Deutscher Hanf Verband • Thema anzeigen - "Handeloh/Massenvergiftung mit Drogen im Tageszentrum"

"Handeloh/Massenvergiftung mit Drogen im Tageszentrum"

Alle Themen, die sonst nirgendwo hingehören könnt ihr hier diskutieren.


"Handeloh/Massenvergiftung mit Drogen im Tageszentrum"

Beitragvon Sabine am Fr 4. Sep 2015, 20:04

"Den Einsatzkräften kommen torkelnde Menschen entgegen: Großalarm für die Rettungsdienste. In einem Tagungszentrum in Handeloh haben mehr als 30 Menschen eine Drogen-Vergiftung. Noch ist unklar, wie es dazu kommen konnte.
Bei einer Massenvergiftung mit Drogen sind im niedersächsischen Handeloh (Landkreis Harburg) mehr als 30 Menschen verletzt worden. Die Erwachsenen im Alter zwischen 25 und 55 Jahren litten unter Wahnvorstellungen, Krämpfen, Schmerzen, Luftnot und auch Herzrasen, sagte Matthias Köhlbrandt von der Kreisfeuerwehr Harburg am Freitagabend. Nach dem Alarm gegen 14.25 Uhr kam es zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte.
...
Als Ursache sei nach ersten Erkenntnissen eine Vergiftung mit Amphetaminen festgestellt worden, sagte der Kreissprecher. Die synthetisch hergestellten Aufputschmittel haben eine euphorisierende Wirkung. Wie Ecstasy und Speed gehört auch die künstlich hergestellte Modedroge Crystal zur Gruppe der Amphetamine."


http://www.shz.de/lokales/massenvergift ... 33316.html
Sabine
 
Beiträge: 7556

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: "Handeloh/Massenvergiftung mit Drogen im Tageszentrum"

Beitragvon Sabine am Sa 5. Sep 2015, 08:13

Obwohl es weiterhin unklar ist, wodurch und vor allem durch wem es zu diesen Einnahmen kam, wird gegen die Beteiltigten ein Strafverfahren eingeleitet

"Massenvergiftung mit Drogen in Niedersachsen Update: Strafverfahren gegen Verletzte
Nach einer Massenvergiftung mit 29 Verletzten im niedersächsischen Handeloh hat die Polizei Strafverfahren gegen die Beteiligten eingeleitet. Sie werden beschuldigt, Halluzinogene eingenommen zu haben, sich selbst verletzt und somit einen Großrettungseinsatz verursacht zu haben. Bei der Droge habe es sich um das in Deutschland verbotene „2C-E“ gehandelt, in Szenekreisen auch als „Aquarust“ bekannt. Hinweise darauf, dass die Betroffenen zur Einnahme der Droge gezwungen worden seien, gebe es nicht.
...
Wie es zu der Vergiftung kam, war am Freitagabend noch unklar. So konnten die zuständigen Stellen zunächst nicht sagen, ob die Teilnehmer die Drogen selbst eingenommen hatten oder ob sie ihnen eingeflößt worden waren. Die Polizei rechnete frühestens für Samstag mit ersten Befragungen: „Die Befragungen beginnen, sobald die Menschen ansprechbar und die Aussagen auch verwertbar sind.“ Ob das dann auch ein Fall für die Staatsanwaltschaft werde, müsse sich zeigen."


http://www.epochtimes.de/deutschland/ma ... 66745.html
Sabine
 
Beiträge: 7556

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: "Handeloh/Massenvergiftung mit Drogen im Tageszentrum"

Beitragvon Sabine am Sa 5. Sep 2015, 09:00

Hier wird mal etwas Licht in die Sache gebracht

"Herumtorkelnde Heilpraktiker lösen Großeinsatz aus

In einem Tagungszentrum im niedersächsischen Handeloh sind 29 Teilnehmer eines Heilpraktiker-Treffens mit einer Drogenvergiftung in Krankenhäuser gebracht worden.
Sie hatten offenbar mit einem verbotenen Halluzinogen experimentiert.
Die Polizei ermittelt unter anderem wegen der Verursachung eines Großrettungseinsatzes; mehr als 150 Feuerwehrleute waren ausgerückt."


http://www.sueddeutsche.de/panorama/nie ... -1.2635804

Wären sie doch bloss bei homoöpathischen Potenzen geblieben ...
Sabine
 
Beiträge: 7556

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Re: "Handeloh/Massenvergiftung mit Drogen im Tageszentrum"

Beitragvon Sabine am Fr 12. Mai 2017, 17:28

"Der Rausch von Handeloh

Bei einer Tagung wollten Heilpraktiker eine Psychotherapie mit Drogen durchführen. Am Ende landeten 29 Menschen in der Klinik. Die Spur führt zu einem Untergrundnetzwerk.
...
Tiefenrausch
In Deutschland therapieren Heilpraktiker und Psychologen im Untergrund mit illegalen Substanzen. Als eines ihrer Seminare aus dem Ruder läuft, landen 29 Menschen im Krankenhaus. Nun müssen sich die Organisatoren vor Gericht verantworten "


http://www.zeit.de/2017/20/psychotherap ... meinschaft

Mehr gibt der "Zeit+" Artikel leider nicht her bzw.nur gegen Bares.

Aber im Link verbirgt sich ein wichtiger Hinweis : Kirschblütengemeinschaft.

Dazu habe ich folgendes gefunden

"Kirschblütengemeinschaft
Kirschblüte in Berlin
...
Samuel Widmer und seine Lehre

Samuel Widmer ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er führt eine eigene Praxis im Lüsslingen in der Schweiz. Von 1988 bis 1993 hatte Widmer eine Spezialbewilligung vom Eidgenössischen Bundesamt für Gesundheitswesen (BAG) mit halluzinogenen Substanzen wie LSD psycholytische Therapien durchzuführen. Diese Art von Genehmigungen wurde jedoch 1993 generell entzogen. Widmer betont heute, nur mit erlaubten Substanzen wie Ketamin und Ephedrin zu arbeiten.

Er lebt mit seiner Ehefrau, einer ehemaligen Patientin und seiner Lebenspartnerin sowie den gemeinsamen Kindern in Nennigkofen.

Samuel Widmer entwickelte im Laufe der Jahre eine eigenständige Lehre, die Einflüsse aus dem Hinduismus und der Esoterik aufweist.

Er provoziert, indem er die moralischen Grenzen der Gesellschaft überschreitet. So z.B. durch seine Propagierung der Enttabuisierung des „ehrbaren Inzests“ zwischen Vater und Tochter bzw. Mutter und Sohn. Durch den Tabubruch will er zu einer „wahren Beziehung“ zwischen Eltern und Kind führen, die ohne Reglementierungen und Einschränkungen gelebt werden soll.

Widmer selbst bezeichnet sein Wirken als Suche nach Freiheit und Wahrheit jenseits verlogener Konvention. Die Grundlage für jeden wahrhaftigen Kontakt mit anderen Menschen sei die vorbehaltlose und offene Begegnung ohne Tabus und Verbote. Nur wo alles erlaubt und möglich wäre, z.B. auch der Geschlechtsverkehr mit der Partnerin des Freundes, könne wahrhaftige Freundschaft und Begegnung geschehen.

Nach Widmers Meinung legen sich im Laufe der menschlichen Entwicklung immer mehr „emotionale Schichten“ um den wahren Wesenskern der Psyche, die Quelle der Lebensfreude des Menschen. Um wahrhaftig leben zu können, müsse sich ein Mensch erst von diesen Schichten befreien. Das soll mit Hilfe der Psycholyse gelingen. Auch die Sexualität trägt nach Widmer Potenzen in sich, das wahre menschliche Sein zu finden. Die Vorstellung des Tantra steht neben Meditation und Therapie, die Partner zu einer vollkommenen Einheit mit sich und miteinander führen soll. So können Psychotherapie und Sexualität auch ineinander münden, z.B. durch eine wahrhafte Begegnung nach abgeschlossener Therapie.

Die Kirschblütengemeinschaft

Um Widmer und seine Ehefrau Daniele Nicolet versammeln sich Menschen, die ihre Auffassung vom Leben und die Sehnsucht nach Freiheit teilen. 1996/97 schlossen sich etwa 75 Erwachsene und 60 Kinder zur Kirschblütengemeinschaft zusammen. Die örtlichen Mittelpunkte sind Nennigkofen und Lüsslingen in der Schweiz. "


http://www.confessio.de/cms/website.php ... chaft.html

https://www.beobachter.ch/burger-verwal ... d-der-guru

https://www.facebook.com/Kirschbl%C3%BC ... 171052701/

Wenn es jetzt vor Gericht geht, werden sicher auch andere Zeitungen darüber berichten.
Sabine
 
Beiträge: 7556

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15



Zurück zu Sonstiges

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste