Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Bömermann und Rechte Trollfabriken

Bömermann und Rechte Trollfabriken



Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon Duck am Fr 27. Apr 2018, 11:50

Da hier ja immer wieder dass Thema Rechts AFD und Trolle aufkommt, bin ich über Böhmermann hierauf aufmerksam geworden.

Böhmermanns Beitrag in Neo findet ihr bestimmt selbst, wenns interessiert.


https://www.presseportal.de/pm/121916/3928399
Duck
 
Beiträge: 1130

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon VSZ am Fr 27. Apr 2018, 11:59

Wer sich auch nur fünf Minuten mit den Formaten beschäftigt, wird verstehen weshalb der ganze Ansatz inhaltloser Populismus ist.

Gerade die Formate rund um Jäger&Sammler sind hierfür sinnbildlich.

Ich quotiere mal aus einem anderen Forum dazu:

Wann erklärt diesen Menschen endlich mal jemand, dass das Internet kein verpflichteter Aufenthaltsort ist?


Wer sich nicht mit dem Gedanken anfreunden kann, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist, der veröffentlicht anschließend solche Formate wie Rayk Anders.
VSZ
 
Beiträge: 55

Registriert:
Mi 25. Apr 2018, 01:30


Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon Martin Mainz am Fr 27. Apr 2018, 12:12

VSZ hat geschrieben:Wer sich nicht mit dem Gedanken anfreunden kann, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist, der veröffentlicht anschließend solche Formate wie Rayk Anders.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie Du darauf kommst, daß das Internet rechtsfreier Raum wäre. Klar man ist ein bisschen überrannt worden und hat das Thema etwas verschlafen, aber Recht gilt bei uns in allen Räumen, auch im Internet. Wir erleben ja eben den Versuch genau das erneut durchzusetzen. Ob das so gelingen wird steht auf einem anderen Blatt.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1629

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon littleganja am Fr 27. Apr 2018, 12:17

Evtl mein er das Darknet???
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2707

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon Duck am Fr 27. Apr 2018, 12:20

Das DarkNet is auch nicht rechtsfrei :lol: es wurde ne zeit nur nicht gut überwacht ;)
Duck
 
Beiträge: 1130

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon VSZ am Fr 27. Apr 2018, 12:57

Martin Mainz hat geschrieben:
VSZ hat geschrieben:Wer sich nicht mit dem Gedanken anfreunden kann, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist, der veröffentlicht anschließend solche Formate wie Rayk Anders.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie Du darauf kommst, daß das Internet rechtsfreier Raum wäre. Klar man ist ein bisschen überrannt worden und hat das Thema etwas verschlafen, aber Recht gilt bei uns in allen Räumen, auch im Internet. Wir erleben ja eben den Versuch genau das erneut durchzusetzen. Ob das so gelingen wird steht auf einem anderen Blatt.



Weil das Internet kein lineares System ist. Es besitzt eine Eigendynamik und entwickelt sich auch entgegen jeglicher Kontrolle.

Natürlich bleibt der Wunsch nach Kontrolle vorhanden. Genau deshalb entstehen ja solch irrationale Gesetze wie das NetzDG, welches in der Realität nicht anwendbar ist.

Jedes gelöschte Video von Youtube könnte jederzeit wieder im Internet auftauchen und das könnte niemand verhindern.
Welche rechtliche Grundlage hast du wenn Menschen diese Videos auf privaten Servern in den Staaten hochladen? Da greift kein NetzDG.

Um also die gewünschte Kontrolle zu erlangen, müssten wir gegen geltendes Recht in Deutschland verstoßen.

Das ist ein Widerspruch in sich.

Wenn etwas nicht kontrollierbar ist, kann es keiner Gesetzmäßigkeit unterworfen werden.

Um es polemisch zu formulieren;

Du kannst drölfzig Gesetze machen und das Wetter kommt trotzdem wie es will.
VSZ
 
Beiträge: 55

Registriert:
Mi 25. Apr 2018, 01:30


Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon littleganja am Fr 27. Apr 2018, 13:16

Die Problematik ist aber wenn nur sagen wir 5 Große Unternehmen das Meinungsbild prägen, da eben der Durchschnittsmensch sich dort die Informationen holt. Wenn dann angenommen ein neuer Player erscheint und die Großen bemerken das wird das Unternehmen einfach gekauft.
Problematisch wird es auch wenn du dann die Alternativen News eben nicht vom Mainstream holst, wird dir dass dann evtl negativ ausgelegt. Die Frage ist dann wer schreibt den Großen vor was sie und wann sie was zu tun haben? Die Aufstände im Nahenosten wurden damals auch über Facebook organisiert, hätte Facebook das unterbunden wäre es vermutlich nie dazu gekommen, nur mal um die Macht zu verstehen....
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 2707

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon VSZ am Fr 27. Apr 2018, 16:46

Die von dir beschriebenen Symptome sind eben ein Zeichen dafür, dass das Internet niemandem gehört.
Das dadurch eine Machtverschiebung stattfindet, steht außer Frage.
Diese wird letztendlich beim Endverbraucher landen. Denn der bestimmt nun mal die Märkte.
Aktuell ist das Bewusstsein noch nicht vorhanden aber es schlägt immer mehr durch.
Deshalb versucht man über Gesetzgebung etwas zu regulieren, was überhaupt nicht im Zuständigkeitsbereich liegt.
Ich finde sowieso das wir mal unterscheiden sollten, gerade als Liberalisierungsbefürworter.
Für selbstschädigens Verhalten sind wir doch letztlich selbst verantwortlich.
Wer also ins Internet geht und sich beleidigen lässt, trägt große Mitverantwortung.
Dieser moralistische Ansatz, nachdem Worte schmerzen können, ist unerträglich.
Spätestens seit South-Park sollte er jedoch eigentlich komplett demontiert sein.
https://www.youtube.com/watch?v=En77hctRa8g

Weshalb sollten wir also überhaupt Recht im Internet anwenden? Zumal das Internet den Menschen gehört, über jede nationale Grenze hinweg. Das Internet ist quasi das offene Meer.

Jeder russische Hacker lacht sich über die deutsche Gesetzgebung kaputt. Die werden genau so die Wahlen beeinflussen wie überall sonst auf der Welt auch. Daran wird auch kein NetzDG irgendetwas ändern.

Wenn Recht im Internet durchsetzbar wäre, bräuchten wir keinen Schutz vor Cyberkriminalität sondern eine Internetpolizei.
VSZ
 
Beiträge: 55

Registriert:
Mi 25. Apr 2018, 01:30


Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon Martin Mainz am Fr 27. Apr 2018, 17:39

VSZ hat geschrieben:Weshalb sollten wir also überhaupt Recht im Internet anwenden? Zumal das Internet den Menschen gehört, über jede nationale Grenze hinweg. Das Internet ist quasi das offene Meer.
...
Wenn Recht im Internet durchsetzbar wäre, bräuchten wir keinen Schutz vor Cyberkriminalität sondern eine Internetpolizei.

Nimm zum Beispiel Kinderpornographie als (aus meinem Horizont) schlimmstes Beispiel. Dort gibt es eine internatinale Zusammenarbeit, um dies zu unterbinden. Da wird versucht Recht durchzusetzen. Ob es nun klappt oder nicht, das Recht gilt dort in jedem Fall.

Und ja, unsere Polizei begibt sich so langsam auf das Terrain, es ist halt dank Merkel und Neuland viel versäumt worden. Ich bin für Recht und Gesetz im Internet, aber wie auch im realen Leben ist das eben ein immer währender "Kampf", der mal schlechter, mal besser geführt wird.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1629

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Bömermann und Rechte Trollfabriken

Beitragvon VSZ am Fr 27. Apr 2018, 17:58

Martin Mainz hat geschrieben:
VSZ hat geschrieben:Weshalb sollten wir also überhaupt Recht im Internet anwenden? Zumal das Internet den Menschen gehört, über jede nationale Grenze hinweg. Das Internet ist quasi das offene Meer.
...
Wenn Recht im Internet durchsetzbar wäre, bräuchten wir keinen Schutz vor Cyberkriminalität sondern eine Internetpolizei.

Nimm zum Beispiel Kinderpornographie als (aus meinem Horizont) schlimmstes Beispiel. Dort gibt es eine internatinale Zusammenarbeit, um dies zu unterbinden. Da wird versucht Recht durchzusetzen. Ob es nun klappt oder nicht, das Recht gilt dort in jedem Fall.

Und ja, unsere Polizei begibt sich so langsam auf das Terrain, es ist halt dank Merkel und Neuland viel versäumt worden. Ich bin für Recht und Gesetz im Internet, aber wie auch im realen Leben ist das eben ein immer währender "Kampf", der mal schlechter, mal besser geführt wird.


Das kann dann aber nur noch der Kampf gegen die eigenen Bürger bedeuten. Ich weiß das die umfassenden Maßnahmen aktuell gefordert werden durch die Bayern aber ich habe große Hoffnung in unsere Verfassungsrichter.
Das Grundgesetz soll uns genau vor solch einem Wahnsinn schützen und das wird es auch.

https://www.zeit.de/campus/2018-04/poli ... t+_link_sf

Ja, Kinderpornografie ist ein super Beispiel. Gibt es seit Anbeginn des Internets, wird nie verschwinden. Finde ich deshalb Kinderpornographie gut, oder dessen Verherrlichung? Nein. Sollten wir dagegen ankämpfen? Ja! Aber als Gesellschaft. Mich stört es nicht wenn der ein oder andere Hacker mal Kinderpornoserver zerschießt. Gerne können wir dafür auch Steuergelder aufbringen. Bringen wird es jedoch wenig. Viel mehr sollten wir in der realen Gesellschaft auf die Gefahren hinweisen. Bewusstsein schaffen für uns und unsere Mitmenschen. Ich meine, die schlimmsten Verbrechen geschehen unter uns soweit ich weiß. Mädchen im Keller, Kind zur Gruppenvergewaltigung weitergereicht und Nazi's die Mitbürger umbringen.
VSZ
 
Beiträge: 55

Registriert:
Mi 25. Apr 2018, 01:30



Zurück zu Aktuelles

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste
cron