Vaporizer von Polizei beschlagnahmt, weitere Konsequenzen?

Antworten
Lulu28
Beiträge: 2
Registriert: Mo 24. Dez 2018, 15:29

Vaporizer von Polizei beschlagnahmt, weitere Konsequenzen?

Beitrag von Lulu28 » Mo 24. Dez 2018, 19:22

Hallo,
vorab frohe Weihnachten und schöne Feiertage :).
Ich bin neu hier und da ich sonst mit niemanden über das Thema reden kann und hier mit Sicherheit viele Leute mit Ahnung sind dachte ich schließe mich der Gemeinschaft mal an und wollte mal mein Fall schildern und wissen ob ich mein Vaporizer wiederbekomme und ob ich eventuelle Folgen trage bzw. was mein Führerschein angeht o.ä.

Also am Montag gegen 23 Uhr? ginge ich in meiner ruhigen Nachbarschaft und über einen Wanderweg meine Standard Runde und habe mein Vaporizer Mighty von Storz&Bickel benutzt. Kurz vor Ende meiner Runde kam hinter mir ein Auto, ich hatte derzeit nicht mehr gedampft, weil ich die Scheinwerfer sah und hatte den Mighty in die Tasche gesteckt (muss ja nicht jeder wissen das ich das ich konsumiere, vor allem da ich kein Rezept habe).
So nun ist das Auto an mir vorbei, da sehe ich das ist die Polizei die hinter der Kurve, kurz vor mir zum Parken ansetzten wollte. Ich Idiot hab mich in den Moment wie ein Schwerverbrecher gefühlt und dachte nur an das 300€ Gerät in meiner Tasche und hatte nach Konsum natürlich gedacht: "Verdammt die sind hinter mir her, jemand muss die gerufen haben. Was soll ich tun?" Panik geschoben halt... Wie gesagt ich IDIOT hab mich umgedreht und bin natürlich weggelaufen. Daraufhin ist die Polizei mir gefolgt nachdem ich aber Adrenalin in mir hatte bin ich schnell zum klaren Verstand gekommen und habe mir beim weglaufen (10Sekunden?) schon gedachte das war ein Fehler...
Dann habe ich den Polizist gehört HALT STOP. Ich bin stehen geblieben - sollte an die Wand - sollte meine Taschen leeren, währenddessen habe ich denen erklärt das ich gerade konsumiert habe - sollte dann mit zum Auto gehen, ein zweiten Polizei Auto ist dann auch schon gekommen... mir war das natürlich SUPER unangenehm ich hoffe echt nur, dass keiner aus den Fenster geguckt hat... - Jedenfalls sagte die Polizei, dass ich eine Anzeige bekomme wegen Drogenbesitz? keine Ahnung hat er nur einmal erwähnt und das der Vaporizer Beschlagnahmt wird. Ich musste dann noch so ein Zettel unterschreiben das ich kein Widerspruch einlege. Der Polizist meinte noch erfahrungsgemäß wird das eingestellt wegen Aufwand/geringer Menge und ein Tipp für mich ich solle doch lieber in weißen Klamotten rumlaufen dann wäre ich nicht verdächtig, die dachten natürlich ich wäre ein scheiß Einbrecher... Er meinte noch ich solle irgendwie in 2 Wochen bei der Polizei mal anrufen wie es ausschaut wegen den Gerät, weil er sonst nichts dazu sagen konnte und kein Ahnung hatte.
Ich glaube ja nicht dran, dass ich das wiederbekomme und wenn kann ich den Konsum ohne Rezept vergessen, weil ich halt auf meinen Führerschein beruflich angewiesen bin und jetzt zu große Angst habe wieder Strafrechtlich verfolgt zu werden...

So meine Frage ist jetzt was kommt auf mich zu?
Kann ich mein Vaporizer zurückbekommen? (Inhalt vom Vaporizer war ein Metallgefäß mit einem Volumen von 0,15g laut Beschreibung)
Bin ich jetzt auf irgendeiner Liste und ist es möglich jetzt öfters kontrolliert zu werden? Im System müsste doch alles rot leuchten, wenn die mein Kennzeichen vom Auto eingeben oder?
Ich habe ein Führerschein (bereits wegen Cannabis verloren aber bereits wiedererlangt) kann es sein, dass die eine MPU anordnen obwohl ich nicht mit dem Auto gefahren bin? Weil ich habe mal gehört, wenn die Führerscheinstelle an der Eignung Zweifel können die einfach eine MPU anordnen.

Würde mich über die ein und andere Meinung sehr freuen!
Bis dahin ein schönes Weihnachten :)
LuLu

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2321
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Vaporizer von Polizei beschlagnahmt, weitere Konsequenzen?

Beitrag von Martin Mainz » Di 25. Dez 2018, 07:58

Hallo Lulu und erst mal herzlich willkommen im Forum.

Solche und ähnliche Fälle wirst Du hier im Forum auch über die Suchfunktion finden.

In Kürze: Da sich ja wahrscheinlich verdampfte Reste im Vapo befinden, ist der Besitz nachgewiesen, es kann also zur Anklage wegen Besitz kommen und der wird dann wohl fallen gelassen (evt. gegen Auflagen).

Die Führerscheinstelle könnte durchaus informiert werden und gesondert an Dich herantreten. Die haben da ihre eigenen Regeln und eine Teilnahme am Strassenverkehr ist dazu nicht notwendig. Wurde denn Dein Blut getestet, oder hast Du gepinkelt?

Ob Du wegen dieser geringen Menge gleich auf eine der Listen (INPO oder POLAS) setzt ist aus meiner Sicht eher unwahrscheinlich, aber schau dazu mal hier: https://hanfverband-forum.de/viewtopic.php?f=12&t=7300

Den Vap kannst Du durchaus wiederbekommen, sobald das Verfahren eingestellt wurde, aber da musst Du dann tatsächlich bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft gesondert nachfragen.

Alles Gute und vielleicht magst Du uns ja hier auf dem Laufenden halten.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Lulu28
Beiträge: 2
Registriert: Mo 24. Dez 2018, 15:29

Re: Vaporizer von Polizei beschlagnahmt, weitere Konsequenzen?

Beitrag von Lulu28 » Do 27. Dez 2018, 10:15

Hey Martin danke für die Infos.

Ähnliche Fälle habe ich über die Suchfunktion nicht gefunden.

Einen Blut oder Urin Test musste ich nicht machen.

Ich werde Bericht erstatten wenn das vorbei ist.

cannaness
Beiträge: 23
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 14:42

Re: Vaporizer von Polizei beschlagnahmt, weitere Konsequenzen?

Beitrag von cannaness » Do 27. Dez 2018, 11:02

Jetzt zu spät aber evtl. für die Zukunft: Was generellen Beschlagnahmungen oder Haus/-Durchsuchungen angeht: Nichts von der Polizei unterschreiben, damit schießt man sich ggf. selbst ins Bein. Zu keiner Vorladung erscheinen. Direkt nach dem jeweiligen Vorfall sich an einen Anwalt wenden.

gringooo
Beiträge: 2
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 00:03

Re: Vaporizer von Polizei beschlagnahmt, weitere Konsequenzen?

Beitrag von gringooo » So 13. Jan 2019, 02:01

Mein Kumpel aus Berlin, der Cannabis auf Rezept bekommt hatte eine lustige Begegnung mit der Polizei.
Nachbarn haben die Beamten aufgrund des Geruchs alarmiert und prompt bekam er Besuch.
Er hat dann alle Nachweise an der Tür vorgezeigt orig. Dose und Kassenzettel, Kopie rezept usw. und sagte zu denen auch noch: Bei mir ist allet im grünen Bereich!

Darauf mussten die Beamten lachen und dann sagte der eine zum anderen: tatsache, oh mann was ein Glückspilz! Na dann schön weitermachen!

dann sind sie wieder gegangen :D :D

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“