Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Medien und Politiker anschreiben


Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon His Master's Voice am Mo 19. Mär 2012, 23:29

Hi, da bisher für Anfragen auf abgeordnetenwatch.de im Forum kein zentraler Platz eingerichtet ist und es deshalb schwer ist, schnell und organisiert mitzumachen, mache ich jetzt mal einen Thread auf speziell für die Sammlung solcher Anfragen.

Wer dort eine Anfrage zu unserem Thema startet, bitte hier posten. Und die Anderen, bitte die Anfrage unterstützen, indem Ihr unter der Anfrage auf "Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen" klickt und Euch eintragt.

Wichtig auch: Bitte hier keine Diskussion zu den einzelnen Anfragen abhalten. Hier geht es nur um die übersichtliche Sammlung der Anfragen. Für spezielle Diskussionen bitte eigene Threads aufmachen.

Danke.
Wir sind Millionen...
Benutzeravatar
His Master's Voice
 
Beiträge: 619

Registriert:
Do 1. Mär 2012, 16:09


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Wurzelbert am Do 29. Mär 2012, 10:41

Moin!

Hab der guten Frau Dyckmans letzte Woche mal eine Anfrage geschickt, in der ich sie über die kulturelle Verwurzelung (in dem Zusammenhang ein wunderbares Wort!;) ) von Hanf in Deutschland aufkläre. Ich erhoffe mir diesen Gesichtsausdruck von ihr: :o
Das ist übrigens die dritte Version, die beiden anderen wurden, warum auch immer, abgelehnt.

Sehr geehrte Frau Dyckmans

Immer wieder behaupten sie, Cannabis- oder Hanfkonsum wäre in Deutschland kulturell nicht verwurzelt. Lassen sie mich dazu einige Gegenbeispiele anführen:

Bei den Germanen war Cannabis der Liebesgöttin Freya geweiht und wurde als rituelles Rauschmittel geraucht. Pfeifen- und Samenfunde als Grabbeigaben belegen dies. Tabak kam erst nach der Entdeckung Amerikas zu uns, kann also in diesen Pfeifen nicht geraucht worden sein.

Deutsche Hanfbauern und Menschen, die sich Tabak oder Alkohol nicht leisten konnten, rauchten bis zur Illegalisierung von Hanf sogenannten "Knaster" oder "Starken Tobak", der ja als Redewendung in der deutschen Sprache erhalten blieb. Diese waren schockiert, als sie hörten, dass es sich bei dem "Teufelskraut Marihuana" um ihren geliebten Hanf handelt.

Hildegard von Bingen und Paracelsus empfahlen Hanf gegen die verschiedensten Leiden, z.B.: Unwohlsein, Krämpfe, Asthma(!), Ohrenschmerzen und hohen Augendruck um nur einige Indikationen zu nennen.

Bis zur Entwicklung von Aspirin, Kokain und Heroin durch deutsche Pharmaunternehmen enthielten über 50% aller Arzneimittel Cannabis.

Bei den Verhandlungen der Frankfurter Nationalversammlung in der Paulskirche debattierten die Parlamentarier unter einem Gemälde der Germania, die auf diesem Bild, neben einem Eichenlaubkranz auf dem Kopf, den deutschen Insignien auf der Brust und der deutschen Flagge in der linken Hand, in der rechten ein Schwert um das eine Hanfpflanze gelegt ist.

Wilhelm Busch beschreibt und illustriert in seiner Geschichte "Krischan mit der Piepe" von 1864 den Cannabisrausch eines Jungen, der verbotenerweise des Vaters Knasterpfeife geraucht hat und thematisiert so schon den wichtigen Jugendschutz, der in der Illegalität nicht funktioniert.

Was ist also der wahre Grund für die Illegalisierung? Ist Hanf einfach zu gut, um legal zu sein? Weil kein Pharmahersteller eine Pflanze patentieren kann?

Mit freundlichen Grüßen
"In einer Welt die verrückt spielt ist nur ein Irrsinniger wahrhaftig geisteskrank"
-Homer Simpson
Wurzelbert
 
Beiträge: 7

Registriert:
Di 13. Mär 2012, 09:17


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bushdoctor am Do 29. Mär 2012, 10:51

Auch wenn ich damit meinen "Klarnamen" preisgebe, möchte ich hier auf meine aktuelle Frage an Beleidigung gelöscht durch admin hinweisen:
http://www.abgeordnetenwatch.de/mechthi ... ml#q332211

Sehr geehrte Frau Dyckmans,

ich möchte mit einem Zitat des Präsidenten des Bundeskriminalamtes beginnen:
"Der Stoff von heute ist nicht mehr derselbe wie der von damals. Hochgezüchtete, genmanipulierte Sorten enthalten wesentlich höhere THC Konzentrationen, weshalb Cannabis nicht mehr als weiche Droge eingestuft werden kann."

Auch Sie behaupten immer wieder, dass der Wirkstoffgehalt von Hanfblüten in den letzten Jahren massiv gestiegen sei.

Bei meinen Recherchen im aktuellen REITOX-Bericht der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht stieß ich aber in Kapitel 10.4.2 auf eine Grafik, die diese Aussage in ein schräges Licht rückt.
Dieser Grafik kann man entnehmen, dass der THC-Gehalt im Vergleich zu 1997 kaum gestiegen ist und dass seit 2004 ein deutlicher Rückgang der Wirkstoffkonzentration zu verzeichnen ist.
Pikanterweise stammen diese Daten vom Bundeskriminalamt selber, was die Aussage des BKA-Präsidenten sehr zweifelhalf erscheinen läßt, zumal er auch von "genmanipulierten Sorten" fabuliert...

Mir ist bekannt, dass diese "wesentlich höheren THC Konzentrationen" durch einen mathematischen Trick zustande kommen. Ich möchte hierzu aus dem REITOX-Bericht 2011 zitieren:
"Patzak und Goldhagen (2011) haben die arithmetischen Mittelwerte von Haschisch, Marihuana und Cannabisblüten von 1993 – 2008 zusammengestellt (BKA: Median), was zur Folge hat, dass Extremwerte stärker gewichtet werden."

Aber nun zu meinen beiden Fragen:

Liegen der Bundesregierung andere Daten über die THC-Konzentrationen vor außer den von Herrn Patzak "angepaßten" BKA-Daten?

Liegen der Bundesregierung Vergleichszahlen der THC-Konzentrationen vor, die älter als 30 Jahre sind? Falls ja, dann bitte ich um eine Veröffentlichung dieser Daten.


Mit freundlichem Gruß
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2261

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bushdoctor am Do 29. Mär 2012, 10:59

Der hier ist auch heftig:
http://www.abgeordnetenwatch.de/mechthi ... ml#q330812

Bin auf die Antwort gespannt!
Dieser Marcel Knust wäre doch jemand für den Hanfverband und die Kampagne "Repressionsopfer". Also für mich schreit dieser Fall zum Himmel! Damit muss man an die Öffentlichkeit!

@Georg Wurth & Max Plenert: Ist dieser Fall schon bei euch "auf dem Radar"?
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2261

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Vorarim am Do 29. Mär 2012, 11:22

Um die "Klarnamen-Problematik" etwas zu entschärfen würde ich vorschlagen hier generell Links zu Abgeordneten-Fragen zu posten,
welche ihr als unterstützenswert (bezüglich Cannabis-Pprodukten) haltet.

Es sollte dann lediglich aufgepasst werden ein und die selbe Frage nicht mehrmals zu verlinken.
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)
Vorarim
 
Beiträge: 418

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 13:09


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Florian Rister am Do 29. Mär 2012, 12:09

Man sollte auch dazu sagen, an wen die Frage gestellt ist, also Dyckmans oder andere.

Was Marcel angeht: Ich habe persönlich versucht Marcel Knust zu erreichen, aber er hat mir nicht geantwortet.
Ich weiß nicht, ob der DHV Kontakt hat, aber das Thema ist natürlich auf dem Schirm.

edit: Hätte B** nicht explizit dazugesagt, dass es seine eigene Anfrage ist, dann hätte es auch niemand gemerkt...

nochmal edit: Die Bezeichnung Miss Dry*** ist nicht nur eine Beleidigung, sondern eine total blöde und sexistische noch dazu. Sorry, aber das ist meine Meinung.
Florian Rister
 
Beiträge: 2785

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bushdoctor am Do 29. Mär 2012, 15:14

groooveman85 hat geschrieben:nochmal edit: Die Bezeichnung Miss Dry*** ist nicht nur eine Beleidigung, sondern eine total blöde und sexistische noch dazu. Sorry, aber das ist meine Meinung.


Ach Du meine Güte! Entschuldigung, wenn ich irgendwelche Gefühle verletzt habe!!!
Komisch nur, dass Gewaltandrohungen gegen über Frau Dyckmans im Forum tolleriert werden...

Auch wenn ich diese "Beleidigung" weder als Schlimm noch als sexistisch erachte, werde es ich natürlich in Zukunft unterlassen diese Titulierung zu verwenden.
Erklärung:Es ist eine Anspielung auf den Charakter "Mrs. Drycunt" aus dem Film "Der Wixxer", weil man eine gewisse Ähnlichkeit im Aussehen und der konservativen Haltung nicht leugnen kann.
Zuletzt geändert von bushdoctor am Do 29. Mär 2012, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2261

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon His Master's Voice am Do 29. Mär 2012, 15:32

@Bushdoctor
Danke für die Anfragen, ich habe gesehen, dass sich ja schon eine ganze Reihe Leute als Antwortinteressierte eingetragen haben. Ich kann nur sagen, weiter so, macht alle mit. Da müssen irgendwann 1000 Interessierte stehen.

@Groooveman
In puncto Schmähung von politischen Gegnern stimme ich Dir zu. Bei aller verständlichen Wut gegenüber einzelnen Prohibitionisten, wir müssen uns zwingen sachlich zu bleiben. Das Forum hier ist mehr oder weniger für jeden zugänglich. Wenn wir Beleidigungen obiger Art zur Alltäglichkeit werden lassen, geben wir den Gegnern nur Munition in die Hand um unsere Arbeit hier als unsachlich zu diffamieren. Ihr wisst doch alle, wie leicht sie es mit der Wahrheit und dem Kontext nehmen.
Von daher ein berechtigter und guter Hinweis Deinerseits, ich finde auch, dass das einfach nicht geht. Bitte haltet Euch alle daran.

Im Übrigen, Frau Dyckmans ist Mitglied der FDP, die ist in 1 1/2 Jahren sowieso weg vom Fenster. An der müssen wir uns nicht festbeißen.

So jetzt aber wieder BTT... :roll:
Wir sind Millionen...
Benutzeravatar
His Master's Voice
 
Beiträge: 619

Registriert:
Do 1. Mär 2012, 16:09



Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Georg Wurth am Do 29. Mär 2012, 22:45

bushdoctor hat geschrieben:Der hier ist auch heftig:
Dieser Marcel Knust wäre doch jemand für den Hanfverband und die Kampagne "Repressionsopfer". Also für mich schreit dieser Fall zum Himmel! Damit muss man an die Öffentlichkeit!
@Georg Wurth & Max Plenert: Ist dieser Fall schon bei euch "auf dem Radar"?

Ja, haben wir zumindest grob auf dem Radar, habe auch letzte Woche den Galileo-Beitrag mit ihm gesehen, sehr beeindruckend.
Das mit dem Repressionsfall-Video ist eine gute Idee, denke ich. Ist halt immer ein recht hoher Aufwand, je nachdem zusätzliche Fahrtkosten...
Es wäre klasse, wenn wir für sowas ein paar Leute hätten, regional verteilt, die in der Lage sind, ein solches Video vor Ort mit den Betroffenen zu produzieren oder zumindest zu drehen, das wäre sehr hilfreich.
(hm, off topic, was den thread angeht, aber der mod hat gesagt, ich soll das mal hier beantworten :roll: )
Georg Wurth
 
Beiträge: 371

Registriert:
Mi 8. Feb 2012, 15:57


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Tim am Di 3. Apr 2012, 13:24

Die letzte Frage wurde gerade beantwortet, und was das für eine Antwort ist -.-

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-575-37545--f332054.html#q332054

Kann man da noch was machen, außer erneut ne Frage stellen? Dislike oder ähnliches?
Tim
 
Beiträge: 21

Registriert:
Sa 17. Mär 2012, 13:15


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon nonick am Di 3. Apr 2012, 13:31

@Tim

Seine Antwort ist jawohl der Gipfel an Arroganz. Sei Dir sicher, dass er von mir eine Dislike-Mail bekommt ;)

edit: rechtschreibung gehört verboten ;)
Zuletzt geändert von nonick am Di 3. Apr 2012, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
Wir werden Sie auf dieser Website über die Ergebnisse transparent und offen informieren.
Benutzeravatar
nonick
 
Beiträge: 148

Registriert:
Di 20. Mär 2012, 20:38


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Florian Rister am Di 3. Apr 2012, 13:32

Nein, da kann man nichts machen.

Naja man könnte in Zukunft die Fragen freundlicher, höflicher und mit mehr Respekt vor dem Gegenüber schreiben, auch wenn das sicherlich manchmal schwerfällt.

Den "inquisitorischen Stil" den Herr Edathy bemängelt, kann ich in den Fragen gut wiedererkennen... Insofern finde ich es verständlich, dass er die 4te oder 5te Frage zum gleichen Thema, nicht beantwortet.

Arroganz kann ich da ehrlich gesagt nicht erkennen, er hat ja auf die Drogenbeauftragte seiner Partei verwiesen.
-edit: Naja wenn man alles von ihm durchliest... OK arrogant ist er ;-)
Florian Rister
 
Beiträge: 2785

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon TheBeginning am Di 3. Apr 2012, 13:32

Für einen Politiker absolut inakzeptabel solch eine ignorante Antwort.
TheBeginning
 
Beiträge: 272

Registriert:
So 11. Mär 2012, 17:43


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon leserpistole am Di 3. Apr 2012, 15:08

Wie sonst als mit "inquisitorischem" Stil soll man denn bei so Einem nachfragen. Die explizite Fragestellung sollte doch währscheinlich eine explizite Antwort provozieren.
Im Übrigen wäre es "inquisitorisch", wenn Ihm etwas fälschlicher Weise vorgeworfen wurde (siehe--> Inquisition), das ist hier aber meiner Meinung nach garnicht passiert.
War zwar scharf formuliert aber angesichts der (euphemistisch gesagt) ausweichenden Antwort doch eher angemessen.
Besonders, wenn man mal dem ganzen Disput folgt.

Die Person Edathy zeigt doch mal wieder, dass eine thematische Diskussion mit dem Volk garnicht erwünscht ist und das deshalb pauschal "beantwortet" und dann abgewürgt wird.
leserpistole
 
Beiträge: 56

Registriert:
Mi 22. Feb 2012, 19:45


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon fireship am Di 3. Apr 2012, 20:44

Ja der Edathy,

der geht mir wirklich ganz gewaltig auf den Geist. Der turnt wirklich ab. Wenn wundert es eigentlich noch, auch dieser Teddybär kommt natürlich aus
Niedersachsen. Hat sich der Edathy aber ein gutes Beispiel genommen beim alten Hasen Schröder genau, der mit dem >Bring mir mal ne Flasche
Bier her< Genau der Schröder der es geschafft hat ein ganzes Volk zu linken. Tja hab dann gedacht ich könnte ihn darin erinnern das er VOLKSVERTRETER
ist und sich auch dementsprechend aufführen sollte leider hat die Zensur von abgeordnetenwatch ohne Rücksicht auf Verluste zugeschlagen. Ja genau der
Moderationscodex seltsamerweise gilt dieser Codex nicht für Politiker. Es ist wirklich eine Frechheit was sich Edathy erlaubt. Vielleicht sollte man mal
Genosse Gabriel fragen ob der Begriff VOLKSVERTRETER überhaupt noch für die SPD von Bedeutung ist.

Fireship sail away

besser ist das
fireship
 
Beiträge: 53

Registriert:
Mi 15. Feb 2012, 13:30


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon leserpistole am Mi 4. Apr 2012, 20:38

leserpistole
 
Beiträge: 56

Registriert:
Mi 22. Feb 2012, 19:45


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon Donchuan am Do 5. Apr 2012, 12:35

Hallo ihr!! Ich habe mal n paar Fragen zur Legalisierung auf abgeordnetenwatch gestell!! Hab schon 3 Antworten bekommen!! Leider sehr sehr traurige Antworten bis auf eine!! Hier die Links dazu!!

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-5 ... ml#q332441

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-5 ... ml#q332442

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-5 ... ml#q332439
Donchuan
 
Beiträge: 20

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 18:10


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon CosmicWizard am Do 5. Apr 2012, 12:44

Die Argumentation von Singhammer ist gelungen, muss man schon sagen. :P
CosmicWizard
 
Beiträge: 397

Registriert:
Fr 10. Feb 2012, 15:38


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Vorarim am Do 5. Apr 2012, 13:29

Bei der Antwort von Diana Stachowitz würde ich weiter nachhaken.

Zum einen ist in Holland hinsichtlich seiner bisherigen (leider im bröckeln begriffenen) Politik ja quasi für Konsumenten nicht nur von einer "Entkriminalisierung" zu reden ( auch wenn Cannabis dort nach wie vor illegal ist).

Zum anderen redet sie davon, dass viele Heilkräuter, die Arzneimittel sein können, bei falscher Dosis tödliche Wirkung entfalten können.. Das stimmt zwar, ist aber für Cannabis absolut unrealistisch, wenn man sich die Letale Dosis der Substanz THC.. und der dafür notwendigen Menge an Pflanzenmaterial, anschaut.
Wer Selbstmord begehen will.. Hat einfachere Möglichkeiten als ein paar Kilo Hanf zu vertilgen... (von Selbstmord rede ich diesbezüglich, weil sicher niemand auf die Idee käme ein paar Kilo Hanf zur Selbstmedikation zu vertilgen)

Wir vergittern ja auch nicht jedes 3-Meter-Sprungbrett im Schwimmbad, weil man von dort auch auf den betonierten Boden springen kann.
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)
Vorarim
 
Beiträge: 418

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 13:09


Nächste

Zurück zu Raise your Voice!

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste