Sammlung Cannabis und Promis

Marshall
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 14:49

Sammlung Cannabis und Promis

Beitrag von Marshall » Mi 10. Okt 2012, 21:11

Ich frage mich schon einiger Zeit wie es in Amerika dazu kommen konnte das in einigen Staaten zumindest medizinisches Marihuana legalisiert wurde.

Hat es mit einigen Prominenten zu tun die sich für die Legalisierung einsetzen? Spontan fallen mir jetzt Woody Harrelson und Snoop Dogg ein. Und auch Oliver Stone scheint ja in Interviews zu seinem neuen Film nicht unbedingt negativ zum Thema Cannabis eingestellt zu sein. Und da gibts ja noch einige mehr.

Fehlt uns in Deutschland einfach nur ein Sprachrohr was groß genug ist? Fehlen uns nur die Promis die zu ihrem Cannabiskonsum stehen?
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Warum sollten Volksvertreter da aus der Art schlagen?

WIR sind die breite Bevölkerung!

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2336
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Cannabis und Promis

Beitrag von bushdoctor » Do 11. Okt 2012, 20:40

Ist eine sehr interessante Frage. Wie das genau ging würde mich auch interessieren...
In Kalifornien hat es zumindest offiziell angefangen. Dort wurde 1996 medizinisches Cannabis legalisiert.

Eine Antwort ist aber im amerikanischen Rechtssystem zu finden, denn dort kann einen der Richter einfach freisprechen, wenn er von den Argumenten des Angeklagten überzeugt ist. Die Richter sind dort auch wirklich unabhängig (teils sogar von den Bürgern gewählt), nicht wie in der BRD, wo die Richter eingentlich nur Angestellte des Justizministeriums sind und somit mit beruflichen Konsequenzen (Versetzung/keine Beförderung) rechnen müssen, falls sie politisch unbequeme Entscheidungen treffen.

Der Bürger hat(te) dort auch noch einen anderen Stand, denn wenn er medizinisch Belegen konnte, dass Cannabis ihm hilft, dann hat der Staat nicht das Recht ihm das Heilmittel zu verwehren.
Ist halt nicht wie bei uns, wo Patienten trotzdem verknackt werden, weils "im Gesetz steht". Theoretisch wäre es bei uns auch möglich, aber die allermeisten Richter halten sich an "die Regeln" und pissen der Politik nicht ans Bein. Herr Neskovic war da eine Ausnahme und dient vermutlich als "Gegenbeispiel", dass in der BRD doch nicht alles so schlecht ist, wie immer behauptet. - Ausnahmen bestätigen halt wie immer nur die Regel!

Vermutlich haben die angeklagten Patienten in Kalifornien genügend positive Gerichtsurteile gesammelt, so dass der Staat Kalifornien das später dann einfach mal geregelt hat, allerdings erst nach einer Volksbefragung, die aber natürlich auch nur auf Betreiben der Hanfaktivisten möglich war.

Fazit: In der Bundesrepublik Deutschland unmöglich! - Leider!

1. Keine unabhängigen Richter
2. Keine Volkabstimmungen auf Bundesebene (obwohls im Grundgesetz steht!)

Ich möchte an dieser Stelle mal den Spruch von 1989 unserer Brüder aus dem Osten abwandeln:
SIND WIR DAS VOLK?

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1807
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Cannabis und Promis

Beitrag von Gerd50 » Do 11. Okt 2012, 21:45

In meinem Konkret Streifzug

http://hanfverband.de/forum/viewtopic.p ... =741#p7963

habe ich noch diese Information eingefügt:
Seit der Eröffnungsoffensive des War On Drugs durch die Nixon Administration (1969) wuchs das
Volumen des illegalen Hanfanbaus in Kalifornien auf jährlich 2 Milliarden Dollar. Zum Vergleich, 1981 betrug
das Volumen Kolumbiens 2,4 Milliarden Dollar.
Cash wird bei der Entwicklung in Kalifornien eine mächtige Rolle gespielt haben und immer noch
spielen. Stellt euch vor, deutsche Pflanzer würden Hanf im Wert von 2 Milliarden Euro umsetzen
und 5% davon gingen an den DHV und SCM. Es würde unsere Position mächtig stärken :mrgreen:

Edit:

In Teil 4 der Amendt Serie Sucht-Profit-Sucht bin ich prompt fündig geworden, was Cash bei der
Entwicklung in den USA betrifft:
Im US-Drogenmagazin »Hightimes« wird unumwunden zugegeben, daß kalifornische Händlerorganisationen erhebliche Summen in die »Legalize«Kampagne stecken. Fusionen mit anderen bereits legalisierten Drogenhändlern deuten sich an, wenn man beispielsweise feststellen muß, daß praktisch alle bekannten Zigarettenpapier-Hersteller das Drogen-Magazin mittels Anzeigen finanzieren. Das Gerücht, große Zigarettenhersteller seien auf den Tag X bereits bis ins letzte Detail vorbereitet, ist so alt wie die junge Drogenscene: Kaum ein Gerücht, nur etwas Phantasie und Einsicht in das, was das System hergibt
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Mario Hana
Beiträge: 296
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 16:24

Re: Cannabis und Promis

Beitrag von Mario Hana » Mo 29. Okt 2012, 20:00

Ich denke auch, dass Promis was nutzen würden. Zumindest Musiker müsste man anwerben, ich denke da so an Sido, Bushido & Co. Wenn die im DHV Mitglied wären und sich dazu öffentlich einsetzen würden, wäre das ne tolle Sache.
"Die herrschende Meinung ist immer die Meinung der Herrschenden." (Karl Marx)


DHV-Supporter ;-)

Marshall
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 14:49

Re: Cannabis und Promis

Beitrag von Marshall » Di 30. Okt 2012, 12:55

Legalizer hat geschrieben:Ich denke auch, dass Promis was nutzen würden. Zumindest Musiker müsste man anwerben, ich denke da so an Sido, Bushido & Co. Wenn die im DHV Mitglied wären und sich dazu öffentlich einsetzen würden, wäre das ne tolle Sache.
Sido und Bushido halte ich da für wenig Medienwirksam. Ich denke da gibts bessere und angesehenere Promis, z.B. Moritz Bleibtreu.

Mich würden jetzt aber mal ein paar Zahlen amerikanischer Pharmaunternehmen und die der amerikanischen Alkoholindustrie interessieren. Gab es da Umsatzeinbußen seitdem ein Staat nach dem anderen Cannabis mehr oder weniger legalisiert hat?
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Warum sollten Volksvertreter da aus der Art schlagen?

WIR sind die breite Bevölkerung!

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2336
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Cannabis und Promis

Beitrag von bushdoctor » Mi 7. Nov 2012, 20:57

Hier eine Kolumne aus der Süddeutschen Zeitung zum Thema "Cannabis und Promis":
PromiLeaks - Darüber lassen wir Gras wachsen

Der Artikel ist aber schlecht recherchiert und wird nicht zu unrecht in den Kommentaren niedergemacht! :mrgreen:

thatssoooweird
Beiträge: 242
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:48

Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von thatssoooweird » Sa 10. Nov 2012, 18:22

Habe auf der hanftag-muenchen.de-Seite schon ein wenig angefangen zu sammeln, und von dem anderen Thread hier inspiriert dachte ich mir, man könnte mal eine Liste mit Quellenangaben machen. Man sollte dabei vielleicht trennen, ob es nur "Outings" sind bzgl. Kiffen ("habe ich in meiner Jugend auch gemacht" o.ä.) oder tatsächliche Statements pro Legalisierung.

Ich fange mal an mit allem, was ich bisher weiß (Promistatus natürlich rein subjektiv):
Wer noch? (Achtung: Ich suche Promis in Deutschland.)
Zuletzt geändert von thatssoooweird am Mo 1. Dez 2014, 16:53, insgesamt 35-mal geändert.

mr wayne
Beiträge: 31
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:56

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von mr wayne » Mo 12. Nov 2012, 15:10

Ich weiß nicht wie man diese Punkte macht.

- Mareike Carrière (Schauspielerin): http://www.mopo.de/promi---show/die-mop ... 89654.html
pro Legalisierung/ Entkriminalisierung
- Uwe Rohde (Schauspieler): http://www.mopo.de/promi---show/die-mop ... 89654.html
pro Legalisierung/ Entkriminalisierung
- Xavier Naidoo (Sänger/ Musiker/ Künstler): http://www.laut.de/Cannabis/Legalize-it!/09-11-2000
pro Legalisierung/ Entkriminalisierung
- Samy Deluxe (Sänger/ Musiker/ Künstler): http://planet-interview.de/interview-sa ... 72010.html
pro Legalisierung/ Entkriminalisierung
- Frank Tempel (Politiker): http://www.focus.de/politik/weitere-mel ... 06577.html
pro Legalisierung/ Entkriminalisierung
- Herr von Grau (Sänger/ Musiker/ Künstler): http://www.youtube.com/watch?v=oJB_ACiPtBY
pro Legalisierung/ Entkriminalisierung

Die Frage ist, ob die Leute es heute auch noch so sehen. Denn die Meinung kann sich ja ändern.

thatssoooweird
Beiträge: 242
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:48

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von thatssoooweird » Mo 12. Nov 2012, 20:23

Das geht so:

Code: Alles auswählen

[list]
[*] Michael Mittermeier (Comedian): http://www.zeit.de/2012/10/Traum-Michael-Mittermaier
pro Legalisierung/Entkriminalisierung
[*] Volker Pispers (Kabarettist): http://www.youtube.com/watch?v=r178FhdBNCo
pro Legalisierung/Entkriminalisierung
[*]usw....
[/list]
Hier eine Übersicht zu BB-Code.

Danke für deine Vorschläge!

Benutzeravatar
Aleã
Beiträge: 119
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 06:17
Wohnort: NRW

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von Aleã » Do 29. Nov 2012, 21:07

Renate Künast (OMG Politikerin... Die Grünen)

Konsum zugegeben und fand es witzig - geraucht
(„Ich gebe zu, ich habe in meiner Jugend geraucht. [...] Ich habe im Delirium goldene Drache gesehen. Und Claudia weiße.“)
...
Konsum zugegeben und fand es witzig - gegessen
(„Zu Rock'n'Roll gehörte auch Rausch. Als Nichtraucherin waren es bei mir damals Kekse.“)
...
Gegen Drogenkonsum und gegen eine Entkriminalisierung, Nikotin/Koffein sei aber in Ordnung
(„In welchem Jahrhundert machen Sie eigentlich dieses Interview mit mir? Diese Zeiten sind längst vorbei. Mein Ziel ist es, dass die Menschen ein möglichst drogenfreies Leben führen, weil ein drogenfreies Leben gesund und schön ist und viele Probleme – nehmen wir nur die Beschaffungskriminalität – gar nicht erst entstehen.“)
...
Für eine Entkriminalisierung
(„Wir Grünen sind nach wie vor für die Entkriminalisierung von Cannabis. [...] Unser Ziel ist es gleichwohl, dass die Menschen drogenfrei leben können oder zumindest auf gesundheitlich riskante Konsumformen verzichten. Dazu wollen wir die Prävention stärken.“)

Also sie hat alles gemacht! Sie ist dafür, dagegen als auch halb-gegen Cannabis. Hat selber Cannabis gegessen aber nicht geraucht als auch geraucht, sie ist aber sonst Nichtraucherin...
Sie befürwortet Cannabis so sehr, dass sie schon wieder dagegen ist.
Für mich absolut in die Liste! ^^

Blarto
Beiträge: 119
Registriert: Do 16. Feb 2012, 01:21

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von Blarto » Do 29. Nov 2012, 23:25

Neulich bei Lanz haben sich auch Bernhard Hoecker, Jochen Busse und so eine Frau positiv geäußert. Hoecker war für Freigabe aller Drogen, Busse sprach sich für mündige Bürger diesbezüglich aus und die Frau fand Cannabis sei nicht schlimmer als Alkohol.

Marshall
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 14:49

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von Marshall » Fr 30. Nov 2012, 12:44

Die Frau war Anne Gesthuysen, die moderiert Morgens das Frühstücksfernsehen bei ARD und ZDF.

Das Leute wie Bernhard Hoecker und Jochen Busse für eine Legalisierung sind finde ich super. Ich sehe die beiden gerne und sie haben auch in der breiten Bevölkerung ein recht angesehenes Image. Es macht sich auf jeden Fall besser wenn diese zwei sich für eine Legalisierung aussprechen als wenn das Sido, Bushido o.a. tun.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Warum sollten Volksvertreter da aus der Art schlagen?

WIR sind die breite Bevölkerung!

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2336
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von bushdoctor » Fr 30. Nov 2012, 14:42

Marshall hat geschrieben:... und sie haben auch in der breiten Bevölkerung ein recht angesehenes Image.
Das mit der "breiten" Bevölkerung war doch sicherlich ein freud´scher Verschreiber, oder? :mrgreen:

Marshall
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 14:49

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von Marshall » Fr 30. Nov 2012, 16:17

bushdoctor hat geschrieben:
Marshall hat geschrieben:... und sie haben auch in der breiten Bevölkerung ein recht angesehenes Image.
Das mit der "breiten" Bevölkerung war doch sicherlich ein freud´scher Verschreiber, oder? :mrgreen:
Ups, ist mir beim schreiben garnicht aufgefallen :lol:

Wäre ja mal ein prima Slogan für die nächste Hanfparade: WIR sind die breite Bevölkerung!

:lol: :lol: :lol:
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Warum sollten Volksvertreter da aus der Art schlagen?

WIR sind die breite Bevölkerung!

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von His Master's Voice » Fr 30. Nov 2012, 16:33

Marshall hat geschrieben:WIR sind die breite Bevölkerung!
:lol: :lol: :lol:
Wir sind Millionen...

thatssoooweird
Beiträge: 242
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:48

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von thatssoooweird » So 2. Dez 2012, 23:58

Liste ist geupdatet (ich freu mich auch, wenn mein eigener Upload verbreitet wird, ich verdien damit nix, aber es ist ganz viel Werbung für den DHV und verschiedene Legalizing-Initiativen drin ;)).

Hat noch jemand eine bessere Quelle für Nina Hagen?

Generell ist es gar nicht so leicht, was zu dem Thema zu finden (googelt mal "Hoëcker Cannabis" o.ä.), weil offenbar kaum Listen existieren. Aus dem auf youtube insgesamt vorhandenen Videomaterial könnte jemand, der sowas gut kann, mal Pro-Legalisierungsaussagen von verschiedenen Promis zusammenschneiden.

Blarto
Beiträge: 119
Registriert: Do 16. Feb 2012, 01:21

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von Blarto » Mo 3. Dez 2012, 02:26

Super!!!!!

Anne Gesthuysen fehlt jetzt noch aus der Lanz Show.

thatssoooweird
Beiträge: 242
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:48

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von thatssoooweird » Fr 14. Dez 2012, 18:13

So, hab mal angefangen das Ganze auf die neue Webseite zu übernehmen: http://www.hanffreunde-muenchen.de/?page_id=574

Allerdings ist das Zitieren von Videos ziemlich anstrengend, v.a. wenn man den Originalwortlaut nicht abändern will (wie es ja bei Zeitungsinterviews üblicherweise gemacht wird), daher werden diese Zitate noch etwas dauern.

Florian Rister
Beiträge: 2877
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von Florian Rister » Sa 15. Dez 2012, 17:11

Wirklich gute Liste die hier schon entstanden ist. Gute Arbeit.

Ich denke, man muss nicht immer den Original Wortlaut der Zitate nehmen. Die Zitate auf Marijuana Majority sind meines Wissens nach auch oft verkürzt und zusammengefasst.
http://marijuanamajority.com/

Wie du ja schon sagtest, auch in Zeitungen wird oft zusammengefasst z.B. durch auslassen von Nebensätzen o.ä. Solange der Inhalt nicht verfälscht wird... Man sollte natürlich das Original Zitat in der Hinterhand haben.

sebb
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 19:10

Re: Promis in Deutschland für Cannabis: eine Liste

Beitrag von sebb » Mi 19. Dez 2012, 18:49

wie schauts eigentlich mit Frank-Markus Barwasser (alias Erwin Pelzig) aus? Hatte der in einer seiner Sendung nicht mal eine Hanf-Bowle angeboten?

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“