Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt



Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Nikki am Di 21. Nov 2017, 17:32

Nun ist die Zeit gekommen, dass ich auch zum ersten mal erwischt wurde. Da waren Polizisten in Uni Campus mit Drogenspürhunde unterwegs und haben die Studenten durchgesucht. Das kann doch nicht sein, dass die Polizei einfach nichts besseres zu tun haben, als die Studenten, die gerade aus dem Unigebäude rausgehen durchzusuchen? Ich hatte ca 0.2g mit :/

Jetzt informiere ich mich Stundenlang wieder, was alles jetzt auf mich kommt. Ich würde mich freuen, wenn jemand hier mir noch mal es erzählen würde (ich weiss, dass es schon so viele Threds gibt, alledings gibt's immer irgendwas, was bei mir anderes aussieht).

Also ich wurde auf der Strasse aufgehalten, der Typ meinte, dass der Hund an mich Interesse hat. Er hat gefragt ob ich verbotene Substanzen habe. Ich habe gesagt, dass ich alle Aussagen verweigere. Er meinte dass ich nun durchgesucht werde. Da die das Gras so wie so finden würden und ich wirklich keine Zeit hatte, habe ich den direkt gesagt wo die Tüte mit ca 0.2g Cannabis und eine Lufka (Glasröhrchen) liegt. Die Tute hat er von mir genommen, er hat mir allerdings angeboten das Glasröhrchen zurückzugeben, wenn ich das Gras daraus nehme. Ich meinte es ist egal, er hat es trotzdem mit dem Finger versucht das Graus rauszunehmen aber nicht geschafft.

Er hat weder gefragt wo ich das her habe noch ob ich überhaupt konsumiere. Das einzige was er gefragt hat, ob ich das Röhrchen fürs konsumieren nutze, dazu habe ich keine Angaben gemacht, er hat gesagt das die frage rein aus seiner persönliche Interesse war. Danach meinte er, dass zu 99.9% die Vermittlung eingestellt wird, aber er das nicht selber machen kann (ist klar). Sie haben meinen Namen und Adresse notiert, also nicht mal Handynummer o.ä.

Nun will ich natürlich wissen was auf mich kommt. Ich besitze einen englischen Führerschein, den die Polizisten auch gesehen haben. Ob er auch von mir entzogen werden kann, weiss ich nicht, ich habe wirklich null info dazu gefunden. Soll ich jetzt auch mit einer Hausdurchsuchung rechnen? Und darf ich jetzt über Weihnachten ins Ausland fahren, oder muss ich die ganze Zeit in Deutschland bleiben?
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Di 21. Nov 2017, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Absätze für bessere Lesbarkeit eingefügt
Nikki
 
Beiträge: 30

Registriert:
Fr 17. Nov 2017, 14:42


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Di 21. Nov 2017, 20:30

Bleib mal ganz ruhig.
Sie haben bei Dir was gefunden, die Menge ist verschwindend gering.
In welchem Bundesland war das ganze?
Das Verfahren wird vermutlich eingestellt, kommt aber halt auf den bearbeitenden Staatsanwalt an.
Ob Du von der FeB hörst ist eher unwahrscheinlich da Du ja schreibst das Du einen englischen Führerschein hast.
Und wenn doch können die Dich ggf. zu einem fachärzlichen Gutachten auffordern, um deine Konsumgewohnheiten zu erfahren. Aber wie gesagt halte ich für unwahrscheinlich, hast ja keine FS-Akte bei denen.
Und natürlich darfst Du reisen. Das ein Ermittlungsverfahren gegen Dich läuft ist kein Grund "dich in Deutschland" festzuhalten.

P.S. Bitte lösch deinen Beitrag im Petitionsforum. Dort ist definitiv der falsche Ort um sowas zu diskutieren.
Hier ist das mit sicherheit besser aufgehoben.
Zuletzt geändert von HabAuchNeMeinung am Di 21. Nov 2017, 20:34, insgesamt 2-mal geändert.
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 220

Registriert:
So 1. Jun 2014, 01:17


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Duck am Di 21. Nov 2017, 20:31

Fahrverbot in Deutschland geht aber schon.
Duck
 
Beiträge: 1117

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Di 21. Nov 2017, 20:33

Duck hat geschrieben:Fahrverbot in Deutschland geht aber schon.



Wie denn ohne Bezug zum Straßenverkehr?
Käse...
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 220

Registriert:
So 1. Jun 2014, 01:17


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Duck am Di 21. Nov 2017, 20:37

Die lassen sich wenn sie wollen schon was einfallen.
Naja wird schon gut gehen, da der konsum ja wohl nicht nachgewiesen ist?
Duck
 
Beiträge: 1117

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Di 21. Nov 2017, 20:41

Duck hat geschrieben:Die lassen sich wenn sie wollen schon was einfallen.
Naja wird schon gut gehen.


xxx
Das sind BEAMTE... Die brauchen eine RECHTSGRUNDLAGE um was anorden zu können. Denn sonst handeln sie rechtswidrig und man kann dagegen vorgehen. Glaubst Du wirklich die sind so doof und handeln bewusst rechtswidrig?
Wo ist den Konsum nachgewiesen?
Er hat keine Aussage gemacht!
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Mi 22. Nov 2017, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: geixxt - Scheiße sagt man nicht. Und schon gar nicht in dem Ton.
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 220

Registriert:
So 1. Jun 2014, 01:17


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Duck am Di 21. Nov 2017, 20:43

Jup das hab ich ja editiert.
Und du fahr dich mal runter.
Duck
 
Beiträge: 1117

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Martin Mainz am Di 21. Nov 2017, 22:56

Nikki hat geschrieben:...Ob er auch von mir entzogen werden kann, weiss ich nicht, ich habe wirklich null info dazu gefunden.

Der Fall hier ist ähnlich gelagert (auch zu Fuß unterwegs) allerdings wurden dort Angaben zum Konsum gemacht, was bei Dir ja scheinbar nicht der Fall war.

viewtopic.php?f=12&t=7973&hilit=f%C3%BChrerschein

Anklage wird wahrscheinlich fallengelassen, Führerscheinstelle kann gut sein, daß die sich noch melden. Ins Ausland fahren ist kein Problem. Warte auf die Meldung der Polizei und geh dann ggf zum Anwalt. Mach weiterhin keine Aussage.

Such auch nochmal hier im Forum, es gibt einige Beispiele zu dem Thema.

Grüße, Martin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1624

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Nikki am Di 21. Nov 2017, 23:14

Vielen Dank für eure Antworte. Ich wohne in Niedersachsen. Ich habe meinen Konsum gar nicht zugegeben. Er hat aber auch nicht so wirklich danach gefragt, was ich komisch fand. Das einzige, am Ende hat er gefragt, ob ich zugebe, dass ich was besaß, ich habe auch nicht direkt geantwortet, sondern habe gesagt, sie habe doch was gefunden...
Gibt's irgendwo wo ich bzgl. meinen Führerschein informieren kann? Kann DHV mir helfen? (Ich bin DHV Fördermitglied). Ich weiß nicht, ob bei mir der Knackpunkt ist, dass ich einen Englischen Lappen besitze... Es gab halt so viele Leute, die schon Englischen FS bekommen wollten, um MPU test nicht machen zu müssen. Bei FSS, kann ich mit so einer Frage doch nicht einfach anrufen...
Mein Kumpel wurde letztens beim Kaufen erwischt, waren 2g, er musste sogar was zahlen, 70 euro oder so. Habe ich auch mit Bußgeld zu rechnen? wenn ja, wie viel? Kommen noch irgendwelche kosten dazu, außer evtl. Pinkeltest von der FSS?
Ich habe jetzt meinen Konsum eingestellt. Aber da ich gar nicht weiß, ob ich irgendwas von der FSS bekommen werde, macht es nicht einfacher.

P.S. Den Beitrag auf Petitionsseite lösche ich gleich ;)
Nikki
 
Beiträge: 30

Registriert:
Fr 17. Nov 2017, 14:42


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Mi 22. Nov 2017, 13:35

Martin Mainz hat geschrieben:.... Führerscheinstelle kann gut sein, daß die sich noch melden....
Grüße, Martin


Hallo Martin,

kann ich mir nicht vorstellen. Auf welcher Grundlage denn?
Eine deutsche FeB hat diese Fahrerlaubnis nicht erteilt, wie will Sie sie dann entziehen?
Das kann sie nicht, da die Rechtsgrundlage fehlt, zumal keinerlei Bezug zum Straßenverkehr besteht.

EDIT:

OK hab mich geirrt.
Einschlägig dürfte https://dejure.org/gesetze/StGB/69b.html sein.
Allerdings geht es da um die Entziehung, soweit sind wir ja nicht ;-)

Daher kann es sein oder auch nicht, aus den Erfahrungen die ich aus dem Verkehrsportal habe glaube ich eher nicht
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 220

Registriert:
So 1. Jun 2014, 01:17


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Nik94 am Mi 22. Nov 2017, 14:01

@ HabAuchNeMeinung

Für deutsche Staatsbürger zumindest ist es unerheblich ob man unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen hat oder nicht bzw. ob man nur was besessen hat.

So viel zum Thema hier würden Leute Sch****e erzählen.

Kollege von mir wurde mit ner geringen Drogen erwischt, kein Konsum eingeräumt und NICHT im Straßenverkehr unterwegs gewesen.

Da bist du falsch gewickelt, die FSB kann viel tun und lassen so wie SIE es will.


Gruß
Nik94
 
Beiträge: 29

Registriert:
Mi 3. Mai 2017, 21:52


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Nikki am Mi 22. Nov 2017, 14:25

Das ist halt die Sache... Die FSS können sagen, dass ich in Deutschland nicht fahren darf, und dürfen meinen Lappen entziehen und an DVLA in England geschickt. Die Jungs und Mädels dort werden sich kaputt lachen und schicken den bestimmt mir zurück. Das macht wenig Sinn. Alternativ können sie in meinem Führerschein notieren, dass ich in Deutschland nicht fahren darf, aber dafür muss ich erstmal bestimmt äG machen... Zu äG habe ich auch sehr viele Fragen... Irgendwie macht das alles nicht so viel Sinn und ich drehe wirklich durch, weil ich nicht weiss was auf mich kommt und ob ich mir so viele Sorgen wegen Führerschein machen soll.
Edit: Ich bin ein Weißrusse, aber ich weiss nicht, ob das überhaupt einen Unterschied macht.
Nikki
 
Beiträge: 30

Registriert:
Fr 17. Nov 2017, 14:42


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Mi 22. Nov 2017, 16:40

Nik94 hat geschrieben:@ HabAuchNeMeinung

Für deutsche Staatsbürger zumindest ist es unerheblich ob man unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen hat oder nicht bzw. ob man nur was besessen hat.

So viel zum Thema hier würden Leute Sch****e erzählen.

Kollege von mir wurde mit ner geringen Drogen erwischt, kein Konsum eingeräumt und NICHT im Straßenverkehr unterwegs gewesen.

Da bist du falsch gewickelt, die FSB kann viel tun und lassen so wie SIE es will.


Gruß


Korrekt, für deutsche Staatsbürger kann die FeB wenn sie berechtigte Zweifel hat so einiges tun.
Ohne Bezug zum Straßenverkehr genau eines, nämlich zunächst ein Fachärztliches Gutachten fordern.
Mit Bezug und vorhandenem Trennvermögen the same.
Mit Bezug und ohne Trennvermögen oder bei einem negativen FäG eine MPU.
Sonst nix.
Auch die Sachbearbeiter auf den FeB sind an Gesetze gebunden im konkreten an die FeV.
Sie haben halt den "Vorteil" das sie nur diese "berechtigten Zweifel" haben müssen und da gehört der Besitz illegaler Drogen nunmal dazu.

Was sie aber niemals Anordnen dürfen ist ein Fahrverbot. Soviel zum Thema S**** erzählen.

Und jetzt ist hier EoD für mich...
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 220

Registriert:
So 1. Jun 2014, 01:17


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Martin Mainz am Mi 22. Nov 2017, 18:49

Ja, der englische Patient ist sicherlich ein Sonderfall. Drücke die Daumen und Sorgen machen bringt eh nix. Keep Calm.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1624

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Florian Rister am Di 28. Nov 2017, 11:37

Bundesland und Stadt wären interessant.

Uns ist kein einziger Fall bekannt, bei dem Polizei in öffentlichen Gebäuden mit Drogenhunden nach Leuten gesucht hat.
Florian Rister
 
Beiträge: 2860

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin

Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Nikki am Di 28. Nov 2017, 16:05

Florian Rister hat geschrieben:Bundesland und Stadt wären interessant.

Uns ist kein einziger Fall bekannt, bei dem Polizei in öffentlichen Gebäuden mit Drogenhunden nach Leuten gesucht hat.


Ich wohne in Hannover, Niedersachsen. Ich wurde draußen erwischt. Ob sie im Gebäude drin waren, weiß ich nicht. Sie waren aber später auf jeden Fall in der Strassenbahn und sind auf der Bahnstation ausgestiegen, wo das Uni- Hauptgebäude sich befindet.
Hier sind die approx. Koordinaten, wo sie mich durchgesucht haben 52.385181, 9.713332.
Nikki
 
Beiträge: 30

Registriert:
Fr 17. Nov 2017, 14:42


Re: Mit Drogenspürhunde in Uni-Campus unterwegs und erwischt

Beitragvon Nikki am So 21. Jan 2018, 13:59

So, heute sind es genau zwei Monate vergangen und ich immer noch nichts von der Polizei gehört habe. Bin gespannt wie lange es noch dauert... Vielleicht haben die Polizisten das Zeug schon weggeraucht, weil sie keine Lust hatten mich damit zu nerven? :roll: :lol:
Nikki
 
Beiträge: 30

Registriert:
Fr 17. Nov 2017, 14:42



Zurück zu Repressionsfälle & Rechtsfragen

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste