Der wahre Grund der Prohibition!

errorterror
Beiträge: 3
Registriert: Di 14. Feb 2012, 21:52

Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von errorterror » Fr 17. Feb 2012, 23:07

Wie viele von euch verfolge auch ich zur Zeit mit Begeisterung den Zukunftsdialog mit dem Vorschlag des DHV´s.
Bei manchen Kommentaren geht mir wahrlich das Herz auf, und natürlich auch bei diesen Mengen an Stimmen für dieses Thema.
Ähnlich wie bei der Stimmung des YT Votings kommt ein wir Gefühl auf, und das gibt auch mir Hoffnung!

Auch die Anhörung im Bundestag über die Legalisierung von Cannabis hab ich verfolgt.
Ich muss auch meinen vollen Respekt an Herrn Wurth und allen Mitgliedern des DHV´s aussprechen,
für euer engagement und euren Mut für diese Sache zu kämpfen und einzustehen.
Vielen Dank dafür!

Aber! Ich denke alleine aus Wirtschaftlichen Gründen, und der Fakten zur Wunderpflanze Hanf ist
es zumindest in Deutschland unter Führung der CDU nicht möglich!

Beim Surfen auf Wikipedia über die CDU folgendes gefunden!

http://de.wikipedia.org/wiki/Christlich ... eifinanzen

Unter dem Punkt Parteifinanzen sieht man eine Liste von Unternehmen, welche die CDU durch Spenden
mit finanzieren. Wenn man dem Link auf dem 5. Platz der Liste folgt, kommt man auf einen neuen
Eintrag bei Wikipedia. Dort sieht man eine kleine Aufstellung von Fachverbänden wie die
der Pharmaindustrie, der Klebstoffindustrie, Agrar etc. etc.

Ich denke die meissten Interessenverbände sind nicht so sehr für die Hanf Konkurenz! Es geht einzig und allein ums Geld!
Wenn die deutschen wieder ein "Bewusstsein für Hanf" entwickeln würden so wäre das für die momentane Deutsche Wirtschaft
evtl. ein Heftiger Schlag, vorallem bei den Unternehmen welche die CDU unterstützen!

Dieser Beitrag soll als Denkansstoss beitragen, den wahren Grund der Prohibition zu hinterleuchten und zu verstehen!

viele Grüße und alle Macht dem Hanf :mrgreen:

Ares
Beiträge: 16
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 16:30
Wohnort: Bremen

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Ares » Sa 18. Feb 2012, 13:06

Leider eines der Themen, die in der öffentlichkeit nicht allzu viel Anklang finden. Diejenigen, die sich schon eingehend mit dem Thema Prohibition beschäftigt haben, sind zweifelsfrei auch schon darauf gestoßen. Allerdings gut für die, die es bis jetzt nicht wussten, dass es niedergeschrieben wurde :)

Danke! :)

Lg
N
Veni Vedi Violino - Er kam, sah und vergeigte

Florian Rister
Beiträge: 2920
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Florian Rister » Sa 18. Feb 2012, 14:50

Naja, das ist der versteckte Grund für die Prohibition. Aber es gibt noch mehr Gründe..

Bei deiner Tabelle fällt mir zunächst mal auf, wie wenig diese Parteispenden eigentlich ausmachen. Die Cdu hat 100 Millionen im Jahr, und nur ein kleiner Teil kommt von "juristischen personen", das meißte von Mitgliedern und staatl. Parteienfinanzierung.

Natürlich spielen die Spenden trotzdem eine Rolle, aber man sollte das auch nicht überbewerten. Wie bei der Atomkraft, kann die CDU durchaus vor einem gesellschaftlichen Klima kapitulieren, obwohl sie den Großspendern verpflichtet ist. Wenn der Druck aus der Gesellschaft zu groß wird... ;)
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

bartzner
Beiträge: 8
Registriert: Do 16. Feb 2012, 22:13

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von bartzner » So 19. Feb 2012, 14:55

Ich denke das hier wird sicher auch ein Grund für die Prohibition sein: http://www.youtube.com/watch?v=Yi6XV8yBFoU (das Video hat zwar nicht direkt etwas mit Cannabis zu tun aber ich denke ihr versteht den Zusammenhang zwischen unserer heiß geliebten Nutzpflanze und seiner Aussage.) Ob man es zu 100% auf Deutschland übernehmen kann weiß ich nicht wirklich aber in Zeiten der Globalisierung etc. wird es hier sicherlich nicht groß anders aussehen.

errorterror
Beiträge: 3
Registriert: Di 14. Feb 2012, 21:52

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von errorterror » Mo 5. Mär 2012, 20:49

Nicht Geld regiert die Welt, sondern die jenigen welche das Geld regieren, regieren die Welt!
Nicht nur unsere aller Lieblingspflanze wird am Blühen gehindert, sondern die ganze Menschheit!

Es gibt eine sehr aufschlussreiche und sehr interessante Doku im Netz!

http://mediathek.viciente.at/thrive-wha ... e-deutsch/

Der Film heißt Thrive.

Euch werden die Augen aufgehen! Vielleicht kennt ihn ja schon jemand von euch!

Viel Spaß!

Vorarim
Beiträge: 416
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Vorarim » Di 6. Mär 2012, 03:31

Passend dazu.. und da wahrscheinlich nicht jeder hier im Forum auch die Fratzenbuch-Seite des DHVs verfolgt:

Link zu ENCOD

Die einen verdienen sich an einem "System", das mit aller Gewalt etabliert und beibehalten werden "muss", dumm und dämlich, während der Rest der Welt darunter zu leiden hat.

Finde es übrigens sehr gut, das ENCOD das mal offen angesprochen hat.. Bei denen vorbei zu schauen lohnt sich immer mal wieder ;)
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2382
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von bushdoctor » Di 6. Mär 2012, 19:26

D. C. Paria hat geschrieben:Die Geschichte der Prohibition...
Danke für diese tolle Zusammenfassung. Ich denke, das bringt es auf den Punkt!

Chris
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 23:08

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Chris » Do 29. Mär 2012, 23:53

An die bekennenden Apokalyptikern unter Euch: Kopf hoch, es tut sich doch was. Die Amerikaner z. B. haben gegen ihre Agrar- und Pharmaindustrie einiges erreicht. Warum können wir das nicht? Wir müssen ja die CDU nicht wählen.

Elli
Beiträge: 46
Registriert: So 6. Mai 2012, 21:55

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Elli » Mo 21. Mai 2012, 22:15

Interessantes Thema! :)
Bis jetzt wurden nur zweit Themen angesprochen: Wirtschaft und System.
Welche anderen Gründe gibt es denn, warum Cannabis als Droge fast ganz weltweit verboten ist? Man könnte auch noch fragen, warum sich Alkohol als "Volksdroge" durchgesetzt hat? Wirtschaft bzw. Wirtschaftslobby und System ist auch sehr einfach und allgemein, was hat Cannabis mit dem System bzw. Wirtschaft zu tun? Nur wegen der Pharmaindustrie?? Merkel z.B. hat letztens gesagt, Cannabis mache sehr schnell abhängig und das Verbot so begründet. Vielleicht sind die Auswirkungen von Cannabis auf die Individualität und Persönlichkeit schlecht für die Gesellschaft bzw. für den Staat. Man kann auch von der Geschichte her diskutieren und fragen, wie früher, vor 500 oder 1000 Jahren, Cannabis oder andere Drogen verbreitet waren und warum dies so war? Denn meines Wissens war Alkohol schon "immer" in Europa verbreiteter als Cannabis. Auch wo es noch kein Verbot gab, war der Verbreitungsraum von Alkohol in vielen Teilen der Welt größer als der von Cannabis.

Benutzeravatar
overturn
Beiträge: 829
Registriert: Di 14. Feb 2012, 03:46
Wohnort: NRW

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von overturn » Di 22. Mai 2012, 04:44

Hallo, Elli!
Elli hat geschrieben:Man könnte auch noch fragen, warum sich Alkohol als "Volksdroge" durchgesetzt hat?
Das liegt zum Teil an der antibakteriellen, wie auch konservierenden Wirkung, welche die schädlichen Mikroorganismen, oder Krankheitserreger, die man zu der damaligen Zeit in nicht-alkoholischen Getränken zuhauf fand, größtenteils ausschloss.
Elli hat geschrieben:Man kann auch von der Geschichte her diskutieren und fragen, wie früher, vor 500 oder 1000 Jahren, Cannabis oder andere Drogen verbreitet waren und warum dies so war? Denn meines Wissens war Alkohol schon "immer" in Europa verbreiteter als Cannabis.
Cannabis war, und das erklärt sich durch unsere klimatischen Bedingungen, unglaublich lange, zumindest flächendeckend, ausschließlich als Faserpflanze bekannt. Indiens Klima, und in diesen Breitengraden vermutet man auch den Ursprung der religiösen, kulturellen, und spirituellen Nutzung, ist hingegen förderlich für die psychoaktive Komponente, während vernünftiger Nutzhanf nur in wenigen Gebieten wuchs und wächst, beispielsweise Nepal, oder in der Nähe des Himalayas. Erst im Jahre 1841, als William Brooke O'Shaughnessy von seinen Erfahrungen in Kalkutta berichtete, wird Cannabis, und der therapeutische Nutzen, der westlichen Medizin bekannt. Als Vergleich: 'Laudanum', Paracelsus' berühmte Opiumtinktur, fand in Europa reißenden Absatz, und das bereits um 1500.

Grüße!
"Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."

Elli
Beiträge: 46
Registriert: So 6. Mai 2012, 21:55

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Elli » Di 22. Mai 2012, 08:46

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, die antibakterielle Wirkung von Alkohol in verunreinigten Lebensmitteln ist ein weiterer Grund und das Klima in Europa, wo kein psychoaktiver Hanf wächst.
Leuchtet mir ein. Also hatte Alkohol in der Vergangenheit durchaus positive Eigenschaften für die Menschen, vielleicht größtere als Cannabis. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die dämpfende Wirkung von Alkohol im rauhen Klima Europas geeigneter war als Cannabis, dass die Sinne ja eher anregt. Wie ist es aber heute? Warum setzt sich Cannabis immer noch nicht durch? Klar das Verbot. Aber warum ist der Protest so schwach? Warum schafft es Cannabis nicht mehr Leute für sich zu gewinnen, wo es doch den Vergleich zur Droge Alkohol nicht scheuen muss? :oops: Ist an der Gleichgültigkeits-Hypothese etwas dran?

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2382
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von bushdoctor » Di 22. Mai 2012, 10:01

Vergessen darf man auch nicht, dass die katholische Kirche im Mittelalter auch ihren Beitrag zum "Verbot" psychotroper Substanzen geleistet hat.

Bei unseren Urahnen waren Rauschpflanzen aller Art bekannt und wurden auch verwendet. Vor allem Pilze waren recht beliebt. Aber auch Bilsenkraut und natürlich Hanf.
Die "Rauschwirkung" (=Heilwirkung) des Hanfes war im. 11 Jahrhundert noch bekannt! Siehe Hildegard von Bingen... Die These, dass Hanf hierzulande nur zu Faserzwecken angebaut wurde, halte ich für falsch. Die Menschen wußten schon immer, was gut ist! :mrgreen:
Die "Potenz" der heimischen Gewächse war sicherlich geringer als "heutiger Stoff".

In dem "katholischen Wahn" alles, was körperliche (und geistige) Freuden macht, von den Menschen fern zu halten, muss auch das "bayrische Reinheitsgebot von 1516 gesehen werden. Im Prinzip ging es nur darum, dass die Leute keine "verbotenen Rauschkräuter" mehr ins Bier brauen durfen. Vor allem das Bilsenkraut war wohl eine sehr beliebte Zutat. Vielleicht stammt der Name "Pils" auch daher... ;)

Nach der "Gehirnwäsche" der katholischen Kirche im Spätmittelalter ging auch durch die Hexenverbrennungen viel Wissen um die "Heilkräuter" verloren und in der Tat erlebte die "Rauschdroge Hanf" erst im 18. und 19. Jahrhundert wieder ihre "Renaissance".

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Gerd50 » Di 22. Mai 2012, 12:18

In Norddeutschland war es beim Deichbau üblich, den ganzen Tag Bier zu trinken. Das Bier ist aber nicht vergleichbar mit heutigem Bier.
Es war ein Dünnbier. Hintergrund dafür, Zisternen konnten sich nur wenige Reiche leisten. Die Normalbevölkerung trank wie die Haustiere
Wasser aus den Gräben. Wurde das nicht abgekocht (was nicht immer machbar war) löste es u. U. 'kaltes Fieber' aus. Von der Symptomatik
her vergleichbar mit Malaria. Beim Deichbau wurde strikt darauf geachtet, das Bier getrunken wurde, denn Ausfälle konnte man sich nicht
leisten. Bis zu den Herbst Stürmen mussten die Sicherungsarbeiten abgeschlossen sein.

Kaltes Fieber und was als Prophylaxe empfohlen wurde siehe Meyers Lexikon:

http://www.peterhug.ch/lexikon/kaltesfieber

Hanf, schon seit der Bronzezeit wurde intensiv Handel mit dem vorderen Orient betrieben. Kupfer und Zinn waren wichtige Rohstoffe.
Wie uralte Funde belegen, war auch Hanfsaat im Gepäck. In unseren Breitengraden kippt Hanf nach zwei bis drei Generationen um und
verliert die Rausch- und heilsame Wirkung weitgehend, da es eine Kurztag Pflanze ist. Ich denke mal unsere Vorfahren waren klug genug,
für frisch gehandelte Saat zu sorgen. Ein Bruch alter Handelsbeziehungen kam vermutlich mit der Pest. Die Menschen starben wie die Fliegen,
der Handel brach ein. Tja und der katholische Reinheitswahn - du sollst keine Götter haben neben mir...
Zuletzt geändert von Gerd50 am Mi 23. Mai 2012, 00:06, insgesamt 2-mal geändert.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
DrGonzo
Beiträge: 697
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 17:42

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von DrGonzo » Di 22. Mai 2012, 20:01

Weitere Informationen zur "Kulturgeschichte des Cannabis" stehen im Buch Rauschzeichen auf S.13 - 23 :D

Ein schönes Zitat vom Seite 18
....einem Gesetzt Karl des Großen, der in seiner Capitulare von 789 verkündetet das jeder Bauch auch Cannabis anbauen müsste.
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.

Elli
Beiträge: 46
Registriert: So 6. Mai 2012, 21:55

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Elli » Di 22. Mai 2012, 23:31

Die Kirche verbot also auch Hanf, das wußte ich so nicht. Man kann es sich aber eigentlich denken.
Sicher war Hanf verbreitet auch in Europa. Wahrscheinlich aber immer weniger als Alkohol. Aber kann man nicht argumentieren, dass sich über die meiste Zeit und bei den meisten Völkern Alkohol als Droge durchgesetzt hat und somit alle anderen verdrängt hat. Möglicherweise passte und passt Alkohol (dessen Wirkung) besser zum Menschen und seinen Aufgaben als z.B. Cannabis, das eher gleichgültig und weniger durchsetzungsfähig macht. In der gleichen Weise könnte man auch fragen, warum Heroin nicht Volksdroge geworden ist? Ohne mich wirklich auszukennen, denke ich mal, das liegt an der extremen Schädlichkeit. Also, man kann glaube ich nicht die ganze Schuld der Kirche und dem Staat mit dem Verbot zuschieben. 8-)

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Gerd50 » Mi 23. Mai 2012, 01:35

Noch bis Anfang der siebziger des letzten Jahrhunderts hieß es, die eine Hälfte der Welt säuft, die andere Hälfte kifft. Das endgültige
Aus für Hanf kam erst mit Nixons War on Drugs.

Die mittelalterliche Kirche hatte es eher auf Fliegenpilz- und Psilocybin Götter abgesehen, heidnischen Glauben. Hanf war vermutlich
eine zwiespältige Angelegenheit, denn ohne ihn konnte auch die Kirche nicht überleben. Die Hanffaser war unentbehrlich für Geschäfte.

Heroin wurde von der Firma Bayer entwickelt. Im Glauben damit ein Produkt zu haben, welches Suchterkrankungen heilt ohne abhängig zu
machen. Der Irrtum wurde sehr schnell bemerkt. Statt Heroin wurde Koks kurzfristig zur Droge der Upper Class. Was sich heute wiederholt.

Die Doppelmoral an der Geschichte ist, ohne Salicylsäure, Ausgangsprodukt für Aspirin für welches Bayer das Patent besitzt, wäre die
Herstellung von Heroin nicht möglich. Außer von Günter Amendt habe ich diesbezüglich bis heute keine Anklage gegen Bayer zu lesen
bekommen. Hanf und Heroin werden von den 'Verantwortlichen' in einen Topf geschmissen. Von Hanf hat Bayer nichts.

Inwieweit Bayer und Co etwas von Koks haben, weiß ich nicht. Doch auch das muss mit Chemikalien deriviert werden. Hanf passt nicht
ins Geschäftsmodell. Ist mein Kurzabriss so halbwegs verständlich Elli?
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Elli
Beiträge: 46
Registriert: So 6. Mai 2012, 21:55

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Elli » Mi 23. Mai 2012, 13:54

Gerd50 hat geschrieben:Noch bis Anfang der siebziger des letzten Jahrhunderts hieß es, die eine Hälfte der Welt säuft, die andere Hälfte kifft.[

Inwieweit Bayer und Co etwas von Koks haben, weiß ich nicht. Doch auch das muss mit Chemikalien deriviert werden. Hanf passt nicht
ins Geschäftsmodell. Ist mein Kurzabriss so halbwegs verständlich Elli?
[/quote]

Zum ersten Zitat: Quelle? Woher weißt du das. Das bezweifle ich.

Ich hab ja verstanden dass die Pharmalobby und auch die Politik bzw. die Wirtschaft für das Verbot sind. Aber warum werden die Gründe, die ich genannt hatte nicht diskutiert? :(

Das Leben ist kein Kinderspiel. Wenn man evolutionsbiologisch argumentiert, ist das Leben ein (Wett-)Kampf ums Dasein. Meine These ist, dass eigentlich zu jeder weltgeschichtlichen Epoche Alkohol besser den Anforderungen entsprach und sich deshalb durchsetzte. Wenn man sich eine Gesellschaft a la "Schöne neue Welt" glaub ich wars, vorstellt, in der Wettkampf quasi abgeschafft wurde, da könnte Cannabis sicher zur Voksdroge werden, aber z.B. heute wo wieder mehr denn je der Stärkere gefordert ist, da zieht Cannabis gegen Alkohol den Kürzeren. Jetzt verständlich Gerd?

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1805
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Gerd50 » Mi 23. Mai 2012, 18:31

Den Satz "Noch bis Anfang der siebziger des letzten Jahrhunderts hieß es, die eine Hälfte der Welt säuft, die andere Hälfte kifft"
berichte ich als Zeitzeuge Elli. Das war damals einer unserer Ansätze um das Verbot zu hinterfragen. In der islamischen Welt ist
Alkohol geächtet, Hanf war es nicht. Es wird ja immer noch argumentiert, Hanf sei zu gefährlich, mache zu leicht abhängig.
Warum ist Hanf für westliche Gesellschaften gefährlich, für die Menschen in der islamischen Welt und klassischen Anbauländern
wie Indien, Nepal aber nicht? war die Frage.

Warum Alkohol in christlichen Gesellschaften beliebter war und ist kann ich mir nur mit der enthemmenden Wirkung von
Alkohol erklären.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Elli
Beiträge: 46
Registriert: So 6. Mai 2012, 21:55

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Elli » Mi 23. Mai 2012, 20:55

Genau deshalb sage ich, Alkohol hat in den verschiedenen Umwelten für die Menschen die erfolgreicheren Eigenschaften gehabt und noch immer. Man kann doch die Wirklichkeit nicht verkennen und sagen, die Wirtschaft ist schuld, die Kirche oder sonst was, schließlich gibt es zu jeder Zeit Umwelten an die man sich möglichst gut anpassen muss um erfolgreich zu sein. Fressen oder Gefressen werden ist das Stichtwort! In Holland ist Cannabis frei, trotzdem kein Erfolg, in Indien oder sonst wo war Cannabis Volksdroge: Und was hat es gebracht? Kolonisiert! Man muss sich möglicherweise damit arrangieren, dass es immer um Macht und Wettkampf geht, und da schneidet wohl Alkohol besser ab.

Radulf
Beiträge: 270
Registriert: So 4. Mär 2012, 12:49

Re: Der wahre Grund der Prohibition!

Beitrag von Radulf » Mi 23. Mai 2012, 21:45

Elli hat geschrieben: Man muss sich möglicherweise damit arrangieren, dass es immer um Macht und Wettkampf geht, und da schneidet wohl Alkohol besser ab.
Interessanter Gedanke. Aber wenn man bedenkt, dass Machtstreben und Sozialdarwinismus wahrscheinlich zur völligen Zerstörung des menschlichen Lebensraumes führen, dann haben wir düstere Aussichten.

Ich erinnere mich noch daran, wie wir im Biologie-Unterricht die alkoholische Gärung durchgenommen haben. Die Hefezellen vermehren sich solange, bis sie keine Nahrung (Zucker) mehr haben, oder bis sie an Ihren eigenen Ausscheidungen (Alkohol) zugrunde gehen.
Das ist ein ganz primitiver biologischer Mechanismus, wie man ihn in der Natur häufig antrifft.
Im Vergleich zur Hefe ist der Mensch hochentwickelt und kontrolliert und beherscht scheinbar die Gesetze der Natur. Aber es sieht so aus, als wären die Menschen, trotz dem - oder gerade weil - sie so hoch entwickelt sind, den selben biologischen Mechanismen unterworfen wie primitive Einzeller. Vielleicht werden sie verhungern oder an Ihrem eigenen Dreck ersticken.

Ich glaube allerdings dass es anders geht, und dass andere Gesellschaftsformen möglich sind.
Möge das Hanf mit uns sein!

Ach - das mit den Ursprungsländern: Bin nur oberflächlich informiert, aber in Indien soll ja neben dem westlichen Kapitalismus auch Prohibition Einzug halten. Das entspricht Ellis Theorie. Für die ganze neureiche Bollywood-Bagage stören die kiffenden Sadhus nur. Als gäbe es in Indien keine anderen Probleme: Armut, Ungerechtigkeit, mittelalterliches Kastensystem, Umweltverschmutzung. Und ausgerechnet die Sadhus, die niemandem schaden, nichts besitzen und nur von Spenden leben, können sich Ihr Ganja nicht mehr leisten, weil sich die Preise durch die Prohibition vervielfachen.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“