Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Sammlung: "USA"

Sammlung: "USA"



Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Mi 22. Nov 2017, 05:16

"Kanada misst künftig Cannabis-Anteil am BIP

Rund sieben Monate vor der wahrscheinlichen Legalisierung von Cannabis in Kanada haben die Statistiker des Land nun mitgeteilt, wie man den monetären Einfluss der Cannabis-Legalisierung auf das Bruttoinlandsprodukt messen will. Auch ein Blick in die Vergangenheit ist dafür erforderlich.
...
Dazu wurde heute mitgeteilt, dass für die möglichst genaue Messung eines legalen regulierten Marktes und dessen Einfluss auf das Wachstum, Schätzungen zum gegenwärtigen illegalen Cannabismarkt im Land erforderlich sind. Dazu benötigen die Statistiker allerdings Rahmenbedingungen, die eine Einordnung nach internationalen Regeln ermöglichen. Weiterhin ist es nicht möglich, Daten für einen Schwarzmarkt zu erheben, weshalb man plant, hier modellbasierte Schätzungen abzugeben. Diese Schätzungen sind erforderlich, da man einerseits den Einfluss der Legalisierung auf das BIP messen will und da auch der Output eines Schwarzmarkes zum BIP eines Staates beiträgt. Darüber hinaus gehen die Statistiker davon aus, dass ein Teil der Wertschöpfungskette des illegalen Marktes bereits im regulären Markt enthalten sei, dann aber womöglich falsch anderen Branchen zugeordnet.

Gegenwärtig sieht man sich dort aber noch nicht in der Lage, eine Schätzung zur Größe des illegalen Outputs abzugeben. Dies soll erfolgen, wenn ausreichende Daten vorliegen und dann auch rückwirkend für einige Jahre vor der Legalisierung erfolgen, um ein klareres Bild zeichnen zu können. "


http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft ... 07669.html
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Di 28. Nov 2017, 11:36

"Marihuana-Adventskalender findet in Kanada reißenden Absatz

Firma kommt mit Produktion von illegalem Kalender kaum hinterher

Sie sind zwar illegal, aber sehr beliebt: Marihuana-Adventskalender sind in Kanada gerade ein Renner. Lorilee Fedler vom Online-Versandhandel Coast to Coast Medicinals sagte der Nachrichtenagentur AFP, ihr Unternehmen komme mit der Produktion der berauschenden Adventskalender kaum hinterher. 700 Stück seien bereits ausgeliefert worden, 2000 Bestellungen konnte die in Vancouver ansässige Firma aber noch nicht zustellen.
...
Und angesichts des Erfolgs des Adventskalenders plant Fedler nun bereits ähnliche Marihuana-Produkte zum Valentinstag und zu Ostern."


https://www.welt.de/newsticker/news1/ar ... bsatz.html

Ach, einige deutsche Homegrower, die in den den letzten Wochen unerwünschten und unangemeldeten Besuch bekamen, waren lt. Aussage auch schon dabei, Weihnachts/Adventspackerl zusammen zu stellen. ;)
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Mi 29. Nov 2017, 15:33

"70 Tage auf einem Schiff: USA setzen im Drogenkrieg «schwimmende Guantanamos» ein

Es hört sich an wie eine Verschwörungstheorie: Die USA setzen laut einem Bericht der «New York Times» im Krieg gegen Drogen auf Gefängnisschiffe. Dabei werden Fischer, die auf ihren Kuttern Kokain in die USA schmuggeln, in internationalen Gewässern aufgegriffen und monatelang auf solchen Schiffen befragt.

Das Heikle dabei ist, dass auf internationalen Gewässern andere Gesetze gelten als zum Beispiel auf dem US-Festland. Im Kampf gegen den Cannabis-Schmuggel erlaubte der Kongress der Küstenwache in den 90er-Jahren, Drogenschmuggler auf internationalen Gewässern aufzugreifen.

Weil die Aufgegriffenen offiziell nicht als festgenommen gelten, dürfen sie über mehrere Wochen oder Monate ohne Anklage festgesetzt werden, bevor sie vor ein US-Gericht treten. Die Vorgehensweise ist also legal."


https://www.watson.ch/International/Jus ... %C2%BB-ein
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Di 19. Dez 2017, 13:01

"Rauchen nimmt bei Drogenkonsumenten zu

Das Rauchen von Zigaretten hat in den USA in den vergangenen Jahrzehnten abgenommen. Seit 2002 nimmt es jedoch bei Personen, die illegale Drogen konsumieren, deutlich zu, wie Forscher der Columbia University Mailman School of Public Health http://mailman.columbia.edu zusammen mit Kollegen der City University of New York http://cuny.edu ermittelt haben. Bisher war nur wenig darüber bekannt, ob der Rückgang beim Rauchen auch bei Personen mit Substanzstörungen eingetreten ist.
...
Abgenommen hat das Rauchen hingegen bei Konsumenten von Cannabis und Personen ohne Substanzstörung. "


https://www.wallstreet-online.de/nachri ... onsumenten
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Di 19. Dez 2017, 13:59

Substanzstörung

Aus medizinischer Sicht stellen Substanzstörungen (Missbrauch oder Ab- hängigkeit von einer bzw. mehreren psychotropen Substanzen) multifaktoriell bedingte, häufig chronisch verlaufende und komplexe Erkrankungen dar, die mit beträchtlichen gesundheitlichen und psychosozialen Problemen einhergehen können (Leshner, 1999)

Quelle: http://www.suchtschweiz.ch


Musste ich mal nachschlagen, die Bezeichnung war mir neu.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 951

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Mi 20. Dez 2017, 06:16

"Beim Joint wohl besser Bio

Über Cannabis und das Wohlergehen wird ausführlich gestritten - Forscher in Kalifornien machen jetzt ein neues Fass auf: Pestizide.

"Käufer aufgepasst", warnt Donald Land, Chemieprofessor an der Universität von Kalifornien in Davis. Zwar wird Cannabis in dem Bundesstaat zum Jahreswechsel legalisiert. Aber es könnte mit Pestiziden oder anderen Schadstoffen belastet sein, warnt der leitende wissenschaftlicher Berater der Steep Hill Labs, die Marihuana aus verschiedenen US-Staaten untersuchen.

Bei einem Test von Pflanzen aus Südkalifornien fielen 93 Prozent der Proben durch, weil sie Pestizide enthielten, so das Ergebnis. Für die meisten Konsumenten dürfte das eine unerfreuliche Überraschung sein. Sie verlassen sich auf die strengen Kontrollen der FDA, der Behörde, die für die Überwachung von Lebensmitteln und Arzneimitteln in den USA zuständig ist. "Bei Cannabis ist das aber leider anders", sagt Land. "Wer annimmt, es sei auf Sicherheit getestet worden, liegt falsch.""


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/be ... o-100.html
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Doc_A am Mi 20. Dez 2017, 19:08

"ein Faß aufmachen" ?

Eine etwas seltsame Beschreibung für den verkappten Ruf nach der Etablierung eines Verbraucherschutzes. Das "bisherige" illegale Cannabis dürfte im übrigen wohl kaum weniger belastet sein.
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 705

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon littleganja am Mo 1. Jan 2018, 18:23

Kalifornien: Mit dem Joint ins neue Jahr

Cannabis wird in Kalifornien seit über zehn Jahren in der Medizin verwendet. Nun ist es auch als Genussmittel erlaubt. Wer das neue Jahr statt mit Sekt lieber mit einem Joint einläuten wollte, konnte das ganz legal tun.

In Kalifornien ist der Konsum von Cannabis auch als reines Genussmittel erlaubt. Das bereits 2016 verabschiedete Gesetz zur Legalisierung von Cannabis für den Privatgebrauch trat mit dem Jahreswechsel in Kraft. Damit darf in dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat der USA jeder ab 21 Jahren bis zu 28,3 Gramm Cannabis kaufen und bis zu sechs Cannabis-Pflanzen selbst anbauen......

(Quelle: http://www.dw.com/de/kalifornien-mit-de ... a-41990484)
littleganja
 
Beiträge: 1000

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon littleganja am Mo 1. Jan 2018, 19:36

Kalifornien Cannabis Legalisierung auch Thema auf Arte Journal von heute. !Ab 11min31!

