Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Antworten
PacoEscobar
Beiträge: 58
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 17:54

Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von PacoEscobar » So 10. Jun 2018, 14:20

In letzter Zeit lese ich sehr oft solche Artikel, die Unglücke mit Cannabis in Verbindung bringen....oder bilde ich mir das nur ein? Hat noch einer diese Vermutung bzw. sind noch jmd die vermehrten Artikel aufgefallen? Spätestens alle Paar Tage und Cannabis mit in der Überschrift

z.B. hier : .de/regional/rheinland-pfalz/polizeidirektion-bad-kreuznach-21-jaehriger-ueberschlug-sich-mit-seinem-pkw-geschwindigkeit-und-cannabis-als-unfallursache_id_9069949.html
( 21-Jähriger überschlug sich mit seinem Pkw - Geschwindigkeit und Cannabis als Unfallursache )

Oder hier: .de/sachsenanhalt/cannabis-und-scharfe-pistole-bei-verkehrskontrolle-entdeckt/1528466355000
(Cannabis und scharfe Pistole bei Verkehrskontrolle entdeckt )
Liest man den Artikel, erfährt man dass auch Ecstasy, Meth uns Koks gefunden wurde....aber die Artikelüberschrift spricht Bände...Cannabis ist wohl mittlerweile gefährlicher als Ecstasy, Meth uns Koks. :-D
Ob das mit der steigenden Akzeptanz in der Bevölkerung zusammen hängt? Ein Schelm wer Böses denkt...
Zuletzt geändert von PacoEscobar am Mi 20. Jun 2018, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.

littleganja

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von littleganja » So 10. Jun 2018, 14:44

Mein Favorit ;)

Anklage gegen 24-Jährigen Waldbröler soll Frau im Rausch getötet haben
In der Anklageschrift heiße es zudem, der Mann habe zur Tatzeit gegen 2 Uhr in der Nacht sowohl Alkohol, als auch Amphetamine und Cannabis im Blut gehabt: „Er war offenbar berauscht.“ – Quelle: https://www.rundschau-online.de/30589582 ©2018

Die Hetze geht immer und immer weiter....

Hanfkraut
Beiträge: 758
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von Hanfkraut » So 10. Jun 2018, 15:30

War gestern auf ein standfest.
Mir sind dort mindestens 20-30 Menschen aufgefallen, die mit Alkohol überhaupt nicht umgehen konnten!
Normalerweise müsste Die Zeitung darüber berichten, da diese Personen andere belästigt haben. Zuletzt noch eine Schlägerei! Rettungsdienst und Polizei waren dann auch da!

Das interessiert leider niemand! Leider ist das ein Standard Problem!
Alkohol ist nicht Gesellschaft fähig! Das sehe ich ständig!

Die ganze Stadt stank nach Alkohol! Widerlich. Hatte mich mit der Polizei unterhalten (Polizei stand) die mir erklärte das die Jugendlichen es mit dem Alkohol übertrieben und die Eltern das tolerieren!

Sie lobten uns noch das wir und die Kinder über 16 kein Alkohol trinken!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

resin breath jeff
Beiträge: 88
Registriert: Do 1. Mär 2018, 09:40

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von resin breath jeff » Mo 11. Jun 2018, 09:22

Bei den Grenzwerten für Cannabis wundert es mich nicht dass bei Verkehrsunfälle oft "Cannabis im Spiel" ist. Meist liegt es am zu schnelles Fahren. Kann mir nicht vorstellen dass jemand rast der wirklich bekifft ist.

Priela
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 01:51
Wohnort: Berlin

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von Priela » Sa 12. Jan 2019, 13:36

Alkohol ist der Hauptfeind, nicht Cannabi!
Produktübersicht auf https://weilburgman.de/

Andi76
Beiträge: 22
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:07

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von Andi76 » Di 15. Jan 2019, 15:05

Hört doch auf mit dem Cannabis.Der Planet ist eh schon völlig übervölkert.
Trinkt lieber viel Alkohol und am besten noch Tabletten dazu.
Wollt Ihr ewig leben Ihr Hunde!
Sorry für die Ironie

Hanfkraut
Beiträge: 758
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von Hanfkraut » Di 15. Jan 2019, 18:00

... Mein Reden!
Wir sind eh fertig und wir Menschen sind auf Grund unserer Habgier nicht in der Lage den Planeten zu retten!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

patient23
Beiträge: 20
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 08:35

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von patient23 » Do 24. Jan 2019, 07:05

PacoEscobar hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 14:20
In letzter Zeit lese ich sehr oft solche Artikel, die Unglücke mit Cannabis in Verbindung bringen....oder bilde ich mir das nur ein? Hat noch einer diese Vermutung bzw. sind noch jmd die vermehrten Artikel aufgefallen?
Klar, so wie diese kürzliche Studie mit der grauen Hirnmasse bei Jugendlichen in unzähligen deutschen Medien breit getreten wurde. Man merkt, dass die hiesige Medienlandschaft nur darauf lauert, negative Cannabis-Nachrichten zu bekommen, damit die dann wochenlang durch den Wolf gedreht werden können. Daran merkt man aber auch, wie "verzweifelt" die Legalisierungsgegner sind. Weil sie jedes kleine Häppchen, das noch an Negativ-Nachrichten übrig ist, verwerten müssen.

In Zeiten von Google und internationaler Nachrichten wird das Bild, das Legalisierungsgegner in DE zeichnen, dann noch lächerlicher. Wenn du auf der einen Seite "Cannabis ist böse" Artikel hast, auf der anderen Seite eine Nachricht nach der anderen, wie andere Länder, Celebrities und Großkonzerne mit riesigen Schritten voran schreiten.

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von BUMMBUMM » Do 24. Jan 2019, 10:46

ach das kann man auch anders rum sehen. kaum was lockt mehr leser an, als verachtenswerte, abstoßende, unmoralische oder sonst wie negative berichterstattung.

Überlegt doch mal, von wem wird denn ein Cannabis verriß hauptsächlich gelesen, von legalisierungs-gegnern oder befürwortern?
Ich würd meinen besonders interessiert sind die legalisierungsbefürworter, einfach um zu überprüfen ob argumente geliefert werden die die eigene position entkräften oder um sich an der gallopierenden inkompetenz zu amüsieren.
nur die ganz alt-eingesessenen und unaufgeregten legalisierungsbefürworter ingnorieren solche berichterstattung einfach.

und die befürworter sind mittlerweile in der mehrheit...
Bild

patient23
Beiträge: 20
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 08:35

Re: Neue Simmungsmache gegen Cannabis?

Beitrag von patient23 » Sa 26. Jan 2019, 08:11

Überlegt doch mal, von wem wird denn ein Cannabis verriß hauptsächlich gelesen, von legalisierungs-gegnern oder befürwortern?
Von Otto Normalos. In Gesprächen im Umfeld höre ich dann immer wieder Rand-Kommentare wie "Kürzlich hab ich gelesen, Cannabis schädigt das Gehirn, gell?" .... oder vor einiger Zeit "Hasch Konsum verursacht Hodenkrebs, ne?" .... also Leute, die nur nebenbei News konsumieren und weder eine Pro- noch eine harte Contra-Meinung haben, und auch keine Zeit haben, sich in Hintergründe einzulesen. Die zitieren meiner Erfahrung nach häufig solche Artikel. Sobald da "medizinische Studie" steht und das Vorurteil "Cannabis ist gefährlich! Aufpassen!" bestätigt wird, bleiben diese Artikel meiner Beobachtung nach stark in der Durchschnitts-Wahrnehmung hängen.

Ich glaube erst wenn namhafte Persönlichkeiten öffentlich sagen "ich konsumiere Cannabis (seit Jahren)", beginnt die kritische Masse, ihre Haltung zu überdenken. Wenn Bundesliga-Kicker im aktuellen Sportstudio erklären, dass Cannabis ihnen deutlich besser hilft als klassische Schmerzmittel.....wenn namhafte Politiker öffentlich erklären, dass sie Cannabis Patienten sind.....wenn sprichwörtlich eine Helene Fischer für die Legalisierung wirbt....
erst dann haben wir eine wirkliche Mehrheit für die Legalisierung. Aktuell befeuern sich die Lager mit einem Artikel nach dem nächsten gegenseitig. Und die Durchschnittsbürger, die weder Zeit noch Lust haben, sich ernsthaft mit den Hintergründen zu beschäftigen, stehen in der Mitte und sind unentschlossen. Wir haben aktuell eine Mehrheit für "natürlich sollen Schwerkranke Zugang dazu bekommen, rein medizinisch", aber die Mehrheit für "gebt es für alle frei" ist nach meinem Empfinden noch ein großes Stück entfernt, auch wenn der Hanfverband meint, die Meinungsumfragen gingen hoch.
Da kann man sich auch an den Erfahrungen aus Amerika und anderen Ländern orientieren, wie lange es gedauert hat zwischen medizinischer und Freizeit-Legalisierung. Und wir haben ja gerade mal 1,5 Jahre medizinische Legalisierung. Vergleicht man das mit Kanada und US-Bundesstaaten, dauert es noch einige Jahre, bis wir wirklich reif für Recreational sind.
Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;)

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“