Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

wie ihr den DHV sonst noch so unterstützen könnt


So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Svabo am Mo 7. Okt 2013, 16:40

Flyer: Medizinisches Cannabis

Die Legalisierung von Cannabis beinhaltet neben der Bereitstellung eines Konsumproduktes vor allem eins: die Möglichkeit Menschen mit verschiedenen Krankheiten auf ihrem schweren Weg zu begleiten und das Leben Tag für Tag lebenswerter zu machen. Es bestehen mittlerweile von wissenschaftlicher Seite her keine Bedenken, dass Cannabis Studien signifikant genug seien um Beweise hierfür zu liefern.

Im Bezug auf die Lobbyarbeit möchte ich auf einen großen und mächtigen Block von Profiteuren der Legalisierung hinweisen: Nein, nicht nur die PatientInnen, viel mehr auch die ÄrztInnen. Besonders im klinischen Alltag lässt sich oft erkennen wie verzweifelt PatientInnen mit MS oder chemotherapeutischen Nebenwirkungen nach Lösungen für ihre Beschwerden suchen und ÄrztInnen nicht mehr als die teils bisher unzureichenden Medikamente verschreiben können.

Fordern und Geben

Durch die Prohibition und Repression ist den meisten ÄrztInnen und PatientInnen nicht bewusst, dass theoretisch zumindest ein erweitertes Spektrum an Wirkstoffen, die Cannabinoide, zur Verfügung ständen. Hierzu ist es wichtig dass beide Gruppen von AkteurInnen, mit dem entsprechenden Ziel, mit hilfreichem und besonders gut recherchiertem Infomaterial ausgestattet werden. Die ÄrztInnen (Obligation: PatientInnen helfen) und die PatientInnen (Obligation: Zustandsverbeserung) bilden hierbei einen starken Pakt in der Legalisierungsarbeit, da sie moralisch unanfechtbar sind. Selbstverständlich geht es primär darum die PatientInnen mit der richtigen Medikation versorgen zu können. Daher sollten PatientInnen in der Lage sein ihre Ärzte richtig informieren zu können. PatientInnen und Betroffene werden auf Grund des hohen Leidensdruckes eher den ersten Schritt zur Informationbeschaffung machen, als die Ärzte, von denen nur wenige bisher auf Grund von moralischer Obligation Infomaterial etc. gefordert hatten. Durch das Fordern und Geben-Wollen der Therapie entsteht eine starke Gruppe von Legalisierungs-Befürwortern.

Praktisch: Flyer machen

Um dieses Informationsloch zu füllen und die beiden Parteien mit guten und praktischem Material zu versorgen wird z.Zt. an einem "PatientInnen-Flyer" und "ÄrztInnen-Flyer" gearbeitet, der speziell auf Deutschland und seinen restriktiven Gesetzgebungen und Handhabungen im Bezug auf Cannabinoid-Therapie ausgerichtet ist. Ob im Endeffekt ein Flyer oder ein kleines Booklet dabei herauskommt ist noch nicht final geklärt. Hierbei soll besonders auch das aktive Engagement für eine Legalisierung erwirkt werden, da Theorie und Praxis in der Bereitstellung mit Cannabis-Präperaten weit auseinander liegen.

Hierzu würde ich mich freuen, wenn weitere MitstreiterInnen Interesse zeigen und gewollt sind bei diesem Projekt mitzuwirken. Jeder ist herzlich eingeladen seine Gedanken und Erfahrungen zu teilen. Wer aktiv mitarbeiten möchte und z.B. Recherche Arbeit, Grafiken oder Layouts dazu beisteuern möchte darf dies gerne einfach unter dem Beitrag mitteilen. Persönliche Erfahrung mit der Bfarm ? Teilen bitte, wir sind interessiert !

Strukturierung und Umsetzung

Zunächst sollen beide Flyer möglichst seriös wirken. Dafür ist ein schlichtes und fachliches Layout nötig. Desweiteren sind alle Texte und Statistiken in der Arbeitsphase direkt mit wissenschaftlichen Publikationen zu belegen (Pubmed etc.).
Journalistische Artikel, persönliche Erfahrungen oder unkontrollierte Studien sind nur im Ausnahmefall zu benutzen.

