Hilfe/Tourette Verfahrens Einstellung bei Konsums Unterlassung

Antworten
LeosLeo
Beiträge: 1
Registriert: So 10. Feb 2019, 07:04

Hilfe/Tourette Verfahrens Einstellung bei Konsums Unterlassung

Beitrag von LeosLeo » So 10. Feb 2019, 07:29

Hey alle beisammen,

Ich bin momentan ziemlich verzweifelt und würde hier gerne nach Rat fragen!

Ich bin knapp 19 Jahre alt und bin direkt nach meinem Abi nach Berlin für mein Studium gezogen.

Als ich noch im Dorf gewohnt habe wurde ich kurz nach meinem Abi mit 1,2g Cannabis von der Polizei hochgenommen, wobei ich mich dabei kooperativ zeigte. Vor diesem Ereignis bin ich nicht Akten kundig, dennoch wurde nach drei Monaten mein Zimmer durchsucht - ohne Erfolg.
Als Begründung würde mir genannt, dass ich schon vor Gericht wegen Betäubungsmitteln war, dort wurde ich aber Freigesprochen! (Tatsächlich Freigesprochen - nicht fallen gelassen)
Es verging wieder eine ganze Zeit bis ich für die 1,2g Cannbis vor ein Gericht in NRW gezogen wurde (wo sich das ganze ereignet hatte), obwohl ich der Zeit schon in Berlin wohnte um zu studieren.
Vor Gericht sagte auch der Richter zwar das ich nicht Akten kundig wäre und nahm auch war das ich eine auf dem Papier eine sehr direkte Blidungsroute beschritt, was der Sozialhelfer beteuerte (g8 - nach dem Abi direkt Studium), dennoch ließ er meine Sache, weil er mein Gesicht vor Ort schon gesehen hätte (also vor Gericht), nur vorläufig fallen unter der Bedingung, dass ich 6 Monate Drogentest mit mir machen ließe, übergab diese aber nach Berlin, da ich dort nun wohnte.

Nun zu meinem Problem, da das an sich noch sehr überschaubar wirkt.
Zu diesem Zeitpunkt ist der erste Drogentest seit 2 Wochen überfällig und ich auch clean, da sich aber Tics, die ich mein Leben lang schon habe, nun verbunden mit Wohnungs- Klausur und Sozialemstress stark verstärken, so das ich mir fast sicher bin das ich eine Form von Tourette haben muss, die sich aber unter Cannabis nie wirklich zeigen konnte, fällt es mir sehr schwer nicht zu Kiffen.
Ich habe mir vorgenommen bis zum ersten Drogentest nicht zu rauchen, aber Nächtelang nicht schlafen zu können auf Grund schmerzhafter Tics, von denen ich weiß wie ich sie vermeiden kann, ist sehr schwer.

Ich würde euch nun gerne Fragen, was ich gegen eine solche Verordnung rechtlich machen kann, ohne direkt einen Anwalt einzuschalten ( da ich mir diesen schlicht nicht leisten kann).
Den Weg es mir gegen meine Tics und mein ADS verschreiben zu lassen gehe ich natürlich Zeitgleich, aber in meinem Alter + eben jene Strafrechtlichen Sache ist nicht damit zu rechnen.
Ich werde wahrscheinlich nicht noch Monate aushalten, mit dem Wissen wie es mir besser gehen kann, als wenn ich nur Alkohol Trinke und nichts gebacken bekomme.
Jegliche Tipps bezüglich meiner Situation oder wie ich das ganze auf eigene Hand Regeln kann oder was mich erwarten würde wenn ich die Drogentest nicht bestehe, würde ich sehr begrüßen!
Danke für jede Hilfe!
Leo

Cookie
Beiträge: 1960
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Hilfe/Tourette Verfahrens Einstellung bei Konsums Unterlassung

Beitrag von Cookie » So 10. Feb 2019, 09:22

LeosLeo hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 07:29
Den Weg es mir gegen meine Tics und mein ADS verschreiben zu lassen gehe ich natürlich Zeitgleich, aber in meinem Alter + eben jene Strafrechtlichen Sache ist nicht damit zu rechnen.
Du musst eine andere Haltung dazu entwickeln. Du bist selbst zu 100% überzeugt, aber zu 99% unterliegst Du noch den repressiven Sprüchen, die Du seit 19 Jahren kennst. Insofern bist Du vielleicht noch ein wenig jung.

Jedenfalls ist es richtig, dass Du den Weg einer Verschreibung gehst. Ich halte die Chancen gerade mit Blick auf Tourette für sehr gut. Aber es wird dauern (außer Privatrezept). So lange kann ich Dir nur dazu raten, nicht zu konsumieren.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2694
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Hilfe/Tourette Verfahrens Einstellung bei Konsums Unterlassung

Beitrag von Martin Mainz » So 10. Feb 2019, 10:26

Hallo LeosLeo und herzlich willkommen im Forum.

Hast Du es mal mit CBD versucht?
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Hilfe/Tourette Verfahrens Einstellung bei Konsums Unterlassung

Beitrag von BUMMBUMM » So 10. Feb 2019, 20:45

ziemlich wirre vorgeschichte aber wenn du jetzt tatsächlich 6 monate drogenteste machen sollst, um in berlin nicht für besitz 1,2g vor gericht gezogen zu werden, und du auch noch drogenteste selber bezahlen musst, würd ich sagen scheiss drauf.
falls und das isn dickes falls die dich verknacken kost die geldstrafe auch nicht viel mehr wie die drogenteste.
dann haste zwar ne eintragung aber hast ja mitbekommen wie irrelevant freisprüche oder weiße akten sind.

fyi tics haben auch sonst normale leute, dafür muss man nicht irgendwelche syndrome haben, viel kopfsache, mit cbd probieren wär jedenfalls auch mal ne maßnahme.

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“