:arrow: https://www.arte.tv/de/videos/079055-00 ... e-journal/
littleganja
 
Beiträge: 1000

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Mi 3. Jan 2018, 18:56

Kalifornien gibt Cannabis frei: Lange Schlangen vor den Läden

http://www.nordbayern.de/panorama/kalif ... -1.7055882

LOS ANGELES - Cannabis ganz legal ab 21 Jahren kaufen - das ist seit diesem Jahr in Kalifornien möglich. Der Andrang ist riesig: Bereits in der Nacht zuvor bildeten sich Schlangen vor den Geschäften.
...
Mit teils stundenlangen Wartezeiten hat der legale Verkauf von Marihuana für jedermann in Kalifornien begonnen. US-Medien berichteten am Montagabend (Ortszeit), dass sich manche Käufer schon in der Nacht zuvor angestellt hätten, um Cannabis ohne Sorge vor Polizeikontrollen zu erwerben. Nach Angaben der Los Angeles Times startete das zum Jahresbeginn 2018 zugelassene Geschäft mit Kunden ohne medizinisch begründeten Bedarf zunächst nur in einer begrenzten Anzahl von Läden.
...
Schon am Dienstag sollte der Verkauf aber auf Dutzende lizenzierte Verkaufsstellen ausgeweitet werden. Beobachter erwarten, dass der Markt allein in Kalifornien bis 2020 auf jährlich 7 Milliarden Dollar (5,8 Mrd Euro) anwachsen dürfte. Kalifornien ist bislang der größte US-Bundesstaat, der Cannabis nicht nur zu medizinischen Zwecken, sondern generell freigibt. Unter dem US-Bundesgesetz bleibt die Droge auch weiter verboten.
...
Für medizinische Nutzer der Droge, die Cannabis bisher schon auf Rezept erwerben konnten, drohen durch die Legalisierung für alle jedoch finanzielle Nachteile. Mit dem neuen Cannabis-Gesetz in Kalifornien fallen auch Steuern an. Diese dürften die Droge um etwa ein Drittel verteuern.



Ist schon interessant, mal schaun wie lange das geht mit den langen Schlangen. In CA sind ja so schon viele über den kleinen med. Umweg an Cannabis gekommen. Das wird sich wohl schnell normalisieren und um den Preis mach ich mir da keine Sorgen.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 951

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Cheerleader am Fr 5. Jan 2018, 15:53

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-Re ... 15375.html



Verbot statt FreigabeTrump-Regierung verdirbt die Cannabis-Party

Marihuana ist in den USA ein großes Geschäft: 29 Bundesstaaten erlauben die Droge bereits, nun kommt noch der kalifornische Markt hinzu. Doch die Trump-Regierung will die Party verderben - und ein Verbot auf Bundesebene durchsetzen.




Einfach nur noch zum mit dem Kopf schütteln ...... unfassbar
Cheerleader
 
Beiträge: 19

Registriert:
Mi 3. Jan 2018, 10:33

Wohnort:
Saarland

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Doc_A am Fr 5. Jan 2018, 17:08

Na endlich,

der Showdown beginnt.

Rechtsaußen gegen eine Milliarden-Dollar-Branche und 60% der Bevölkerung.

Und wenn das Verbot mit Gewalt gegen die Bevölkerung durchgesetzt würde (was ich nicht glaube), was kommt dann? Einmarsch in Kanada? Zur Erinnerung: In ein paar Monaten wird dort auf Bundesebene legalisiert.


So, wie ich das einschätze, sehen wir gerade die letzten Züge der Cannabis-Prohibition.
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 705

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Sa 6. Jan 2018, 10:57

Sehe ich auch so.

Kann der Angriff der Trump-Regierung die florierende Branche stoppen? "Eines ist sicher, es wird keinen Einfluss auf den Cannabis-Absatz oder die Wachstumsraten haben", sagt Arcview-Chef Troy Dayton. "Egal, was die Trump-Administration macht - die Bundesstaaten werden weiter Lizenzen an eine lange Schlange von Unternehmen ausgeben, die sich darum reißen." Die Verbrauchernachfrage werde nicht nachlassen, da könne die Regierung tun, was sie wolle.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 951

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Di 16. Jan 2018, 14:47

Die Diskriminierung der Cannabis Patient in den USA geht weiter, laut dem Video wenn ich es richtig verstanden habe, wird nun begonnen Cannabis Patienten innerhalb von 30 Tagen zur Freiwilligen Abgabe ihrer legalen Feuerwaffen zu nötigen.
Ob man die Waffengesetze der USA gut findet ist hierbei irrelevant, da der Besitz der Waffen in der Verfassung festgeschrieben sind. Ausgenommen von diesem Recht sind nur Psychisch kranke sowie Straftäter. Das Recht auf Waffen ist einmal zur Selbstverteidigung gedacht, aber auch falls der Staat unrecht handelt damit die eigene Bevölkerung ihn notfalls stoppen kann, so der Gedanke der Gründungsväter die zum Großteil deutsche waren.....
Unfassbar aus meiner Sicht!

https://m.youtube.com/watch?v=yGLFZQ--6Rc

In Texas gibt es einen Stadt in der jeder Bürger zum offenen tragen von Schusswaffen verpflichtet ist, seit dem sind die schweren Straftaten (Banküberfall, Vergewaltigung, Schwere Körperverletzung, Mord) fast auf null!
littleganja
 
Beiträge: 1000

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Vorherige

Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste