Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

littleganja

Re: CBD Blüten-Verkauf in Deutschland

Beitrag von littleganja » Fr 16. Mär 2018, 10:55

Henner80 hat geschrieben:Schau dir mal den Fall von Hanf-zeit.com an. Die haben Hanf Räucherkissen verkauft.
Der Verkauf von Hanf Produkten, insbesondere Blüten ist eine legale Grauzone.
Es gibt mehrere Anbieter die in Deutschland CBD Blüten als Tee, Räucherware etc. verkaufen, aber alle bewegen sich auf ganz dünnem Eis.

http://www.hanf-zeit.com/rechtliches-stellungnahmen/

"Wo kein Kläger, da kein Richter"

Ja das Zauberwort ist Tee, Badezusatz, Dufttherapie usw. nur nicht zum Konsum! Kein Dünnes Eis, Realität! Und solange der Hanf nur maximal 0,2% THC hat und man nicht an U18 verkauft, kann dir auch keiner ans Bein pissen.....

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2361
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: CBD Blüten-Verkauf in Deutschland

Beitrag von bushdoctor » Fr 16. Mär 2018, 11:31

"...und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen,"

Obiges stammt direkt aus dem BtmG. Nur dann ist der Verkauf von Hanferzeugnissen nicht strafbar: Wenn der Missbrauch zu Rauschzwecken SICHER (99,9999%) ausgeschlossen ist.

Genau das wurde ja auch Hanf-Zeit zum Verhängnis...!

Wenn man 1 Kilogramm Hanfblüten verkauft, dann lassen sich daraus (theoretisch und praktisch) etwa 2g reines THC herausgewinnen. Beim Verkauf von 3,76kg Hanfblüten überschreitet man die "Nicht-Geringe-Menge(tm)", was somit mit "nicht unter einem Jahr Freiheitsentzug" bestraft werden muss...

...wie kompliziert die chem.-physikal. Verfahren nun sind, um auf dieses THC zugreifen zu können, braucht den Richter nicht zu interessieren, denn es ist eben NICHT AUSGESCHLOSSEN!

"Wo kein Kläger, da kein Richter"

...ach ja: Verkauf zum Zwecke des Weiterverkaufs ist übrigens legal. Deshalb sollten alle Käufer von Hanfblüten einen Gewerbeschein haben, um absolut legal handeln zu können und auch den Verkäufer nicht in die Bredouille zu bringen.

PacoEscobar
Beiträge: 58
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 17:54

Re: CBD Blüten-Verkauf in Deutschland

Beitrag von PacoEscobar » Fr 16. Mär 2018, 11:40

bushdoctor hat geschrieben:"...

Wenn man 1 Kilogramm Hanfblüten verkauft...


Kann man das nicht durch Begrenzung der Kaufmenge vorbeugen bzw. sich dadurch irgendwie absichern?

Henner80
Beiträge: 8
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 19:36

Re: CBD Blüten-Verkauf in Deutschland

Beitrag von Henner80 » So 18. Mär 2018, 11:44

"Im Tatzeitraum sei der Angeklagte Inhaber der Firma I unter der Anschrift X gewesen. Es handele sich hierbei um einen sogenannten Head-Shop, in dem unter anderem Industriehanf, zum Teil als Räucherhanf oder als Inhalt von sogenannten Duftkissen, verkauft werde. Der Angeklagte habe Industriehanf verkauft, ohne geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um einen Missbrauch des Hanfes zu Rauschzwecken auszuschließen"

Vielleicht von Interesse

http://www.burhoff.de/asp_beschluesse/b ... e/1863.htm

DennisEF
Beiträge: 820
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: CBD Blüten-Verkauf in Deutschland

Beitrag von DennisEF » So 15. Jul 2018, 11:26

Ein interessanter Artikel über den Verkauf von CBD-Blüten in der Schweiz.
Der Boom hat sich gelegt:

Hype vorbei und grosse Konkurrenz: Oltner Hanf-Shops unter der Lupe
...Während es vor einem Jahr nur fünf Schweizer CBD-Hanfanbauer gab, waren es Anfang 2017 bereits 630. Laut eidgenössischem Finanzdepartement ist die Tendenz weiter steigend. Die Entwicklung führte bereits zu Überproduktion und hatte im vergangenen Herbst einen Einbruch des Kilopreises zur Folge. Damals halbierte sich der Zwischenhandelspreis von 5 auf Fr. 2.50 pro Gramm. Seitdem stagniert er. Viele Schweizer Produzenten hoffen jetzt, ihre Produkte im Ausland loszuwerden...
https://www.oltnertagblatt.ch/solothurn ... -132807214

Green_Dreams
Beiträge: 96
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 11:30

Re: CBD Blüten-Verkauf in Deutschland

Beitrag von Green_Dreams » So 15. Jul 2018, 11:33

Das selbe Problem haben sie jetzt in Amerika, jeder wollte am Boom teilhaben und ein Gewächshaus nach dem anderen wurde Hochgezogen. Die Folgen, Gramm Preise von 1,5-2,5$ und das verarbeiten zu Extrakten und Ölen (für die Schweizer wegen der THC grenze eher nicht möglich).
Bin echt mal gespannt ob jetzt vll mehr für den Deutschen Markt produziert wird, da Österreich und die Schweiz ausgeschöpft sind.

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 540
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: CBD Blüten-Verkauf in Deutschland

Beitrag von Hans Dampf » So 15. Jul 2018, 23:54

Green_Dreams hat geschrieben:Das selbe Problem haben sie jetzt in Amerika, jeder wollte am Boom teilhaben und ein Gewächshaus nach dem anderen wurde Hochgezogen. Die Folgen, Gramm Preise von 1,5-2,5$ und das verarbeiten zu Extrakten und Ölen (für die Schweizer wegen der THC grenze eher nicht möglich).
Bin echt mal gespannt ob jetzt vll mehr für den Deutschen Markt produziert wird, da Österreich und die Schweiz ausgeschöpft sind.
Die werden jetzt versuchen ihre Überproduktion los zu werden, wie im Artikel beschrieben. Und das bedeutet dass der wirtschaftliche Druck die Legalisierung auch in Deuschland voran treiben wird.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

DennisEF
Beiträge: 820
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Re: CBD Blüten-Verkauf in Deutschland

Beitrag von DennisEF » Di 31. Jul 2018, 20:16

ERFAHRUNGSBERICHT:

Ganz legal mit Cannabis entspannen

Bier zum Runterkommen ist auf Dauer keine gute Lösung – CBD kann eine wohltuende Alternative sein
...Eines ist sicher: Bier schmeckt mir besser. Aber CBD entspannt mich tatsächlich wunderbar. Es erzeugt keinen Rausch, sondern nur ein angenehm wohliges Gefühl. Was auch guttut: Es lässt mich noch besser schlafen. Der Jammer mit dem Kater entfällt auch. Mein Fazit: Das Blonde zum Abendessen mag ich nach wie vor, aber "Sissi" habe ich danach lieber.
https://www.derstandard.de/story/200008 ... entspannen

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Nutzhanf-Blüten (CBD-Blüten) Verkauf in DE

Beitrag von BUMMBUMM » Sa 1. Sep 2018, 01:08

Da das Thema wegen der Hanf.Bar Braunschweig nur gestreift wurde hier die ganze Geschichte des Head-Shops Hamm:
...Der 42-jährige verkaufte seinen Kunden einen Industriehanf aus zertifiziertem Saatgut... ...für Duftkissen...
...Nachdem der Headshop-Betreiber die dargestellten Tätigkeiten in den Jahren 2011 und 2012 unternahm...
...
Er hatte sich des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln nach § 29 Abs. 1 BtmG strafbar gemacht.
Das Landgericht aber sprach ihn frei. Schließlich habe der Man in Bezug auf den Wirkstoffgehalt nicht schuldhaft gehandelt. Wesentlich war hier die Frage, ob der Wirkstoffgehalt über 0,2 % lag und ob eine Pflicht des Handeltreibenden bestand, dies überprüfen zu lassen.
Außerdem sah das Landgericht die vertriebenen Cannabis-Produkte als verkehrsfähig an.
Hiergegen reichte die Staatsanwaltschaft Revision ein.
Infolgedessen hob das Oberlandesgericht Hamm das Berufungsurteil auf, das Landgericht Paderborn muss erneut entscheiden.
Begründet wurde dies damit, dass eben keine Verkehrsfähigkeit der veräußerten Produkte bestand...
...
Das Landgericht Paderborn muss nun neu entscheiden ...
https://www.iurratio.de/hanf-ist-hanf-o ... rteil-auf/

______________________
hier die Ausführliche Begründung der Urteilsaufhebung (danke Henner80 viewtopic.php?p=56226#p56226):
... Die Ausnahmebestimmung soll das Marktpotenzial des Rohstoffes Hanf und seine Verwendungsmöglichkeiten zur industriellen und möglicherweise energetischen Verwendung erschließen und nicht die Bevölkerung mit THC-schwachen Zubereitungen zu persönlichen Konsumzwecken versorgen und demgegenüber nicht das generelle Cannabisverbot aufweichen...
...Eine andere Auslegung dieser Ausnahmebestimmung würde dem Zweck des Betäubungsmittelgesetzes, nämlich die sozialschädlichen Wirkungen des illegalen Handels mit rauschfähigen Betäubungsmitteln einzudämmen, grundlegend zuwiderlaufen...
https://www.burhoff.de/asp_beschluesse/ ... e/1863.htm

______________________
hier eine Aktuelle Zusammenfassung vom seedsman blog:
...solange CBD-Blüten nicht als medizinisch wertvolles Produkt vermarktet und eben nicht als Rauchware, sondern zum Beispiel als Tee angepriesen werden, wird der Verkauf (momentan) meistens geduldet. Die Unklarheit liegt unter anderem auch daran, dass es keine geeigneten Präzedenzfälle gibt, an denen sich die Rechtsprechung orientieren könnte...
https://blog.seedsman.com/de/cbd-in-deu ... etzeslage/

Im Prinzip geht es darum ob Nutzhanfblüten egal zu welchem Zweck überhaupt verkehrsfähig sind. Die Entscheidung steht noch aus...
Bild

Kubaner
Beiträge: 4
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:26

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von Kubaner » Mo 17. Sep 2018, 11:35

Hallo !
Bin neu hier im Forum :)
Habe am Samstag im CBD-Laden in München (es gibt mittlerweile schon 2) 1 Gramm CBD-Blüten gekauft.
Bin mit einem Freund zum Wandern gefahren und wir wurden am Bahnhof in Garmisch kontrolliert. Ich hatte eine gedrehte Tüte mit dem CBD-Gras und den Beutel aus dem Laden mit dem restlichen CBD-Gras dabei. Da ich überzeugt war, dass es legal war, hab ich es den ''Grünen'' gezeigt - nun habe ich eine Anzeige. Wieder in München habe ich wieder ein Gramm gekauft (der Laden ist direkt im Rewe am Hauptbahnhof) - davor standen Polizisten und haben nichts gemacht.
Jetzt die Frage : kann mir etwas passieren ? Habe nämlich gelesen, dass anscheinend der Besitz solcher Blüten nur zu wissenschaftlichen Zwecken legal sei. Kann es sein, dass das Verfahren nicht eingestellt wird ?
Mir wurde gesagt der THC Gehalt wird untersucht und dann bekomme ich Bescheid. Der Ladenbesitzer versicherte mir ich würde es zurückbekommen, da er Labornachweise hat und der THC Gehalt mit Sicherheit unter der 0,2% Grenze liegt - eher bei 0,15%. Kann mir der Joint zum Verhängnis werden ? Der Laden darf es ja nur als Räucherware verkaufen.
Außerdem bin ich Cannabis Patient - würde es zu einem Gerichtsverfahren kommen, wie würde sich das auswirken ?

So - hoffe jemand kann mir helfen :)

Liebe Grüße

Kubaner

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2464
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von Martin Mainz » Mo 17. Sep 2018, 12:36

Hallo Kubaner und herzlich willkommen im Forum.

Deinen Beitrag habe ich hierher verschoben, passt besser vom Thema her.

Ich denke nicht, daß es Schwierigkeiten geben wird, aber man weis ja nie. Daß Du Cannabis-Patient bist würde ich eher positiv auf die Sachlage anrechnen, da sollte Dir erst recht nix passieren. Also erst mal warten, was die Polizei schreibt und keine Sorgen machen bis dahin. Bitte schreib uns hier, wenn was kommt, das ist für alle interessant.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von BUMMBUMM » Mo 17. Sep 2018, 13:21

Hab mich letztens ja mal schlau gemacht, was den Verkauf angeht.
Unter Händlern gilt diese Unschuldsvermutung bei der Unregelmäßigkeiten der THC Gehalte letztendlich auf den ursprünglichen Hersteller zurückfallen wenn es sich um EU-Zertifizierte Nutzhanfsorten handelt. Aber dieser ist ebenfalls nicht haftbar wenn er die Vorraussetzungen und Meldepflichten erfüllt hat und es sich tatsächlich um den Anbau von EU-Zertifizierten Sorten handelt.

Selbst diese sind nämlich nur Naturprodukte und unterliegen daher Schwankungen der THC Gehalte.
Eine Sorte wird zb auf erst nach 2 Jahren aus dem Sortenkatalog gestrichen, wenn sie den Grenzwert von 0,2% THC 2 jahre in Folge in den Stichproben überschreitet.

Diese UNSCHULDSVERMUTUNG müsste also auch für den ENDVERBRAUCHER gelten, zumal es utopisch wäre, vom Verbraucher eine Laboruntersuchung des Produktes zu verlangen. Soll heissen selbst wenn bei den Blüten des Verbrauchers Werte über 0,2% festgestellt werden, ist alles legal. Auch der Konsum in Joint- oder Zäpfchenform.
:!: Vorraussetzung es handelt sich um EU-Zertifizierte Sorten und ne Quittung zu haben würde natürlich auch helfen ;)

Anders herum heisst es leider allerdings noch: keine EU Sorte? keine Quittung oder Originalverpackung? über 0,2% THC? -> Volle Härte des Gesetzes
Bild

Kubaner
Beiträge: 4
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:26

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von Kubaner » Di 18. Sep 2018, 10:15

Danke erstmal für Eure Antworten. Ausgesagt habe ich nur wo ich es gekauft habe, dass der Verkäufer mir den Gehalt unter 0,2% versichert hat ( habe später nochmal angerufen und er meinte er hat sogar die Ergebnisse aus dem Labor wo der Wert aufgeführt wird - anscheinend um die 0,15 % THC) und dass ich Patient bin.
Eine Quittung habe ich nicht bekommen und es war zwar in der Originalverpackung (ein Zellophan Tütchen, aber nicht die mit Zip-Lock Verschluss, sondern Folie die oben abgeknickt ist und das wird dann mit einem Aufkleber vom Laden versiegelt wo draufsteht ''zur Salbenherstellung'' - außerdem war ein Preissticker drauf), der Aufkleber der es ''versiegelt'' war aber schon aufgerissen. Zuerst haben die beiden gesagt, dass wenn es versiegelt gewesen wäre, man überlegen könnte, sie es aber letztendlich trotzdem eingezogen hätten. Und ich hatte einen Werbeflyer des Geschäfts dabei.
Bin gespannt was da kommt.
Eine Sache war da aber noch. Sie meinten dann zu mir, dass wenn ich mein medizinisches Cannabis dabei gehabt hätte und die Dose offen gewesen wäre, hätten Sie es ebenfalls eingezogen, da ''sie nicht wissen können, ob ich da nicht vielleicht illegales Cannabis reingetan hätte''. - Weiß jemand wie es in so einer Situation aussehen würde ? Was könnte ich da machen ?

Grüße

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von BUMMBUMM » Di 18. Sep 2018, 12:10

Solange es legales und illegales Cannabis in Deutschland gibt, solange ist die Polizei leider verpflichtet dem auf den Grund zu gehen, um was es sich denn genau handelt.
Deswegen isses auch keine gute idee die Polizei auf sich aufmerksam zu machen wenn man was dabei hat oder in der Öffentlichkeit zu konsumieren. Weil weg isses auf jeden Fall, wenn der Freund und Helfer auf den Plan tritt.

Das ist natürlich ein Unding wenn man Patienten betrachtet, dass die Polizei denen, wenn sie Pech haben die ganze Monatsration auf dem Weg nach Hause von der Apo wegnehmen, falls sie geöffnet wurde.
Leider bringt da auch eine Kopie des Rezeptes oder dieser BS cannabis-ausweis garnichts, nicht mal wenn du da mit deinem Arzt und deinem Apotheker stehst und die einstimmig versichern dass es sich um deine Medikation handelt.
Da brauch es erst neue gesetzliche Regelungen oder Grundsatzurteile vom Verfassungsgericht oder sowas...

Deswegen gilt noch für alle, Originalverpackungen nur zuhause öffnen und nur mit so wenig Konsumeinheiten wie möglich unterwegs sein.

Andy_Brill
Beiträge: 63
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 10:33
Wohnort: Saarland

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von Andy_Brill » Di 18. Sep 2018, 14:36

BUMMBUMM hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 12:10
Deswegen gilt noch für alle, Originalverpackungen nur zuhause öffnen und nur mit so wenig Konsumeinheiten wie möglich unterwegs sein.
Geht aber auch nur dann, wenn die Apotheke ihren Job nicht ernst nimmt bezüglich 100% Aufschlag etc .........
Wir erinnern uns schlieslich daran, das die Apotheke verpflichtet ist, weil Rezepturarzneimittel, den Inhalt jeder Dose zu kontrollieren.....

Ich persönlich warte nur darauf, das ein übereifriger Polizeibeamter mal wieder die Finger in meinen Arznei-Behälter rein stecken will....

Das Versteckspiel für Patienten hat schon lange genug gedauert .... und ich werde es niemals mehr innerhalb Deutschland mitspielen ....
DHV-Supporter

Im Saarland ist was los: #DHV Forum: Vor Ort im Saarland

Kubaner
Beiträge: 4
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:26

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von Kubaner » Sa 22. Sep 2018, 13:40

Ahja, ich wollte ergänzen : ich wurde mal angezeigt wegen des Besitzes von Cannabis, das Verfahren wurde aber eingestellt. Da war ich noch minderjährig. Meint ihr das fällt enorm ins Gewicht bei der Entscheidung Gerichtsverfahren ja/nein ?

Lg

CBD-Freund
Beiträge: 1
Registriert: Do 1. Nov 2018, 10:14

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von CBD-Freund » Do 1. Nov 2018, 10:33

Hi Kubaner,

vielleicht hilft dir die Infoseite von einem CBD-Shop weiter: *[Link zum zweiten Mal gelöscht!] die haben die rechtliche Situation zu EU-Nutzhanf mit Gesetzestext ganz gut dargestellt.

Das Problem bei Dir wird wohl der fertige Joint sein, da in dem Fall die Polizei/Staatsanwaltschaft denken könnte, dass Tee/Räucherkraut zum Rauschmissbrauch zweckentfremdet wurde, selbst wenn Ärzte und Wissenschaftler bestätigt haben, dass man von solch geringen Mengen nicht berauscht wird - da müsste man wohl am Ende einen Richter beleghaft vom Gegenteil überzeugen, wenn es zu einer gerichtl. Vorladung käme.

btw: Blüten von Nutzhanf sind Pflanzenteile und somit auch legal ... unter den ganzen rechtlichen Voraussetzungen.
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Sa 3. Nov 2018, 08:36, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: *Link zum Shop entfernt

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2464
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von Martin Mainz » Do 1. Nov 2018, 13:32

CBD-Freund hat geschrieben:
Do 1. Nov 2018, 10:33
vielleicht hilft dir die Infoseite von einem CBD-Shop weiter
Shoplinks sind generell nicht erlaubt.
BummBumm schreibt dazu, daß diese Infos auch hier schon stehen: viewtopic.php?p=66956#p66956
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Kubaner
Beiträge: 4
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:26

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von Kubaner » Sa 17. Nov 2018, 12:24

Das Verfahren wurde eingestellt :) Weiß jemand wie ich jetzt das CBD-Gras zurückbekomme ? Hatte extra angegeben, ich möchte es zurückhaben. Im Brief von der StA stand ''von der Verfolgung wird gemäß §31a Abs. 1 BtmG abgesehen'' und das übliche. An wen kann ich mich wenden ? Oder kommt das per Post :lol:
Jedenfalls danke für Eure Antworten so weit.

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Verkauf von CBD Blüten in Deutschland

Beitrag von BUMMBUMM » Sa 17. Nov 2018, 15:08

§31a Anwendungen stellen rechtlich kein eingestelltes Verfahren dar, sondern lediglich ein momentanes "Absehen der Verfolgung", welche aber jederzeit wieder aufgenommen werden kann. Ein Recht auf Herausgabe hat man aber nur nach nach einen eingestellten oder abgeschlossenen Verfahren. Wobei die gängige Praxis der kompletten Drogenvernichtung althergebracht und eingesessen ist, und es sicherlich daher auch bei Medizinal- oder Nutzhanf öfter als nicht zur Vernichtung kommt.
Aber bei der Staatsanwaltschaft fragen kost nix.
Bild

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“