Kann man wegen Whats App Chats angezeigt werden ?

UnknownChapter
Beiträge: 2
Registriert: Di 26. Jun 2018, 18:16

Re: Durch Chat Verlauf Beschuldigt am Cannabis Erwerb (Btmg)

Beitrag von UnknownChapter » Do 28. Jun 2018, 16:04

Karabenemsi hat geschrieben:Hi
Das wichtigste ist nichts sagen und abstreiten wie du es gemacht hast. Seltsam dass die dich anrufen.
Entweder machst du nichts, weil die nichts in der Hand haben und gehst erst zum Anwalt wenn du weiteren zb schriftlichen Bescheid bekommst, oder du gehst direkt . ich würde erst abwarten ! weil die nichts in der Hand haben an Beweisen. passiert nix. und der Anwalt haut dich da gaanz locker raus, solltest du wirklich BEscheid bekommen. ging es um ein Darknet Kauf oder nur generell um Chatverläufe?
Haben das Handy des Dealers ausgewertet. Also nur Whatsapp Chatverläufe

Karabenemsi
Beiträge: 41
Registriert: Do 14. Jun 2018, 17:10

Re: Durch Chat Verlauf Beschuldigt am Cannabis Erwerb (Btmg)

Beitrag von Karabenemsi » Do 28. Jun 2018, 23:25

wie gesagt wenn was kommt. nichts sagen und dann zum Anwalt für Strafrecht. kommt eine Vorladung bei der Polizei, nicht hingehen. Anwalt schriftlich Stellung nehmen lassen und Termin absagen lassen. aber glaube kaum das was kommt, wenn die dich schon anrufen. Sieht für mich danach aus als hätten die sonst nichts in der Hand was dich belasten könnte.. ;)

ThcKfc
Beiträge: 7
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 22:32

Re: Durch Chat Verlauf Beschuldigt am Cannabis Erwerb (Btmg)

Beitrag von ThcKfc » Do 5. Jul 2018, 15:22

Hallo

Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen das du definitiv einen Anwalt benötigst und was viel wichtiger ist musst du wissen was wer sagen könnte vor Gericht. Bei mir war es so das ich nicht vorbestraft oder mit btm aufgefallen bin. Dann hatten bekannte von mir eine Hausdurchsuchung mit denen ich nur was zutun hatte wenn die mich z.B. zu meiner Freundin fahren sollten da ich nicht Mobil bin und ansonsten hatten wir ein paar mal was getrunken etc. Plötzlich bekomme ich nach fast einem Jahr eine Hausdurchsuchung mit der Begründung auf Handel mit Cannabis und Exctasy in 4 Fällen von Beträgen zwischen 20 und 40 euro. Dann hatte ich Akteneinsicht über meinen Anwalt angefordert und das ganze wie sie auf mich kamen beschreibe ich kurz da ich micj jedes mal aufregen könnte was der Staat machen darf: Aus einem Chatverlauf von einer der beiden Personen wurde mein Name in Verbindung mit den sätzen" war grad bei ********* sehe rot und blau" und einmal der satz "bring bitte redbull mit oder wir halten an der tanke" gebracht. Mit dem Rot und Blau haben sie auf Exctasy Handel getippt und Red Bull natürlich amfetamin was totaler schwachsinn ist weil ich das Zeug nicht anfasse geschweige damit Handel getrieben habe, dafür bin ich zu viel HipHop und zu viel Natur, icj trinke nicht einmal Alkohol es sei denn es ist Silvester oder mal wenn man im Biergarten Essen geht. Zum Red Bull ich habe tatsächlich jedes mal wenn die mich fahren sollten und ich kein tankgeld hatte zumindest Red Bull oder auch anderes mitgebracht um zumindest nicht einen auf schnorrer zu machen auch cola war dabei, und trotztdem wurde mir einfach Handel mit amfetamin nachgelegt. Bei der Hausdurchsuchung wurden 1.19g blüte gefunden ansonsten nichts. Und da ich mit den 2 personen negativ auseinander ging da diese 2 personen von cannabis auf chemie umgestiegen sind wusste ich natürlich nicht was die Aussagen werden um ihren arsch zu retten. Das ist sowieso der witz nur diese 2 personen wurden als zeugen geladen, dabei soll ich ja angeblich riesen handel betrieben haben. Es kam zur Gerichtsverfahren da ich die Geldstrafe in Höhe von 2900 Euro nicht akzeptieren konnte da der Vorwurf mit dem Handel aus der Luft gegriffen war. Mein Anwalt hat in Oxford studiert und konnte durch ein Telefonat so ein bisschen Smalltalk führen da der Richter davon sehr angetan war. Also gab es 2 Optionen die beweisen wie Korrupt oder eher gesagt wie Erpresserisch das System ist: Ich nehme zumindest den handel mit cannabis auf mich so dass kein zeuge aussagen muss, ich nicht abpissen muss und keine Bewährung auf mich warter oder Option 2 ich kämpfe weiter im schlimmsten Fall bis zur dritten Instanz und gebe noch mehr Geld aus weil bei diesem Prozess die Zeugen mich negativ hätten belasten können da die ihren eigenen deal bekommen haben wenn sie gegen mich Aussagen. Also hab ich Option A gewählt 2 fälle Cannabishandel und der amfetaminhandel wird fallen gelassen. Ich habe 1700 Euro Anwaltskosten so wie 1600 Euro Geldstrafe bekommen. Diese Kosten zu tragen bei einem Verdienst auf mittlerer Ebene ist sehr sehr anstregend und das ist nur eine kleine Story was aus dem Kontext gegriffen wird. Meine ganzr Story würde ich am liebsten dem Forum offen legen um zu zeigen wie man behandelt wird. Seit den Vorfällen befinde ich mich in ärztlicher Behandlung wegen meiner Depression und Angstzuständen.

Mit freundlichen Grüßen

ThcKfc
Beiträge: 7
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 22:32

Re: Durch Chat Verlauf Beschuldigt am Cannabis Erwerb (Btmg)

Beitrag von ThcKfc » Do 5. Jul 2018, 15:23

Ps: Sorry bei Rechtschreibfehler und wenn ich hier und da abweiche. Schreibe mit dem Handy und bei so einem Text und der Aufregung die dabei entsteht komm ich manchmal von einem Thema zum anderen

KushPaffer420
Beiträge: 2
Registriert: Di 27. Nov 2018, 23:18

Reichen Chatverläufe für eine Anzeige ?

Beitrag von KushPaffer420 » Di 27. Nov 2018, 23:29

Mein Dealer, bei dem ich mir regelmäßig und über etwas längere Zeit ein paar Kräuterchen besorgt habe wurde von den Cops erwischt. Mitbekommen davon habe ich durch einen Zeitungsartikel auf den ich durch Zufall gestoßen bin. Reicht dies aus um eine Anzeige gegen mich zu erheben ?

Link des Artikels für Leute die es interessiert: https://rp-online.de/nrw/staedte/moench ... d-34751721

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 537
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Reichen Chatverläufe für eine Anzeige ?

Beitrag von Hans Dampf » Mi 28. Nov 2018, 05:08

Guten Morgen!

Ja, für eine Anzeige reicht das auf jeden Fall aus. Die Frage ist, ob eindeutig belastendes Material vorhanden ist um damit vor Gericht verurteilt werden zu können.

Ob damit eine Hausdurchsuchung möglich ist entscheidet ja auch ein Richter, ich würde eher sagen: ja.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

KushPaffer420
Beiträge: 2
Registriert: Di 27. Nov 2018, 23:18

Re: Kann man wegen Whats App Chats angezeigt werden ?

Beitrag von KushPaffer420 » Mi 28. Nov 2018, 10:19

Aua das hört sich ja nicht so gut an. Dann räume ich lieber mal Zuhause auf. Wenn die bullen vorbei kommen soll es ja nicht unordentlich sein ;)
Aber das ist natürlich auch ne gute art 250 konsumenten hoch zu nehmen und die Statistiken etwas zu erhöhen. GEBT DAS HANF FREI !!!

Hansi33
Beiträge: 2
Registriert: So 6. Jan 2019, 04:23

Whatsapp Verlauf

Beitrag von Hansi33 » So 6. Jan 2019, 04:51

Hallo lieben Forengemeinde,

bei einem Freund von mir wurde vor 2 Wochen im Rahmen einer HD etwa 800g Cannabis gefunden, die er selbst für den EIgenkonsum bunkerte. Waage und Verpackungsmaterial haben sie keins gefunden. Allerdings lautet die Anzeige "Handel in nicht geringen Mengen".
Blöderweise haben sie sein Handy eingesackt, was mir Sorgen bereitet, da ich mit ihn ein paar mal über Whatsapp offen über gemeinsamen Cannabiskonsum schrieb, einmal meinte ich er solle "etwas mitbringen" und dazu einen eindeutigen Emoji platzierte, was sich aber nur gemeinsamen Konsum, nicht aber Kauf bezog. Diese Passagen machten aber nur einen geringen Teil der Kommunikation aus, überwiegend schrieben wir über belangloses Zeug. Das sieht jetzt wirklich blöd aus mit dem "bring was mit"..

Frage: Wird die Polizei jetzt auf mich zukommen? Falls ja, wielange dauert so etwas, bis die zu mir kommen? Oder kann es auch sein, dass die das ignorieren, da das nur Kleinkram ist? Die Polizei ermittelt ja in der Regel nach oben und nicht nach unten? Wichtig zu erwähnen ist, dass ich in Bayern wohne. Wie hoch stehen die Chancen, dass ich eine Anzeige erhalte oder das sie mich als Zeugen wollen?

Ich selbst konsumiere nur gelegentlich Cannabis und habe den Konsum seit der Geschichte komplett eingestellt. Muss ich mir wegen meinen Führerschein sorgen machen?

Grüße
Hansi

cannaness
Beiträge: 29
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 14:42

Re: Kann man wegen Whats App Chats angezeigt werden ?

Beitrag von cannaness » So 6. Jan 2019, 10:21

Hansi33, wenn WhatsApp noch nicht ausgewertet wurde, kann man Nachrichten auch nachträglich löschen. Nachricht lange gedrückt halten und "für alle löschen" o.ä. auswählen. Dann ist das auch auf seinem Handy gelöscht (vorausgesetzt sein Handy hat noch Internetverbindung).

In der Regel werden Kunden nicht weiter verfolgt sondern sie wollen nur die "Dealer" haben. In Bayern kann sich das aber auch anders verhalten.

Wenn du Post bekommst für eine Anhörung, musst du nicht erscheinen da du dich ggf. selbst belasten würdest. Die Aussage "etwas mitbringen" ist schon ziemlich vage, Die Anklage hätte Schwierigkeiten da etwas belastendes zu drehen. Aber unmöglich ist leider nichts.

mad
Beiträge: 265
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Kann man wegen Whats App Chats angezeigt werden ?

Beitrag von mad » So 6. Jan 2019, 12:17

An Deiner Stelle würde ich sämtliches Zeugs aus Deiner Wohnung entfernen und versuchen möglichst alle „interessanten“ Daten zu löschen (Stichwort: Hausdurchsuchung). Handy und Computer von allem bereinigen! Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die sämtliche Whatsappchats kontrollieren werden und dann auch auf die „Chatpartner“ zugehen werden. Sie wollen ja Beweise haben, die Deinen Kumpel überführen können – und dafür brauchen sie Zeugen.

Für Dich: solange die bei Dir nichts finden, ist es erstmal nicht sehr kritisch. Wobei wahrscheinlich trotzdem zumindest eine Anzeige aufgenommen werden kann und der Fall an die Führerscheinstelle gehen kann – die Wahrscheinlichkeit schätze ich ca. 50/50 ein. Vielleicht ist es sogar sinnvoll, erstmal auf Cannabis zu verzichten.

Und zum Umgang mit der Polizei: wenn Du Dich mit einer Aussage selbst belasten könntest, dann musst Du auch nichts sagen. Grundsätzlich musst Du bei der Polizei niemals etwas sagen (außer Name). Und von diesem Recht solltest Du definitiv gebrauch machen. REDE NIEMALS MIT DER POLIZEI! Sie wollen Dich überführen und nicht Dir helfen!

Sofern sie die Chats ausgewertet haben, wird sicherlich die Polizei und anschließend die Staatsanwaltschaft auf Dich zukommen. Auch beim Staatsanwalt (und Gericht) musst Du nichts zugeben, was Dich belasten kann. Sprich: zu den Chats und zu Deinem Konsum und zu dem Kontakt zu ihm musst Du nichts sagen, da es dich selbst belasten könnte. Es ist ratsam, solltest Du den ersten Brief bekommen, einen Anwalt aufzusuchen. Bis dahin würde ich erstmal abwarten und hoffen.

800g bei Deinem Kumpel ist eine ziemlich ordentliche Menge. Auch mit dem besten Willen kann man da kaum nur auf Eigenbedarf plädieren. Ich hoffe, er kümmert sich bereits um einen Arzt (für ein Rezept) und einen Anwalt. Ich drücke Euch beiden die Daumen!

Hansi33
Beiträge: 2
Registriert: So 6. Jan 2019, 04:23

Re: Kann man wegen Whats App Chats angezeigt werden ?

Beitrag von Hansi33 » So 6. Jan 2019, 14:27

Puh, dass hört sich ja nicht so toll an.

Besteht denn gar keine Chance,dass sie vielleicht gar nicht zu mir kommen?

Wie lange kann das denn dauern, bis die zu mir kommen, oder anders gefragt, ab wann kann ich mich wieder sicher fühlen? Kann ich nach 3-4 Monaten davon ausgehen, dass sie nicht auf mich zugehen werden, oder muss ich dann immer noch bangen?

Djent94
Beiträge: 2
Registriert: So 6. Jan 2019, 18:22

Kumpel Hausdurchsuchung (mit ihm per WhatsApp und Telegramm geschrieben)

Beitrag von Djent94 » So 6. Jan 2019, 18:28

Hallo liebe Community,
Bei meinem Freund wurde am 3 Dezember 2018 eine HD durchgeführt.

Ich hab ihm dummerweise öfter mal geschrieben ob er Zeit hätte und wann wir uns treffen könnten, jedoch haben wir über die Menge immer telefoniert und es so abgemacht. Ich kann mich nicht genau mehr dran erinnern, jedoch hat er mir mal den Kurspreis geschrieben und ich habe vielleicht auch mal 25 oder 50g geschrieben.

Ist ja nun ein Monat her, wie hoch wird das Risiko sein, dass sie auch direkt mit einer HD vor meiner Türe stehen werden.

Habe nämlich ein paar Damen, die ich glaube ich, lieber vernichten sollte oder?

Was sagt ihr dazu? Oder wird eher nach dem größeren Dealern gesucht?

RayxD
Beiträge: 11
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 19:18

Re: Kumpel Hausdurchsuchung (mit ihm per WhatsApp und Telegramm geschrieben)

Beitrag von RayxD » So 6. Jan 2019, 20:56

Hey,

der "Kollege" eines kKollegen von mir wurde auch hochgenommen und dabei wurde sein Handy einkassiert und die Chatverläufe ausgewertet. Jedoch wurde bei ihm nicht abgehört oder mit irgendwelchen Keyloggern von der Polizei gearbeitet. Du und dein Kollege müssen immer dran denken, regelmäßig die Chatverläufe zu löschen. Bei Telegram kann man einen secret chat eröffnen, bei dem man einstellen kann, in welchen regelmäßigen Abständen die Nachrichten automatisch auf beiden Geräten gelöscht werden. Dann habt ihr das größte Risiko eliminiert.

lg, Ray

Djent94
Beiträge: 2
Registriert: So 6. Jan 2019, 18:22

Re: Kumpel Hausdurchsuchung (mit ihm per WhatsApp und Telegramm geschrieben)

Beitrag von Djent94 » So 6. Jan 2019, 22:52

Haben die auch über Handel geschrieben?

Ist ja jetzt schon um die 32 Tage her, hätte ja jetzt schon längst was passieren können oder?

cannaness
Beiträge: 29
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 14:42

Re: Kumpel Hausdurchsuchung (mit ihm per WhatsApp und Telegramm geschrieben)

Beitrag von cannaness » Mo 7. Jan 2019, 05:29

Djent94 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 22:52
Haben die auch über Handel geschrieben?

Ist ja jetzt schon um die 32 Tage her, hätte ja jetzt schon längst was passieren können oder?
Nein, es kann auch Monate danach noch ein "Besuch" kommen. Sei drauf vorbereitet und schaffe alles an Rauchwerkzeugen und Zeugs erstmal aus der Wohnung.

mad
Beiträge: 265
Registriert: Di 10. Apr 2018, 13:55

Re: Kann man wegen Whats App Chats angezeigt werden ?

Beitrag von mad » Mo 7. Jan 2019, 21:27

Man kann nie vorhersagen, wie lange eine so uninteressante Anzeige bei den Beamten liegen bleibt. Manchmal ziehen sich Verfahren auch hin. Als Kunde ist man lediglich ein lästiger Fall, den man per Gesetz verfolgen muss. Ich würde mich daher ganz klar zumindest auf eine Anhörung gefasst machen. Und je nach Bundesland sollte man auch auf eine Hausdurchsuchung vorbereitet sein. Sicher würde ich mich erst 3 bis 6 Monate nach Abschluss des Falls des Dealers fühlen.

Man kann hier nichts vorhersagen, alles ist möglich! Auch die Involvierung der Führerscheinstelle kann sich Monate hinziehen. Mit etwas Glück wird Cannabis vorher legalisiert.

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“