Cannabis in der Bibel

littleganja

Cannabis in der Bibel

Beitrag von littleganja » Do 8. Feb 2018, 12:00

Mein Vorwort:

Ich habe zwei Berichte rausgesucht die schon älter sind und leider nur auf Englisch, der erste Bericht "The hidden Story of Cannabis in the old Testament". In dem Bericht geht es darum dass Cannabis X mal in der Bibel vorkommt und nur falsch übersetzt wurde. So dachte man ein Schilfgewächs wäre gemeint, da dieses Gewächs aber weder Samen hat noch man daraus Kleidung herstellen kann, ist die Therorie glaubhaft und logisch!
Der Zweite Bericht "The God of Cannabis", zeigt auf welcher Gott für Cannabis "verantwortlich" ist. Hier geht es um Hinduismus, Gott Shiva.

Kurz noch was ich glaube, selbst bin ich katholisch und glaube an ca. 95% von dem was in dem alten Testament steht. Da die Bibel nichts anderes ist wie eine Sammlung aus dem u.a. Ägyptischen, Jüdischen & Hindu - Glauben. Übersetzungsfehler sind daher unumgänglich. Interessant ist nur das ausgenommen der Jüdische Glaube die beiden anderen an mehrere Götter glauben so wie ich.

Meiner Meinung nach sind wir von Außerirdischen (also mehrere) erschaffen worden, selbst wir wären aktuell schon in der Lage dazu Gott zu spielen und Leben auf fremden Planeten zu erschaffen. Die Cheops-Pyramide ist auf Basis der Umlaufdaten des Pluto um die Sonne gebaut worden, Pluto wurde am 18. Februar 1930 erstmals durch einen Zufall entdeckt. Jedoch war er schon in den alten Schriften der Ägypter erwähnt, obwohl man ihn von der Erde aus nicht sehen kann!
Die Hindus und deren Tempel sind alten Fluggeräten nachempfunden, die laut Hinduglauben die Fluggeräte der Götter waren und Kriege auf der Welt damit ausgefochten haben. Ähnlich wie der alt Griechische Glaube, der auch ein Teil der Bibel ist.
Jesus war vermutlich nichts anderes wie ein Alien in Menschengestallt, ich glaube fest dass die beschriebenen Wunder stimmen, die er vollbracht haben soll. Mir ist auch persönlich ein Mensch bekannt, der schon von ihm Berurteilt wurde und zurück geschickt, ich glaube diesem Augenzeugen! Aber nun gut hier die Videos ;)

The Hidden Story of Cannabis in the old Testament:

:arrow: https://www.youtube.com/watch?v=s27QLmdhxKM&t=964s

The God of Cannabis:

:arrow: https://www.youtube.com/watch?v=1q56zsqg8_8

Dann kann man auch mit geistlichen Diskutieren ;)

Bei dem Jüdischen Glauben gefällt mir dass es da keine Hölle gibt, dieser Auffassung bin ich auch, denn die Hölle machen wir uns auf Erden selbst......
Zuletzt geändert von littleganja am So 25. Mär 2018, 14:56, insgesamt 2-mal geändert.

Cebedäus
Beiträge: 74
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:50

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von Cebedäus » Do 8. Feb 2018, 16:30

High littleganja,
ich weiß nicht ob Du das ironisch meinst. Doch so viel ist sicher, Cannabis hat sicherlich auch die spirituelle Evolution des Menschen mit inspiriert. Bei allzu abgehobenen Theorien allerdings, wird man nicht mehr ernst genommen. Schade wenn ein Mensch nicht mehr ernst genommen wird, vor allem wenn es ein Kiffer ist. Das könnte den Eindruck erwecken, dass es da jemand vielleicht übertrieben hat mit dem spirituellen Kraut...
Ich selbst interessiere mich für Mystik: Lao Tse, Buddha, Jesus, Meister Eckhart, Wiligis Jäger & Käptn Peng, um die zu nennen mit denen ich mich mehr oder weniger befasst habe. An der Mystik, so wie ich sie verstehe, finde ich vor allem gut, dass sie alles offen lässt, bis auf die Tatsache, das es da einen ewigen Urgrund von allem gibt und man da hin gelangen kann, zu seinem eigenen Grund, der ja der Grund von allem ist zurückzukehren.
Und die Religion ist zwar wichtig & sinnstiftend für uns Menschen, es ist aber (mir) egal welche es ist, so lange sie tolerant ist.
Auch bin ich ein Fan von Dopewalka aka Deepwalka, den ich (momentan) in meiner Signatur habe. Echt doper & deeper spiritueller Sound, super Texte!
Aber nix für ungut, jeder darf ja das Glauben was er will.

littleganja

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von littleganja » Do 8. Feb 2018, 16:40

Cannabis hat zwar auch mein Geist erweitert aber maßgeblich war es vermutlich zuviel LSD, also muss man wenn überhaupt LSD die Schuld geben ;)

Ich selbst habe schon Dinge am Himmel gesehen die definitiv nicht von dieser Erde waren und wenn doch gibt es über solche Technik keine Berichte. Ich will da auch nicht zu sehr ins Detail gehen, sonst denkt ihr wirklich der hat sie nicht alle, nur soviel auf YouTube gibt es genau darüber Videos was ich Live gesehen habe. Online rede ich da auch nicht drüber weil ich wirklich glaube dass es die Man in Black (nicht wie im Film) gibt und auf Besuch von denen habe ich kein Bock :mrgreen:

Cebedäus
Beiträge: 74
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:50

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von Cebedäus » Do 8. Feb 2018, 17:01

:P Hey, das sollte doch mein Part sein, ich bin doch hier der Schizophrene :P

Nafets
Beiträge: 45
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 13:24

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von Nafets » Do 8. Feb 2018, 17:12

Auf Tollkirschen hab ich auch so einen Erfahrung gemacht,so abwegig ist es garnicht :lol: musst nur Mal aus dem Fenster sehen,die meisten die vorbei kommen siehst schon von weitem das die mal bessuch von fremden hatten,Hirn abgesaugt und die Dummheit da gelassen :lol:

littleganja

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von littleganja » Do 8. Feb 2018, 17:30

Als ich gesehen habe was ich gesehen habe war ich tatsächlich auf Pilzen, habe aber sofort einen Zeugen beigezogen der komplett nüchtern war und auch nie Drogen genommen hat. Meine Sichtung wurde bestätigt ging auch ca eine Stunde.
Schizophren hat meiner Meinung nach auch nichts damit zu tun, ist halt so.

Cebedäus
Beiträge: 74
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:50

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von Cebedäus » Do 8. Feb 2018, 17:42

Nafets, bei mir waren sie noch nicht. Aber vielleicht bei denen, die für die weitere Cannabisprohibition sind. Wobei, so dumm ist das ja gar nicht, für eine Verlängerung der Cannabisprohibition zu sein, wenn man z.B. eine Brauerei oder einen Pharmakonzern (oder Aktien davon) besitzt. Zumindest wenn man es auf Geld abgesehen hat, was ich aber dumm finde!

Doppelter Boden, hinzugefügt am 16.2.2018:

Zitat von Martin Mainz von 1 weiter unten:
,,Ihr werdet alle noch geblitzdingst. 8-) 8-) "

Ich verstehe schon den doppelten Sinn Martin Mainz, Du löschst uns wenn wir beleidigend werden. Ich möchte mich ein bisschen zurücknehmen, zumal es hier doch um Religion geht und Gott alle Menschen liebt. Die Menschen, die gegen die Cannabislegalisierung sind, sind in den meisten Fällen einfach nur un- & fehlinformirt, nicht dumm. Aber manchmal ärgere ich mich einfach über die Ignoranz von Hanfgegnern, da rutscht mir schon mal was raus Martin Mainz, aber wir kommen schon noch auf einen Trichter! ;)
Zuletzt geändert von Cebedäus am Fr 16. Feb 2018, 06:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2241
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von Martin Mainz » Do 8. Feb 2018, 19:48

Ihr werdet alle noch geblitzdingst.

Edit: 8-)

littleganja

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von littleganja » Do 8. Feb 2018, 20:16

Martin Mainz hat geschrieben:Ihr werdet alle noch geblitzdingst.
Das Ding gibt es bestimmt....

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2349
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von bushdoctor » Do 8. Feb 2018, 20:21

Nur der Vollständigkeit halber hier mal alle Bibelstellen, in denen Cannabis erwähnt ist/sein könnte...

Wenn jemand mehr wissen will, dann soll er nach "sula benet kaneh bosm" googeln

Ezekiel 27, 17-19

Juda und das Land Israel haben mit dir gehandelt und haben Weizen aus Minnit, Feigen, Honig, Öl und Harz als Ware gebracht. Damaskus hat von dem vielen gekauft, das du gefertigt hattest, von der Fülle der Güter aller Art gegen Wein von Helbon und gegen Wolle von Zahar. Wedan und Jawan haben von Usal auf deine Märkte geformtes Eisen, Zimt und Cannabis gebracht; die kamen als Ware.
Kontext: Es hier geht um ein "Klagelied" gegen die Stadt Tyrus


Hoheslied 4, 12-16
Ein verschlossener Garten bist du, meine Schwester, liebe Braut, ein verschlossener Garten, ein versiegelter Born. Du bist wie ein Lustgarten von Granatäpfeln mit edlen Früchten, Zyperblumen mit Narden, Narde und Safran, Cannabis und Zimt, mit allerlei Weihrauchsträuchern, Myrrhe und Aloe, mit allen feinen Gewürzen.
Ein Gartenbrunnen bist du, ein Born lebendiger Wasser, die vom Libanon fließen. Steh auf, Nordwind, und komm, Südwind, und wehe durch meinen Garten, dass der Duft seiner Gewürze ströme!
Kontext: Liebesgedicht, das ""König" Salomon" zugeschrieben wird und in der Originalfassung sehr explizite Erotik enthält.


Jesaja 43, 23-25
Mir hast du nicht die Schafe deines Brandopfers gebracht noch mich geehrt mit deinen Schlachtopfern. Ich habe dir nicht Arbeit gemacht mit Opfergaben, habe dich auch nicht bemüht mit Weihrauch. Mir hast du nicht für Geld köstliches Cannabis gekauft, mich hast du mit dem Fett deiner Opfer nicht gelabt. Aber mir hast du Arbeit gemacht mit deinen Sünden und hast mir Mühe gemacht mit deinen Missetaten. Ich, ich tilge deine Übertretungen um meinetwillen und gedenke deiner Sünden nicht.
Kontext: Der Gott der Hebräer ist "not amused" und schimpft seine Anhänger! Er erspart ihnen aber seine Rache...


Jeremia 6, 19-23
Du, Erde, höre zu! Siehe, ich will Unheil über dies Volk bringen, ihren verdienten Lohn, weil sie auf meine Worte nicht achten und mein Gesetz verwerfen. Was frage ich nach dem Weihrauch aus Saba und nach dem köstlichen Cannabis, das aus fernen Landen kommt? Eure Brandopfer sind mir nicht wohlgefällig, und eure Schlachtopfer gefallen mir nicht.
Darum, so spricht der HERR: Siehe, ich will diesem Volk Anstöße in den Weg stellen, daran sich Väter und Kinder zugleich stoßen und ein Nachbar mit dem andern umkommen soll.
So spricht der HERR: Siehe, es kommt ein Volk von Norden, und ein großes Volk wird sich erheben vom Ende der Erde. Sie führen Bogen und Schwert, sind grausam und ohne Erbarmen. Sie brausen daher wie ein ungestümes Meer und reiten auf Rossen, gerüstet als Kriegsleute, gegen dich, du Tochter Zion
Kontext: Auch hier ist Gott nicht erfreut über sein Volk... der Schluss erinnert ein wenig an den "Dritten Sargon" - wem das was sagt...


Exodus 30, 22-29
Und der HERR redete mit Mose und sprach:
Nimm dir die beste Spezerei: die edelste Myrrhe, fünfhundert Lot, und Zimt, die Hälfte davon, zweihundertundfünfzig, und Cannabis, auch zweihundertundfünfzig Lot, und Kassia, fünfhundert nach dem Gewicht des Heiligtums, und eine Kanne Olivenöl. Und mache daraus ein heiliges Salböl nach der Kunst des Salbenbereiters.
Und du sollst damit salben die Stiftshütte und die Lade mit dem Gesetz, den Tisch mit all seinem Gerät, den Leuchter mit seinem Gerät, den Räucheraltar, den Brandopferaltar mit all seinem Gerät und das Becken mit seinem Gestell. So sollst du sie weihen, dass sie hochheilig seien. Wer sie anrührt, der ist dem Heiligtum verfallen.
Kontext: Dies ist das Rezept des Heiligen Salböls, mit dem die Prister und Könige gesalbt wurden. Ein biblisches Lot sind ca. 20 Gramm. Wenn man jetzt ne Kanne Olivenöl mit 10 Liter ansetzt, dann müssen darin ca. 5kg Hanfblüten gelöst werden... wohl bekomm´s!
:mrgreen:

Anm: Der "HERR" (in Versalien geschrieben) ist übrigens immer: Tetragrammaton, YHWH

Cebedäus
Beiträge: 74
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:50

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von Cebedäus » Fr 9. Feb 2018, 07:00

Ob die damals schon Sinsemilia angebaut haben oder vielleicht doch eher Hasch gemeint ist? Naja für so 'ne Mischung kann man ja auch besamte Blüten hernehmen, edler wäre aber das pure Harz...

Cebedäus
Beiträge: 74
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:50

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von Cebedäus » Fr 9. Feb 2018, 12:06

bushdoctor hat geschrieben:Kontext: Dies ist das Rezept des Heiligen Salböls, mit dem die Prister und Könige gesalbt wurden.
Die müssen vor allem eine sehr gesunde Haut gehabt haben. Sehr vorteilhaft wenn man eine spirituelle oder weltliche Autorität darstellt. Als ein Repräsentant Gottes gesund aus zu schauen, macht Glaubwürdiger. Wobei nicht nur die Cannabinoide & Terpenoide der Blütenharztrichome, sondern auch das Öl der Hanfnüsse sehr gut für die Haut ist. Vielleicht haben die doch die Ganzen Blüten mit Samen verwendet.

littleganja

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von littleganja » Sa 10. Feb 2018, 12:59

Hier eine schöne Theorie über meine Lieblingssorte *Pink Kush* und deren Verbindung zu den Göttern.....

:arrow: https://m.youtube.com/watch?list=PL_xCy ... eEMjzhDHps

Wie gesagt Theorie!

Cebedäus
Beiträge: 74
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:50

Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Cannabis

Beitrag von Cebedäus » Sa 10. Feb 2018, 13:21

Leider kann ich kaum Englisch, littleganja. Aber hast Du schon mal von Koscher Kush gehört? Gibt's wirklich, ich meine weil Du Dich doch für die jüdische Religion interessierst... :D

Cebedäus
Beiträge: 74
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:50

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von Cebedäus » Sa 10. Feb 2018, 14:02

Aber ich habe so viel verstanden, dass es in dem Link mit dem *Pink Kush* um eine tetraploide Hanfsorte geht, was aber nicht verwunderlich ist, da es viele Kulturpflanzen des Menschen gibt, die tetraploid sind bzw. sogar noch mehr Cromosomensätze haben. Solche Mutationen von eigentlich diploiden Pflanze, wurden im allgemeinen gezielt vom Menschen vermehrt, da sie oft größere Feldfrücht hervorbringen. Oft sind sie aber in der freier Wildbahn weniger überlebensfähig als die Wildform von der sie abstammen, denn große Feldfrüchte haben zwar für den Menschen der sie züchtet Vorteile, in den seltensten Fällen aber für die Pflanze selbst, aber auch da kann es natürlich Ausnahmen geben.

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Polyploidie

PS:
Auch wenn ich nicht so gut Englisch kann, so bin ich doch immerhin ein Berufsgemüsegärtner der sich einigermaßen gut mit Pflanzen auskennt.

littleganja

Re: Cannabis in der Bibel - Altes Testament & Gott des Canna

Beitrag von littleganja » Sa 10. Feb 2018, 14:44

Cebedäus hat geschrieben:Leider kann ich kaum Englisch, littleganja. Aber hast Du schon mal von Koscher Kush gehört? Gibt's wirklich, ich meine weil Du Dich doch für die jüdische Religion interessierst... :D

Kosher Kush kommt Anfang März genau wie Pink Kush sowie Buddhas Sister, Delahaze & Tangie (glaube ich) ab März in die Apotheke. -> Über Pink Kush mache ich dann auch ne Review wenn niemand schneller ist :mrgreen:

Ja Kosher Kush kenne ich, habe ich auch in Holland schon mehrfach gehabt, total lecker Top Wirkung, kommt an Pink Kush aber nicht ran! Der höchste Rabbi hat ja vor einiger Zeit schon Cannabis und speziell Kosher Kush als eben Kosher anerkannt und freigegeben. Keine Ahnung ob Kosher Kush extra zu diesem Anlass gezüchtet wurde oder zuvor schon vorhanden war?
Wie kann eine von Gott erschaffene Pflanze von den Menschen als Illegal eingestuft werden??? Gott ist doch laut allen Glaubensrichtungen unfehlbar oder? Das Verbot bedeutet doch im Umkehrschlus dass man als Gesetzesgeber an Gottes Unfehlbarkeit zweifelt, früher wäre man dafür verbrannt worden! Das selbe gilt für den Koka Strauch sowie für Mohn & Pilze, dass Chemie nicht Gottes Werk ist und durch Menschen verursacht, ich glaube da drüber brauche wir nicht streiten. Eine Kopie der Natur es eh nicht möglich da zu komplex, Chemie ist nichts anderes wie eine billige Kopie.

MonaLisa
Beiträge: 237
Registriert: Di 27. Feb 2018, 18:44

Jesus hat mit Cannabis geheilt / Christliche Gegenargumente

Beitrag von MonaLisa » So 18. Mär 2018, 14:53

Nachdem ich in einem anderen T dazu angeregt wurde, christliche Argumente gegen Cannabis zu recherchieren, dachte ich es wäre gut, Cannabispatienten in einem eigenen Strang Argumente in die Hand zu legen, die auch sehr christlich geprägte Menschen vom Nutzen dieser Therapie überzeugen können.

Inzwischen geht man bei Wissenschaftlern und Theologen stark davon aus, dass Jesus mit Cannabis geheilt hat und seine Rituale vollzog.
Es mag sein, dass Jesus nicht die moderne Definition eines "Kiffers" erfüllt - aber es gibt sehr starke Hinweise, dass er die Heilkraft von Cannabis nutzte.

Das heilige Salböl, das Jesus selbst hergestellt und verwendet hat, enthielt eine verdächtige Zutat, die "kaneh-bosem, manchmal auch "kaneh-bosm" genannt wurde. Das ursprüngliche hebräische Rezept, das in Exodus (30:22-23) gefunden werden kann, beschreibt, dass das heilige Öl 6 Pfund dieses Krauts enthielt. Anthropologen, Botaniker, Sprachwissenschaftler und Sprachforscher sind sich einig, dass kaneh-bosem Cannabis ist. Es scheint sicher, dass das heilige Öl eine Mischung aus Cannabis und anderen duftenden Kräutern war.

Der Begriff "Christus" ist eine Übersetzung des hebräischen Wortes "Messias," was "der Gesalbte" bedeutet. Dies würde darauf hindeuten, dass Jesus selbst mit Cannabis gesalbt war. Es ist bekannt, dass Cannabinoide über die Haut aufgenommen werden, wenn auch nicht so schnell und effizient wie bei der Einnahme oder dem Rauchen.

Wie uA Carl Ruck, Professor für Classical Mythology der renommierten Ivy-League University of Boston sagte: "es gibt keinen Zweifel an der religiösen Bedeutung von Cannabis in der jüdischen Religion" (damals, wohlgemerkt). Und Jesus war Jude, die Christen entstanden erst später!

Das dürfte alle Argumente von christlichen Verfechtern gegen Cannabis an die Wand klatschen, denn wer von ihnen könnte sich anmaßen, über Jesus zu stehen?

https://www.theguardian.com/world/2003/ ... e.religion

https://www.ranker.com/list/evidence-th ... rush-daily
Zuletzt geändert von MonaLisa am So 18. Mär 2018, 17:12, insgesamt 6-mal geändert.

DennisEF
Beiträge: 810
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: Jesus hat mit Cannabis geheilt / Christliche Gegenargume

Beitrag von DennisEF » So 18. Mär 2018, 15:25

Sehr informativer Beitrag, danke dafür!

Benutzeravatar
Gunter_H
Beiträge: 520
Registriert: Do 10. Aug 2017, 18:18

Re: Jesus hat mit Cannabis geheilt / Christliche Gegenargume

Beitrag von Gunter_H » So 18. Mär 2018, 16:47

@MonaLisa
Vielen Dank für Deinen sehr interessanten Beitrag
Wer hätte das gedacht, dass man als C Patient auch noch bibelfest sein sollte / müßte :)
Kannst Du die Links ggf. nochmal einstellen. Bei mir klemmen sie leider
*** seit wann sind Pflanzen illegal ? ***

MonaLisa
Beiträge: 237
Registriert: Di 27. Feb 2018, 18:44

Re: Jesus hat mit Cannabis geheilt / Christliche Gegenargume

Beitrag von MonaLisa » So 18. Mär 2018, 17:16

Gunter_H hat geschrieben:@MonaLisa
Vielen Dank für Deinen sehr interessanten Beitrag
Wer hätte das gedacht, dass man als C Patient auch noch bibelfest sein sollte / müßte :)
Kannst Du die Links ggf. nochmal einstellen. Bei mir klemmen sie leider
Hi Gunter,

ich habe die Links im Hauptpost neu gesetzt. Schau bitte mal ob sie funktionieren. Wenn sie nicht funzen bin ich heute Abend oder morgen wieder hier und kümmere mich noch mal darum.

LG

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“