Cannabis wird wie Trunkenheit am Steuer bestraft ?

Antworten
Sabine
Beiträge: 7662
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 09:15

Cannabis wird wie Trunkenheit am Steuer bestraft ?

Beitrag von Sabine » Fr 1. Jan 2016, 17:31

Vom Gericht vielleicht ja, aber wie schaut es mit der MPU aus ?!

"Bei Veranstaltungen wie einem Stadlfest in Ohlstadt verschärft in der Regel die Polizei ihre Kontrollen. Diese Erfahrung musste ein 20-jähriger Murnauer machen, der jetzt vor dem Amtsrichter in Garmisch-Partenkirchen saß, weil er auf der Fahrt zu dem Fest den Wirkstoff von Cannabis, THC (Tetrahydrocannabinol), im Blut hatte.
Dieses Vergehen wird wie Trunkenheit am Steuer geahndet und brachte dem jungen Mann eine beachtliche Jugendstrafe ein: 500 Euro Geldbuße, weitere 300 Euro Geldauflage und die Verpflichtung, zwei Suchtberatungen zu absolvieren. Ein Monat Fahrverbot wurde ihm obendrein aufgebrummt. Doch dieses war aufgrund eines bereits verhängten Verbots abgegolten.
...
Laut Staatsanwältin Daniela Müller verübte der Murnauer am 6. Dezember des vergangenen Jahres gleich zwei mit Cannabis zusammenhängende Delikte: Aus einem unbekannten Grund war er den Ordnungshütern am Abend gegen 20 Uhr auf der Fahrt in Ohlstadt aufgefallen. Die Beamten verfolgten, stoppten und durchsuchten ihn. Dabei fanden sie eine kleine Tasche mit 0,25 Gramm Marihuana – ein verbotenes Rauschgift. In der Hauptsache soll er, so drei Polizeibeamte als Zeugen, ein wenig geschwankt, nervös mit den Händen gezittert und etwas gerötete Augen gehabt haben. Für die Anklägerin waren das zwei Delikte: Zum einen der Besitz einer illegalen Droge. Und zum anderen die Fahrt im angetrunkenen Zustand, denn Rauschgiftkonsum wird als Trunkenheit gewertet.
...
Richter Lindig verhängte eine milde Strafe: Die Trunkenheitsfahrt sei zwar nachgewiesen, nicht jedoch eine Fahruntauglichkeit, weshalb er nur eine Ordnungswidrigkeit erkannte."


http://www.merkur.de/lokales/garmisch-p ... 99094.html

Nach über einem Jahr vom Verlinken diverser Urteile ist mir die Begründung noch nicht untergekommen.

Vor allem bei dem letzten verlinkten Satz dürfte die Führerscheinstelle eine etwas andere Meinung haben.

frihet
Beiträge: 172
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 14:37

Re: Cannabis wird wie Trunkenheit am Steuer bestraft ?

Beitrag von frihet » Fr 1. Jan 2016, 19:17

Aus einem unbekannten Grund war er den Ordnungshütern am Abend gegen 20 Uhr auf der Fahrt in Ohlstadt aufgefallen. Die Beamten verfolgten, stoppten und durchsuchten ihn.
Auch interessant... man sollte meinen, dass den Prozessbeteiligten ein Grund für die Verfolgung und Kontrolle mitgeteilt wurde. Oder hat da bloß der Journalist seine Notizen diesbezüglich nicht mehr entziffern können?
Ansonsten klingt das ausnahmsweise mal nach einem Richter, der sich seines Entscheidungsspielraums bewusst ist und den auch nutzen möchte.

Florian Rister
Beiträge: 2919
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Cannabis wird wie Trunkenheit am Steuer bestraft ?

Beitrag von Florian Rister » Mo 4. Jan 2016, 15:21

Aurora hat geschrieben: Richter Lindig verhängte eine milde Strafe: Die Trunkenheitsfahrt sei zwar nachgewiesen, nicht jedoch eine Fahruntauglichkeit, weshalb er nur eine Ordnungswidrigkeit erkannte."[/i]

http://www.merkur.de/lokales/garmisch-p ... 99094.html


Vor allem bei dem letzten verlinkten Satz dürfte die Führerscheinstelle eine etwas andere Meinung haben.

Ich denke, wenn er Fahruntauglichkeit angenommen hätte, wäre wegen einer Straftat verurteilt worden. Das passiert bei Cannabis eigentlich sehr selten. Dennoch gebe ich dir Recht, es wäre interessant zu hören, was die FSS dazu zu sagen hat.
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“