Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

schreibt Artikel für die DHV-Seite und helft uns bei Übersetzungen


Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon MaximilianPlenert am Do 22. Mai 2014, 14:26

Worum es geht:

Rutte fürchtet Merkels Zorn
http://keinwietpas.de/2014/05/14/rutte- ... kels-zorn/

Ministerpräsident Mark Rutte (VVD) fürchtet den Zorn seiner deutschen und französischen Amtskollegen Angela Merkel und François Hollande, wenn die Niederlande den Cannabisanbau erlauben würden. Das geht jetzt aus einem Interview mit dem Fernsehsender RTV-Noord-Holland hervor.

Bis heute ist die Regierung nicht bereit, den Cannabisanbau zu regulieren, trotz des Aufrufs dutzender Gemeinden Anfang des Jahres. Rutte wiegelt ab:”Der größte Teil dessen was hier produziert wird, geht ins Ausland. Ich kann Merkel und Hollande nicht mehr unter die Augen treten, wenn das Gesetz hierzulande gelockert würde”, so Rutte.

Er ist vor allem nicht glücklich darüber, wie die Niederlande dann in Europa dargestellt würden: “Die Niederlande würden zum Gespött Europas werden”.

Hier das ganze Interview: Wäre es möglich ein Transkript auf deutsch oder englisch zu erhalten?
http://www.rtvnh.nl/nieuws/143424/RTV+N ... Mark+Rutte
MaximilianPlenert
Administrator
 
Beiträge: 514

Registriert:
Mi 8. Feb 2012, 15:26


Re: Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon Jörg am Do 22. Mai 2014, 16:12

Naja, die Niederländer würden sicher nicht zum Gespött werrden wenn sie ihre Drogenpolitik mal auf solide Beine stellen. Zum Gespött wird für mich Rutte, der vor Merkel und Hollande den Schwanz einzieht und dutzende Gemeinden im Sm Stich lässt.
Jörg
 
Beiträge: 109

Registriert:
Mo 28. Apr 2014, 09:20


Re: Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon Sabine am Do 22. Mai 2014, 17:44

Da dieser Artikel beim Unterforum "Übersetzungen" steht, übersetze ich mal die Aussage von Herrn Rutte, wie ich sie verstehe :

"Ich habe Angst, das die Pharmalobbies aus D und F massiven Druck auf unser "Gesundheits"system ausüben. Z.B. das dringend notwendige Medikamente auf Grund von Lieferengpässen kurzfristig ausbleiben. "
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 6916

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon grünlingen am Do 22. Mai 2014, 18:11

Die medizinische Nutzung in Amerika zeigt welche grandiosen Erfolge bei schweren Krankheiten wie MS, Epilepsie...Schmerzpatienten ( AIDS, Krebs ) zu verbuchen sind und auch gezielt bei Depressionen, Kopfschmerzen etc. Cannabis einsetzbar ist. Seit kurzen " heilt" es sogar Krebs.

Bei dieser Tatsache würde die Pharmamafia sogar der Gesellschaft einen gefallen machen nicht mehr ihre ( nicht alle aber sehr sehr viele ) Krankmachenden Nebenwirkungsmedikamte vom Niederländischem MArkt zu nehmen.

ISt der Mensch wirklich so dumm, mit konsequenter Sturrheit und verblendung diese Tatsachen beiseite zu schieben.

Colorade, hilf Europa aus der Mittelalterichen Hexenjagt heraus zu kommen. Hier wird nur Hirnwichserei auf der Kariereleiter betrieben zugunsten der Pharmas .
grünlingen
 
Beiträge: 97

Registriert:
Sa 29. Mär 2014, 06:58


Re: Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon Sabine am Do 22. Mai 2014, 18:34

grünlingen hat geschrieben:
Bei dieser Tatsache würde die Pharmamafia sogar der Gesellschaft einen gefallen machen nicht mehr ihre ( nicht alle aber sehr sehr viele ) Krankmachenden Nebenwirkungsmedikamte vom Niederländischem MArkt zu nehmen.


Naja, Gefallen..... Ich möchte jetzt nicht allen Mitarbeitern der Pharmaindustrie und der Forschung, den Vorwurf machen, nur auf Gewinnoptimierung aus zu sein. Aber es ist nicht ausgeschlossen, das dann Cannabis für medizinische Indikationen nur noch in der Apotheke oder ähnlichen Stellen abgegeben wird. Eigenanbau u.a. auf Grund der Entlastung der Kassen = Fehlanzeige, siehe Kanada :lol:

grünlingen hat geschrieben:ISt der Mensch wirklich so dumm, mit konsequenter Sturrheit und verblendung diese Tatsachen beiseite zu schieben.


Ja ! So wie er auch sämtlichen anderen lebensbedrohlichen Umständen besonders im Bereich der Umweltverseuchung absolut ignorant gegenüber steht.
" ... Aber jeder solle das Recht haben, dass es bezahlt werde, wenn es helfe." Zitat v. Frau Mortler https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ntscheidet
Sabine
 
Beiträge: 6916

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon Florian Rister am Di 27. Mai 2014, 09:11

Aurora hat geschrieben:Da dieser Artikel beim Unterforum "Übersetzungen" steht, übersetze ich mal die Aussage von Herrn Rutte, wie ich sie verstehe :

"Ich habe Angst, das die Pharmalobbies aus D und F massiven Druck auf unser "Gesundheits"system ausüben. Z.B. das dringend notwendige Medikamente auf Grund von Lieferengpässen kurzfristig ausbleiben. "


Ich glaube Max wollte eigentlich gerne ein Transkript und eine Übersetzung der gesamten Aussagen von Rutte.
Florian Rister
 
Beiträge: 2716

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin

Re: Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon MaximilianPlenert am Mi 11. Jun 2014, 12:38

Florian Rister hat geschrieben:
Aurora hat geschrieben:Da dieser Artikel beim Unterforum "Übersetzungen" steht, übersetze ich mal die Aussage von Herrn Rutte, wie ich sie verstehe :

"Ich habe Angst, das die Pharmalobbies aus D und F massiven Druck auf unser "Gesundheits"system ausüben. Z.B. das dringend notwendige Medikamente auf Grund von Lieferengpässen kurzfristig ausbleiben. "


Ich glaube Max wollte eigentlich gerne ein Transkript und eine Übersetzung der gesamten Aussagen von Rutte.


ja
MaximilianPlenert
Administrator
 
Beiträge: 514

Registriert:
Mi 8. Feb 2012, 15:26


Re: Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon Spießer am Mo 7. Jul 2014, 15:15

Hallo,
ich lerne grade niederländisch und habe mir das angesehen. Das Interview ist recht lang. Es geht wahrscheinlich nur um den Teil des Interviews, der um den wietteelt/ Cannabisanbau geht, oder? Nur die Aussagen von Rütte oder auch die Fragen der Gesprächspartner?
Vielleicht könntest du noch konkretisieren was du unter Transkript verstehst. Für mich war das bisher "den Wortlaut verschriftlichen", wie in der qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung. Den Sinn erarbeiten und Übersetzen wären dann erst die nächsten Schritte. Auch hat der Player unter angegebenem Link keine Zeitangabe. Würde ich das runterladen, mache ich mich ja eventuell strafbar... Bei Youtube gibt es diesen Ausschnitt mit Zeitangabe
http://www.youtube.com/watch?v=OekJUv5BmUg
Das ist allerdings nicht alles. Weiss jemand weiter?
Spießer
 
Beiträge: 5

Registriert:
Sa 15. Mär 2014, 19:41


Re: Aussage von Justizminister Rutte zu Merkel/Drogenpolitik

Beitragvon 8bipolar8 am Di 29. Jul 2014, 20:39

Hi Spießer,

ne, eigentlich geht das nur "richtig", wenn Du ne Datei hast, die Du dann im entsprechenden Player langsamer ablaufen lassen kannst (f4 zum beisp).

Ansonsten fällt mir nur "anhören und schnell immer wieder auf die Pausetaste drücken" ein...

VG,
Susanne
;-)
8bipolar8
 
Beiträge: 27

Registriert:
Mi 12. Jun 2013, 06:53



Zurück zu Artikel schreiben & Übersetzungen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste
cron