hanfes kostenlos zur Verfügung stelle von meinem Wissen, mit dem ich viele Jahre überwiegend ehrenamtlich Schwerstkonflikte entlastet habe über eine Rechtshilfeorganisation, glaube ich nicht. Denn das würde ja bedeuten, daß mit dir was nicht stimmt. Ich würde jedenfalls nichts lesen, was ich nicht verstehe oder was mir nicht interessant erscheint …

Also, wenn Du eine Antwort auf deinen Vorschlag hier haben möchtest,
solltest Du zumindest so konkret werden, daß man nachfassen kann.
Ohne Vorstellung von dem, worum es geht, geht das nicht.
Pimp Your Right! Bevor es zu spät ist …!!
Diskussion im Forum des DHV: Effektive Abwehr von Machtmi§brauch,
also all dem, womit Mächtige so gerne Ohnmächtige plagen vorbei am Gesetz ...
Ei Tschi
 
Beiträge: 40

Registriert:
Sa 28. Dez 2013, 16:44


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Gerd50 am Mi 1. Jan 2014, 15:22

:roll:
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Florian Rister am Mi 1. Jan 2014, 18:57

Gerd50 hat geschrieben::roll:


word....
Florian Rister
 
Beiträge: 2716

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin

Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Ei Tschi am Mi 1. Jan 2014, 21:39

So viel Zustimmung macht mich beinahe verlegen.
Pimp Your Right! Bevor es zu spät ist …!!
Diskussion im Forum des DHV: Effektive Abwehr von Machtmi§brauch,
also all dem, womit Mächtige so gerne Ohnmächtige plagen vorbei am Gesetz ...
Ei Tschi
 
Beiträge: 40

Registriert:
Sa 28. Dez 2013, 16:44


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Yondra am Di 3. Jun 2014, 22:00

Wie ich sehe, hat sich Herr Jacobi oder Ei Tschi oder wie er sich auch nennen mag, noch nicht dazu aufraffen können, einen selbstkritischen Blick auf seine zweifelhafte Publikationshistorie zu werfen.
Tja, bei einem hinreichend festgezurrten Knoten in der Denkwurst reicht eben nicht mal Schwerstkonfliktentlastung :lol:
Aber ich möchte ja hier keine Trolle füttern...
:mrgreen:
Yondra
 
Beiträge: 1

Registriert:
Di 3. Jun 2014, 21:51


Re: Wie effektiv sind Petitionen?

Beitragvon Florian Rister am Mi 4. Jun 2014, 16:07

Psssst... Wir wollen ihn nicht aufwecken :D
Florian Rister
 
Beiträge: 2716

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin


Zurück zu Kommunale Cannabis Petitionen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast