Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Rauchen verkalkt Arterien stärker als Kiffen

Rauchen verkalkt Arterien stärker als Kiffen



Rauchen verkalkt Arterien stärker als Kiffen

Beitragvon littleganja am Mi 11. Apr 2018, 16:45

Rauchen verkalkt Arterien stärker als Kiffen

Langfristiger Cannabis-Konsum wurde wiederholt mit Atherosklerose in Verbindung gebracht. Nun deutet eine Langzeitstudie darauf hin, dass nicht der Cannabis-Konsum an sich, sondern Tabakrauch Hauptauslöser ist.
...
Dass sich durch Tabakrauchen Atherosklerotische Plaques bilden und dadurch das Herzinfarktrisiko erhöht wird, ist bereits bekannt. Noch nicht untersucht worden war, ob Cannabis-Konsum dieselbe Wirkung hat. In eine Langzeitstudie über 25 Jahre hat das Team um Professor Reto Auer vom Berner Institut für Hausarztmedizin nun nachgewiesen, dass regelmäßiger Cannabis-Konsum nur dann schädlich für die Herzarterien ist, wenn Cannabis zusammen mit Tabak konsumiert wird, teilt die Uni Bern mit.

"Unsere Studie bestätigt die starke und konsistente Verbindung zwischen Tabakkonsum und der Bildung von Plaques", wird Auer in der Mitteilung der Universität zitiert. "Cannabiskonsumentinnen und -konsumenten rauchen viel Tabak und erhöhen dadurch ihr Risiko für Herzinfarkte."
...
Für die vorliegende Studie wurden 3498 Teilnehmer mittleren Alters berücksichtigt, die in ihrem Umfeld eine typische Cannabis- und Tabakexposition hatten und bei denen über 25 Jahre hinweg der Tabak- und Cannabiskonsum erhoben wurde (Addiction 2018; online 21. Januar). Im 25. Jahr wurde mit Computertomographie das Calcium in den Herz- und Baucharterien gemessen. Die Forscher untersuchten anhand der Messungen den Zusammenhang zwischen jahrelangem Konsum von Cannabis und Tabak und der Arterienverkalkung.

Bei 89 Prozent der Teilnehmer war eine Computertomographie durchgeführt worden. Bei 60 Prozent dieser Teilnehmer hatten sich Plaques gebildet. Von diesen 3117 Probanden mit Plaques berichteten 84 Prozent über Cannabiskonsum, aber nur 6 Prozent konsumierten täglich. Im Gegensatz dazu rauchten 49 Prozent täglich Tabak.
...
Insgesamt hatte häufiger Cannabis-Konsum einzig eine schwache Wirkung auf die Verkalkung von Baucharterien. Forscher konnten bereits in einer früheren Auswertung der CARDIA-Studie zeigen, dass Cannabis und Herzinfarkte nicht assoziiert sind (Am J Public Health 2017; 107: 601-606). "Hingegen sehen wir deutlich die nachteiligen Effekte des Tabakkonsums – oder mit anderen Worten: die Begleiteffekte, wenn Cannabis mit Tabak konsumiert wird, sind nicht zu unterschätzen", so Auers Fazit. (eb)



(Quelle: https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... iffen.html)
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
littleganja
 
Beiträge: 2277

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon CrimeaBlueboy am Fr 13. Apr 2018, 22:54

Regelmäßiger Cannabis-Konsum ist nur dann schädlich für die Herzarterien, wenn das Cannabis zusammen mit Tabak konsumiert wird. Das zeigt die neue Langzeitstudie unter der Leitung von Prof. Reto Auer vom Berner Institut für Hausarztmedizin (BIHAM). Dass durch Tabakrauchen die Arterien verkalken und die Gefahr für einen Herzinfarkt stark ansteigt, ist bereits bekannt. Noch nicht untersucht worden war, ob Cannabis dieselbe Wirkung hat. "Unsere Studie bestätigt die starke Verbindung zwischen Tabakkonsum und der Bildung von Plaques", sagt Auer. Wer Cannabis konsumiert, raucht in der Regel auch häufig Tabak und erhöht damit das Risiko für Herzinfarkte.
https://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apo ... nabis.html
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Sa 14. Apr 2018, 08:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag verschoben
CrimeaBlueboy
 
Beiträge: 2

Registriert:
Mo 26. Mär 2018, 18:43



Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste