CBD Öl - Erfahrungswerte

Antworten
Don Quischotte
Beiträge: 251
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 00:13

CBD Öl - Erfahrungswerte

Beitrag von Don Quischotte » So 29. Nov 2015, 20:12

Gibt es CBD Öl in verschiedenen Zusammensetzungen/ Dosierungen

Kurz: gibt es große Unterschiede der einzelnen CBD Öle?
If you see the Cops, warn a brother

Markus75
Beiträge: 74
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 20:48

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Markus75 » So 29. Nov 2015, 22:20

ja da gibt es riesige Unterschiede. Erklären kann ich die leider nicht alle

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Sabine » Mo 30. Nov 2015, 06:54

Du meinst mit den Zusammensetzungen, wieviel Prozent CBDanteil enthalten ist ?

Da bietet die z.B. die Firma Endoca einiges an https://www.endoca.com/Products1

Leider auch, selbst für ein gutes mittleres Einkommen, fast unbezahlbar, wenn man viel braucht.

Hanfzeit bietet als höchstdosiertes CBD 5,9% an und es gibt einen Patientenrabatt, daher nutze ich dieses Produkt. Okay, es sind keine 20 oder % wie bei Endoca, aber meine Erfahrungen über Monate hinweg sind sehr gut, nach dem Motto "Steter Tropfen höhlt den Stein" bzw. "Kleinviech macht auch Mist".
Größtenteils regelmäßige Einnahme (halber TL tgl.) seit März/April und folgende Beobachtungen :

- 15 Kilo Gewichtsabnahme bei nicht geänderten Essgewohnheiten
- bessere Beweglichkeit, kaum noch Beschwerden in den Rückenmuskeln, Bandscheiben
- keine Übelkeit, Durchfälle, Appetitlosigkeit bei 2jähriger Chemotabletten-Einnahme
- Vergeßlichkeit bzgl. Pantoprazol 20mg, müßte die eigentlich tgl. einnehmen, da es mir aber gut geht, vergesse ich sie meistens

und jetzt der Hammer :

meine Tumormarker seit März/April sind im Sinkflug

Damals lag der CEA 15-3 noch bei ca. 180 , letzten Monat bei etwas über 60zig, Normalwert <25

Zwar kann ich nicht beweisen, das CBD eine Rolle spielt, da die gleichzeitig neu eingesetzten Antikörper auch eine Rolle spielen, aber für mein naives Patientenhirn machts die ganze Mischung aus Chemo, Antikörper und CBD.

Für den letzten Dolchstoss würde ich gerne noch THC hinzufügen (RSöl), mal schaun, ob mit den Änderungen nächstes Jahr was geht.

Fraagender
Beiträge: 441
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 02:54

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Fraagender » Mo 30. Nov 2015, 12:26

Was vor allem zu beachten ist, ist dass manche CBD Produkte einen hohen Anteil an CBDA haben. D.h. sie wurden nicht (genug) erhitzt - so dass sich das CBDA in CBD wandelt.

Beispiel ist eins der Öle von Hanfschnitt Nord:

http://www.hanf-schnitt-nord.de/epages/ ... 2010%25%22
Meine Beiträge sind rein informativ zu verstehen. Ich möchte niemanden zu keiner Zeit dazu auffordern gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Don Quischotte
Beiträge: 251
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 00:13

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Don Quischotte » Mo 30. Nov 2015, 12:32

Danke schonmal ;)

Was haltet ihr von dem ?

cbdol-mediwiet-20ml

gibts evtl Schwierigkeiten bei der Einfuhr nach D mit dem Zoll?
If you see the Cops, warn a brother

Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Sabine » Mo 30. Nov 2015, 13:02

@ fraagender

Das da nicht alles CBDA in CBD umgewandelt wird, hat das Nachteile ? Bis auf einen evtl fehlenden höheren CBDWert ?

Ich hab auf der verlinkten Seite von Don noch a bisserl rumgeschaut und bin auf die österreichische Firma gestossen

http://www.medihemp.at/home/cbd-produkte/

der dt. Vertrieb

http://www.cannarama.de/

Medihemp schreibt bzgl. der Co2 Extraktion

"Die Kohlendioxid-Extraktion ist ein besonderes Verfahren, um von hitzeempfindlichem Pflanzen- und Blütenmaterial die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten, ohne sie zu zerstören. Diese sehr schonende Extraktionsweise mit flüssigem Kohlendioxid erfolgt je nach Extrakt mit einem Druck von bis zu 600 bar und Temperaturen zwischen 30°C und 80°C."

Vielleicht sind die Firmen einfach sehr vorsichtig mit der Erhitzung, was den hohen CBDA-Gehalt erklären könnte.

Werde die gleich mal anschreiben, ob es wie bei Hanfzeit einen Patientenrabatt gibt, weil das Co2 Extrakt ist preislich schon sehr belastend für den Geldbeutel, gerade bei Dauergebrauch.

@ Don

Ja, mit dem Zoll könnte es evtl. schon zu Diskussionen führen. Allein die Absenderangabe Holland und Weed läßt doch bei denen die Alarmglocken schrillen.
Vielleicht hast Du natürlich auch Glück, das ein Päckchen auch so durchgeht. Kann aber auch sein, das Du aufgefordert wirst, das Päckchen direkt beim zuständigen Zollamt selbst abzuholen.
Warum magst Du nicht in Deutschland bestellen ?

Don Quischotte
Beiträge: 251
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 00:13

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Don Quischotte » Mo 30. Nov 2015, 16:29

@ Aurora

Ich bin auf dieses Öl gekommen, da es gestern in einem Beitrag vom DHV auf der Facebookseite erwähnt wurde.

Ich werde mir deine Links bei Gelegenheit auch zu Gemüte führen, ich danke schonmal recht herzlich, und melde mich wieder ;)
If you see the Cops, warn a brother

Fraagender
Beiträge: 441
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 02:54

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Fraagender » Mo 30. Nov 2015, 16:52

@Aurora

Das hat so gesehen keinen Nachteil, bis auf das Fehlen eines höheren CBD Werts. CBDA hat sicherlich auch seine Vorteile, aber da müssen wohl noch mehr Untersuchungen und Studien her.

CBDA hat aber sehr wahrscheinlich andere "Funktionen" wie CBD.

Deshalb finde ich es wichtig dass die Hersteller auf das evtl. vorhandene CBDA hinweisen.
Meine Beiträge sind rein informativ zu verstehen. Ich möchte niemanden zu keiner Zeit dazu auffordern gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Don Quischotte
Beiträge: 251
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 00:13

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Don Quischotte » Mo 30. Nov 2015, 17:09

Ist CBD Öl denn eigentlich legal in D?
If you see the Cops, warn a brother

Fraagender
Beiträge: 441
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 02:54

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Fraagender » Mo 30. Nov 2015, 18:23

Da der THC Wert unter Grenzwert bei den Ölen liegt "sollte" es in Deutschland legal sein.

Aber ich glaube mich zu erinnern dass hier mal jemand erklärt hat wieso es "eigentlich" nicht legal sein könnte...

Wenn ich nur wüsste wer und wo das war...
Meine Beiträge sind rein informativ zu verstehen. Ich möchte niemanden zu keiner Zeit dazu auffordern gegen geltendes Recht zu verstoßen.


Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Sabine » Mo 30. Nov 2015, 19:22

Zitat Franjo Grotenhermen aus seinem CBD-Buch :

"Die Hemmung der Übelkeit ist eine der wenigen bekannten Wirkungen von CBD-Säure. Zwei tierexperimentelle Studien aus dem Jahr 2012 haben gezeigt, dass CBDA Übelkeit und Erbrechen durch Aktivierung des 5-HTA1-Rezeptors hemmt. Auch eine Kombination zusammen mit üblichen brechreizhemmenden Mittel, wie Ondansetron, ist möglich und kann etwa bei der Krebschemotherapie synergistisch genutzt werden. Weitere Effekte von CBDA sind eine Reduzierung der Kontraktionen des Darms und die Hemmung der Ausbreitung von Brustkrebs. Allerdings ist die Wirkung von CBDA auf Krebszellen schwächer als die von neutralen, erhitzten CBD. Die Wirkungen von CBD gehen über die Wirkungen von CBDA weit hinaus."

P.S.

Danke DHV, das ihr das CBD Buch von Franjo jetzt doch noch in euren Shop aufgenommen habt ! :P

Benutzeravatar
Ganjadream
Beiträge: 300
Registriert: Do 16. Feb 2012, 11:57

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Ganjadream » Di 1. Dez 2015, 13:08

Hi

Viele kaufen einfach Nutzhanfblüten, z.B. von Münsterland Hanf (Erste Ernte 2015, nächstes Jahr gibt es eine andere Sorte mit mehr CBD Gehalt!) und machen ihr eigenes CBD Öl. Beim Extrahieren kommt man gewiss über 0,2% THC sowie man mit der richtigen Technik arbeiten muss, damit man die Wirkstoffe heraus bekommt und es zudem auch unbedenklich ist. Bei Münsterland Hanf kennt man für Privat eine eigene gute Technik aber sucht derzeit noch Apotheker, damit man es auch verkaufen darf.

Ü Links werden noch immer nicht umgewandelt, hier der volle Link: http://www.münsterland-hanf.de
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein hat die Arroganz vergessen.

Fraagender
Beiträge: 441
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 02:54

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Fraagender » Di 1. Dez 2015, 19:15

@Aurora,

danke für das Zitat aus dem Buch. Wieder ein wenig schlauer geworden ;)
Meine Beiträge sind rein informativ zu verstehen. Ich möchte niemanden zu keiner Zeit dazu auffordern gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Ernst Berlin
Beiträge: 772
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 13:09
Wohnort: Berlin

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Ernst Berlin » Sa 5. Dez 2015, 09:01

Fraagender hat geschrieben:@Aurora

Das hat so gesehen keinen Nachteil, bis auf das Fehlen eines höheren CBD Werts. CBDA hat sicherlich auch seine Vorteile, aber da müssen wohl noch mehr Untersuchungen und Studien her.

CBDA hat aber sehr wahrscheinlich andere "Funktionen" wie CBD.

Deshalb finde ich es wichtig dass die Hersteller auf das evtl. vorhandene CBDA hinweisen.
Ist doch nicht schlimm wenn das CBD in seiner Säureform vorhanden ist, dann behandelt man es eben wie THCA. Ne Zeitlang erhitzen und so das CBA zu CBD umwandeln. Wenn es hilft ist am Ende auch egal wieviel % das ganze hat. Oder wird CBDA auch in Mengen angegeben?
Privat Sponsor des DHV seit 06.10.2009... Wann machst du mit? :D

Fraagender
Beiträge: 441
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 02:54

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Fraagender » Sa 5. Dez 2015, 12:31

CBDA wird von manchen schon angegeben. Wie z.B. mein Link weiter oben von Hanfschnitt Nord.
Meine Beiträge sind rein informativ zu verstehen. Ich möchte niemanden zu keiner Zeit dazu auffordern gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Unbegreiflich
Beiträge: 196
Registriert: So 4. Okt 2015, 15:42

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Unbegreiflich » Mo 21. Dez 2015, 21:07

»Don Quischotte« teilte hier ja schon die Seite von »Dutch-Headshop«.
Die bieten viele Infos (sogar auf deutsch).
Im Bereich der "CBD-Öle" scheinen die ein gutes Sortiment zu besitzen.
(Habe mir auch nur die Öle angeschaut)

Es wurden hier ja Fragen bezüglich des »CBDa« gestellt.
Da findet man auch Infos zu »CBDa«!

CBDA - CBD - The effects - Dutch Headshop (englisch)
http://www.dutch-headshop.com/en/cbda-c ... a-152.html

Auf deutsch:
Da wird CBDA aber CBDS genannt (Säure statt Acid)
http://www.dutch-headshop.com/de/cbds-c ... a-152.html

Also ist "CBDa" mal ein guter Entzündungshemmer.
Des weiteren legt man bei einem guten Produktionsprozess, wohl Wert darauf nicht das ganze kostbare »CBDa« zu zerstören.

(Ich denke es kommt darauf an was für eine Indikation man gerne hätte durch so ein Öl. Ein Öl welches sowohl CBD als auch CBDa aufweist ist sicherlich geschickt für viele Anwendungsbereiche. Eventuell bevorzugt man aber auch ein Öl mit mehr CBD. Es gibt wohl sogar »CBDa-Öl«, da wird besonderer Wert darauf gelegt das »CBDa« zu erhalten. Eventuell ein gutes Öl zur generellen Stärkung der Abwehrkräfte, kann ich aber nicht gesichert sagen)


Habe mir die Produktpalette mal angeschaut.
http://www.dutch-headshop.com/de/smarts ... e=2&sort=2

Habe etwas recherchiert, was das für Hersteller sind.
Scheinen vernünftig zu sein, sogar Premium.

-Medihemp (Hersteller aus Österreich)
Wohl der einzige Hersteller in der EU, welcher komplett biologisch zertifiziert ist.

Hier die Internetseite des Herstellers
http://www.medihemp.at/


-CannaPower (Hersteller aus den Niederlanden)
Ich konnte keine Internetseite von dem Hersteller finden aber einiges an Adressen, wird seriös sein.
Aber ich kann nix gesichertes zu dem Betrieb sagen, die sind wohl auch noch nicht lange am Markt.
Denke eine Internetseite wird folgen, wenn das junge Unternehmen gute Produkte anbietet und das Geschäft richtig läuft.


-Medie-Wiet (Golyoli-CBD-Öl)
Das wird gut sein, schätze ich.
Sollte eine Weiterentwicklung vom »Stichting Medie Wiet« Öl sein.

Hier die Webseite des Herstellers
http://www.golyolicbdolie.nl/cbd-olie-kopen


-Endoca (Hersteller aus Dänemark)
Ist ja schon bekannt.
Hier geht es zur Webseite
https://www.endoca.com/


-Jacob Hooy (Hersteller aus den Niederlanden)

Zitat von Dutch-Headshop:
Hoflieferant Jacob Hooy
Nachdem Jacob Hooy vor fast 300 Jahren als Kräuter-Marktstand begonnen hat, ist das Unternehmen inzwischen zu einem renommierten Betrieb ausgewachsen. Innerhalb der Homöopathie ist Jacob Hooy mit mehreren authentischen Drogerien ein bekannter Name. Qualität ist von größter Bedeutung, und CBD-Öl von Jacob Hooy ist dabei keine Ausnahme. Man wird nicht ohne Grund Hoflieferant!

Die sind wirklich Hoflieferanten.
http://jacob-hooy.nl/historie/

Das wird bestimmt gutes Öl sein, wenn die sogar den Hof beliefern.
Finde ich interessant, würde mich stark interessieren das Öl.

Hier die Internetseite
http://jacob-hooy.nl/producten/detail/? ... ntId=71230


Das mal zu den Herstellern die man dort findet.


Es gibt noch andere Hersteller von CBD-Ölen, diese kann man beispielsweise in den Niederlanden kaufen.
Hier mal eine kleine Auflistung!


-Sensi Seeds (Hersteller aus den Niederlanden)
Das CBD-Öl von »Sensi Seeds« sollte auch klasse sein.

Die Webseite
https://sensiseeds.com/de/hanf/nahrungs ... tel/cbd-ol


-RSHO »Real Scientific Hemp Oil« (Wohl ein Hersteller aus den USA)
Das ist wohl stark und hat etwas mehr THC.
Hat wohl unter 1% THC und ist wohl kommerziell gesehen das erste dieser Art.
Wird legal in allen Staaten der USA gehandelt und in fast allen Ländern der Welt.
(Sind wir etwa so ein Verbrecherstaat in dem das Öl verboten ist?)
Hat wohl auch schon einen Award gewonnen.

Bei »Hemp Meds« gibt es Infos zu »RSHO«.
http://hempmedspx.com/real-scientific-hemp-oil/


-Cibdex (Hersteller aus den USA)
Bei »Hemp Meds« gibt es Infos zu »Cibdex«.
http://hempmedspx.com/cibdex/


-Cibiday (Hersteller aus den Niederlanden)
Hier die Webseite
http://www.cibiday.com/


-Hempotion (Wohl ein Hersteller aus den USA)
Hier die Webseite
http://hempotion.com/


-Royal Queen Seeds (Kommt wohl aus Spanien der Hersteller)
Hier geht es zur Niederländischen Webseite des Unternehmens
http://www.royalqueenseeds.nl/217-royal ... -10ml.html


-Natural Won Oil
Das bekommt man wohl auch direkt in Deutschland. Siehe hier ...
http://www.naturalwonoil.com/pages/retailers

Das ist ansonsten die Produktpalette des Herstellers:
http://www.naturalwonoil.com/collections/pure-cbd-oils


-Vitae Sense (Hersteller aus den Niederlanden)
Zur Webseite
http://www.vitaesense.com/index.php?rou ... path=79_80


Es gibt noch mehr Hersteller!
Werde noch einiges bringen.

Also es gibt schon wirklich viele Hersteller und die meisten kann man auch definitiv zuordnen.
Da werden gute Produkte dabei sein.
Welches Öl für wen am besten ist, kann ich nicht sagen.
Denke jeder würde da seinen speziellen Favoriten haben, kommt darauf an wofür man so ein Öl benötigt und wie gut es beim einzelnen wirkt.

In den Niederlanden und eigentlich jedem Europäischen Land werden diese Öle produziert und gehandelt.
Warum sollte man diese Produkte nicht bestellen dürfen?
Man muss halt selber wissen welchem Händler man da am meisten vertraut, wie immer!
Solche Dinge werden aber in der Regel diskret verpackt.

Mal mit Humor!
Man bestellt ja nicht irgendeinen fragwürdigen Driss.
Man lässt sich vom »Hoflieferanten« ein Fläschchen mit feinstem »CBD-Öl« darbringen.
Die Zustellung hat oberste Priorität und darf auf keinem Fall von
»niederen Berufs- oder Gesellschaftsständen« beschnitten werden.


Deutschland hinkt mal wieder hinterher.
Andere Länder sind da viel weiter.
Miese!
Bild

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2356
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von bushdoctor » Mi 23. Dez 2015, 08:54

Unbegreiflich hat geschrieben: Also ist "CBDa" mal ein guter Entzündungshemmer.
Des weiteren legt man bei einem guten Produktionsprozess, wohl Wert darauf nicht das ganze kostbare »CBDa« zu zerstören.
Zumindest von der Wissenschaft wird die Behauptung, das CBDa entzündungshemmend sei, nicht bestätigt. Nachzulesen im aktellen CBD-Kompendium von Dr. Franjo Grotenhermen und Markus Berger.

CBDa kann aber wohl relativ gut antiemetich (gegen Übelkeit und Erbrechen) benutzt werden.

CBD ist aber definitiv entzündungshemmend! Weshalb aus meiner Sicht auch die decarboxylierten CBD-Öle von Endoca aufwertet werden. Durch das Umwandeln (decarboxylieren) des im natürlichen Hanfextrakt hohen CBDa-Anteils in "echtes" CBD hat man ein Produkt, dass man gezielter therapeutisch nutzen könnte.

Bei vielen CBD-Öl-Produkten weiss man garnichts über die Zusammensetzung und Anteile von CBD und CBDa. In der Regel kann davon ausgegangen werden, dass der CBDa-Anteil in einem "CBD-Öl" um das dreifache höher ist als der CBD-Anteil.

Unbegreiflich
Beiträge: 196
Registriert: So 4. Okt 2015, 15:42

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Unbegreiflich » Mi 23. Dez 2015, 23:38

Hallo!

Sehr interessant das ganze Thema.
Danke für die Infos “bushdoctor”.
Ich bin gerade dabei einiges über CBD zu lesen, aber ich stehe da ziemlich am Anfang.

Momentan kann ich leider auch noch nicht auf eine wirkliche Studie oder Untersuchung im Bezug auf CBDa verweisen.
Nur auf das was beinahe überall zu lesen ist.
Der Fokus der meisten Untersuchungen lag wohl eher auf CBD.

CBDa scheint aber keinesfalls inaktiv zu sein.
CBD ist aber dennoch um einiges aktiver in vielen Bereichen und wurde schon genauer untersucht.
Das ist wohl der Stand der Dinge!

Vor allem auf niederländischen Seiten habe ich interessante Dinge gelesen, werde bald berichten wenn ich mehr recherchiert habe.
“bushdoctor” schrieb …
Bei vielen CBD-Öl-Produkten weiss man garnichts über die Zusammensetzung und Anteile von CBD und CBDa. In der Regel kann davon ausgegangen werden, dass der CBDa-Anteil in einem "CBD-Öl" um das dreifache höher ist als der CBD-Anteil.
Meinst du Analysen zu den Produkten?
Ich habe schon bei einigen CBD-Ölen Auswertungen im Bezug auf die Inhaltsstoffe gesehen.
Da ich aber nicht gesichert sagen kann ob das alles soweit korrekt ist, verlinke ich mal nix.
Oftmals werden solche Analysen auch beispielsweise in Spanien durchgeführt.
Meine Sprachkenntnisse dahingehend sind nicht ausreichend.

Ich verweise aber noch an dieses Labor!
Fundación Canna
Link:
http://www.fundacion-canna.es/en

Die machen wohl unteranderem Analysen zu CBD-Ölen.
Muss man sonst mal eine Anfrage an die schicken.
Die meinen auch auf ihrer Seite, dass man sich bei Fragen melden soll.

Einfach mal in Erfahrung bringen welche Öle die getestet haben und ob die Auftraggeber die Daten veröffentlich haben.
Oder ob man sonstige Infos bekommen kann.
Auf englisch sollte das klappen.
Bild

Don Quischotte
Beiträge: 251
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 00:13

Re: CBD Öl Unterschiede/Erfahrungen

Beitrag von Don Quischotte » Mo 28. Dez 2015, 04:18

hab grade gesehen, dass Sensi jetzt auch CBD-Öl im Angebot
If you see the Cops, warn a brother

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“