Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Sammlung Berlin/Görlitzer Park



Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Martin Mainz am Di 7. Mär 2017, 09:24

Aurora hat geschrieben:Oh toll, auf der einen Seite erachtet der Autor es als falsch, Cannabis-Konsumenten als kriminell zu stigmatisieren, bezeichnet die gleichen Menschen aber im ersten Absatz als Cannabis-Abhängige. :roll:



"Nun will der rot-rot-grüne Senat dem Problem, dass die Zahl der Cannabis-Abhängigen steigt, mit einer liberalen Drogenpolitik begegnen" - das kann auch die Aussage der SPD gewesen sein. Und es ist auch nicht pauschalisiert.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 699

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 19:39


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Mi 8. Mär 2017, 17:34

"Drogenhandel nicht eingedämmt - Senat gibt Null-Toleranz-Zonen im Görlitzer Park auf

Der Berliner Senat will die Null-Toleranz-Strategie der Vorgängerregierung beim Drogenhandel im Görlitzer Park in Kreuzberg aufgeben.

Die bisherige Verordnung habe den Verkauf nicht eingedämmt, sagte ein Sprecher der Innenverwaltung am Mittwoch.
...
Auch in Zukunft soll die Polizei weiter vor Ort sein, aber nicht mehr in bisheriger Stärke."


http://www.rbb-online.de/politik/beitra ... geben.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Mi 8. Mär 2017, 20:59

"Im Görlitzer Park kann wieder Cannabis mitgeführt werden
...
Für Konsumenten ändert sich dadurch aber letztlich nicht viel. Wer mit Cannabis von der Polizei aufgegriffen wird, muss auch künftig mit einer Anzeige rechnen und seinen Stoff abgeben. Lediglich eine Strafverfolgung soll es beim Fund geringer Mengen nicht mehr geben. Experten erwarten aber auch, dass die Polizisten wieder mehr Ermessensspielraum haben.
...
Der Innenexperten der Berliner CDU, Burkard Dregger, reagierte mit Kritik auf den angekündigten Politikwechsel. „Das ist eine Kapitulation vor dem Unrecht“, sagte er. Dregger fordert stattdessen eine Politik, die Drogendealern „mit Härte begegnet“. Er plädiert außerdem für einen verstärkten Einsatz von Videotechnik, um die bekannten Brennpunkte des Drogenhandels intensiv zu überwachen. Er lobte das Null-Toleranz-Konzept, das die damaligen CDU-Senatoren Frank Henkel (Inneres) und Thomas Heilmann (Justiz) durchgesetzt hatten. „Der Drogenhandel wurde weitgehend aus dem Parkbereich verdrängt und somit den Anwohnern dieses Naherholungsareal und den Kindern der Spielbereich zurückgegeben.“

Bei der Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht man die Sache ganz anders. „Generell ist der Kurswechsel nicht schön, aber die Null-Toleranz-Zone hat einfach überhaupt nicht funktioniert“, sagte GdP-Sprecher Benjamin Jendro. Es habe sich in den vergangenen zwei Jahren schlicht nichts an der Situation im Park verändert. ... „Das ist ein Kampf gegen Windmühlen, bei dem die Kollegen verheizt wurden“, sagt Jendro und berichtet von Dealern, die mit geringen Drogenmengen erwischt und schnell wieder frei gelassen wurden."


http://www.tagesspiegel.de/berlin/berli ... 90638.html

"Burkard Dregger (CDU)

begründet den Antrag seiner Fraktion gegen eine Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken."


http://www.rbb-online.de/imparlament/be ... top20.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Fr 10. Mär 2017, 07:21

"Senat entspannt, Anwohnern raucht der Kopf
Kiffer-Paradies Görlitzer Park

Auf eine etwa 30-jährige Drogenkarriere blickt der Görlitzer Park zurück. Aber nie war es so schlimm wie in den vergangenen vier Jahren. Die Kreuzberger Grünanlage wird in Reiseführern als Umschlagsplatz für weiche Drogen beworben. Für Touristen und Berliner ist er gleichermaßen zum Pilgerort für Cannabis-Konsumenten verkommen – trotz der Null-Toleranz-Strategie und unzähligen Razzien.
...
Anwohnerin Ayse Gündar lacht laut auf, wenn man sie fragt, wie sich die verschiedenen Konzepte der Drogenpolitik in den vergangenen Jahren im Park ausgewirkt haben. „Hier hat sich gar nichts verändert. Es wird gedealt und es wurde immer gedealt. Man kann nicht durch den Park gehen, ohne angesprochen zu werden. Nur wenn man sehr unfreundlich reagiert, sprechen die Dealer einen nicht mehr an“, sagt sie. ... „Sie verkaufen auch an Jugendliche. Das finde ich schlimm. Und sie belästigen Frauen“, sagt sie. ... Sie will, dass sich das ändert. Vielleicht seien ja Coffee-Shops wie in Holland eine Lösung, sagt sie. „Wenn es Läden gibt, in denen die Menschen legal Cannabis kaufen können, brauchen sie nicht mehr hierherzukommen.“ "


http://www.berliner-kurier.de/berlin/ki ... k-26167058
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am So 12. Mär 2017, 07:52

"Diepgen & Momper
Ist es richtig, die Null-Toleranz-Strategie im Görlitzer Park aufzugeben?

...
Eberhard Diepgen: Nein, Polizei muss die Anwohner schützen
...
Es wäre falsch, den Polizisten durch eine sogenannte neue Toleranz die Eingriffsmöglichkeiten zu beschneiden. In Berlin werden Stadtquartiere zu Schwerpunkten der Kriminalität erklärt, in denen die Polizei leichter kontrollieren kann. Soll etwa auch darauf verzichtet werden, weil konzentrierter Polizeieinsatz angeblich nur zu Verdrängungen führt?

Walter Momper: Ja, denn sie hatte keinen Erfolg

Ja, es ist richtig, die Null-Toleranz-Strategie im Görlitzer Park aufzugeben, denn sie hat die Lage vor Ort nicht verändert und nicht zum erhofften Erfolg geführt. Ein anderer Weg, der wahrscheinlich schon bald beschritten wird, könnte die legale Abgabe von Cannabis aus medizinischen Gründen sein.
...
Deshalb wird in der Bundesregierung, im Senat und bei der Berliner SPD nach neuen Wegen gesucht. Möglich wäre der legale Erwerb von Cannabis aus medizinischen Gründen. So könnte man einen großen Teil des illegalen Handels trockenlegen. Denn wer Cannabis legal erwerben kann, der braucht sich nicht auf den illegalen Markt zu begeben und es gibt dann auch keine Folgekriminalität der Haschkonsumenten.

Ob das Ganze funktioniert, werden wir erst wissen, wenn wir das Experiment wagen. Aber da es so nicht weitergeht, wie es bisher war, muss der neue Weg zumindest versucht werden."


http://www.bz-berlin.de/berlin/friedric ... aufzugeben

Es gibt für für beide Antworten nur eine Lösung : Legalisierung mit gleichzeitiger Einrichtung mit Fachgeschäften.

Den Vorschlag von Herrn Momper mit medizinischen Cannabis finde ich persönlich sehr ungeschickt. a) stellen Patienten nur eine geringe Anzahl der tatsächlichen Konsumenten (1/5-1/4?) und b ) dürfte ein gros davon weder am Görli, noch am Kotti oder am Stutti eingekauft haben.
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am So 12. Mär 2017, 07:54

Sat1 Akte20.17 Video

" Der gefährlichste Platz Deutschlands - Das 48-Stunden-Überwachungsexperiment
Staffel 2017

akte-Moderator Claus Strunz auf dem gefährlichsten Platz Deutschlands. Hier leben die Menschen in Angst:
Wir filmen massenweise Straftaten und fragen: Warum gibt es keine Video-Überwachung?"


http://www.sat1.de/tv/akte/video/2017-d ... iment-clip
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Martin Mainz am So 12. Mär 2017, 19:17

Warum können die das eigentlich nicht auch am Kottbusser? Ich dachte Berlin sieht schon so aus wie London. War lange nicht mehr da. Aber nein, es herrschen noch althergebrachte Sitten. Überrascht mich jetzt ein bisschen. Wird sich dann jetzt danke Akte 20.irgendwas wohl auch bald ändern.

Geht aber schon krass zu da.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 699

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 19:39


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Mörnest am Di 14. Mär 2017, 01:51

Glaubst du Videokameras ändern etwas an der Situation? Dann gehen sie halt um die Ecke. Nein, da hilft nur eines. Schluss mit Krimi, alle Drogen legal! Aber verschiedene Vertriebswege, nur eines muss da sofort geschehen, Kunden weg von der Strasse, das Geld sofort entziehen und dann ist auch Ruhe, eventuell rappelt es ein paar mal, aber danach kehrt normalität ein. Sowas wie Videoüberwachung hält diese Leute nicht ab, sie haben nichts zu verlieren. Gefängnis? Toll, Dach über den Kopf, arbeit, essen. Besser als Krieg.
Privat Sponsor des DHV seit 06.10.2009... Wann machst du mit? :D
Mörnest
 
Beiträge: 756

Registriert:
Fr 24. Feb 2012, 14:09

Wohnort:
Berlin

Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Fr 21. Apr 2017, 11:41

"Wir waren beim ersten legalen Cannabis Smoke-in Deutschlands

Die Polizei schaute zu, wie sich 200 Berliner Joints ansteckten.
...
"Wir wollen zeigen: Cannabis als Medizin ist jetzt legal, gewöhnt euch dran", sagt der Organisator Florian Rister, "das hier ist für uns eine Form gelebter Normalität." Die Veranstaltung sei bei der Polizei als Demonstration angemeldet, und Vaporizer und Bongs "Mittel der Demonstration". Man wolle gegen die Null-Toleranz-Zone im Görli, die hohen Gras-Preise in deutschen Apotheken und für mehr Akzeptanz für medizinisches Cannabis in der Gesellschaft demonstrieren.
...
Als es auf die 420-Uhrzeit 16:20 Uhr zugeht, fühlt sich das Ganze wie ein grünes Silvester im Frühling an. Mit den fertig gerollten Tüten zwischen den Fingern zählen die Demonstranten einen Countdown herunter. Um 16:20 Uhr grölen dann alle "Happy 420" und zünden zu Reggae-Musik ihre Joints an. Die Polizei schaut in einiger Entfernung aus ihrem Mannschaftswagen zu, wie die Rauchwolken gen Himmel ziehen – ohne einzugreifen oder diejenigen zu kontrollieren, die sich mit ihren nicht-medizinischen Joints zwischen die legalen Kiffer gemischt haben."


https://www.vice.com/de/article/wir-war ... utschlands
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am So 23. Apr 2017, 16:42

"Der Senat möchte wissen, welche Drogen die Berliner nehmen

Eine wissenschaftliche Untersuchung der Berliner Drogenszene soll als Basis für die künftige Drogenpolitik des Senats dienen. Auch "Drug-Checking" hatte die Koalition sich vorgenommen.

Der Senat plant eine Studie zum Drogenkonsum von Clubgängern. In einem Bericht der Senatsverwaltung für Gesundheit heißt es: „Zum Berliner Party- und Clubleben gehört für zahlreiche junge Menschen neben dem Konsum von Tabak und Alkohol auch der Konsum von sogenannten ,Party-Drogen‘ (Amphetaminen, Methamphetaminen wie Ecstasy, Legal Highs, Neue Psychoaktive Substanzen (NPS) und Cannabis).“

Da es zu dieser Beobachtung mangels Datenlage bisher aber keine empirischen Erkenntnisse gibt, soll mittels anonymisierter Fragebögen und Experteninterviews eine Grundlage geschaffen werden, auf der die Drogen-und Präventionspolitik der rot-rot-grünen Koalition aufbauen kann.

Konkret möchte der Senat wissen, wer (Alter, Geschlecht, Bildungsstand) wie (Konsummuster, Risikoverhalten) was (Substanzen) konsumiert. "


http://www.tagesspiegel.de/berlin/studi ... 05320.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Fr 28. Apr 2017, 08:22

"Cannabisstudie droht auszufallen

Nach der Cannabis-Freigabe für Schwerkranke wollte eine Forschergruppe prüfen, wie gefährlich der Konsum für gesunde Erwachsene ist. Für die Studie sollten tausende Berliner legal kiffen dürfen. Doch nun distanziert sich der Forschungsleiter von dem Antrag.

Aus der in Berlin geplanten Studie über Cannabiskonsum mit 25.000 Probanden wird vorerst wohl nichts. Der Hamburger Forschungsleiter Thomas Schnell distanziert sich von dem Vorhaben und der dahinterstehenden "Forschungsinitiative Cannabiskonsum".
...
Thomas Schnell erklärte nun, er sei inzwischen zur Einsicht gelangt, "dass Wirkungsforschung und Legalisierungstendenzen nicht hinreichend klar voneinander getrennt werden können". Grundidee sei es gewesen, mehr über die langfristige Wirkung der bislang von der Forschung vernachlässigten Rauschdroge zu erfahren. Weiter teilte er mit, dass die "im Forschungsdesign enthaltenen Risiken" den möglichen wissenschaftlichen Nutzen überwögen. "Ich distanziere mich deshalb von der geplanten Studie und der dahinterstehenden Forschungsinitiative Cannabiskonsum.""


https://www.rbb-online.de/panorama/beit ... erung.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Sa 6. Mai 2017, 11:54

"Polizei beschlagnahmt Drogen für knapp zehn Millionen Euro

Vor allem Marihuana, Heroin, Kokain: 2016 entdeckte die Berliner Polizei Rauschgift im Wert von rund zehn Millionen Euro. 2015 war es etwa dreimal soviel. Rückschlüsse auf die tatsächliche Menge an Drogen im Umlauf kann man daraus aber nicht ziehen.
...
Die Mengen des von den Fahndern entdeckten Rauschgiftes schwanken von Jahr zu Jahr sehr. Daraus Rückschlüsse auf Handel und Konsum zu ziehen, ist nur bedingt möglich. Die tatsächlich gehandelten und konsumierten Drogen, die nicht bei der Polizei landen, dürften die Menge des beschlagnahmten Rauschgifts um ein Vielfaches übersteigen.

In Berlin fand die Polizei im vergangenen Jahr laut den Zahlen des Senats 340 Kilo Marihuana (Straßenverkaufswert: 3,4 Millionen Euro), 92 Kilo Heroin (2,8 Millionen Euro), 73 Kilo Haschisch (510.000 Euro), 51 Kilo Amphetamine (508.000 Euro), 66.000 Tabletten (Amphetaminderivate wie Ecstasy, 662.000 Euro), 24 Kilo Kokain (1,5 Millionen Euro) und 15.000 LSD-Tabletten (76.000 Euro).

Am Montag wollen Bundesregierung und Bundeskriminalamt (BKA) den Jahresbericht 2016 zur Rauschgiftkriminalität und den Drogentoten vorstellen."


https://www.rbb-online.de/panorama/beit ... -euro.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon overturn am So 7. Mai 2017, 09:00

Cannabisstudie droht auszufallen


25.000 Teilnehmer?! Kein Wort zur Finanzierung oder zum genaueren Studienaufbau?!

Was zur Hölle?

Gibt es hierzu noch genauere Infos?
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."
Benutzeravatar
overturn
 
Beiträge: 827

Registriert:
Di 14. Feb 2012, 04:46

Wohnort:
NRW

Aktueller Stand im Görli

Beitragvon Keule0815 am Do 15. Jun 2017, 01:17

Hallo! Ich wollte mal fragen, ob jemand weiß was der aktuellste Stand zu der 0 Toleranz-Politik im Görli ist.
Ist das mittlerweile aufgehoben? Hab vor einigen Monaten mal gelesen, dass dies geplant sei - aber ich finde dazu nichts handfestes. Hat da jemand eventuell Informationen?

Danke im Vorraus!
Keule0815
 
Beiträge: 1

Registriert:
Do 15. Jun 2017, 01:15


Re: Aktueller Stand im Görli

Beitragvon Martin Mainz am Do 15. Jun 2017, 06:00

Hallo Keule0815 und willkommen im Forum!

Keule0815 hat geschrieben:Hallo! Ich wollte mal fragen, ob jemand weiß was der aktuellste Stand zu der 0 Toleranz-Politik im Görli ist.
Ist das mittlerweile aufgehoben? Hab vor einigen Monaten mal gelesen, dass dies geplant sei - aber ich finde dazu nichts handfestes. Hat da jemand eventuell Informationen?

Danke im Vorraus!


Ich hab Deine Frage mal hier in den passenden Strang verschoben.

Hier kannst Du den aktuellen Stand nachlesen: http://www.tagesspiegel.de/themen/repor ... 04474.html

Parkläufer statt Polizei.

"Veysel, 40, und Shpetim, 25, ihre Nachnamen möchten sie lieber nicht nennen, sind Teil eines Pilotprojekts, das weltweit einmalig ist. Ihre Aufgabe: Präsenz zeigen. Darauf achten, dass im Park niemand bedroht, beleidigt oder belästigt wird. Das Dealen selbst sollen sie nicht unterbinden.
...
Weil die Parkläufer kein Hausrecht haben, dürfen sie keine Platzverweise erteilen. Im Ernstfall können sie nur das Ordnungsamt oder die Polizei rufen. In welchen Ernstfällen so? „Wenn wir zum Beispiel sehen würden, dass Drogen an Kinder verkauft werden. Oder bei Gewalt.“
"
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 699

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 19:39


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Mo 26. Jun 2017, 18:47

Gesundheitsausschuss Berlin-Brandenburg

"Fast alle für Cannabis-Versuch
Experten begrüßen rot-rot-grünes Modellprojekt zur kontrollierten Drogenabgabe
...
Als der Gesundheitsausschuss im Abgeordnetenhaus am Montag über das Modellprojekt einer kontrollierten Cannabisabgabe diskutiert, herrscht Einigkeit in der rot-rot-grünen Koalition: Es braucht ein Umdenken in der Drogenpolitik, wenn Studien doch belegen, dass Cannabis weitaus weniger schädlich ist als Alkohol. In Form eines Modellprojekts zur staatlich kontrollierten und wissenschaftlich untersuchten Cannabisabgabe soll das Umdenken in der Drogenpolitik mit einer Stärkung der Suchtprävention einhergehen. So steht es auch im Koalitionsvertrag.
...
Für den Modellversuch gibt es jedoch einige Hürden durch bestehende Gesetze. »Das Betäubungsmittelgesetz ist in dem Sinne überflüssig, als dass es den Konsum nicht verhindert«, sagt Cornelius Nester vom Instituts für Strafrecht und Strafprozessrecht der Universität Köln. Er erklärt dem Ausschuss: »Das Problem eines solchen Modellversuches ist das Gesetz, dass den Konsum verbietet. Deswegen scheitern solche Anträge auf Bundesebene.« Man könnte das Modellprojekt aber als gesundheitsfördernde, wissenschaftliche Untersuchung aufziehen und somit empirisch feststellen, wie es sich mit dem Konsum bei staatlicher Regulation verhalte und ob es eine Veränderung des Konsumverhaltens gebe. Abschließend sagt der Jurist, dass der rot-rot-grüne Senat versuchen sollte, das Bundesamt für Arzneimittel miteinzubeziehen, damit das Projekt vom Bundesrat entschieden werden könnte. Leider, sagt der Strafrechtler Nestler, würden sich solche Verfahren bis zu zehn Jahre in die Länge ziehen."


https://www.neues-deutschland.de/artike ... rsuch.html
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Fr 1. Sep 2017, 06:16

"Alles im grünen Bereich?

Im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg treffen Drogendealer, Mütter mit Kleinkindern, feierwütige Touristen und erholungssuchende Anwohner aufeinander. Das führt seit Jahren zu Konflikten, die nun ein Parkmanager mit einigen Helfern befrieden soll. Wir haben ihn auf seiner Mission begleitet
...
Er hatte gedacht, mit den Dealern werde es schwer. Aber nun vereinbart Solo Gesprächsrunden mit jeder Nation im Park, "bilaterale Gespräche", sagt Demirci und lacht, aber es ist kein Scherz. Da geht was. Schwerer ist es mit den Ur-Kreuzbergern. Er war zu Besuch bei der grünen Bezirksfraktion. Er stellte ihnen seinen Plan vor: Demirci will Dealern aus dem Park Weiterbildungen ermöglichen. Wenn sie danach Deutschland verlassen müssen, bekommen sie vom Bezirk ein Mikrodarlehen, mit dem sie in der Heimat etwas aufbauen können. Da sagten manche Grüne: Damit setzen wir doch Ausreiseanreize! Ausreiseanreize? Die allermeisten werden eh nicht in Deutschland bleiben dürfen, wundert sich Demirci. Die müssen eines Tages zurück. Wollen die Grünen bis dahin lieber nichts machen und nur von "refugees welcome" reden?

Er hat ihnen auch von den Toleranz­zonen erzählt. Dort ein Auge zudrücken, dafür sind die Dealer nicht überall im Park. Doch lieber fantasieren die Grünen von Coffeeshops im Görli, auch wenn das rechtlich kaum machbar ist. "Und außerdem", ruft Demirci, "wenn hier Gras legal an Anwohner verkauft wird, verkaufen die Jungs eben das Gras an die, die nicht legal kaufen dürfen - oder gleich härteres Zeug!""


http://www.sueddeutsche.de/panorama/ber ... -1.3647053
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Re: Sammlung Berlin/Görlitzer Park

Beitragvon Sabine am Mo 2. Okt 2017, 17:56

Welch elendes Ende :cry:

"Berlin-Neukölln
Hanf im Amt: Cannabispflanze wartet auf Abholung

Im Neuköllner Ordnungsamt steht eine illegale Cannabispflanze und verwelkt langsam, weil die Polizei sie nicht abholt.

Im Büro von Neuköllns Ordnungsamts-Dienstgruppenleiter Michael Eggert (54) steht eine Cannabispflanze. „Das ist eine weibliche mit viel THC“, sagt er. Damit meint er den berauschenden Wirkstoff Tetrahydrocannabinol.
Was will er damit?

Das Pflänzchen fand er in einem Kübel vor einer Schule im Reuterkiez. Jetzt wartet der Mann vom Ordnungsamt seit Tagen darauf, dass es von der Polizei abgeholt und vernichtet wird, selbst darf er das nicht. Da er sie nicht gießt, ist die Pflanze schon angeschlagen."


http://www.bz-berlin.de/berlin/neukoell ... f-abholung
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 7367

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 09:15


Vorherige

Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste