Strafbefehl wegen CBD

Antworten
M.k.
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Feb 2020, 18:38

Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von M.k. » So 9. Feb 2020, 19:50

Es ist nicht zu glauben. Ich habe gestern ein Strafbefehl bekommen weil ich am 23.02.19 2g CBD Blüten und 1g Hash bestellt. Die wollen das ich 30 Tagessätze zu je 20 Euro zahlen.

Meine Frage an euch: hatt jemand ähnliche Erfahrung gemacht. Soll ich die Strafe zahlen oder Einspruch einlegen. Das wichtigste aber oder die meiste Angst hab ich das ich meine Fahrerlaubnis abgeben darf.

HabAuchNeMeinung
Beiträge: 434
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von HabAuchNeMeinung » So 9. Feb 2020, 21:12

Hallo erstmal,

naja war ja anscheinend nicht nur CBD ;-)
Warst Du vorher schon mal auffällig?
Wenn nein kannst Du natürlich Einspruch gegen den Strafbefehl einlegen.
Dann kommt es zur Gerichtsverhandlung. Ob Du dort besser wegkommst kann keiner sagen. Die ist die Menge ja so gering dass eigentlich der Staatsanwalt schon einstellen hätte können, der wollte aber anscheinend nicht. Allerdings werden, wenn Du Dir einen Anwalt nimmst, 600.- Euro sicher nicht reichen, der kostet mit Sicherheit mehr.
Da kein Bezug zum Straßenverkehr besteht und es sich um eine so geringe Menge handelt hat die die Fahrerlaubnisbehörde normalerweise keine Möglichkeit an deiner Fahreignung zu zweifeln, wobei auch hier kann Dir das keiner garantieren. AKut ist deine Faherlaubnis aber nicht in Gefahr.
Was sie vielleicht versuchen werden, ist Dir ein ärzliches Gutachten aufs Auge zu drücken aber auch hier glaube ich das eher nicht.

Kommst Du aus Bayern?

HabAuchNeMeinung

M.k.
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Feb 2020, 18:38

Re: Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von M.k. » So 9. Feb 2020, 21:51

Nein komme aus Hessen. Den besagten Shop gibt es immer noch. Und doch es handelte sich wirklich um CBD . Ja bin schon sehr lange straffrei denk seit 21 bin jetzt 36.

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3259
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von Martin Mainz » So 9. Feb 2020, 22:22

Also 1 gr CBD Hasch? Wusste nicht, daß es das gibt. Wenn es wirtklich nur CBD ist, würde ich versuchen das anzufechten. In Darmstadt steht zum Beispiel ein CBD Automat, aber gegen den scheint jetzt auch die Staatsanwaltschaft anzugehen. Bisher war Hessen da eher aufgeschlossen bzw. zurückhaltend.

Hat die Polizei die 3 g CBD Material beschlagnahmt, dann können die das ja auch testen auf den THC Gehalt. Oder haben die nur den Bestellvorgang? Hast du das Zeug am Ende bekommen?
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

M.k.
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Feb 2020, 18:38

Re: Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von M.k. » So 9. Feb 2020, 22:42

Ja habe das Zeug bekommen und ja die haben den Bestellvorgang.

HabAuchNeMeinung
Beiträge: 434
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von HabAuchNeMeinung » So 9. Feb 2020, 23:29

Immer wieder intressant was es so alles gibt.
Und wie die Staatsanwaltschaften die eigentlich straffrei zu stellenden Eigenbedarfsmengen gerne auf quasi null reduzieren. Da wäre es wirklich angesagt EInspruch einzulegen, damit ein Richter dem Staatsanwalt mal Nachhilfe im Bereich BTMG erteilt.
Allerdings ist dazu wie gesagt ein Anwalt zu empfehlen, vielleicht kann DIr die Grüne Hilfe Hessen dabei helfen einen zu finden bei dem sich der finazielle Einsatz im Rahmen des Stafbefehls bewegt
http://www.gruene-hilfe.de/regionalbuer ... ro-hessen/

M.k.
Beiträge: 4
Registriert: So 9. Feb 2020, 18:38

Re: Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von M.k. » Mo 10. Feb 2020, 00:09

Vielen Dank für deine Hilfe. Werd Morgen da gleich mal anrufen.

k3k3
Beiträge: 45
Registriert: Di 1. Okt 2019, 23:00

Re: Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von k3k3 » Fr 14. Feb 2020, 21:42

Ähm für was der Tagessatz? Rechtswidrig, Einspruch einlegen, Anwalt zulegen und sich verteidigen.
Leben wir hier noch in einem Rechtsstaat?

S.M.
Beiträge: 1
Registriert: Do 24. Sep 2020, 13:35

Re: Strafbefehl wegen CBD

Beitrag von S.M. » Do 24. Sep 2020, 14:00

Ist denn mittlerweile schon etwas wegen deinem Strafbefehl entschieden worden?

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“