Folgende Struktur hat sich als praktisch abgezeichnet. Die Nummerierung ist nur zur Übersicht wichtig. Änderungen können noch erfolgen. Auch mag die Struktur bei beiden ähnlich sein, doch unterscheiden sich die Texte letzenendlich doch maßgeblich. Die Quellen und Literaturverweise werden am Ende mit einem QR-Code oder einer kurzen URL hinerlegt sein. Bei dem Med.Personal Flyer werden vorallem Übersichtsarbieten/Meta-Analysen und direkte Therapie Anweisungen hinterlegt. Für PatientInnen werden Filme, Bücher, wie auch Foren und Selbsthilfegruppen wie Informationsvereine aufgelistet und verlinkt. Bei beiden werden auch die Administrativen Vorgänge bei der Bfarm erklärt und die Dokumente verlinkt.

I. Flyer für die Zielgruppe: Medizinisches Personal

1. Intro
1.1 Motivation / Wozu der Flyer ?
1.2 Qualitäts Standart des Flyers

2. Wirkstoffgruppe: Cannabinoide
2.1 Endocannabinoid System
2.2 Cannabinoide der Cannabis Pflanze
2.2.1 THC - CBD: Wirkung/Effekte
2.2.3 Nebenwirkungen

3. Indikationen für Cannabinoide
3.1 Spastik bei MS
3.2 Zytostatika induzierte Übelkeit und Erbrechen
3.3 Anorexie und Kachexie bei HIV/Aids
3.4 Neuopathische Schmerzen/MS Schmerzen/Chron. Schmerzen
3.5 Weitere mögliche Indikationen

4. Präperate
4.1 Dronabinol
4.1.1 Indikation
4.1.2 Dosierung
4.2 Nabiximol
4.2.1 Indikation
4.2.2 Dosierung
4.3 Cannabis-Extrakt
4.4 Medizinal-Cannabisblüten
4.6 Kontraindikationen/Nebenwirkungen

5. Rechtliches und Umsetzung der Therapie
5.1 Theorie
5.1.1 Gesetzgebung
5.1.2 Bfarm Anträge
5.2 Realität

6. Anhang
6.1 Aktiv werden (DHV/ICAM)
6.2 Literaturverweise (QR Code/short URL)
6.3 Kontakte

II. Flyer für die Zielgruppe: PatientInnen und Betroffene

1. Intro
1.1 Motivation / Wozu der Flyer ?
1.2 Persönliche Geschichte

2. Eine Chance: Cannabinoide
2.1 Endocannabinoid System
2.2 Cannabinoide der Cannabis Pflanze
2.2.1 THC - CBD: Wirkung/Effekte
2.2.3 Nebenwirkungen

3. Kann Cannabis mir helfen ?
3.1 Spastik bei MS
3.2 Zytostatika induzierte Übelkeit und Erbrechen
3.3 Anorexie und Kachexie bei HIV/Aids
3.4 Neuopathische Schmerzen/MS Schmerzen/Chron. Schmerzen
3.5 Weitere mögliche Indikationen

4. Medikamente
4.1 Dronabinol
4.2 Nabiximol
4.3 Cannabis-Extrakt
4.4 Medizinal-Cannabisblüten
4.5 Kontraindikationen
4.4.1 Verdampfen vs. Rauchen

5. Rechtliches und Umsetzung der Therapie
5.1 Theorie
5.1.1 Gesetzgebung
5.1.2 Bfarm Anträge
5.2 Realität

6. Anhang
6.1 Aktiv werden (DHV/ICAM)
6.2 Literaturverweise (QR Code/short URL)
6.3 Kontakte

III. Internetseite/Literaturverweise

Zur Vertiefung der Materie zur Recherche ist geplant eine Internetseite zu gestalten die via QR Code oder short URL zu erreichen ist. Auf dieser Seite soll eine übersichtliche Auswahl von besonders geeigneten Materialien vorliegen. Die Entscheidung über welches Material genau Verfügbar sein wird ist noch nicht sicher, folgende Struktur aber kann als Vorlage dienen:

X. Auswahlseite
X.1 Medizinisches Personal
X.2 PatientInnen/Betroffene

1. Med. Personal
1.1 Metaanalysen / Übersichtsarbeiten
1.2 Bücher
1.3 Therapie Schemen
1.4 Weitere Links

2. PatientInnen/Betroffene
2.1 Foren
2.2 Informationsseiten
2.3 Info/Selbsthilfe Vereine
2.4 Aktiv werden
2.5 Filme
2.6 Bücher
2.7 Weitere Links

Über Fragen, Anregungen, Kritik und sonstige Kommentare würde ich mich freuen !!! ;)
Svabo
 
Beiträge: 31

Registriert:
Di 1. Okt 2013, 19:32


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon DanielRehfeld am Di 8. Okt 2013, 11:31

das ist ein SUPER BEITRAG und ich helfe zusätzlich noch mit meinem dubiosen Fall auf kosten meiner EXISTENZ.......Danke für eure Beiträge ;-)
DanielRehfeld
 
Beiträge: 10

Registriert:
Di 8. Okt 2013, 09:42


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Svabo am Mi 9. Okt 2013, 18:25

[Ich werde dieses Thema weiterhin aktualisieren, sodass Quellen, Artikel und der Fortschritt auf diesem Gebiet dokumentiert sind. Dadurch kann jeder, immer einsteigen, dazu beitragen und sich informieren.]


Infosammlung

Ich greife das Thema über die Möglichkeiten der Legalisierungsarbeit via der Medizinal-Cannabis Debatte mal auf:

Es gibt mittlerweile eigentlich informationstechnisch keine Hürden mehr. Niemand braucht ein unfassbar tiefgreifendes Know-How um an dem Thema zur Medizinal-Cannabis Legalisierung mitzuwirken.

Desweiteren habe ich folgende Liste mit Infomaterial, welches online abrufbar ist:
Diese Liste stammt von der ACM/IACM. Interessant für jeden der gerne mehr darüber wüsste oder daran mitarbeiten würde.

Eine Einführung in die medizinische Verwendung von Cannabis und
Cannabinoiden (Dronabinol, Nabilon, Sativex) und damit
zusammenhängenden Themen (rechtliche Lage in Deutschland, Österreich
und der Schweiz, Möglichkeiten der Verwendung, Dosierung und
Einnahme, Nebenwirkungen, et cetera) finden Sie im ACM-Magazin, einem
12-seitigen Heft, das wir Ihnen gern zuschicken. Teilen Sie uns dazu
bitte Ihre postalische Adresse mit. Sie können das Heft auch als
PDF-Datei von unserer Internetseite hier herunterladen:
http://www.cannabis-med.org/german/download/magazin.pdf

Ein Artikel, der Ärzte über das therapeutische Potenzial von Cannabis
und Cannabinoiden sowie Möglichkeiten der medizinischen Verwendung in
Deutschland informiert, ist im Juli 2012 im Deutschen Ärzteblatt
erschienen. Er kann von der Internetseite des Deutschen Ärzteblatts
heruntergeladen werden und zur Information des eigenen Arztes
verwendet werden, wenn man ihn auf das Thema ansprechen möchte:
http://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=127598

Innerhalb der ACM haben sich Patienten zum Selbsthilfenetzwerk
Cannabis Medizin (SCM) zusammengeschlossen. Sie haben entweder
bereits eine Ausnahmeerlaubnis von der Bundesopiumstelle erhalten
oder streben eine solche Ausnahmeerlaubnis an. Sie kommunizieren über
eine interne Mailingliste miteinander, informieren und unterstützen
sich gegenseitig. Die SCM-Webseite findet sich hier:
http://www.selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de

Wenn Sie illegale Cannabisprodukte zu medizinischen Zwecken
verwenden, so findet sich hier eine schrittweise Anleitung zur
Reduzierung Ihres Risikos der Strafverfolgung. Bitte beachten Sie,
dass es heute Möglichkeiten zur legalen Verwendung von
Cannabisprodukten gibt, und es wichtig ist, dass Sie Schritte in
diese Richtung unternehmen:
http://www.cannabis-med.org/german/schutz_straf.pdf

Eine Anleitung für einen Antrag für eine Ausnahmeerlaubnis von der
Bundesopiumstelle beim BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und
Medizinprodukte) mit Hinweisen für Antragsteller (Patienten), Ärzte
und Apotheker finden Sie hier:
http://www.cannabis-med.org/german/bfarm_hilfe.pdf

Die Antragsformulare für einen solchen Antrag finden Sie auf der
Internetseite des BfArM unter dem Titel "Ausnahmeerlaubnis zum Erwerb
von Cannabis zur Anwendung im Rahmen einer medizinisch betreuten und
begleiteten Selbsttherapie":
http://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/BtM/form/form-node.html

Man kann mithilfe dieses Materials schonmal einiges erstellen (besonders das ACM Magazin '13). Die ACM hat grünes Licht gegeben, dass das Material direkt verwand werden darf. Dies vereinfacht auch weiter einiges an Arbeit. Ich lese mich im Moment noch immer durch die Text und suche die dazu gehörigen Wissenschaftlichen Pubikationen raus.
Svabo
 
Beiträge: 31

Registriert:
Di 1. Okt 2013, 19:32


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Gerd50 am Do 10. Okt 2013, 10:13

Vielen Dank für deinen Input Svabo,

ich möchte zu dem Thema Cannabismedizin etwas zu bedenken geben. Ich denke, es hapert
nicht so sehr an verfügbaren Informationen, sondern schlicht und einfach an Manpower und
Geld, um diese zu verbreiten.

Hinzu kommt, das uns momentan Ansprechpartner in der Politik fehlen. Wir wissen nicht,
wer in der kommenden Koalition Drogenbeauftragte/r wird, Gesundheitsminister, gesundheits-
und drogenpolitische Sprecher der Fraktionen etc. Irgendwann werden wir wissen, wer die
"Neuen" sind und darauf sollten wir vorbereitet sein, um ihnen viele Anfragen zukommen
zu lassen. Vielleicht bietet sich auch die Möglichkeit, die Neuen in ihren Wahlkreisen
an zu sprechen.

Hoffen wir mal, das nicht wie manche befürchten, Koalitinsverhandlungen bis Weihnachten
oder darüber hinaus andauern und wir bald loslegen können :mrgreen:
Zuletzt geändert von Gerd50 am Do 10. Okt 2013, 23:21, insgesamt 1-mal geändert.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 02:01


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon sbh am Do 10. Okt 2013, 19:19

@ svabo
Du hast dir viel Arbeit gemacht für die Infosammlung für einen Flyer, vermutlich ist diese Infosammlung nur zur Auswahl gedacht.
Ein Flyer sollte m.A. kurz und informativ sein, vorallem schnell zu lesen.
Und dafür ist der Inhalt deiner Sammlung bereits zu umfangreich. Aus der Infosammlung könnte bereits ein umfangreiches Buch gemacht werden.
Ich fände als Ergänzung für einen Flyer auch die Information nötig, daß z.B. in Israel von ca. 8 MIO.Einwohner bereits ca. 15000 Patienten eine Genehmigung haben. In BRD jedoch beim 10fachen der Menschen ein hundertstel an Genehmigungen, m.W. zur Zeit ca. 170 Genehmigungen bei 82 Mio Einwohner.
Desgleichen wichtig sind die wertvollen wissenschaftlichen Wirkungen und deren Nachweise von Prof. Mechoulam(Meshulam), Robert Melamede, Greenspoon sowie die Info, daß Cannabis in israelischen Altersheimen erfolgreich eingesetzt wird.

Diese wissenschaftlichen Nachweise stehen konträr zur behaupteten "Einstiegsdroge" mit hohem Suchtpotential(Lt.Merkel), sowie zu dem "Glaubichnicht"-Verhalten der Ärzte. Es brauchen über die Wirksamkeit von unserer Seite keine Nachweise mehr erbracht werden, in Amerika gibt es mehr als genug Patente auf die Wirkungen von Cannabis als Medizin. Es ist nur ein "Nichtwissenwollen" und ignorieren von weltweitem Wissen, zum Nachteil der Patienten.

Ich persönlich bin überzeugt, daß egal wie gut jeder Flyer oder Informationssammlung gemacht ist, eine Legalisierung als Medizin mangels Politikerwillen, sowie aus Verbotsgründen durch die Pharmalobby, sehr schwer durchsetzbar ist. Die haben die Medien in der Hand, und genau diese Medien können die Nichtpatienten und Nichtkonsumenten so gegen User aufputschen, daß jeder Versuch im Keim erstickt wird.
Wie bereits Seehofer bei Pelzig zugegeben hat:
Diejenigen, die gewählt werden haben nichts zu entscheiden, und die, welche entscheiden, wurden nicht gewählt!!!

Oder auch hier von Seehofer, noch als Gesundheitsminister:
http://www.youtube.com/watch?v=7P73IVXGm9k
“The cannabis plant was created by God on the second day of creation when God created all the other plants, and touching this one isn’t forbidden,” Rabbi Jeffrey Kahn
sbh
 
Beiträge: 7

Registriert:
Fr 20. Sep 2013, 20:58


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Svabo am Mi 16. Okt 2013, 18:18

So. Also eine unfertige Version des ÄrztInnen Flyers ist erstmal gestaltet.
Folgende Mängel sind noch zu beheben:
– QR CODE LINK
– URL LINK
– Texte müssen nochmals überarbeitet werden
– Fotos müssen selbst gemacht werden
– Logos müssen bessere Qualität haben
– Layout anpassungen

Dazu kommt noch ein 2. Flyer in dieser Art, speziell für PatientInnen. Diese sollen den Stein ja ins Rollen bringen und besonders selbst aktiv bei der Legalisierungsarbeit werden.
Hierbei ist zu beachten, das natürlich nicht alle Infos es schaffen abgedruckt zu werden, ich denke aber jede Zielgruppe hat ihre eigenen Highlights. Und da die ÄrztInnen vorallem erstmal ein paar Hinweise haben sollen ihren PatientInnen zu helfen habe ich es sachlich und fokussiert gehalten. Die Seitenreihenfolge ist ein 6 seitiger-falt-flyer, daher ist es links nach rechts, oben vor unten: 5,6,1, – 2,3,4.

Was würdet ihr verbessern ? Was soll raus ? Was soll rein ? Kritik ist willkommen.

Die PDF Datei kann hier heruntergeladen werden: https://www.dropbox.com/s/s1u9bp5l33yx5xu/Cannabis%20Medication.pdf
Svabo
 
Beiträge: 31

Registriert:
Di 1. Okt 2013, 19:32


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon reefer am Mi 16. Okt 2013, 18:53

ganz auf die schnelle:

erst einmal die Druckfehler verbessern!

Dorabinol (THC) oder Sativex (THC & CBD) auf einem Betäubungsmittelrezept verschreiben. Da Dronabinol

ist es nun Dorabinol oder Dronabinol?
reefer
 
Beiträge: 16

Registriert:
Di 7. Mai 2013, 20:26


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon reefer am Mi 16. Okt 2013, 18:58

und noch ein Druckfehler

Spastik
Gute Ergebnisse liegen bei der Behandlung von Spastiken, Schmerzen, Missempfindungen, Zittern und Koordinationsstörungen der Muskulatur unter Multiple Sklerose und Querschnittserkranungen

das letzte Wort sollte wohl ... erkrankungen heissen ... da fehlt ein k

und was sind eigentlich Missempfindungen?
reefer
 
Beiträge: 16

Registriert:
Di 7. Mai 2013, 20:26


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Blarto am Mi 16. Okt 2013, 21:01

"Eine Parästhesie (griechisch παραίσθησις, par-aisthesis, „neben, daran vorbei“-Wahrnehmung) ist eine nicht-schmerzhafte Empfindung im Versorgungsgebiet eines Hautnervs ohne erkennbare adäquate physikalische Reize."

http://de.wikipedia.org/wiki/Par%C3%A4sthesie
Blarto
 
Beiträge: 121

Registriert:
Do 16. Feb 2012, 02:21


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Florian Rister am Do 17. Okt 2013, 13:02

Super Sache, das läuft ja richtig :) Das Layout finde ich gut in Anbetracht der Zielgruppe schön seriös und textlastig. Sind aber noch ein paar Schreibfehler drin:

-
reefer hat geschrieben:und was sind eigentlich Missempfindungen?

jo das würde ich auch weglassen, der Flyer richtet sich ja an med. Fachpersonal

-Präparate, nicht Präperate

- Alz- heimer-Kranken Da ist wohl ein Bindestrich zu viel

Aber Svabo hat ja schon geschrieben, das er den Text nochmal überarbeitet :) Von daher spare ich mir jetzt mal die genaue Durchschau und sag erstmal nur: Daumen hoch, schöne Sache
Florian Rister
 
Beiträge: 2746

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 16:43

Wohnort:
Berlin

Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Svabo am Do 17. Okt 2013, 13:32

Mich würde besonders interessieren:

- Fehlen Indikationen, bzw. sollten die Indikationen in einer besseren Reihenfolge aufgelistet sein ?
- Fehlen Informationen die für diesen Flyer wichtig sind ?
- Wie ist das Layout ? Seriös genug ?
- Wie findet ihr die Handhabung bzgl. der weiteren Infos online (die Seite wird noch gestaltet werden)
Svabo
 
Beiträge: 31

Registriert:
Di 1. Okt 2013, 19:32


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Svabo am Do 24. Okt 2013, 14:48

UPDATE

Ich habe nun auch den 2. Flyer für die PatientInnen und Angehörige als ersten Entwurf erstellt.

Folgende Mängel sind noch zu beheben:
– QR CODE LINK
– URL LINK
– Texte müssen nochmals überarbeitet werden
– Fotos müssen selbst gemacht werden
– Logos müssen bessere Qualität haben
– Layout anpassungen

Konzept: Ich habe das seriöse Layout beibehalten. Das Image soll zur klinischen Umgebung passen. Der/Die PatientIn ist der Mittelpunkt der Information, alles ist darauf ausgelegt ihn/sie an der Hand zu nehmen und zu einer möglichen Besserung/Heilung zu führen. Gleichzeitig ist der Gedanke der Legalisierung mit inbegriffen. Hierdurch sollte es möglich sein Aufmerksamkeit zu erregen. Denn Medizinal-Cannabis ist vorallem ein politisch-rechtliches Thema.

Fehlen Indikationen ?
Was soll raus ?
Was soll rein ?

Kritik ist Willkommen.

Flyer runterladen und lokal anschauen, da ansonsten das layout nicht richtig angezeigt wird.

Link PatientInnen-Flyer: https://www.dropbox.com/s/usdjv6bx083jau3/Cannabis%20Medication%20P.pdf
Link ÄrztInnen-Flyer: (kleines Update) https://www.dropbox.com/s/lwp4m56i62zg0r8/Cannabis%20Medication%20A.pdf
Svabo
 
Beiträge: 31

Registriert:
Di 1. Okt 2013, 19:32


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Florian Rister am Do 24. Okt 2013, 17:54

Sieht schön aus. Ich hab jetzt nicht auf Rechtschreibung gelesen aber die Fehler im Ärzte Flyer wurden scheinbar korrigiert.

Beim Patienten Flyer könnte man bei Vor und Nachteilen von Präparaten noch 2 Vorteile anführen: Exakte Dosierbarkeit und gesellschaftskonforme Einnahmemöglichkeit. Mit nem Joint oder nem Vapo erregt der Patient doch mehr Aufmerksamkeit als mit einem Spritzer Sativex

"Schluckauf" würde ich eventuell rausnehmen als Indikation. Oder "chronischer Schluckauf" schreiben. Gleiches gilt für "Juckreiz"
Florian Rister
 
Beiträge: 2746

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 16:43

Wohnort:
Berlin

Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon bushdoctor am Do 24. Okt 2013, 18:24

Zum "Patienten-Flyer":

Super Flyer!
Einige Rechtschreib- und Kommafehler habe ich noch gefunden, aber werden sicherlich noch verbessert...

Das Layout finde ich sehr gut, weil es sehr "sachlich" und nicht so verspielt ist und gleichzeitig eine klare Gliederung des Themas stattfindet.

Bei "Schluckauf" gebe ich groooveman recht, das sollte dann schon "chronischer Schluckauf" heißen, sonst wirkt´s doch ein wenig komisch.

"Juckreiz" würde ich noch um "(z.B. bei Neurodermitis)" ergänzen.

Bei den Indikationen vermisse ich noch "chronische Entzündungen (z.B. Rheuma, Arthritis) ", da hier die Cannabinoide einen entscheidenden Vorteil gegenüber z.B. Cortison haben, weil die Nebenwirkungen nicht dauerhaft schädigend sind. Diese "Krankheiten" sind ausserdem sehr verbreitet...

Für Diabetes und Krebs ist es noch etwas zu früh... da reicht die Studienlage noch nicht aus. Kommt aber sicher auch noch irgendwann

Den Internetlink würde ich auch nicht mit "alturl.com/p7cbe" bezeichnen sondern versuchen irgendwie im Klartext "cannabis-med.org" hinschreiben... das wirkt seriöser, denn man muss bedenken, dass vielfach technisch weniger versierte diesen Flyer lesen werden, die können mit so einer "tiny-url" nix anfangen!
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2226

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 16:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Svabo am Do 24. Okt 2013, 21:02

Der Internetlink und QR Code sollen im nächsten Schritt auf eine Seite verlinken (als papier flyer verweisen), bei der übersichtlich dargestellt verschiedene Felder sind wo direkt auf bestimmte Seiten und Dokumente verwiesen wird. (z.B. Anleitung zum Antragsverfahren von der ACM) und dazu dann immer ein kleiner Beschreibungstext. Die Internetseite ist sehr wichtig, da der Zugang zu den wirklich wichtigen und tieferen Informationen ja nicht auf dem Flyer passieren kann.

Dann würde die INternetadresse noch verändert werden, alturl ist nur ein platzhalter. Später soll da etwas hinkommen das über die Server der ACM oder des DHV läuft. Das ist aber noch abzuklären ob das möglich ist. Wäre aber wichtig, weil ansonsten das alles beim Flyer endet.

PatientInnen bekommen dort vorallem Literatur, Ansprechpartner, Anleitungen und verweise auf DHV, ACM, Grüne Hilfe, Foren etc.

Ärztinnen/Ärzte bekommen dort vorallem Quellen, Wiss. Artikel, Medizinische Ansprechpartner, genaue Anweisungen (Dosis, Medis usw.) und verweise auf die ACM.

Das schöne ist, dass diese Seite einfachst aktualisiert werden kann, sodass der Flyer auch immer aktuell ist !!!

Ps.: Ich bin da nicht großartig bewandert mit Internetseiten erstellen etc. ... Hilfe ?
Svabo
 
Beiträge: 31

Registriert:
Di 1. Okt 2013, 19:32


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Florian Rister am Fr 25. Okt 2013, 00:20

Ich weiß nicht ob so eine Seite nötig ist, immerhin verlinkst du ja SCM und DHV sowieso schon auf dem Flyer durch die Logos mit Internetadresse. Und auf beiden Seiten gibt es sehr viele Infos und weiterleitungen zu noch mehr Infos. Ich meine ich verstehe deinen Ansatz, aber damit hättest du (oder jemand anders :) ) dann ja eine Website am Hals die regelmäßig gepflegt und gewartet werden will...

Ich weiß auch nicht ob du dir damit nicht enorm viel Arbeit machst und damit dieses ganze Projekt im Nachhinein für dich nervig werden könnte. Ich meine alleine mit diesen beiden Flyern erweitert sich das DHV Shop Portfolio schon sehr deutlich, und an einer sehr entscheidenden Stelle. Alleine dafür gebührt dir schon Respekt.

Natürlich wäre so ein super übersichtliches, umfangreiches und ständig aktuelles Infoportal zu Cannabismedizin gut, aber das ist eben auch beinahe ein Fulltime Job... Ich würde raten das intensiv mit Franjo und Georg abzusprechen, inwiefern sie Bedarf danach haben.

Eine einzelne Unterseite beim SCM die den Flyer thematisch aufgreift und inhaltlich vertieft wäre imho der sinnvollste Mittelweg, um keine Dauerbaustelle einzurichten ;)

Aber ich möchte natürlich auch von nichts abhalten... Go for Gold, if you can :D
Florian Rister
 
Beiträge: 2746

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 16:43

Wohnort:
Berlin

Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon bench am Fr 25. Okt 2013, 11:32

Dass Cannabis gegen Krebs hilft ist doch schon mehrfach bewiesen.
http://blog.sfgate.com/smellthetruth/20 ... ts-cancer/
http://www.cannabis-cures-cancer.info/m ... ure-cancer

Was ich rausnehmen würde ist Alzheimer. Sind bis jetzt doch nur Vermutungen?
Gibt es Studien für Tinitus, Schluckauf, Allergien und Juckreiz?

Cannabis hilft nicht nur gegen die Übelkeit bei einer Chemo sondern auch bei Magen/Darm Erkrankungen. Das "durch Chemotherapie" gegen "z.B. Chemotherapie" ersetzen.

Was meiner Meinung nach fehlt ist der Einsatz bei Schlafstörungen und Posttraumatische Belastungsstörung (PTBST)

Edit:
Bei den Zwangstörungen könnte man noch Tourette-Syndrom ergänzen.

Die Reihenfolge der Begriffe sollte man noch ändern. Also Spastiken, Epilepsi, Hyperaktivitätssyndrom, Zwangsstörungen, Schluckauf. Was auch noch zusammenpasst ist Asthma, Allergien und Juckreiz.

Die Entzündungshemende Funktion kommt nicht zur Geltung. zB. Arthritis neben Alzheimer und Multiple Skerlose.

Den Punkt gegen Migräne/Kopfschmerzen sollte man noch offen lassen.
bench
 
Beiträge: 88

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 20:06


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon bushdoctor am Fr 25. Okt 2013, 18:33

bench hat geschrieben:Dass Cannabis gegen Krebs hilft ist doch schon mehrfach bewiesen.
http://blog.sfgate.com/smellthetruth/20 ... ts-cancer/
http://www.cannabis-cures-cancer.info/m ... ure-cancer

Ich denke, dass dem ACM und dem DHV (unter deren "Flagge" ja dieser Flyer laufen wird) das Thema "Cannabis hilft gegen Krebs(zellen)" noch zu heiß ist... Wir sollten wirklich warten, bis dieses Thema einmal "offiziell" bestätigt wird. Es wird nicht mehr allzulange dauern, da hier in den USA grad sehr viel auf diesem Gebiet läuft. Ich denke in zwei Jahren wird dieses Thema dann auch bei uns kommen...

Daß Cannabinoide in die Zellkomunikation so eingreifen können, dass Apoptose bei Krebszellen ausglöst wird, steht aber in der Tat bereits wissenschaftlich fest... und das schon seit mindestens 30 Jahren(!)

bench hat geschrieben:Was ich rausnehmen würde ist Alzheimer. Sind bis jetzt doch nur Vermutungen?

Es hängt immer davon ab, welche Hypothese man für die Entstehung von Alzheimer vertritt. Alzheimer wird wohl von der medizinischen Wissenschaft immer noch nicht ganz "verstanden". Sollten Entzündungsprozesse der auslösende Faktor sein, dann würden Cannabinoide sehr wohl helfen. Von den neuroprotektiven Wirkungen mal ganz zu schweigen...
Hintergrund: http://www.hanfjournal.de/hajo-website/ ... hermen.php

bench hat geschrieben:Den Punkt gegen Migräne/Kopfschmerzen sollte man noch offen lassen.

Bei "echter" Migräne scheint eine Unterfunktion des Endocannabinoid-Systems vorzuliegen, jedefalls fiel auf, dass viele Migränepatienten einen sehr niedrigen Anandamid-Spiegel aufweisen.
http://www.hanfjournal.de/hajo-website/ ... franjo.php
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2226

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 16:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Svabo am Mo 28. Okt 2013, 21:14

Hallo liebe Hanffreunde. Wir sind in diesem Thread ja schon ganz schön weit gekommen. Darum möchte ich jetzt noch einmal um eure Hilfe bitten:

1) Korrekturlesen
2 Flyer sind mittlerweile entstanden und obwohl noch nicht ganz fertig wäre es wichtig, dass sie auf Rechtschreibung und Grammatik überprüft werden. Bitte ladet sie euch runter, und schreibt dann in eurem Beitrag nur kurz die Sätze auf, die ihr verändern würdet, in der korrigierten Form. Weitere Notizen sind nicht nötig.

Zu den Flyern:
– QR CODE ist nicht korrekt
– SHORT URL ist Beispielhaft
– FOTOS müssen noch selber reproduziert werden
– LOGOS müssen noch richtig eingefügt werden


Bitte die Datei herunterladen um das korrekte Layout zu sehen:

ÄrztInnen Flyer: https://www.dropbox.com/s/lwp4m56i62zg0r8/Cannabis%20Medication%20A.pdf
PatientInnen Flyer: https://www.dropbox.com/s/usdjv6bx083jau3/Cannabis%20Medication%20P.pdf

2) Internetpräsenz
Wie ihr bereits schon auf den Flyern erkennen könnt ist eine weitere Vertiefung der Informationen auf einer Internetseite geplant. Dies ist sehr wichtig, da viele Informationen und Zusammenhänge nicht auf den wenigen Seiten geklärt werden können. Ich habe dafür mal ein Layoutbeispiel hochgeladen, vielleicht könntet ihr eure Meinungen dazu mal äußern.

In die Rubriken werden im ähnlichen Layout dann noch Bücher, Videos, Dokumente usw. verlinkt werden.

Findet sich jemand der solch eine Umsetzung machen könnte ? Um die Fragen bzgl. Server etc. würde ich mich kümmern.

Zu dem Online-Layout
– Nur beispielhafte Layout-Darstellung (keine Funktion)
– Ansprechpartner und Kontaktstellen als Beispiel Rubrik
– Beispielrubrik ist nicht komplett (u.a. Grüne Hilfe usw.)
– Andere Rubriken sind nicht dargestellt
– Fußnote (mit Impressum) nicht sichtbar bei Beispielrubrik


Internetlayout:https://www.dropbox.com/s/vx55j9ge86szoen/Internetbeispiel.pdf
Svabo
 
Beiträge: 31

Registriert:
Di 1. Okt 2013, 19:32


Re: So kannst du helfen: Med. Cannabis Infomaterial !

Beitragvon Florian Rister am Mi 30. Okt 2013, 15:43

Svabo was hältst du denn von den inhaltlichen Vorschlägen die oben gemacht wurden? Sollten wir das nicht erstmal ausdiskutieren?

Fotos reproduzieren ist nicht einfach, da muss man erstmal jemanden finden der das machen kann und will... Wenn alles andere fertig ist und es nur noch daran fehlt kriegen wir das aber sicher mit einem FB Aufruf hin.
Florian Rister
 
Beiträge: 2746

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 16:43

Wohnort:
Berlin

Nächste

Zurück zu DHV Support

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast