Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Antworten
TheFuture
Beiträge: 1
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:44

Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von TheFuture » Do 30. Aug 2018, 15:58

Hallo alle zusammen!

Ich bin sozusagen ein Cannabis-Newbie und habe erst 2 mal Konsumiert und habe dabei immer ein Problem.
Nämlich immer wenn ich merke, wie das high beginnt, sprich ich beginne mich anders zu fühlen, fängt mein herz an zu rasen und uch fühle mich aufeinmal ängstlich und unwohl.
Das ist echt kein gutes gefühl und ich wünsche dieses Gefühl auch keinem, es hält aber nur 1-5 min an, danach kann ich das high in vollen Zügen geniessen und spaß haben.
Kann es sein, dass manche menschen sich erst an das gefühl des high/stoned sein gewöhnen müssen? Ich mache mir generell sehr viele gedanken und tendiere dazu, in neuen ungewohnten situationen, ängstlich zu sein etc.
Ich habe übrigends die beiden malen in einer Gruppe von Leuten geraucht, mit denen ich mich gut verstehe und mit allen befreundet bin und es war auch zu 100% kein gestrecktes gras, da einer der leute selber anbaut und es sein selbst gegrowes gras war.
Es war übrigends auch indica, welche sorte genau kann ich leider nicht sagen.

Vielen dank für jede antwort!

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3137
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Martin Mainz » Do 30. Aug 2018, 19:30

Hallo TheFuture und willkommen im Forum!

Hier hatte jemand ein ähnliches Problem: viewtopic.php?f=22&t=9356&p=61372#p61372
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

rasumichi
Beiträge: 6
Registriert: Di 24. Jul 2018, 20:01

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von rasumichi » Mo 10. Sep 2018, 13:16

Indica ist nicht jedem zu empfehlen, verträgt nicht jeder. Versuche mal eine Sorte mit ca. 30/70 . Also 70% Sativa und 30% Indica. Das sollte schon helfen.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 785
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Hans Dampf » Mo 10. Sep 2018, 19:34

TheFuture hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 15:58
Hallo alle zusammen!

Ich bin sozusagen ein Cannabis-Newbie und habe erst 2 mal Konsumiert und habe dabei immer ein Problem.
Nämlich immer wenn ich merke, wie das high beginnt, sprich ich beginne mich anders zu fühlen, fängt mein herz an zu rasen und uch fühle mich aufeinmal ängstlich und unwohl.
Das ist echt kein gutes gefühl und ich wünsche dieses Gefühl auch keinem, es hält aber nur 1-5 min an, danach kann ich das high in vollen Zügen geniessen und spaß haben.
Kann es sein, dass manche menschen sich erst an das gefühl des high/stoned sein gewöhnen müssen? Ich mache mir generell sehr viele gedanken und tendiere dazu, in neuen ungewohnten situationen, ängstlich zu sein etc.
Ich habe übrigends die beiden malen in einer Gruppe von Leuten geraucht, mit denen ich mich gut verstehe und mit allen befreundet bin und es war auch zu 100% kein gestrecktes gras, da einer der leute selber anbaut und es sein selbst gegrowes gras war.
Es war übrigends auch indica, welche sorte genau kann ich leider nicht sagen.

Vielen dank für jede antwort!
Also wenn es nach fünf Minuten vorüber geht und dann ein schönes High ist, dann ist doch alles gut. :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

L-v-n
Beiträge: 24
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:23

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von L-v-n » Do 20. Sep 2018, 10:25

TheFuture hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 15:58
Hallo alle zusammen!

Ich bin sozusagen ein Cannabis-Newbie und habe erst 2 mal Konsumiert und habe dabei immer ein Problem.
Nämlich immer wenn ich merke, wie das high beginnt, sprich ich beginne mich anders zu fühlen, fängt mein herz an zu rasen und uch fühle mich aufeinmal ängstlich und unwohl.
Das ist echt kein gutes gefühl und ich wünsche dieses Gefühl auch keinem, es hält aber nur 1-5 min an, danach kann ich das high in vollen Zügen geniessen und spaß haben.
Kann es sein, dass manche menschen sich erst an das gefühl des high/stoned sein gewöhnen müssen? Ich mache mir generell sehr viele gedanken und tendiere dazu, in neuen ungewohnten situationen, ängstlich zu sein etc.
Ich habe übrigends die beiden malen in einer Gruppe von Leuten geraucht, mit denen ich mich gut verstehe und mit allen befreundet bin und es war auch zu 100% kein gestrecktes gras, da einer der leute selber anbaut und es sein selbst gegrowes gras war.
Es war übrigends auch indica, welche sorte genau kann ich leider nicht sagen.

Vielen dank für jede antwort!

Servus ,

Vllt mal die Dosis etwas verringern .
Das Gefühl ist ganz normal kenne ich von früher

mad
Beiträge: 303
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von mad » Do 20. Sep 2018, 15:36

Ist völlig normal bei den ersten Malen. Wird dann immer weniger mit der Zeit. Allerdings machen viele anfangs auch den Fehler eine zu hohe Dosis zu nehmen. Also einfach mal mit der Hälfte probieren und dann langsam ran tasten.

Seidenstraße92
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Sep 2018, 17:36

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Seidenstraße92 » Do 27. Sep 2018, 18:10

Kann es sein das du einfach Probleme mit dem Kreislauf hast? Deswegen scheinen zumindest viele Leute Probleme mit zu haben.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 785
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Hans Dampf » Do 27. Sep 2018, 18:47

Und noch eine Frage: War es mit Tabak gemischt oder oder pur?
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Hanfkraut
Beiträge: 868
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Hanfkraut » So 30. Dez 2018, 17:45

Esse es besser!

Aber ran tasten und richtig machen!

Fange mit einer Kapsel gr. 0 oder 00 an!
Abwarten. Einnahme um 16:00 Uhr zu empfehlen wenn du an Allergien oder Migräne leidest! Optimal

Das high setz dann langsam ein und hält länger an.
Somit bist du dann auch länger abgedeckt.

Ich vermute das es am taback liegt wenn du ihn benutzt. Bist du ein Nichtraucher?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
https://hanfverband.de/files/normenkont ... 190910.pdf

Benutzeravatar
Stefano
Beiträge: 13
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 00:34
Wohnort: Göttingen

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Stefano » Di 1. Jan 2019, 18:40

Wie jedes Medikament, schlägt es am Anfang stark ein. Mit der Zeit bildet sich ein Spiegel und der Körper entwickelt Tolleranzen.
Das "komische" Gefühl hört nach regelmäßiger Einnahme auf.
Anstatt lauter chemische Medikamente zu nehmen, habe ich mich entschlossen den natürlichen Weg zu gehen und Marihuana zu rauchen! :mrgreen:

origins
Beiträge: 3
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 14:57

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von origins » Mo 14. Jan 2019, 02:46

Genau dieses Gefühl hatte ich auch als ich vor 15 Jahren aktiv geraucht hatte (seit 15 Jahre rauche ich nicht mehr... würde aber gerne wieder anfangen).

Allerdings steigerte ich mich so sehr da rein, dass ich bis heute kein Gras rauchen kann weil ich dann immer denke dass mein Kreislauf kollabiert und am Ende irgendwas schlimmes passiert.
Habe erstmal CBD-Tee gekauft um mich wieder heranzutasten... allerdings steht da wiederum drauf dass es nicht zum rauchen geeignet sei.. Tja, mein verrückter Kopf mal sich in diesem Fall wieder die schlimmsten Bilder aus.

Hat jemand einen Rat wie man sich diese Angst wieder nehmen lassen kann?
Es wurmt mich richtig, wenn mal eine Tüte rum geht, man selbst die Luft anhält um bloß nicht den rauch einatmen zu müssen und am ende wieder diese "Panikattacke" nicht zu haben.
Kush hush fush

patient23
Beiträge: 21
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 08:35

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von patient23 » Sa 26. Jan 2019, 08:28

Leute, benutzt einen Vaporizer!!!

Ein Joint "knallt" immer extrem. Und vor allem wenn in einer Kollegen-Runde einer rumgeht, habt ihr 0 Ahnung, wie stark er gedreht ist. Und meistens sind sie zu stark gedreht (weil ja viele Leute mitrauchen meint der "Bauer" viel Material rein zu drehen) und hauen dich schnell um.

Der Vaporizer ist viel(!) dezenter und "knallt" im Vergleich so gut wie gar nicht. Die Wirkung setzt viel langsamer und angenehmer ein. Man kann es so vergleichen: ein typischer "Kollegenrundenjoint" ist ein harter Schnaps, der Vaporizer ist ein leichtes Bier.

Lasst das Rauchen sein, vor allem(!) gemischt mit Tabak. Wenn man Tabak nicht gewohnt ist, führt ein klassischer Joint zu Herzrasen, starkem Blutdruckanstieg und damit natürlich auch zu Symptomen wie Panik und Schweissausbruch. Raucht man dann weiter kann es einen schnell umhauen. Der sprichwörtliche "Helm, den es dir dreht" kommt von Joints, die zu stark sind oder weil man das Rauchen an sich nicht gewohnt ist.
Noch härter knallt eine Bong wenn man sie nicht gewohnt ist.

Benutzt Vaporizer!!

:)

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2684
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Cookie » Sa 26. Jan 2019, 09:54

Also, ich würde Dir ja zustimmen, aber bei der Wirkung eher nicht: die ist viel stärker ;)!
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

mad
Beiträge: 303
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von mad » Sa 26. Jan 2019, 10:29

Ich glaube auch, dass die Wirkung beim Verdampfen stärker ist. Allerdings brauche man ca. 10 Minuten um eine Füllung zu verdampfen, häufig sogar länger. Und extrem viel kann man auch nicht rein füllen. Bei ca. 200mg ist sicherlich Schluss. In einen Joint oder einen Bongkopf kann man mehr rein füllen und so in kürzerer Zeit zu sich nehmen.

Bei mir wirkt der Verdampfer stärker, allerdings durch die Länge der Zeit, die ich für das Verdampfen brauche, habe ich kein sehr starkes Gefühl. Dieses lässt bei mir bereits auch nach 15 Minuten stark nach, bis es nach 30 Minuten kaum noch vorhanden ist. Wenn ich also verdampfe, beginnt es währenddessen schon zu wirken. Zum Ende des Verdampfens lässt die Wirkung der ersten Züge bereits nach und ich kann höchstens noch die Wirkung halten, aber nicht mehr verstärken. Da ich zum Einschlafen eine starke Wirkung brauche, rauche ich mittlerweile lieber einen Joint oder die Bong und gehe dann direkt ins Bett. Auch finde ich den Geschmack beim Rauchen viel angenehmer als beim Verdampfen.

Da das Rauchen allerdings viel viel schädlicher ist, nutze ich bei Joints actiTube Aktivkohlefilter und bei der Bong habe ich ebenfalls einen Aktivkohlefilteraufsatz drauf.

Die Joints drehe ich mit Knaster. Im Auslandsurlaub wollte ich aber keinen Knaster mitnehmen – man weiß ja nie, für was die das halten … Mein Cannabis habe ich dann vor Ort mit Tabak gemischt. Es war eine interessante Erfahrung: ich werde das nie wieder machen, total ekelhaft! Die Wirkung war mies, man hat sich schlecht gefühlt und es hat fies geschmeckt. Wie kann man sowas freiwillig machen?

patient23
Beiträge: 21
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 08:35

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von patient23 » Sa 26. Jan 2019, 11:38

Cookie hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 09:54
Also, ich würde Dir ja zustimmen, aber bei der Wirkung eher nicht: die ist viel stärker ;)!
"Stark" ist auch wieder ein sehr subjektives Wort. Das ist denke ich auch eine Gewohnheitsfrage. Ich habe schon oft von Gewohnheits-Joint und -Bong-Rauchern gehört, dass sie der Vape verblüfft, weil es sich anfühlt "wie beim ersten Mal". Und das wäre dann ein anderes Wort für "stark". Ich führe das eher auf die pure Konsum-Erfahrung zurück, weil man beim Vapen den puren Wirkstoff inhaliert. Aber auch hier: alleine durch die Temperatur hast du sehr viel Einfluss auf die "Stärke".
Und du musst ja beim Vapen nicht alles auf einmal konsumieren, kannst dir eine Kammer graduell mit steigender Temperatur theoretisch in mehrere Sessions einteilen.
Theoretisch kannst du das beim Joint auch machen, aber wer macht das schon, nen Joint in 3, 4 Etappen rauchen und immer wieder aus und an machen. Also meiner Meinung nach bist du mit dem Vape auch flexibler und kannst dadurch auch die "Stärke" besser kontrollieren.

Und was auch noch wichtig ist: welchen Verdampfer du benutzt. Ich habe schon sehr viele Verdampfer ausprobiert und was Geschmack und Wirkung (auch Wirkungsdauer) angeht, ist der Mighty unter den mobilen Geräten einfach die Referenz.

Nichtsdestotrotz zeigt sich ja hier wieder, wie subjektiv Cannabis ist und das ist auch ein grundsätzliches Problem, warum Ärzte und Krankenkassen sich da regelmäßig quer stellen. Im Vergleich zu klassischen Tabletten kann man bei Cannabis nicht sagen "die und die Menge von der und der Sorte, dann wirkt das so und so". Es ist einfach extrem subjektiv, welche Dosis, welche Sorte, welche Konsumform.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2684
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Cookie » Sa 26. Jan 2019, 11:53

Ich war Raucher bis zum Sommer, dann habe ich aus gesundheitlichen Gründen das Rauchen aufgegeben. Ich wollte aber nicht den Konsum von Cannabis aufgeben, daher bot sich das Vaporisieren an. Und es IST super, nicht missverstehen!
Ich führe das eher auf die pure Konsum-Erfahrung zurück, weil man beim Vapen den puren Wirkstoff inhaliert.
Ja, das nehme ich auch an. Aber dann ist es eben (für mich) stärker. Was nicht heißt, dass es schlechter wäre... eher das Gegenteil.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2684
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von Cookie » Sa 26. Jan 2019, 12:33

Ich sollte noch hinzufügen, dass es für mich jedes Mal wie "frische Ware das erste Mal probiert" wirkt. Und das finde ich klasse ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
vap0rman
Beiträge: 5
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 00:04
Wohnort: Delmenhorst

Re: Fühle mich unwohl beim einsetzen des highs.

Beitrag von vap0rman » Sa 2. Mär 2019, 13:16

Mein Ratschlag an dich wäre hier: Erst krabeln, dann Laufen! :)

Ganz im Ernst, die Homes mit denen du smokest sind wahrscheinlich schon ein wenig eingeraucht.

Wenn ich längere Zeit pausen mache gehts mir genauso.

Daher mein Ratschlag:

Zieh besser nur einmal bescheiden am J, und lass die Geschichte n bisschen wirken.

Ich nenne das was du hast immer die Hochhphase des High's.

Ich lass die immer bisschen abklinken und dann kann man langsam wieder einen sögen nehmen.

Du musst bisschen ein Gefühl dafür entwicklen.

Und jetzt: Viel Spaß mit deinem Weed :)
Vaporizer Dampfer, Kush Lover, Computer Geek und gechillter Dude - alles in einer Person. Moin Moin ;)

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“