Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Cannabisanhörung 27.06.2018

Cannabisanhörung 27.06.2018



Cannabisanhörung 27.06.2018

Beitragvon VSZ am Di 8. Mai 2018, 12:08

Heyho,

die nächste Anhörung soll ja vor der Sommerpause stattfinden.

Was glaubt Ihr, wer geladen wird, wer sprechen darf und welcher Konsens gefunden wird?

Was passiert wenn die Petition abgelehnt wird, da eine Debatte darüber im Bundestag stattfindet.

Was passiert wenn die SPD immer noch die Füße hoch legt?

Ist die Liberalisierungsbewegung damit am Ende?

Edit Admin:
Link Bundestag: https://www.bundestag.de/mediathek?vide ... =mediathek
Link YT DHV: https://www.youtube.com/watch?v=q5MfuaIAMQY
VSZ
 
Beiträge: 64

Registriert:
Mi 25. Apr 2018, 01:30


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon insomnia am Di 8. Mai 2018, 12:22

Ich glaube die legalisierung kommt bis 2020 , alleine aus wirtschaftlichen gründen
Der markt ist riesig und jeder will mitspielen!!
so long
Insomnia
Religion beruht auf Autorität, Wissenschaft auf Beobachtung und Vernunft." Stephen Hawking, Physiker, Astrophysiker 8-)
insomnia
 
Beiträge: 139

Registriert:
Di 19. Sep 2017, 12:50


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Cookie am Di 8. Mai 2018, 12:41

insomnia hat geschrieben:Ich glaube die legalisierung kommt bis 2020...

So sieht auch mein Tipp aus. Zumindest die "politische Weichenstellung" erwarte ich bis dahin.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Cookie
 
Beiträge: 672

Registriert:
Sa 27. Aug 2016, 13:20


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon resin breath jeff am Di 8. Mai 2018, 14:01

Die Cannabisanhörung wird sich die Regierung nicht anhören, sondern sich mit ihren Handys beschäftigen bis die Experten fertig sind. Eigentlich Arbeitsverweigerung.
resin breath jeff
 
Beiträge: 59

Registriert:
Do 1. Mär 2018, 09:40


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon littleganja am Di 8. Mai 2018, 14:50

resin breath jeff hat geschrieben:Die Cannabisanhörung wird sich die Regierung nicht anhören, sondern sich mit ihren Handys beschäftigen bis die Experten fertig sind. Eigentlich Arbeitsverweigerung.


Du sagst es ;)
littleganja
 

Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon insomnia am Di 8. Mai 2018, 19:18

Die spd ist ja nach wie vor im untergang jetzt kommt es darauf an in
welche richtung sie schwenkt , ermunternde töne gab es ja schon in einigen
redebeiträgen; zumindest eine freie abstimmung wäre in der koalition
seitens der spd durchsetzbar wie gesagt die spd wird wenn überhaupt
nur noch an ihren taten gemessen! zusammen mit rot gelb grün und
ein paar unionsheinis könnts klappen
Religion beruht auf Autorität, Wissenschaft auf Beobachtung und Vernunft." Stephen Hawking, Physiker, Astrophysiker 8-)
insomnia
 
Beiträge: 139

Registriert:
Di 19. Sep 2017, 12:50


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon VSZ am Mi 9. Mai 2018, 10:16

insomnia hat geschrieben:Die spd ist ja nach wie vor im untergang jetzt kommt es darauf an in
welche richtung sie schwenkt , ermunternde töne gab es ja schon in einigen
redebeiträgen; zumindest eine freie abstimmung wäre in der koalition
seitens der spd durchsetzbar wie gesagt die spd wird wenn überhaupt
nur noch an ihren taten gemessen! zusammen mit rot gelb grün und
ein paar unionsheinis könnts klappen


Auch ich glaube, dass alles mit der SPD steht und fällt. Allerdings macht sich Frau Nahles aktuell zum Steigbügelhalter der CSU. Das lässt mich böses erahnen.

Wie kommt Ihr auf 2020? Hat das irgendeinen speziellen Grund, den ich übersehe? Oder Bauchgefühl? Aktuell verschlimmert sich die Lage ja zusehnst.
VSZ
 
Beiträge: 64

Registriert:
Mi 25. Apr 2018, 01:30


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Cookie am Mi 9. Mai 2018, 10:31

VSZ hat geschrieben:Wie kommt Ihr auf 2020? Hat das irgendeinen speziellen Grund, den ich übersehe? Oder Bauchgefühl?

Ein "spezieller Grund" ist die bevorstehende Legalisierung in Kanada. Danach wird die deutsche Politik sich nicht mehr hinter eine Argumentation wie "Wir haben aber das Einheitsabkommen über die Betäubungsmittel ratifiziert!" zurückziehen können... eine andere G7 Nation macht es gerade vor, dass es geht, und wie das geht. Die derzeitige Debatte im Bundestag lässt ebenfalls hoffen. Und natürlich ist auch ein wenig Wunschdenken und Bauchgefühl mit dabei ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Cookie
 
Beiträge: 672

Registriert:
Sa 27. Aug 2016, 13:20


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon DennisEF am Mi 9. Mai 2018, 16:31

Mit der Legalisierung könnte es, mit etwas Glück, bis 2020 wirklich klappen.
Mit dem Medizingesetz haben wir schon einen Fuß in der Tür.
All zu lange dürfte der Druck nicht mehr aufzuhalten sein.

Die Anhörung ist am 27.06.2018 oder?
DennisEF
 
Beiträge: 635

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt

Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Hanfkraut am Mi 9. Mai 2018, 18:10

Warum nicht im eilferfaren 2018?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon DennisEF am Do 10. Mai 2018, 06:00

Wie sollte das gehen?
DennisEF
 
Beiträge: 635

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt

Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Hanfkraut am Do 10. Mai 2018, 06:12

Es konnten ja auch mal eben AKW abgeschaltet werden!

Das Cannabis Gesetz ist fehlerhaft und falsch.
Der Gesetzgeber ist verpflichtet solche Gesetze nachzubessern!
Und das ist schon Jahr zehnte überfällig.
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Duck am Do 10. Mai 2018, 06:19

Hanfkraut hat geschrieben:Es konnten ja auch mal eben AKW abgeschaltet werden!

Das Cannabis Gesetz ist fehlerhaft und falsch.
Der Gesetzgeber ist verpflichtet solche Gesetze nachzubessern!
Und das ist schon Jahr zehnte überfällig.



:lol:
Ja nachdem eins leichte probleme hatte ;) :lol:
Dieses mal eben, war ja denn auch eher wir zahlen euch was ihr wollt....
Da hat doch auch hinten und vorne nix gestimmt.

Umdenken algemein null, manche teilen lieber Jod tabletten aus als marode akw's dicht zu machen.
Duck
 
Beiträge: 1280

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Hanfkraut am Fr 11. Mai 2018, 13:45

Gibt es zu der Anhörung schon einen festen Termin?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Martin Mainz am Fr 11. Mai 2018, 17:20

DennisEF hat geschrieben:Die Anhörung ist am 27.06.2018 oder?


So ist der Plan, zumindest für den öffentlichen Teil.

Quelle: https://www.bundestag.de/ausschuesse/a1 ... nhoerungen
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1867

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon VSZ am Do 24. Mai 2018, 11:44

Es wäre sehr wünschenswert wenn endlich mal eine Stellungnahme seitens der SPD erfolgt.

Das man schon wieder gar nichts von denen hört, bereitet mir jetzt schon Bauchschmerzen.
VSZ
 
Beiträge: 64

Registriert:
Mi 25. Apr 2018, 01:30


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon littleganja am Do 24. Mai 2018, 12:00

VSZ hat geschrieben:Es wäre sehr wünschenswert wenn endlich mal eine Stellungnahme seitens der SPD erfolgt.

Das man schon wieder gar nichts von denen hört, bereitet mir jetzt schon Bauchschmerzen.


Die SPD ist die Bit** der CDU/CSU, was willst du hören?

In den USA sieht es aktuell gut aus mit der Legalisierung, wenn kommt die Legalisierung von dort über den Teich, aber bestimmt nicht zuvor....

Ab zum Arzt und Privatrezept holen, dieser Tag ist dann der Tag der Legalisierung, zumindest für dich und dann verbreite die frohe Kunde.....
littleganja
 

Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Hanfkraut am Do 24. Mai 2018, 16:01

Ich bin ja mal gespannt ob ich am 04.06.
Zumindest ein privat Rezept bekommen werde!

Ich werde demnächst dann berichten!

In der Tat könnte die SPD sich einmal äußern!

Wie weit dann die Befürworter berücksichtigt werden das weiß niemand!

Und wer weiß was dann wieder für halbe Sachen bearbeitet werden!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon VSZ am Di 19. Jun 2018, 20:01

Heyho,

so langsam wird es spannend nach dem Auftakt im Petitionsausschuss.

Ich dachte, ich sammel mal die ersten Informationen ein und versuche sie an euch weiter zu geben:


Vor ab eine Aussage von Herrn Heidenblut zu seinem Verständnis der aktuellen Situation.

Dirk Heidenblut (SPD) hat geschrieben:Offensichtlich schätzen Sie die Situation völlig falsch ein. Auch ohne die SPD haben CDU und AFD (völlig dagegen) und FDP (maximal Modellprojekt) die Mehrheit. Es nützt also nix das einfach zu ignorieren, vielmehr muss gemeinsam eine Lösung gefunden werden. Und mein Ziel ist das im Sinne der Menschen zu erreichen.
Nur mal am Rande, bei Jameika (CDU/FDP und Grüne) spielte diese Frage gar keine Rolle, soviel zu den Chancen ohne Kompromiss.



Die Liste der Sachverständigen:

Verbände/Institutionen
 Bundesärztekammer (BÄK)
 Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK)
 Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und
Nervenheilkunde e. V. (DGPPN)
 Drogenhilfe Köln gGmbH
 GKV-Spitzenverband


Einzelsachverständige
 Prof. Dr. Lorenz Böllinger
Deutscher Rechtswissenschaftler, emeritierter Professor für Strafrecht und Kriminologie
an der Universität Bremen
 Dr. Konrad F. Cimander
Facharzt für Allgemeinmedizin, Suchtmedizin
 Dr. Raphael Gaßmann
Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) e.V.
 Prof. Dr. Justus Haucap
Direktor des Instituts für Wettbewerbsökonomie (DICE)
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
 Prof. Dr. Ursula Havemann-Reinecke
Universität Göttingen, Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie
 Dr. Eva Hoch
Leitung der Forschungsgruppe Cannabinoide des Klinikums der LMU
 Kerstin Jüngling
Geschäftsführerin, Leitung der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin
 Hans-Günter Meyer-Thompson
Arzt und Suchtmediziner
 Maximilian Plenert
Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei sens media
 Prof. Dr. Rainer Thomasius
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Ärztlicher Leiter des Suchtbereichs
 Uwe Wicha
Leiter einer Klinik für Drogenrehabilitation
 Hubert Wimber
Polizeipräsident a. D., Vorsitzender der LEAP Deutschland (Law Enforcement Against
Prohibition Deutschland)
 Georg Wurth
Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes


Herr Thomasius und Frau Hoch sind also geladen. Na da werde ich mir wohl wieder etwas von Warnungen vor Cannabiskonsum von Säuglingen anhören dürfen.
VSZ
 
Beiträge: 64

Registriert:
Mi 25. Apr 2018, 01:30


Re: Cannabisanhörung 2018

Beitragvon Duck am Di 19. Jun 2018, 20:04

Die erste doppelbrust bong :lol:
Duck
 
Beiträge: 1280

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Nächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste