Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Sammlung: "USA"

Sammlung: "USA"



Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Sabine am Mi 20. Dez 2017, 06:16

"Beim Joint wohl besser Bio

Über Cannabis und das Wohlergehen wird ausführlich gestritten - Forscher in Kalifornien machen jetzt ein neues Fass auf: Pestizide.

"Käufer aufgepasst", warnt Donald Land, Chemieprofessor an der Universität von Kalifornien in Davis. Zwar wird Cannabis in dem Bundesstaat zum Jahreswechsel legalisiert. Aber es könnte mit Pestiziden oder anderen Schadstoffen belastet sein, warnt der leitende wissenschaftlicher Berater der Steep Hill Labs, die Marihuana aus verschiedenen US-Staaten untersuchen.

Bei einem Test von Pflanzen aus Südkalifornien fielen 93 Prozent der Proben durch, weil sie Pestizide enthielten, so das Ergebnis. Für die meisten Konsumenten dürfte das eine unerfreuliche Überraschung sein. Sie verlassen sich auf die strengen Kontrollen der FDA, der Behörde, die für die Überwachung von Lebensmitteln und Arzneimitteln in den USA zuständig ist. "Bei Cannabis ist das aber leider anders", sagt Land. "Wer annimmt, es sei auf Sicherheit getestet worden, liegt falsch.""


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/be ... o-100.html
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Doc_A am Mi 20. Dez 2017, 19:08

"ein Faß aufmachen" ?

Eine etwas seltsame Beschreibung für den verkappten Ruf nach der Etablierung eines Verbraucherschutzes. Das "bisherige" illegale Cannabis dürfte im übrigen wohl kaum weniger belastet sein.
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 722

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon littleganja am Mo 1. Jan 2018, 18:23

Kalifornien: Mit dem Joint ins neue Jahr

Cannabis wird in Kalifornien seit über zehn Jahren in der Medizin verwendet. Nun ist es auch als Genussmittel erlaubt. Wer das neue Jahr statt mit Sekt lieber mit einem Joint einläuten wollte, konnte das ganz legal tun.

In Kalifornien ist der Konsum von Cannabis auch als reines Genussmittel erlaubt. Das bereits 2016 verabschiedete Gesetz zur Legalisierung von Cannabis für den Privatgebrauch trat mit dem Jahreswechsel in Kraft. Damit darf in dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat der USA jeder ab 21 Jahren bis zu 28,3 Gramm Cannabis kaufen und bis zu sechs Cannabis-Pflanzen selbst anbauen......

(Quelle: http://www.dw.com/de/kalifornien-mit-de ... a-41990484)
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
littleganja
 
Beiträge: 2277

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon littleganja am Mo 1. Jan 2018, 19:36

Kalifornien Cannabis Legalisierung auch Thema auf Arte Journal von heute. !Ab 11min31!

:arrow: https://www.arte.tv/de/videos/079055-00 ... e-journal/
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
littleganja
 
Beiträge: 2277

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Mi 3. Jan 2018, 18:56

Kalifornien gibt Cannabis frei: Lange Schlangen vor den Läden

http://www.nordbayern.de/panorama/kalif ... -1.7055882

LOS ANGELES - Cannabis ganz legal ab 21 Jahren kaufen - das ist seit diesem Jahr in Kalifornien möglich. Der Andrang ist riesig: Bereits in der Nacht zuvor bildeten sich Schlangen vor den Geschäften.
...
Mit teils stundenlangen Wartezeiten hat der legale Verkauf von Marihuana für jedermann in Kalifornien begonnen. US-Medien berichteten am Montagabend (Ortszeit), dass sich manche Käufer schon in der Nacht zuvor angestellt hätten, um Cannabis ohne Sorge vor Polizeikontrollen zu erwerben. Nach Angaben der Los Angeles Times startete das zum Jahresbeginn 2018 zugelassene Geschäft mit Kunden ohne medizinisch begründeten Bedarf zunächst nur in einer begrenzten Anzahl von Läden.
...
Schon am Dienstag sollte der Verkauf aber auf Dutzende lizenzierte Verkaufsstellen ausgeweitet werden. Beobachter erwarten, dass der Markt allein in Kalifornien bis 2020 auf jährlich 7 Milliarden Dollar (5,8 Mrd Euro) anwachsen dürfte. Kalifornien ist bislang der größte US-Bundesstaat, der Cannabis nicht nur zu medizinischen Zwecken, sondern generell freigibt. Unter dem US-Bundesgesetz bleibt die Droge auch weiter verboten.
...
Für medizinische Nutzer der Droge, die Cannabis bisher schon auf Rezept erwerben konnten, drohen durch die Legalisierung für alle jedoch finanzielle Nachteile. Mit dem neuen Cannabis-Gesetz in Kalifornien fallen auch Steuern an. Diese dürften die Droge um etwa ein Drittel verteuern.



Ist schon interessant, mal schaun wie lange das geht mit den langen Schlangen. In CA sind ja so schon viele über den kleinen med. Umweg an Cannabis gekommen. Das wird sich wohl schnell normalisieren und um den Preis mach ich mir da keine Sorgen.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1468

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Cheerleader am Fr 5. Jan 2018, 15:53

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-Re ... 15375.html



Verbot statt FreigabeTrump-Regierung verdirbt die Cannabis-Party

Marihuana ist in den USA ein großes Geschäft: 29 Bundesstaaten erlauben die Droge bereits, nun kommt noch der kalifornische Markt hinzu. Doch die Trump-Regierung will die Party verderben - und ein Verbot auf Bundesebene durchsetzen.




Einfach nur noch zum mit dem Kopf schütteln ...... unfassbar
Cheerleader
 
Beiträge: 39

Registriert:
Mi 3. Jan 2018, 10:33

Wohnort:
Saarland

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Doc_A am Fr 5. Jan 2018, 17:08

Na endlich,

der Showdown beginnt.

Rechtsaußen gegen eine Milliarden-Dollar-Branche und 60% der Bevölkerung.

Und wenn das Verbot mit Gewalt gegen die Bevölkerung durchgesetzt würde (was ich nicht glaube), was kommt dann? Einmarsch in Kanada? Zur Erinnerung: In ein paar Monaten wird dort auf Bundesebene legalisiert.


So, wie ich das einschätze, sehen wir gerade die letzten Züge der Cannabis-Prohibition.
:shock:
Doc_A
 
Beiträge: 722

Registriert:
So 31. Aug 2014, 10:21


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Sa 6. Jan 2018, 10:57

Sehe ich auch so.

Kann der Angriff der Trump-Regierung die florierende Branche stoppen? "Eines ist sicher, es wird keinen Einfluss auf den Cannabis-Absatz oder die Wachstumsraten haben", sagt Arcview-Chef Troy Dayton. "Egal, was die Trump-Administration macht - die Bundesstaaten werden weiter Lizenzen an eine lange Schlange von Unternehmen ausgeben, die sich darum reißen." Die Verbrauchernachfrage werde nicht nachlassen, da könne die Regierung tun, was sie wolle.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1468

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Di 16. Jan 2018, 14:47

Die Diskriminierung der Cannabis Patient in den USA geht weiter, laut dem Video wenn ich es richtig verstanden habe, wird nun begonnen Cannabis Patienten innerhalb von 30 Tagen zur Freiwilligen Abgabe ihrer legalen Feuerwaffen zu nötigen.
Ob man die Waffengesetze der USA gut findet ist hierbei irrelevant, da der Besitz der Waffen in der Verfassung festgeschrieben sind. Ausgenommen von diesem Recht sind nur Psychisch kranke sowie Straftäter. Das Recht auf Waffen ist einmal zur Selbstverteidigung gedacht, aber auch falls der Staat unrecht handelt damit die eigene Bevölkerung ihn notfalls stoppen kann, so der Gedanke der Gründungsväter die zum Großteil deutsche waren.....
Unfassbar aus meiner Sicht!

https://m.youtube.com/watch?v=yGLFZQ--6Rc

In Texas gibt es einen Stadt in der jeder Bürger zum offenen tragen von Schusswaffen verpflichtet ist, seit dem sind die schweren Straftaten (Banküberfall, Vergewaltigung, Schwere Körperverletzung, Mord) fast auf null!
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
littleganja
 
Beiträge: 2277

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Pilzvergiftung durch Outdoor-Can. - Interessanter Einzelfall

Beitragvon Hans Dampf am Sa 17. Feb 2018, 14:43

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 91998.html

Die Ärzte vermuten deshalb, dass sich die Frau durch das Cannabis mit den gefährlichen Pilzen infiziert hat. Pilzsporen sind so widerstandsfähig, dass sie die kurzfristige Hitze beim Rauchen überstehen können.


Zum Glück scheint sich die Frau erholt zu haben. Und noch mehr Glück, dass das inzwischen im legalen Rahmen diskutiert werden kann.
So müssen sich halt die Hersteller/Plantagenbesitzer;) fragen lassen, wie genau sie es mit der Qualität nehmen. Und eben nicht der Ruf nach härten Gesetzen und polizeilichen Eingreifen, um die Drogensüchtigen vor dem gefährlichen Gift zu schützen.
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Sa 17. Feb 2018, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag verschoben
Förderer des DHV und des (I)ACM sowie glücklicher Cannabispatient.
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 269

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Di 20. Feb 2018, 10:21

Endlich mal USA und Kanada getrennt. Hier gehts in den Norden: viewtopic.php?f=57&t=3543&p=54042#p54042
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1468

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon littleganja am Mi 14. Mär 2018, 14:25

Der legale Handel mit Cannabis - Rehabilitation für Gefangene?

Youtube Info:

Seit 1. Januar verkauft Virgil Grant Cannabis in seinem lizensierten Laden in Los Angeles. Wegen derselben Tätigkeit hat er früher sechs Jahre in amerikanischen Gefängnissen verbracht.

:arrow: https://www.youtube.com/watch?v=A9RqE72HpQc
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
littleganja
 
Beiträge: 2277

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Sa 17. Mär 2018, 10:17

Cannabis Report: Kalifornien könnte Steuern senken

http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft ... 08061.html

Der Bundesstaat Kalifornien hat Cannabis zum Jahresbeginn vollständig legalisiert. Einer der wesentlichen Kritikpunkte vor der Legalisierung war die hohe Besteuerung. Dies könnte sich nun ändern.

Eine hohe Besteuerung von recreational Cannabis gilt als Risiko für die gesamte Legalisierung. Die Kritiker merkten an, dass zu hohe Preise die Kunden davon abhalten könnten, legalen Cannabis zu beziehen. Gegenwärtig liegt die Besteuerung insgesamt bei 42 Prozent.

Am Donnerstag haben zwei Ratsmitglieder in Kalifornien vorgeschlagen, die Besteuerung für den Zeitraum von drei Jahren zu reduzieren. Unter dem Vorschlag 3157 soll die staatliche Verbrauchssteuer von 15 Prozent auf 11 Prozent reduziert werden. Eine zusätzliche Steuer auf den Cannabis-Anbau soll vollständig ausgesetzt werden. Der Vorschlag wurde von vier Ratsmitgliedern unterzeichnet.
...
Damit würde auch die Preisdifferenz zwischen legalem und illegalem Cannabis schrumpfen lassen. Insgesamt wird von einem Preisrückgang für die Verbraucher von neun Prozent gerechnet.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1468

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon Duck am Mo 19. Mär 2018, 08:04

Etwas OT ;)

Trump will Todesstrafe für Dealer :shock:

http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 01134.html

Amerikas Präsident Donald Trump schlägt im Kampf gegen Drogen einen harten Kurs ein: Zukünftig sollen bestimmte Dealer die Todesstrafe erhalten. Zudem will er mehr über Opioid-Missbrauch aufklären.
...
Demnach soll das Justizministerium als Chefanklagebehörde auf Bundesebene in Prozessen die Todesstrafe beantragen, „wenn es unter dem geltenden Gesetz angemessen ist“.
...
Trump will den Angaben zufolge jedoch Senat und Abgeordnetenhaus auffordern, es gesetzlich zu erleichtern, Mindeststrafen für Menschen zu verhängen, die mit besonders potenten Drogen handeln.
...
Insgesamt sind nach Statistiken der Seuchenbekämpfungsbehörde CDC im Jahr 2016 in den Vereinigten Staaten etwa 64.000 Menschen durch eine Drogenüberdosis gestorben.
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Mo 19. Mär 2018, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Absätze ergänzt
Duck
 
Beiträge: 1012

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon MonaLisa am Mo 19. Mär 2018, 11:19

Duck hat geschrieben:Etwas OT ;)

Trump will Todesstrafe für Dealet :shock:

http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 01134.html


Da ist er nicht alleine auf der Welt. Bei einem Land das generell bei bestimmten Verbrechen hinrichtet, muss man sich nicht wundern, wenn es auch bei Drogendelikten exekutiert. Das ist einfach Steinzeit-Mentalität. Auf Bundesebene existiert die Todesstrafe für Dealer in USA schon sehr lange. Die Todesstrafe für Dealer (und teilweise Konsumenten) gibt es allerdings vorwiegend in muslimischen Ländern wie:

Singapur
Malaysien
Indonesien
Katar
Saudi Arabien
Ägypten
Vereinigte Arabische Emirate / Dubai
Iran
Irak
Jordanien
Kuba
Sudan
Libyen
Jemen
Pakistan
Somalia
Afghanistan
Palästinensische Gebiete / Gaza
Guinea
Gambia
Taiwan
Malediven


In nicht überwiegend muslimisch geprägten Ländern:

China
Japan
Guatemala
Vietnam
Nord Korea
Belarus

Wenn was vergessen wurde, bitte mitteilen. Danke.
MonaLisa
 
Beiträge: 195

Registriert:
Di 27. Feb 2018, 18:44


Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon littleganja am Mo 19. Mär 2018, 12:19

Bis dato sind alle schlimmen Meldungen (Mainstream Medien) über Trump nicht eingetroffen!

Die letzte Meldung von Nord Korea war dass das Atomprogramm eingestellt werden soll. Das ist das Resultat von Gesprächen zwischen Trump und Kim Jong, das Treffen das zwischen beiden stattfinden soll hat schon vor 2 Wochen stattgefunden! Die Medien berichteten nur wenn Nord Korea Raketen testet, immer nur negatives. Wegen den Strafzöllen hat Deutschland und somit die Medien Trump eh schon gefressen. Ich will das Wort Lügenpresse eigentlich nicht in den Mund nehmen, nur soviel schaut auch mal Nachricht wo nicht Politiker im Vorstand sitzen ;)
Bei der Berichterstattung über Cannabis hat man ja vor wenigen Jahren noch gesehen wie die beeinflusst werden und ihre Berichterstattung abstimmen....
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
littleganja
 
Beiträge: 2277

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon Martin Mainz am Mo 19. Mär 2018, 14:32

Duck hat geschrieben:Etwas OT ;)

Und deshalb umgehängt

Thema "Lügenpresse" wird hier weiter diskutiert (oder auch nicht): viewtopic.php?f=11&t=8612
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1468

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Investieren In Cannabis?

Beitragvon DennisEF am Fr 23. Mär 2018, 07:40

Neuer US-Haushalt schafft Planungssicherheit

Beste Nachrichten aus den USA:
Der nächste Schritt für eine andere Welt wird angegangen.
Damit wäre die Cannabisindustrie kaum mehr aufzuhalten:

“...Teil des verabschiedeten Entwurfs ist auch ein Passus, der sicherstellen soll, dass Bundesbehörden sich aus den Programmen für medizinischen Cannabis der Bundesstaaten heraushalten sollen...

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10392689-cannabis-report-us-haushalt-schafft-planungssicherheit

http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft-commodities/news/article/cannabis_report_neuer_us_haushalt_schafft_planungssicherheit_id108088.html
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Fr 23. Mär 2018, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag verschoben
DennisEF
 
Beiträge: 422

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt

Re: Sammlung: "USA"

Beitragvon Martin Mainz am Di 27. Mär 2018, 09:25

Mehrheit für Legalisierung in Utah

http://www.shareribs.com/rohstoffe/soft ... 08102.html

Im US-Bundesstaat Utah, Heimat der Mormonen, könnte es in diesem Jahr zu einer wegweisenden Abstimmung über die Legalisierung von medizinischem Cannabis kommen. Die große Mehrheit der Bürger ist dafür.
...
In Utah zeigt derzeit, wie stark die Meinung von Gesetzgeber und Bevölkerung zuweilen auseinander gehen können. Bereits seit einigen Jahren wird in dem Bundesstaat über eine vorsichtige Legalisierung von Cannabis geredet. Getan hat sich derweil wenig, da die Politik sich vor dem Schritt scheut. Gleichzeitig ist Cannabis in den Nachbarstaaten Nevada und Colorado vollständig erlaubt.

Dies dürfte nicht unwesentlich zu den Ergebnissen der jüngsten Umfrage zur Einstellung der Bevölkerung gegenüber medizinischem Cannabis beigetragen haben. Eine Umfrage von Dan Jones & Associates, durchgeführt Mitte Februar, zeigte, dass 77 Prozent der wahlberechtigen Bürger in Utah für eine Legalisierung von medizinischem Cannabis stimmen würden. 21 Prozent der Befragten äußerten sich negativ zur Legalisierung.

Dem gegenüber steht die Uneinsichtigkeit der Politik, medizinischen Cannabis zuzulassen.
...
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1468

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon littleganja am Di 27. Mär 2018, 09:57

Duck hat geschrieben:Etwas OT ;)

Trump will Todesstrafe für Dealer :shock:

http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 01134.html

Amerikas Präsident Donald Trump schlägt im Kampf gegen Drogen einen harten Kurs ein: Zukünftig sollen bestimmte Dealer die Todesstrafe erhalten. Zudem will er mehr über Opioid-Missbrauch aufklären.
...
Demnach soll das Justizministerium als Chefanklagebehörde auf Bundesebene in Prozessen die Todesstrafe beantragen, „wenn es unter dem geltenden Gesetz angemessen ist“.
...
Trump will den Angaben zufolge jedoch Senat und Abgeordnetenhaus auffordern, es gesetzlich zu erleichtern, Mindeststrafen für Menschen zu verhängen, die mit besonders potenten Drogen handeln.
...
Insgesamt sind nach Statistiken der Seuchenbekämpfungsbehörde CDC im Jahr 2016 in den Vereinigten Staaten etwa 64.000 Menschen durch eine Drogenüberdosis gestorben.


Hier ist der Beweis das der Medientext so nicht stimmt
:!:

In dem Video ab Minute 19:46 sagt Donald Trump (Zusammengefasst von mir):

(Bezug auf die neuen Budget Ausgaben)

"Wir geben auch 6 Milliarden Dollar für verschiedene Formen der Drogenkontrolle aus, um Süchtigen Menschen zu helfen.....Wir werden bestimmte Pharmaunternehmen für das was sie mit den Opiaten getan haben, Verklagen und die Klagen auf Bundesebene bringen. Das Niveau der Drogen die dort (Krankenhaus/Ärzte) ausgegeben werden, sowie die Sucht die sie erzeugen, ist kaum Vorstellbar! Die Leute gehen für eine Woche ins Krankenhaus und kommen als Drogenabhängige heraus, es muss einen besseren Weg geben.......Wir suchen nach einer Medizin, von der die Leute nicht gleich süchtig werden....

Ergo gilt der Kampf primär der Pharmaindustrie und den Ärzten! Die Drohung mit der Todesstrafe für Dealer, war eine Warnung an die Ärzte und Pharmaindustrie!!!

Die Mainstream Medien haben es wieder mal gekonnt umgedreht und aus Trump einen Duterte machen wollen :!:

Vermutlich geht Bayer und Co. ziemlich die Arschklammer :lol: :lol: :lol:

Ich will auf keinen Fall alles was Trump macht als gut darstellen, die Fake News um bei seiner Sprache zu bleiben, hätte die Wahrheit mit den Opiaten und den Ärzten mal auf dem Titelblatt bringen sollen, kostet immerhin 6 Milliarden Dollar!

:arrow: https://www.youtube.com/watch?v=nAOat4g5LNo

(Original Video ohne Übersetzung auf Deutsch, unten in der Beschreibung Youtube Kanal!)

Augen auf Leute :shock:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
littleganja
 
Beiträge: 2277

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste