Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - DHV bei Wikipedia

DHV bei Wikipedia

Hilfsangebote rund um den DHV Webauftritt.


DHV bei Wikipedia

Beitragvon MaximilianPlenert am Di 18. Sep 2012, 17:17

möchte jemand dies hier noch etwas ausbauen? inzwischen gibt es ja eine menge berichtenswertes, presseerwähungen, auftritte im bundestag etc.
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Hanf_Verband
MaximilianPlenert
Administrator
 
Beiträge: 514

Registriert:
Mi 8. Feb 2012, 15:26


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon Krautcontrol am Sa 22. Dez 2012, 08:30

Ich hab mal alles was mir so einfiel draufgepackt. hängt noch irgendwo unter "ungesichtete veränderungen", mal sehen ob und wann die wikinger es durchlassen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Hanf_Verband

sowie Verlinkung unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hanfverband

dazu noch ganz wichtig:
http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Wurth
gibt es ein freies photo, creative commons oder so?

German_Hemp_Alliance mach ich dann die tage


da könnte man auch noch andere sachen auf wikipedia erstellen, die tore stehen offen. akzept e.v., franjo grotenhermen, dampfparade, steffen geyer, u.v.v.m. das wäre aber nicht schlecht in wikipedia gut verlinkt zu sein, dann klickt auch öfter mal einer drauf

edit: ich meine, im moment steht da überall garnichts, wir haben es in der Hand ob da "Haschgift" oder "Genussmittel" steht. solange niemand sonst da mitarbeitet bestimmen wir, ob im artikel "Entkriminalisierung" oder "Stafverfolgung" anklickbar ist. wenn jemand einen artikel in wikipedia einstellt, überprüft er schlagwörter auf treffer. trifft er auf passende artikel, macht er eine verlinkung. dabei wird vom inhalt im zweifelsfall nur die zusammenfassung gelesen. Wenn aber nun der unbedarfte Leser schön in blau "unseren" Artikel anklicken kann, wird ein teil garantiert weiterlesen...
Krautcontrol
 
Beiträge: 58

Registriert:
Fr 14. Dez 2012, 06:19


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon His Master's Voice am Sa 22. Dez 2012, 16:44

möchte jemand dies hier noch etwas ausbauen? inzwischen gibt es ja eine menge berichtenswertes, presseerwähungen, auftritte im bundestag etc.


Gute Idee.

Was mir dazu einfällt:

Ich würde das Logo-Bild austauschen. Die Miniaturansicht ist doch arg klein und das kommt soweit ich weiß durch das sehr breite Format. Besser irgendwas Normales wählen. (2:3)? Das ist dann auch ohne draufklicken gut auf der Seite zu sehen.

Dann diese Sache mit dem Löschantrag oben auf der Seite. Ich kenne mich da nicht so aus, aber kann man das irgendwie wegbekommen? Das macht nicht gerade einen seriösen Eindruck. Im Gegenteil. Das wirkt, als wäre der DHV irgend so ein halbseidenes Geschäft, dass sich zwar verbandsmäßig gibt, aber letztlich nur auf den eigenen Gewinn aus ist.

Ich finde auch, dass wir Georg in dem Artikel nicht zu sehr in den Mittelpunkt stellen sollten. Das wirkt so personengebunden. Wenn ihr wollt, macht gerne eine Seite nur für ihn, aber wenn in diesem doch recht kurzen Artikel über den "DHV" viermal Georg Wurth auftaucht, lässt das den DHV kleiner und einzelkämpferischer erscheinen, als er ist.



EDIT: Sieht ja nicht gerade so gut aus für den Eintrag. Die Löschdiskussion scheint für die Verantwortlichen eine klare Sache zu sein. DHV = Privatunternehmen, also für die Wikipedia nicht relevant. Warum ist der DHV eigentlich ein Einzelunternehmen?

Krass auch die direkt darunter stattfindende "Diskussion" zu "Georg Wurth". Ich zitiere mal: "Keine Relevanz dargestellt sondern üblicher Selbstdarsteller der neben seiner Organisation/Verein o.ä. auch gleich sich in der WP vertreten haben will."
Ich sag ja, Georg sollte da nicht zu sehr im Vordergrund stehen. Wir sollten uns gegenüber den Wikipedia-Wächtern vielmehr darauf berufen, dass wir viele sind und dass es hier nicht um irgendeinen der "üblichen Selbstdarsteller" geht, sondern dass der DHV eine Bewegung repräsentiert.

Vielleicht sollten wir eine Massen-Aktion starten, um denen etwas Relevanz zu liefern? Facebook?


EDIT No.2: Nachtrag: Hier noch kurz die in Frage kommenden Relevanzkriterien:

Relevanzkriterien Wirtschaftsunternehmen

Wirtschaftsunternehmen

Abkürzung für diesen Abschnitt: WP:RK#U
Als relevant für einen enzyklopädischen Eintrag gelten Unternehmen, die:

mindestens 1000 Vollzeitmitarbeiter haben oder
einen Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Euro (umrechnen) vorweisen oder
mindestens 20 Betriebsstätten im Sinne von Art. 5 OECD-MA DBA besitzen (damit sind eigene Zweigniederlassungen, Produktionsstandorte, Filialen, Ladengeschäfte eingeschlossen, nicht jedoch unabhängige Handelsvertreter oder Vertriebspartner), und dabei mindestens zwei der drei in § 267 Absatz 2 HGB bezeichneten Merkmale überschreiten, oder
an einer deutschen Börse im regulierten Markt oder in einem gleichwertigen Börsensegment in anderen Staaten gehandelt werden oder
bei einer relevanten Produktgruppe oder Dienstleistung eine marktbeherrschende Stellung oder innovative Vorreiterrolle haben (unabhängige Quelle erforderlich) oder
eines dieser Kriterien historisch erfüllten.


Relevanzkriterien Vereine, Verbände und Bürgerinitiativen

Allgemeine Merkmale

Als relevant gelten Vereine, Verbände und Bürgerinitiativen,

die eine überregionale Bedeutung haben oder
die besondere mediale Aufmerksamkeit auf sich ziehen oder
die eine besondere Tradition haben oder
die eine signifikante Mitgliederzahl aufweisen.
Wir sind Millionen...
Benutzeravatar
His Master's Voice
 
Beiträge: 619

Registriert:
Do 1. Mär 2012, 16:09


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon bushdoctor am Sa 22. Dez 2012, 17:52

His Master's Voice hat geschrieben:EDIT: Sieht ja nicht gerade so gut aus für den Eintrag. Die Löschdiskussion scheint für die Verantwortlichen eine klare Sache zu sein. DHV = Privatunternehmen, also für die Wikipedia nicht relevant. Warum ist der DHV eigentlich ein Einzelunternehmen?

Was soll der Scheiß? Dürfen nur Welt-Konzerne in Wikipedia vertreten sein???
z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Daimler_AG

Ich denke, da sollten wir wirklich "massiv" werden, falls die diesen Eintrag wirklich löschen wollen!
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2200

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon Blarto am Sa 22. Dez 2012, 21:44

"Wirtschaftsunternehmen

Als relevant für einen enzyklopädischen Eintrag gelten Unternehmen, die:

mindestens 1000 Vollzeitmitarbeiter haben oder
einen Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Euro (umrechnen) vorweisen oder
mindestens 20 Betriebsstätten im Sinne von Art. 5 OECD-MA DBA besitzen (damit sind eigene Zweigniederlassungen, Produktionsstandorte, Filialen, Ladengeschäfte eingeschlossen, nicht jedoch unabhängige Handelsvertreter oder Vertriebspartner), und dabei mindestens zwei der drei in § 267 Absatz 2 HGB bezeichneten Merkmale überschreiten, oder
an einer deutschen Börse im regulierten Markt oder in einem gleichwertigen Börsensegment in anderen Staaten gehandelt werden oder
bei einer relevanten Produktgruppe oder Dienstleistung eine marktbeherrschende Stellung oder innovative Vorreiterrolle haben (unabhängige Quelle erforderlich) oder
eines dieser Kriterien historisch erfüllten.
"

Es ist in der Tat schwierig die Relevanz zu belegen. Die Strategie kann an dieser Stelle nur sein, die Relevanz durch die Akzeptanz des DHV in Politik etc zu belegen, d.h. die Einladungen zur Debatte im Bundestag, die Erwähnungen in diversen Suchtberichten etc.
Blarto
 
Beiträge: 121

Registriert:
Do 16. Feb 2012, 01:21


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon thatssoooweird am Sa 22. Dez 2012, 23:38

Was genau ist eigentlich der Sinn dieser Relevanzdiskussionen auf wikipedia? Webspace sparen?

Ich erinnere mich noch um die Diskussion, ob die Artikel "Club-Mate" und "Tschunk" relevant seien. Dabei gab es einige unbelehrbare Leute, die meinten, Club-Mate sei ja nur irgendeine irrelevante Getränkemarke, obwohl Club-Mate schon damals ein Kultgetränk und gewissermaßen Symbol der Hackerszene war (leider hat der "Tschunk" nicht überlebt, immerhin findet der Leser Informationen darüber im Club-Mate-Artikel)...

Werde auch noch was zum dem Löschantrag in der wikipedia posten.
thatssoooweird
 
Beiträge: 242

Registriert:
Mo 16. Apr 2012, 14:48


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon Krautcontrol am Mo 24. Dez 2012, 14:56

die wikipedia möchte nur enzyklopädisch wertvolle artikel aufnehmen. schon verständlich. was ich nicht verstehe, ist ob nur der neue eintrag gelöscht werden soll, und der vorherige bestehen bleibt, oder ob alles verschwindet. der artikel zu georg ist also vielleicht wirklich fehl am platz, die infos könnte man auch beim DHV mit einfügen.

in einer begründung heisst es "mangelnde qualität und/oder fehlende relevanz", nett, da weiß ich genau, woran ich arbeiten muss.
komisch, erst hans söllner texte machen, dann den DHV niederschmettern, anstatt kurz die fehler zu beheben.

es wird erwähnt, das man sich als anfänger nicht für fehler schämen brauch, und jederzeit eine verbesserte version einreichen kann. ich habe den kompletten entwurf noch auf dem rechner, können wir auch alle gemeinsam dran arbeiten. Im Eifer des Gefächts habe ich bestimmt ein paar fehler gemacht, bei all den vorgaben die es durchzulesen galt.

ein einwand ist, das es komisch ist, das ein unternehmen verband heißt, und das es eine ungewöhnliche gesellschaftsform ist. ich frage mich, warum dann infos genau dazu nicht in einen bereits bestehenden artikel hinzugefügt werden können, welcher bereits seine relevanz durch seinen eintrag bewiesen hat. absurd ist, das niemand genau das prüft, obwohl belegbare quellen genau dafür angegeben wurden. für mich beisst sich da die katze in den schwanz.

daher mein vorschlag, das alle mit wikipediaaccout oder zeit in den verbleibenden 5 tagen an der löschdiskussion teilnehmen, und den artikel nach allen formalitäten (aufbau, belege, ect) korrigiert. aber ob das was bringt weiß ich nicht sind meine ersten erfahrungen mit wikipedia. edit: vielleicht hilft auch eine erwähnung, das dies eine ungewöhnliche gesellschaftsform für die legalisierungsszene ist, und warum diese entscheidung fiel, auch so belegbar im hanf journal (relevanz)

oder gleich das Deutsche Hanf Wiki ??
Krautcontrol
 
Beiträge: 58

Registriert:
Fr 14. Dez 2012, 06:19


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon thatssoooweird am Mo 24. Dez 2012, 20:44

Hab mal "Ziele" und Beschreibung sowie die Struktur der Seite geändert (wurde noch nicht gesichtet).
thatssoooweird
 
Beiträge: 242

Registriert:
Mo 16. Apr 2012, 14:48


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon thatssoooweird am Mo 24. Dez 2012, 20:54

Die Zahlen bei "Struktur" müssen auf jeden Fall geupdatet werden, die Geschichte muss in ganze Sätze ausformuliert werden.

"Auch die Justiz vertraut den Daten des DHV bei der Urteilsfindung.[5]" klingt nicht so gut. Die restlichen Sachen unter "Entwicklung" müssen in eigene Unterpunkte.

Edit: Naja, jetzt erst mal ein frohes Fest! :)
thatssoooweird
 
Beiträge: 242

Registriert:
Mo 16. Apr 2012, 14:48


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon Krautcontrol am Di 1. Jan 2013, 12:09

Da haben sie tatsächlich alles gelöscht. damit ich nicht als vandalist beschuldigt werde, sollte es wohl jemand anderes nochmal probieren. ich stelle jetzt einfach mal meine letzte version hier rein.

[[Datei:Deutscherhanfverband logo.png|mini|Logo des Deutschen Hanf Verband]]

Der '''Deutsche Hanf Verband''' (''Hanfverband'', ''DHV'') ist ein 2002 gegründetes [[Einzelunternehmen]] mit Sitz in [[Berlin]]. Er ist die größte Legalisierungsorganisation in Deutschland, die Interessenvertretung vieler Firmen der deutschen Hanfbranche und das einzige Lobbyunternehmen für progressive Drogenpolitik. Alleiniger Inhaber ist Georg Wurth.

== Ziele ==

Als Hauptziel seiner Arbeit betrachtet der Deutsche Hanf Verband die "Legalisierung von Hanfprodukten als Genussmittel unter verbraucherfreundlichen Bedingungen"<ref>http://hanfverband.de/index.php/dhv/wer-wir-sind</ref>. Nach Ansicht des DHV würde die Legalisierung von Cannabis u.a. neue Arbeitsplätze schaffen, Steuereinnamen für den Staat generieren und einen wirksamen Jugendschutz und Qualitätskontrollen ermöglichen; außerdem könne so problematischer Konsum leichter erkannt und den Betroffenen schneller geholfen werden<ref>http://hanfverband.de/index.php/themen/drogenpolitik-a-legalisierung/984-hanf-legalisieren-aber-warum-eigentlich</ref>. Ein weiteres wichtiges Betätigungsfeld für den DHV ist der Einsatz für Hanf als Rohstoff.

== Struktur ==

Das der Deutsche Hanf Verband in der Form eines Unternehmens der Privatwirtschaft besteht, stellt eine kontroverse Organisierungsform für eine Legalisierungsbewegung dar. Georg Wurth wählte bei seiner Übernahme diese Form, da er der Ansicht war, das in Deutschland politische Bewegungen durch Formen der Lobbyarbeit erfolgsversprechender sind, wie z.B. klassische Vereinsmodelle, deren hierachische Struktur und schwierige Mehrheitsfindung oft effizientes Handeln hindern, oder durch die Möglichkeiten direkter Demokratie politische Veränderungen zu erzielen. Zudem ist er der Meinung, das Mitarbeiter mit regelmäßigem Lohn eine bessere Leistung liefern als Ehrenamtliche Helfer, so dass letztlich das eingesetzte Geld mehr leistet.

Der DHV verfügt nach eigenen Angaben über mehr als 600 private Unterstützer<ref>[http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/blog/1846-mehr-als-600-privatsponsoren Deutscher Hanf Verband], abgerufen am 26. Dezember 2012</ref>, welche einen Jahresbeitrag entrichten, 2006 waren es 28. Diese gliedern sich nach eigenen Angaben des Verbandes in über 132 Firmenmitglieder und -Sponsoren, kommerzielle Unternehmen der Hanfbranche, welche das finanzielle Hauptstandbein ausmachen, und sog. 600 Privatsponsoren.

== Mitarbeiter: ==

Der Deutsche Hanf Verband hat drei Mitarbeiter.

== Georg Wurth: ==
* Georg Wurth wurde 1972 in [[Remscheid]] geboren.

* Abitur 1992, danach Studium des Steuerrechtes, Abschluss als [[Diplom-Finanzwirt]]. [[Gehobener Dienst]] im Finanzamt, dann Zivildienst.

* Ende der Neunziger Einstieg in die hauptberufliche Kommunalpolitik bei den Grünen in Remscheid in verschiedenen Funktionen, unter anderem Fraktionssprecher für eine [[Rot-grüne Koalition]] und [[Schatzmeister]] im Vorstand des Bundesverbandes der Grünen Jugend. Erste Beschäftigung mit [[Drogenpolitik]].

* 1996 [[Selbstanzeige]] wegen Besitz von 4 Gramm Hanfblüten im Rahmen einer politischen Aktion. In der Folgezeit war er Mitbegründer der Arbeitsgemeinschaft Drogenpolitik der [[Bündnis 90/Die Grünen]] in NRW, des [[Grüne Jugend]] Fachforums Drogenpolitik und des Bundesnetzwerkes Drogenpolitik bei den Grünen (BND). Hat das „Drogenpolitische Grundsatzprogramm“ der Grünen Jugend mit verfasst.

* von 1997-1999 [[Fraktionsvorsitzender]] der Grünen im Stadtrat.

* 11-monatige Weltreise im Jahr 2000. Danach Wiedereinstieg im Bundesnetzwerk Drogenpolitik (BND).

* Im Mai 2002 wurde Georg Wurth [[Geschäftsführer]] im Deutschen Hanf Verband. Er war damit der erste hauptamtliche Lobbyist für die [[Legalisierung]] von [[Hanf]] in Deutschland.

* Seid 2004 ist Georg Wurth alleiniger Inhaber des DHV.

* Erster TV-Auftritt 2004, in einem Interview mit [[N24]].

* 2008 veröffentlichte Er gemeinsam mit Steffen Geyer das Buch Rauschzeichen im Verlag [[Kiepenheuer & Witsch]].

* Anfang 2012 wurde er vom [[Bundestag]] als Sachverständiger in den [[Ausschuss für Gesundheit]] eingeladen.<ref>[http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse17/a14/anhoerungen/Archiv/p_Cannabis/Liste_Sachverstaendige_25012012_Cannabis.pdf Deutscher Bundestag] Sachverständigenliste, .PDF, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref>

Mai 2012 als Experte eingeladen vom Berliner [[Innensenator]] [[Frank Henkel]] und Senator für Justiz und Verbraucherschutz [[Thomas Heilmann]] zu einer Anhörung im [[Kammergericht Berlin]].<ref>[http://www.taz.de/!94268/ taz.de] ''Darfs auch etwas weniger sein?'', abgerufen am 22. Dezember 2012</ref>



== Umsatz & Budget: ==

Im Jahre 2011 stand dem DHV ein Budget von rund 81.000 Euro zur Verfügung (14.500 Euro 2005). Der DHV erzielt keine relevanten Erlöse. Haupteinnahmequelle sind Spenden. Spenden von Mitgliedern wie Head- und Growshops sind von der Steuer absetzbar – als Beitrag zu deren Branchen- /Interessenverband; das gilt sowohl für die Umsatzsteuer als auch für die Einkommensteuer. Spenden von Privatsponsoren unterliegen jedoch der Umsatzsteuer. Die erzielten Gewinne decken hauptsächlich die Gehälter. Die restlichen Einnahmen fließen im Auftrag ihrer Kunden in etwaige Projekte, die eine progressive Cannabispolitik fördern. Der betriebene Onlineshop erzielte 2011 einen Umsatz von 4350 Euro.

== Entwicklung: ==

* Der DHV wurde im Frühjahr 2002 als eigenständige Abteilung der GmbH Agentur Sowjet (Herausgeber [[Hanf Journal]]) gegründet.

* Im Mai 2002 wurde Georg Wurth Geschäftsführer.

* 2004 wurde der DHV ausgegründet und Georg Wurth alleiniger Inhaber.

* Im Jahre 2005 wurde ein sog. Protestmailer eingerichtet, über den fortlaufend Briefvorlagen für Leserschreiben verteilt werden.

* Seid 2006 können private Personen den Hanfverband als Privatsponsoren unterstützen. Das jährliche Budget stieg auf über 80.000 Euro.

* In 2009 wurde vom Verband zu Aufklärungszwecken der Streckmittelmelder online gestellt, üben den Betroffene den Fundort und Symptome von verunreinigten und damit unnötig gesundheitsschädlichen Hanferzeugnissen melden können.

* 2011 wurde ein Onlineshop eingerichtet, über den unter anderem Präventionsflugblätter zum Druckkostenpreis verteilt werden. Ebenso können Hanftextilien erworben werden, durch deren Kauf eine Spende an den DHV abfällt.

* 2012 wurde ein eigenes Internetforum eingerichtet.

== Arbeit des DHV: ==

Neben der Legalisierung von Cannabis setzt sich der DHV auch für [[Cannabis als Arzneimittel]] und für die Verwendung von [[Nutzhanf]] ein. Weitere Themen des DHV sind [[Entkriminalisierung]] der Konsumenten und des Anbaus weniger Hanfpflanzen für den Eigenbedarf, die Führerscheinproblematik, die Streckmittelproblematik und ähnliches. Er bietet seinen privaten Förderern kostenlose Rechtsinformationen an und nimmt zu drogenpolitischen Themen Stellung.

Die Arbeit konzentriert sich als Lobbyvereinigung darauf, Politiker und Behörden zu beeinflussen, sowie Medien und Öffentlichkeit über die Regulierung von Hanf aufzuklären.

Der deutsche Hanfverband liefert wichtige Informationen für die Wissenschaft. So finanziert er regelmäßig Meinungsforschungsumfragen sowie den Streckmittelmelder, welche unter anderem die Grundlage für Untersuchungen wie den
REITOX Jahresbericht für Deutschland ([[Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht]]) dient.<ref>[http://www.dbdd.de/images/2012/reitox_report_2012_dt.pdf dbdd.de] REITOX Jahresbericht für Deutschland der Deutschen und europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht, S. 33, S. 200; abgerufen am 22. Dezember 2012</ref>


Auch die Justiz vertraut den Daten des DHV bei der Urteilsfindung.<ref>[http://www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2012/142_maerz/s36_0212_keine_kifferdatei.php hanfjournal.de] Keine Kifferdatei, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref>

Des Weiteren ist der DHV regelmäßig auf Hanfdemonstrationen und -Messen anwesend.

== Öffentliche Resonanz ==

* Einer 2010 vom Deutschen Hanfverband in Auftrag gegebenen EMNID-Umfrage nach spricht sich die Mehrheit der Befragten für eine weitreichene Entkriminalisierung oder sogar Legalisierung von Cannabis aus.<ref>[http://www.88news.de/cannabis-entkriminalisierung-deutscher-hanf-verband-launcht-pr-und-werbekampagne-258834.html/ 88news.de] Deutscher Hanf Verband launcht PR- und Werbekampagne, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref>

* Herbst 2010 wurde der Legalisierungsvorschlag des DHV bei einer Youtube-Abstimmung der Kanzlerin Merkel auf Platz 1 gewählt.<ref>[http://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-bei-youtube-kanzlerin-vor-der-hanf-frage-1.1190591 Süddeutsche.de] Kanzlerin vor der Hanf Frage, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref>

* Im Dezember 2010 reichte der DHV eine Petition an den Deutschen Bundestag zur Entkriminalisierung von Cannabiskonsumenten mit über 30.000 Unterzeichnern ein.<ref>[https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2010/_10/_21/Petition_14613.html Deutscher Bundestag]Entkriminalisierungs Petition, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref>

* Zu Beginn des Jahres 2012 war Georg Wurth anwesend in der medial sehr beachteten Anhörung im Gesundheitsausschuss zum Antrag der Linken Partei zur Freigabe von [[Cannabis Social Clubs]], welche auf die Petition des DHV zur Entkriminalisierung von Konsumenten zurückging.<ref>[http://www.bundestag.de/presse/hib/2012_01/2012_044/01.html Deutscher Bundestag] Experten äußern sich zu einer möglichen Einführung von Cannabis-Clubs, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref><ref>[http://www.bild.de/politik/inland/marihuana/cannabis-legalisierung-streit-um-kiffer-club-idee-der-linken-22274232.bild.html bild.de] Wirbel um Kiffer-Clubs in Deutschland, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref><ref>[http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/linkspartei-fordert-cannabis-clubs-in-deutschland-1e5d4-51ca-20-1003851.html rtl.de]Linkspartei fordert Cannabis-Clubs in Deutschland, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref><ref>[http://www.welt.de/politik/deutschland/article13831043/Linke-fordern-Cannabis-Clubs-in-Deutschland.html welt.de], abgerufen am 22. Dezember 2012</ref><ref>[http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anhoerung-im-bundestag-linke-will-kiffer-clubs-eroeffnen-a-811005.html spiegel.de] Linke will Kiffer Clubs eröffnen, abgerufen am 22. Dezember 2012</ref>

* 2012 erreichte der DHV-Beitrag "Cannabis legalisieren = den Markt für Erwachsene regulieren!" beim von Bundeskanzlerin [[Angela Merkel]] ausgerufenen "Zukunftsdialog"<ref>[http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zukunftsdialog-von-merkel-beendet-a-852639.html spiegel.de], abgerufen am 28. November 2012</ref> mit etwa 152.000 Stimmen den zweiten Platz.<ref>[https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=2070 dialog-ueber-deutschland.de], abgerufen am 28. November 2012</ref>

== Weblinks ==
* [http://hanfverband.de/ Homepage des DHV]

== Einzelnachweise ==
<references />

[[Kategorie:Interessenverband]]
[[Kategorie:Hanf]]
[[Kategorie:Cannabis als Rauschmittel]]
[[Kategorie:Cannabis als Arzneimittel]]
Krautcontrol
 
Beiträge: 58

Registriert:
Fr 14. Dez 2012, 06:19


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon DrGonzo am Di 1. Jan 2013, 17:08

mach das denn sinn diesen beitrag so wieder zu posten?

Keine Relevanz (dargestellt)--Karsten11 (Diskussion) 10:02, 29. Dez. 2012 (CET)

Erläuterungen: Als Unternehmen natürlich bar jeder Relevanz. Allerdings kann eine Lobbyorganisation auch die Rechtsform eines Unternehmens haben. Dann würden die RK für Vereine gelten. Aber auch die Erfüllung dieser ist nicht dargestellt. Tradition und Mitgliederzahlen schaffen sicher keine Relevanz, eine überregionale Bedeutung ist nicht dargestellt. Bleibt die besondere mediale Aufmerksamkeit (die herzustellen ja eben gerade die selbstgestellte Aufgabe von Interessenverbänden ist). Die dargestellten Ergebnisse überzeugen mich nicht. Die wenigen Erwähnungen in überregionalen Medien sind primär der Linken, sekundär Georg Wurth und nur am Rande dem hier behandelten Unternehmen geschuldet.--Karsten11 (Diskussion) 10:02, 29. Dez. 2012 (CET)

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia ... .B6scht.29
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.
Benutzeravatar
DrGonzo
 
Beiträge: 695

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 17:42


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon ew59 am Mi 2. Jan 2013, 15:55

Ausgesprochen dumm gelaufen :-(((((( Ich habe zwar die wikipedia-Löschdiskussion/ -Löschprüfung auf dem Schirm, aber bin um die Weihnachtszeit herum mit anderem ausgelastet, dass ich sowas in dieser Zeit nur auf Zuruf mitbekomme - und da kam keiner zu mir.
Der nächste Schritt wäre die Löschprüfung. - Da von der Rechtsstruktur der DHV "zwischen allen Stühlen" sitzt, wie schon in der Löschdiskussion angeklungen, hängen da die formalen Kriterien schwer erreichbar hoch.

Nachzuweisen wäre vor allem die überregionale mediale Präsenz des DHV (und / oder führender Persönlichkeiten aus dem Verband), ich denke da besonders an öffentliche Auftritte (wie ist das mit der de.wikipedia:Hanfparade?*) und Sachkundige bei Bundestagsanhörungen.

Wie so eine Prüfung negativ verlaufen kann, war in der unsäglichen Diskussion um den MOGiS e. V. zu sehen. Immerhin gestattet man ihm seit Juli LETZTEN Jahres eine Weiterleitung und Präsenz innerhalb des Artikels "Zugangserschwerungsgesetz".

*) Hmm,da fehlt noch ein Abschnitt zu 2012 mit dem unsäglichen und gerichtlich verurteilten Verbot.
ew59
 
Beiträge: 4

Registriert:
Sa 29. Dez 2012, 19:47


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon Florian Rister am Mi 2. Jan 2013, 17:00

Also die Hanfparade ist eigenständig und hat nichts mit dem DHV zu tun, DHV Protagonisten halten natürlich Reden dort. Georg hat auch auf der Dampfparade in Köln geredet. Nichts von alledem findet jedoch Erwähnung in den überregionalen Medien.

Bundesweit wurden eigentlich hauptsächlich die YouTube-Merkel Aktion und der Zukunftsdialog mit Merkel behandelt. Wäre es hilfreich für euch wenn ich da ein paar Berichte zusammensuche?

Steffen Geyer war vor längerer Zeit in seiner damaligen Funktion als DHV-Mitarbeiter einmal bei Maischberger in einer Fernseh-Talkrunde.
Florian Rister
 
Beiträge: 2716

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin

Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon Krautcontrol am Do 3. Jan 2013, 11:20

1. Natürlich sollten wir den Artikel in Topform bringen bevor der neu eingestellt wird.

2. Ergibt es vielleicht Sinn, den Artikel erst ins Englischsprachige Wikipedia zu bringen? Würde da die Relevanz der größten Deutschen Legalisierungsorganisation vielleicht eher anerkannt?
Krautcontrol
 
Beiträge: 58

Registriert:
Fr 14. Dez 2012, 06:19


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon ew59 am Mi 9. Jan 2013, 21:48

So, der Artikel ist zum Bearbeiten wieder da, und zwar im BNR unter http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:W ... nf_Verband und kann dort ganz in Ruhe bearbeitet werden.

Ich sehe hier einige Parallelen zum MOGiS e.V. - die Lösch-Diskussion dort http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Löschkandidaten/8._Oktober_2009 war mehr als erbärmlich, heute existiert das Lemma als eine Weiterleitung zum http://de.wikipedia.org/wiki/Zugangserschwerungsgesetz.

Als Inhalte sollte IMO vor allem rein, was öffentlich wahrgenommen wird, denn das schafft Relevanz außerhalb der Standardkriterien für Vereine und / oder Unternehmen, die ja maximal unterboten werden.
ew59
 
Beiträge: 4

Registriert:
Sa 29. Dez 2012, 19:47


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon thatssoooweird am Sa 12. Jan 2013, 00:41

Sobald die Semesterferien beginnen, werd ich mich dran setzen! :) Das Problem ist, dass mir teilweise einfach Infos fehlen. Aber zusammen sollten wir das schon hinkriegen.
thatssoooweird
 
Beiträge: 242

Registriert:
Mo 16. Apr 2012, 14:48


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon Krautcontrol am Fr 8. Feb 2013, 00:28

hier finden sich schöne zitate: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 79532.html

"... an der Schwelle zu einer Massenbewegung" -> Relevanz?
Krautcontrol
 
Beiträge: 58

Registriert:
Fr 14. Dez 2012, 06:19


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon DrGonzo am Fr 8. Feb 2013, 17:17

Krautcontrol hat geschrieben: "... an der Schwelle zu einer Massenbewegung" -> Relevanz?

Nur weil der Geschäftsführer sagt, dass er mit seinem Unternehmen an der Schwelle zu einer Massenbewegung steht muss das lange noch nicht so sein.
Sorry, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein veröffentliches Statment von Georg W. als Argument für Relevanz bei Wikipedia ausreicht. :(

Aber der Artikel an sich ist auf jeden Fall schon mal eine Unterstützung zur allgemeinen Relevanz!
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.
Benutzeravatar
DrGonzo
 
Beiträge: 695

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 17:42


Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon frekase am Fr 14. Jun 2013, 13:06

Was ist denn das für ein Schwachsinn mit der Relevanz ?? Bisher dachte ich immer, in Wiki kann jeder schreiben... :?: :?: :?:

War mir nicht bewusst bisher, das "für wen auch immer von Wiki nicht relevante" Artikel gelöscht werden...

Ich nenne das Zensur vom feinsten...
Privatsponsor DHV
frekase
 
Beiträge: 79

Registriert:
Mi 16. Jan 2013, 08:59

Wohnort:
Hannover

Re: DHV bei Wikipedia

Beitragvon His Master's Voice am Sa 15. Jun 2013, 11:40

frekase hat geschrieben:Was ist denn das für ein Schwachsinn mit der Relevanz ?? Bisher dachte ich immer, in Wiki kann jeder schreiben... :?: :?: :?:

War mir nicht bewusst bisher, das "für wen auch immer von Wiki nicht relevante" Artikel gelöscht werden...

Ich nenne das Zensur vom feinsten...


Die ewigen Relevanzdiskussionen und Löschungen einiger meiner Artikel haben mich nach Jahren recht aktiver Autorenschaft Mitte der 2000er Jahre dazu bewogen, meine Arbeitskraft nicht mehr in die Wikipedia zu stecken. Da gibt es inzwischen regelrechte Seilschaften von sich gegenseitig deckenden "Tugendwächtern", die jeglichen vermeintlichen Wildwuchs rigoros ausmerzen und die Wikipedia zu IHREM Baby gemacht haben. War mir irgendwann zu dumm.
Einige Menschen haben wohl unauslöschbar das ewige Bedürfnis, die Welt in Regelwerke zu pressen und anderen Menschen vorzuschreiben, was "relevant" ist und was nicht. Ich empfand das am Ende in weiten Teilen nur noch als anmaßend.
Wir sind Millionen...
Benutzeravatar
His Master's Voice
 
Beiträge: 619

Registriert:
Do 1. Mär 2012, 16:09


Nächste

Zurück zu Der DHV im Netz

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste