Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Freispruch für Marihuana-Anbau

Freispruch für Marihuana-Anbau



Re: Freispruch für Marihuana-Anbau

Beitragvon Sabine am Do 30. Nov 2017, 11:00

"Der Würzburger Cannabis-Patient Günther Weiglein steht heute vor dem Würzburger Amtsgericht. Angeklagt ist er, weil die Polizei bei einer Hausdurchsuchung mehrere Cannabis-Pflanzen in seiner Wohnung gefunden hat.

Die Verhandlung dürfte spannend werden: Denn schon 2014 hatte Weiglein vor dem Verwaltungsgericht Köln das Recht auf Eigenanbau erstritten. Kurz darauf war ein neues Gesetz in Kraft getreten, dass die Krankenkassen zur Übernahme der Kosten für Cannabis-Patienten verpflichtet. Das Problem nur: viele Krankenkassen wollen nicht zahlen. Auch Weiglein hatte aus diesem Grund sein Cannabis für medizinische Zwecke weiter selbst angebaut. Viele Cannabis-Patienten erwarten das Urteil deswegen mit Spannung. Die Sicht des Verwaltungsgerichts und des Bundesverfassungsgerichts ist indes klar: Sie stellen die Würde des Patienten über das Betäubungsmittelgesetz, das in Deutschland den eigenen Anbau von Cannabis verbietet. "


http://www.main-echo.de/newsticker/art356176,5270497

Günther, ich drück Dir alle Daumen! Bild
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Freispruch für Marihuana-Anbau

Beitragvon Sabine am Do 30. Nov 2017, 11:26

Das ging aber schnell :

"Keine Lizenz zum Gärtnern – Verwarnung auf Bewährung.

Urteil für Cannabis-Patienten Günter Weiglein"


https://hanfjournal.de/2017/11/30/urtei ... -weiglein/
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Freispruch für Marihuana-Anbau

Beitragvon Hanfkraut am Do 30. Nov 2017, 12:09

Was soll das?
Warum Bewährung!
Sind kranke nix wert?

Ich wünsche den Krankenkassen 2 Millionen cannabis Patienten mit Kostenübernahme a 1000 Euro / monat
Vielleicht passiert dann was!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 288

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Freispruch für Marihuana-Anbau

Beitragvon Hanfkraut am Do 30. Nov 2017, 15:08

Alleine das das Gericht nicht auf der Notlage des hilfsbedürftigen eingehen möchte und sich dann noch frecherweise herrausredet das es doch verboten ist und zu aller letzt noch ihn eine Belehrung Strafe aufbrummt.

Zeigt uns doch das das Gericht gar keine Lust hat fair zu urteilen!
Ausserdem was kann denn der Patient dafür das er die Apotheken Preise nicht zahlen kann!

Ich verstehe auch seinen Anwalt nicht!
Was hatt der überhaupt auf der Verhandlung zu Gunsten des Angeklagten beigetragen?

Mittlerweile muss das heute doch bei jeden angekommen sein das unsere Drogen Politik so nicht mehr tragbar ist! Zumal wir über eine Heilpflanze reden!

Das Gesetz ist nicht auf dem aktuellen Stand!
Das weis auch das gericht und abweichend auf Grund des mangelhafte §§§ Darf der Richter auch abweichend vom Gesetz gebrauch machen und ihn freisprechen. Zumal er aus gesundheitlichen Gründen gehandelt hat!

Ich hoffe das Günter Weiglein sich das NICHT gefallen lässt!

Da Urteil müsste heißen: Freispruch sowie eine Anbau Genehmigung für seine Gesundheit!

Alles andere ist überhaupt nicht akzeptabel!

Und sollte es an finanzielle Mittel scheitern, so wäre ich dafür das wir bei der Finanzierung nachhelfen in dem wir Spenden!

Ich finde das dies sehr wichtig ist! Und wenn er bis zur hösten Instanz klagen muss ist es unse pflicht ihn finanziell zu unterstützen,
Und das solange bis das Ding durch ist.

Und als erstes benötigt Günter Weiglein einen vernünftigen Anwalt diser Anwalt sollte seinen job sehr ernst nehmen somit kommen hier nur siegertypen in Frage! Anwälte die alle Register ziehen mit dem Ziel zu gewinnen!



Es ist sowieso eine Frage der Zeit wann sich die kassen über zu viele cannabis Patienten beklagen!

Die Versorgung wird weiter zusammenbrechen die Wartezeit könnte sich in der tat weiter ausdehnen! Jeden tag gibt es neue cannabis Kunden! Sie alle wollen auch bedient werden!

Das BfArM kriegt es noch nicht einmal auf der Kette cannabis anzubauen.
Das BfArM ist absolut unfähig und hier muss ich sagen das cannabis in Zukunft denen nicht mehr unter den Bfarm laufen darf!

Der BfArM hat dafür sorge zu tragen das aber auch wirklich jeder Patient SOFORT ohne Wartezeit cannabis bekommt!

Das BfArM hat dafür zu sorgen das jeder Bürger der einen Antrag auf cannabis Anbau für private Zwecke einreicht das dann auch zu genehmigen!

Das BfArM micht sich in Angelegenheiten die denen überhaupt nicht angeht!

Selbst wenn Städte eine Genehmigung für versuchszwecke einreichen steckt da bestimmt auch ein Konzept dahinter!
Selbst hier lehnt das BfArM dann die Anträge ab.

Mittlerweile geht das zu weit!

Statt dessen will jeder ersteinmal eine umfangreiche studie zu cannabis sehen!

Wie soll denn so eine Studie umgesetzt werden wenn dikekt Alles vom BfArM abgeblockt wird!

Ich werde das Gefühl nicht los das es einfach zu wenig Aktivisten gibt!

So wirklich passiert nicht wirklich was!

Es reicht nicht aus das der DHV für uns sich einsetzt!
Ohne spenden gelder geht nur wenig.

Es müssen Viel mehr Leute aktiv werden!

Und wer nicht aktiv mitmachen möchte, der sollte dann aber zumindest großzügig an den dhv spenden!

Dann könnte der DHV mehr tuhn und auch Leute wie Günter Weiglein finanziell unterstützen!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 288

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Freispruch für Marihuana-Anbau

Beitragvon littleganja am Do 30. Nov 2017, 15:21

Aktuell sollte der Antragsteller auch keinen Anspruch mehr auf Eigenanbau mehr haben, da die Krankenkasse im Prinzip zumindest die Kosten übernehmen muss. Evtl hätte die Chancen besser gestanden wenn er die Nichtverfügbarkeit als Grund angebracht hätte. Da die Gesetzes Mühlen langsam mahlen und der Grund damals wirklich die hohen Preise waren, kann ich die Verwarnung nachvollziehen, die Bewehrungsstrafe jedoch nicht.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
littleganja
 
Beiträge: 1043

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Freispruch für Marihuana-Anbau

Beitragvon Hanfkraut am Do 30. Nov 2017, 15:36

Genau darauf wollte ich auch hinaus.

Warum eigentlich bewärung?

Günter Weiglein hatte einen Gesundheitlichen grund!

Und die Gesundheit steht immer an erster Stelle!

Der Anwalt hatte genug Zeit sich vorzubereiten!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 288

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Freispruch für Marihuana-Anbau

Beitragvon Sabine am Fr 1. Dez 2017, 06:01

Günther und sein Anwalt wollen in Revision/Berufung gehen :

"...
Laut Weiglein gebe es aber immer wieder Engpässe in der Versorgung durch die Apotheken. Den Urteilsspruch kommentiere Weiglein im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk so:

"Ich habe nichts anderes erwartet. Mittlerweile ist ja festgestellt worden, dass ich ein Rezept habe. Solange das jetzt läuft und ich mein Cannabis tatsächlich über die Kasse beziehen kann, werde ich das natürlich tun. Sollte wieder ein Lieferengpass eintreten oder wie auch immer die Versorgung nicht gewährleistet sein, bin ich wieder gezwungen, mich anderweitig zu versorgen. Das heißt durch Eigenanbau oder auch vom Bauern um die Ecke."

Schmerzpatient und Cannabis-Konsument Günter Weiglein
...
Geldstrafe wegen Eigenanbau: Weiglein-Anwalt will Urteil anfechten

Weigleins Anwalt Matthias Schillo hat direkt nach dem Urteilsspruch angekündigt, in Revision oder in Berufung zu gehen, um einen Freispruch zu erreichen."


https://www.br.de/nachrichten/unterfran ... n-100.html
Sabine
 
Beiträge: 7663

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Vorherige

Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste