Cannabis und Schwangerschaft

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2826
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabis und Schwangerschaft

Beitrag von Martin Mainz » Di 25. Jun 2019, 14:11

Noch ein Artikel zum Thema in der DAZ:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... ngerschaft
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2826
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabis und Schwangerschaft

Beitrag von Martin Mainz » Mi 26. Jun 2019, 15:46

Cannabis verändert das Gehirn des Embryos - Frauenärzte warnen vor Cannabis in der Schwangerschaft

Cannabis macht, wie Dr. Albring betont, nicht nur die Schwangere ‚high‘. Es wirkt auch auf das Gehirn des Ungeborenen. Denn der wichtigste Bestandteil der Droge, das Tetrahydrocannabinol (THC), wird durch den Mutterkuchen, die Plazenta, nur zum Teil zurückgehalten. „Da das Gehirn des ungeborenen Babys sich von Tag zu Tag weiter entwickelt, wirkt Cannabis genau wie Alkohol nicht einfach nur als Droge, sondern als Gift“, erläutert der Frauenarzt. „Es gibt sehr deutliche Hinweise darauf, dass sich die Funktionsweise des kindlichen Gehirns dauerhaft verändert, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Cannabis konsumiert hat, und zwar unabhängig vom Nikotin und den anderen Giftstoffen, die beim Marihuana-Rauchen mit inhaliert werden. Die Veränderungen des Gehirns ließen sich in einer großen Studie aus den Niederlanden sogar noch bei sechsjährigen Kindern im MRT feststellen.“

Quelle: https://www.frauenaerzte-im-netz.de/akt ... gerschaft/
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 605
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Cannabis und Schwangerschaft

Beitrag von Hans Dampf » Mi 26. Jun 2019, 22:23

Martin Mainz hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 15:46
Cannabis verändert das Gehirn des Embryos - Frauenärzte warnen vor Cannabis in der Schwangerschaft
...
Kann es sein, dass es in dem ganzen Artikel zu keiner Auskunft darüber kommt, welche Auswirkungen nun der Konsum von Cannabis von Schwangeren auf das Leben der Kinder hat?
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2826
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabis und Schwangerschaft

Beitrag von Martin Mainz » Mo 2. Dez 2019, 16:56

Cannabis und Babys: Wird THC durch die Muttermilch übertragen?

... wird dazu Thomas Hale befragt, der stellvertretende Dekan am Texas Tech University Health Sciences Center. Der Wissenschaftler meint, dass noch zu wenig über die Auswirkungen geforscht wurde.
...
Laut seinen Forschungsergebnissen nimmt das Kind nur ein bis eineinhalb Prozent des THCs über die Muttermilch auf. Es wird in der gleichen Geschwindigkeit wie Alkohol abgebaut. Heather Thompson, stellvertretende Direktorin für eine Geburtsrechtsorganisation, rät daher zu einer gewissen Wartezeit. Wer ein Bier trinken, oder Cannabis konsumieren möchte, sollte mindestens zwei Stunden bis zum Stillen vergehen lassen. Wer häufiger konsumiert, muss sogar bis zu vier Tage warten. Erst dann scheint der THC-Wert nicht mehr nachweisbar zu sein.


Quelle: https://noizz.de/rausch/cannabis-beim-s ... en/s26jw93
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“