Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannabis?"

"FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannabis?"

Legalisierung durch Klicks


"FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannabis?"

Beitragvon Sabine am Sa 3. Jun 2017, 06:28

"Für die einen ist es Teufelszeug für die anderen ein Wundermittel gegen schwere Krankheiten: Haschisch. Gerade ist in Deutschland ein Gesetz in Kraft getreten, dass den Anbau und den Kauf von Cannabis zu medizinischen Zwecken erlaubt.
...
Kritiker monieren, dass der medizinische Nutzen nicht bewiesen ist. Sie erwarten noch mehr Süchtige und eine schleichende Akzeptanz des Drogenkonsums. Abhängige beginnen zudem ihre Drogenkarriere mit Hasch und steigen dann auf harte Drogen wie Heroin oder Koks um.

Was meinen Sie: Sind Sie für eine Freigabe von Cannabis?

Diskutieren Sie mit und schreiben Sie uns Ihre Meinung. Nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Text oder mailen Sie an debatte@focus-magazin.de. Die interessantesten Beiträge druckt FOCUS in seiner nächsten Ausgabe auf den Leserseiten ab. Wichtige Bedingung: Sie schreiben unter Ihrem echten Namen."


http://www.focus.de/magazin/debatte/foc ... 08285.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7368

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Alexander Grasi am Do 8. Jun 2017, 20:19

Mal ehrlich. Nikotin war meine Einstiegsdroge und wir haben Zigaretten schon als 8 jährige am Automaten ziehen können.

Thema “Schutz der Volksgesundheit“ Herr Staatsanwalt. Bei Nikotin und Alkohol werden wegen der vielen Kranken und Toten 2 Augen zugedrückt. Ich bin schon lange in Behandlung wegen Suchterkrankung und die erste Droge war Tabbak, bzw. der enthaltene Nikotin. Wie steht es mit den vielen Alkoholkranken. In den Gesprächsgruppen sind 20 Alkoholkranke und einer davon gerade mal wegen Cannabis.
Es ist offensichtlich, dass es um Macht geht. Ich habe mit einem Chefarzt gesprochen und der ist ebenso der Auffassung, dass es beim Verbot des Cannabis nur um Macht geht. Um die Macht von ein paar wenigen.
Warum Widerspricht sich ein Staatsanwalt so sehr in der Öffentlichkeit, wegen der Volksgesundheit. Liegt es daran, dass unseren Staatsanwälten das Messer an die Brust gelegt ist, dass sie ihren Job los werden, wenn sie eine vernünftige Antwort geben würden, wie die auf die Frage der Freigabe von Cannabis, bzw Thc?
Ich finde alles ist gut mit Cannabis, ein natürliches Gewächs, dass nichts Böses in sich hat. Es sind nur Menschen die schlecht davon denken und sich schlecht denken lassen, weil sie selber keine Verantwortung dafür übernehmen wollen.
Auserdem ist es blose Blasphemie gegenüber dem Schöpfer zu behaupten, dass Übel liegt in ihm, bzw. seiner Schöpfung, dem Cannabis. Es scheint schon etwas okkultistisches zu haben, wenn man sich die Propaganda mal genauer ansieht, die Harry Anslinger betrieben hat und den Menschen Botschaften zukommen lies, dass Cannabiskonsumenten zum Dämonen werden.
Es ist nicht so übel um die Menschen, die Umgang mit Cannabis haben und bestraft werden. Ich habe mehr Bange um die, die böses in ihrem Herzen tun und Cannabis verübeln.
Danke
Alexander Grasi
 
Beiträge: 10

Registriert:
Mo 2. Mai 2016, 10:49

Wohnort:
Crailsheim

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Hanfkraut am Do 8. Jun 2017, 21:42

Sehr gut hast du die Problematik beschrieben Alex ! Das sollte ein Staatsanwalt und Richter doch mittlerweile begriffen haben!
Echt klasse wie dann Familien wegen cannabis zerfetzt werden!
Die Zukunft ist dann gewiss mit Harz IV besiedelt! Und das dann nur weil. .... Ich lass es lieber und schreib das jetzt mal nicht was ich darüber Denke) ;)



Stadt dessen werden wir sinnlos für dumm verkauft als ob wir von morgens bis abends zugedrönt herrum laufen!

Ich weiß wer ich binn und was ich kann und was ich weiß. das ist auch ganz gut so. Viele Leute respektieren mich und haben Absoluten Respekt vor mir.
Und es gibt viele Spezialisten unter uns, aus welchem Grund sie / er
Auch immer cannabis benutzen! Und mitten im Leben stehen und ihr Leben auch im Griff haben!

Ich kenne niemanden der von Cannabis Überdodierung verstorben ist. Oder man von sucht die Rede sein kann.

im Umkreis kenne ich gleich zwei Alkoholiker die Gott sei dank es geschafft haben trocken zu sein und einen xtremen Alkoholiker der ist Dauerhaft alkoholisiert! Er sagt mir damit er überhaupt einkaufen gehen kann braucht er 8 Tage vorher zum ausnüchtern! Meistens gehen dann seine Alkoholiker Freunde und kaufen für ihn ein. Sie stecken sich dann noch das Wechselgeld auf die Tasche.
Das läuft jetzt sei 3 Monate so 3 Monate war er nicht draußen vor der Tür.

Klasser legaler Stoff! Alkoholverbot oder Einschränkung wäre hier angebracht!

Sowas gib es überhaupt nicht in der cannabis zehne!
Selbst wenn man da Dauer dicht zugedrönt wäre könnte man sich da noch fortbewegen und kommt noch gut zurecht.

Das gibt es nur in den legalisierten Alkohol Kneipen Club,S
Nur tearter und Ärger in sämtlichen Varianten. Ich kann nur sagen Alkohol ist eher schlecht als recht. Das ist meine Studie darüber. Ich habe da genug gesehen wie die nicht mehr klar kommen.
Da kann ich leider nur noch grinsend dran vorbei laufen ;)
Und denke mir, gut das ich in der schule aufgepasst habe und nicht so geendet bin.
Hanf ist ein hochwertiges Natur Produkt.
Nicht zögern. Hanf legalisieren! DHV Mitglied sein und aktiv werden!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 143

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 15:07


Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Alexander Grasi am Fr 9. Jun 2017, 07:37

Genau von dieser Problematik konnte ich auch nicht absehen Hanfkraut. Ein bekannter von mir und sein Bruder sind an Alkoholabusus gestorben und dass im selben Zeitrahmen, in welchem ich schon Cannabis rauche. Ja der verbrannte rauch ist schädlich, jedoch finde ich, dass dies sich stark zu den Vergiftungserscheinungen des Alkohols relativiert.
Bei uns in der Schule, Hauptschule, hat es keine signifikante Aufklärung über Alkohol, dessen Gefahrenpotential ect. gegeben. Mangelnde Aufklärung hält die Menschen dumm und dass Cannabis kein besonderes Gefährdungspotential hat, bestätigen schon viele zeitgeschichtliche Berichte.
Alexander Grasi
 
Beiträge: 10

Registriert:
Mo 2. Mai 2016, 10:49

Wohnort:
Crailsheim

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Hanfkraut am Fr 9. Jun 2017, 15:27

. War ein bisschen fies von mir zugegeben!
Thema Alkohol wird wohl nicht zum Pflicht Thema gehören !
Wir sprachen in Religion darüber.

Gerne dramatsiere ich das eine oder andere einmal ganz gerne , alleine schon weil die cannabis Gegner das auch oft so machen und ich mich dann so richtig aufregend und empfindlich reagiere!

Zweck ist ebend unsere Gegner zu zeigen das wir alles mitbekommen weder dumm noch derren lügen glauben. Noch uns weiter unterdrücken lassen. Darum bin ich Aktivist und kläre meine Mitmenschen auf. auch auf meinem Arbeitsplatz. War anfangs etwas schwierig und wurde entsetzt angeschaut. Mittlerweile wird es Respektiert denn meine Qualität ist Jahr zehnte die gleiche und alle sind mit meiner Arbeit zu Frieden damit Punkte ich!

Man hat so seine Akten angelegt.
Hanf ist ein hochwertiges Natur Produkt.
Nicht zögern. Hanf legalisieren! DHV Mitglied sein und aktiv werden!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 143

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 15:07


Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon overturn am Fr 9. Jun 2017, 18:55

Informationen sind weiterhin schön und gut - bleiben aber unzureichend, solange Mittel fehlen und Wege versperrt bleiben. Diese Problematik betrifft bspw. auch den gesamten Bereich einer sog. "Gesundheitsprävention".

Und misst man hier nicht mit zweierlei Maß und verfällt den typischen Argumentationslinien, wenn man ein "Alkoholverbot" fordert?

Das Thema "Drogen" wird für gewöhnlich in der Schule behandelt.

Unzureichend, sicher. Der Punkt ist: es existieren Formen struktureller Gewalt und institutioneller Diskriminierung, die selbst die zutreffendsten und "besten" Informationen nutzlos erscheinen lassen. Ein bloßer "Idealismus" reicht demnach nicht aus.

Beste Grüße!
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."
Benutzeravatar
overturn
 
Beiträge: 827

Registriert:
Di 14. Feb 2012, 04:46

Wohnort:
NRW

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Alexander Grasi am Fr 9. Jun 2017, 21:08

Ich habe über Alkohol erst tiefgreifenderes Wissen auf der Berufsschule erfahren: Ist einzigster Trinkalkohol, chemische Struktur- und Summenformel, hat eine Hydroxygruppe, usw..
Pharmazie war erst auf der Fachschule für Gesundheit- und Soziales ein Thema, das wichtigste Thema ganz oben. Naja.
Alexander Grasi
 
Beiträge: 10

Registriert:
Mo 2. Mai 2016, 10:49

Wohnort:
Crailsheim

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Hanfkraut am Fr 9. Jun 2017, 22:07

Ich gehe gerne auf Vergleiche ein mit guten Grund. Alleine damit hier klargestellt wird in welchem Umfang sich der Mensch mit Drogen beschäftigt und das ist umfangreich. Tabak, Alkohol, cannabis. Was schadet am meisten?

Darüber gibt es zahlen

Hier kommt der Eindruck das verfassungswidrig gearbeitet wurde. Gleiches recht für alle das sagt alles.



Eine Mitwirkung ist extrem wichtig
Vor allem auch die Umsetzung
Ehrenamtlich sich beteiligen macht auch Sinn. In allen Ebenen.
Klapt ja auch in anderen Ländern gut.
Hanf ist ein hochwertiges Natur Produkt.
Nicht zögern. Hanf legalisieren! DHV Mitglied sein und aktiv werden!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 143

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 15:07


Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Alexander Grasi am Fr 9. Jun 2017, 22:26

Die Lösung besteht nicht darin unsere bestehenden Stuckturen herunterzureissen. Ich werde nicht das höchste Gebäude von allen haben, wenn ich das der Anderen herunterreise. Ihr wisst das doch.
Alexander Grasi
 
Beiträge: 10

Registriert:
Mo 2. Mai 2016, 10:49

Wohnort:
Crailsheim

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon overturn am Fr 9. Jun 2017, 22:45

Liebes Hanfkraut,

Hanfkraut hat geschrieben:Ich gehe gerne auf Vergleiche ein mit guten Grund. Alleine damit hier klargestellt wird in welchem Umfang sich der Mensch mit Drogen beschäftigt und das ist umfangreich. Tabak, Alkohol, cannabis.


Klar, und das ist gut so.

Hanfkraut hat geschrieben:Was schadet am meisten?


Das ist wiederum diese "typische Argumentationslinie" oder "Färbung", die ich eher als wenig zielführend empfinde. Wie sagt man? Es wird ein Schuh 'draus ,) Zudem müsste man diese Frage ziemlich zerpflücken?

_

Lieber Alexander Grasi,

Alexander Grasi hat geschrieben:Die Lösung besteht nicht darin unsere bestehenden Stuckturen herunterzureissen. Ich werde nicht das höchste Gebäude von allen haben, wenn ich das der Anderen herunterreise. Ihr wisst das doch.


Niemand spricht davon "Strukturen herunterzureissen"? Nur ist es einfach inadäquat, diese Punkte nicht zu beachten und ja, auch viele Dinge unberührt zu lassen. Ich beziehe mich hierbei übrigens auf Vordenker wie C. Wright Mills oder Pierre Bourdieu, wobei gerade Letzterer dies besonders illustrativ am Beispiel 'Bildungssystem' dargestellt hat. Das ist kontrovers und radikal? Meinem Verständnis zufolge eher nicht.

Alexander Grasi hat geschrieben:Ich habe über Alkohol erst tiefgreifenderes Wissen auf der Berufsschule erfahren: Ist einzigster Trinkalkohol, chemische Struktur- und Summenformel, hat eine Hydroxygruppe, usw..
Pharmazie war erst auf der Fachschule für Gesundheit- und Soziales ein Thema, das wichtigste Thema ganz oben. Naja.


Ich habe die selbe Schulform besucht, aber sicher mit einem anderen Schwerpunkt?

Es ist wiederum eine Beobachtung für sich, dass man dieses Thema in erster Linie in den Bereich sog. "Naturwissenschaften" verortet, oder?

Liebe Grüße!
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."
Benutzeravatar
overturn
 
Beiträge: 827

Registriert:
Di 14. Feb 2012, 04:46

Wohnort:
NRW

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Alexander Grasi am Sa 10. Jun 2017, 08:16

Ich möchte die Frage, ob Cannabis legalisiert werden soll, was ausser Frage steht, aus einer anderen Perspektive beleuchten.
Das Natur- Völker- Menschenrecht wurde mit der Prohibition grosszügig ausgespart und verletzt. Dies wurde unter anderem mit Waffengewalt von den staatlichen Institutionen, rassistischer Propaganda gegenüber Afroamerikaner, Volksverhetzung und vielen anderen strafbaren delikten begangen ( siehe US Prohibition).
Alexander Grasi
 
Beiträge: 10

Registriert:
Mo 2. Mai 2016, 10:49

Wohnort:
Crailsheim

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Alexander Grasi am Sa 10. Jun 2017, 11:02

Woher haben aber solche Menschen das Recht etwaige Verstösse zu begehen. Sie haben es einfach. Sie sind mit einem entsprechenden Intellekt ausgestattet, der sich der Lebensgesetze bedient. Wo es ein oben gibt, da gibt es auch ein unten. Wo es Täter gibt, gibt es auch Menschen die sich wie Opfer äussern und darin liegt die Wirksamkeit der Unterdrückung vieler Cannabiskonsumenten. Sie befinden sich in einem Täter- Opfer Kreislauf, der durch entsprechende Konditionierung des Gefühls- und Gedankenlebens aufrecht erhalten wird. Denke ich wie ein Opfer, begehe ich zugleich den Tatbestand des Täters. Hier jedoch namentlich als das Opfer.
Alexander Grasi
 
Beiträge: 10

Registriert:
Mo 2. Mai 2016, 10:49

Wohnort:
Crailsheim

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Alexander Grasi am Sa 10. Jun 2017, 17:14

Auf Anfrage von 'Overturn' werde ich noch etwas zum Naturrecht sagen. Es erwirbt jeder mit der Geburt und hat so Anspruch auf Anteil an allem was es auf der Welt gibt und darf alles in seiner Weise nutzen, wie er es für die Enrtwicklung und Entfaltung seiner Fähigkeiten, Talente und Persönlickeit braucht. Miteingeschlossen wäre hier z.B. der Anbau von Cannabis, Konsum usw. Die Welt ist jedermanns Erbe. Ausgenommen sind davon die Menschen selbst, dass geht über dieses Recht hinaus.
Leider geben wir dieses Recht auf, sobald wir z.B. Geld nutzen uns unterwerfen ect. Ich denke es ist kein realistisches Recht momentan. Jedes stück Land kann mit Geld gekauft werden bzw. wurde von jemandes gekauft. Wenn ich mir irgend wo ein Haus hin bauen wollte, würde ich verjagt werden oder in eine Psychiatrie eingewiesen. Mann muss also Geld nutzen oder macht es so wie die USA.
Alexander Grasi
 
Beiträge: 10

Registriert:
Mo 2. Mai 2016, 10:49

Wohnort:
Crailsheim

Re: "FOCUS-Leserdebatte Sind Sie für die Freigabe von Cannab

Beitragvon Alexander Grasi am Sa 10. Jun 2017, 18:12

Ja es sollte und wird legalisiert.
Ich habe fertig.
Liebe Grüsse
Alexander
Alexander Grasi
 
Beiträge: 10

Registriert:
Mo 2. Mai 2016, 10:49

Wohnort:
Crailsheim


Zurück zu Online Aktionen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast