Vorstellungs- und Willkommensthread

Hier könnt ihr euch vorstellen, Ideen, Vorschläge, Kritik oder Lob zum DHV und zu diesem Forum anbringen.
littleganja

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von littleganja » Fr 25. Mai 2018, 20:06

OGSchwarzwald hat geschrieben:" stay medicated stay happy and live "
Grüße aus dem Schwarzwald und Hallo :D
Red Eyes and Happy Welcome ;)

Vapelife13
Beiträge: 406
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Vapelife13 » Fr 25. Mai 2018, 20:09

littleganja hat geschrieben:
OGSchwarzwald hat geschrieben:" stay medicated stay happy and live "
Grüße aus dem Schwarzwald und Hallo :D
Red Eyes and Happy Welcome ;)
@ Duck, das sind natürlich alles nur Patienten - "Wünsche", mit Kiffern hat das nichts zu tun, nein! :lol: :lol: :mrgreen:

Duck
Beiträge: 1299
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Duck » Fr 25. Mai 2018, 20:15

Willkommen.

Nun macht Vape hier weiter :oops:
Ich bin die Nanny und ich sach waswie ist ;)

Vapelife13
Beiträge: 406
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Vapelife13 » Fr 25. Mai 2018, 20:25

Duck hat geschrieben:Willkommen.

Nun macht Vape hier weiter :oops:
Ich bin die Nanny und ich sach waswie ist ;)
sei bitte nicht empfindlich... ;) außerdem mache ich nicht weiter, sondern wollte Dir nur was zeigen!
oder wünscht man sich von Patient zu Patient rote Augen.... :mrgreen:

ssc10001
Beiträge: 1
Registriert: Sa 2. Jun 2018, 12:06

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von ssc10001 » Sa 9. Jun 2018, 10:44

Guten Tag allerseits,

ich bin Ende Vierzig und lebe im Grossraum Köln.
Mit Cannabis beschäftige ich mich erst seit jüngster Zeit. Ist mir lieber als z.B. Alkohol.

Habe mich hier angemeldet weil ich mich gerne mit dem Ein oder Anderen über Haschisch austauschen möchte.
Dies ist sicher nicht für den öffentlichen Raum darum würde ich mich über PN ' s freuen.

Schöne Grüsse aus dem Rheinland

Vapelife13
Beiträge: 406
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 11:18

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Vapelife13 » Sa 9. Jun 2018, 10:48

Na wenn man sich im Forum vom DHV nicht öffentlich austauschen kann über Weed und Hasch, wo denn dann?
Welcome und hau raus die Fragen :!: :mrgreen:

littleganja

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von littleganja » Sa 9. Jun 2018, 10:55

ssc10001 hat geschrieben:Guten Tag allerseits,

ich bin Ende Vierzig und lebe im Grossraum Köln.
Mit Cannabis beschäftige ich mich erst seit jüngster Zeit. Ist mir lieber als z.B. Alkohol.

Habe mich hier angemeldet weil ich mich gerne mit dem Ein oder Anderen über Haschisch austauschen möchte.
Dies ist sicher nicht für den öffentlichen Raum darum würde ich mich über PN ' s freuen.

Schöne Grüsse aus dem Rheinland
Moin SSC

im Prinzip kannst du alle Fragen öffentlich stellen, bin mal gespannt ob wir die so noch nicht hatten?!
Bin auch ein Hasch Fan, falls du mal in Amsterdam bist unbedingt zu Borejongens Coffeeshop 1A Preis Leistung Verhältnis!

Peace

P.S. Mal in die Suchfunktion Hasch eingeben...

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2330
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Martin Mainz » So 10. Jun 2018, 13:41

Selbstverständlich sind hier nur legale Anliegen gestattet.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Marina
Beiträge: 3
Registriert: So 12. Aug 2018, 12:37

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Marina » So 12. Aug 2018, 18:42

Hi Leute,

ich bin die Marina, bin Baujahr 74 wohne im schönen Main-Kinzig-Kreis.
Habe schon seit 16 Jahren nicht mehr gekifft (bis auf drei Ausnahmen und einmal davon war es nur ein Zug am Joint einer Sitznachbarin in einer Kneipe).
Das ist so eine Art Protest-Haltung bei mir. Ich weiß, das klingt komisch... :-)

Daher sehne ich mich nach der Legalisierung unserer wunderbaren Lieblingspflanze, zumal deren Konsum damals sehr hilfreich für mich war,
und unterstütze den DHV mit einer bescheidenen jährlichen Spende.
Natürlich habe ich auch die Petition unterschrieben.

Cool finde ich dass der DHV uns durch den Newsletter immer auf dem Laufenden hält.

Einen grünen Daumen habe ich nicht gerade, aber vielleicht kommt das noch ?
Ich habe irgendwo gelesen ab einem gewissen Alter wird Gärtnern zum schönsten Hobby :D

Lieben Gruß und haltet die Ohren steif:
Marina

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2330
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Martin Mainz » So 12. Aug 2018, 19:51

Hallo Marina und herzlich willkommen im Forum!
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Bibabutzemann007
Beiträge: 3
Registriert: Do 30. Aug 2018, 11:40

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Bibabutzemann007 » Do 30. Aug 2018, 13:30

Hallo,
Ich möchte mich euch gerne vorstellen.
Ich bin 31 Jahre jung und lebe in Oberfranken.
Ende letzten Jahres hat es mich leider gesundheitlich richtig böse erwischt.
Der Ärztmarathon begann....
Schmerzen Brustkorb, Rücken, Arm, Fieber usw
Diagnose 1
Rücken - Verspannungen durch Stress
Diagnose 2
Grippaler Infekt.
Schmerzen blieben über Monate, Ärzte, Medikamente, Magenentzündung durch die ganzen Medikamente volles Programm. Aber es wurde nicht besser.
Das Ende vom Lied....eine Neurologin fand heraus das es eine Gürtelrose ohne Hautausschlag war, also keinerlei Anzeichen nach außen. „Nur“ Symptome bzw Nervenschmerzen, diese, stand heute über ein halbes Jahr lang unbehandelt ist/war.
Mittlerweile habe ich eine Neuralgie mit heftigen Schmerzattacken, Dauerbrennen, stechen, Jucken, Ameisenlaufen, im Brustkorb und Rücken.
Ich bekomme dagegen lyrica, Amitriptylin, gabapentin...ein Teufelszeug. Ich weis nicht was das bringen soll und langsam leidet auch meine Psyche unter dem ganzen.
So jetzt meine Frage, hat jemand schon Erfahrung mit Cannabis bei Nervenschmerzen?
Laut meiner Neurologin helfe nichts anderes als oben genannte „Medizin“ aber ich will das nicht so recht glauben da ich über einen kurzen Zeitraum einen selbstversuch unternommen habe. Kurz gesagt, ich war 3 von 5 Tagen schmerzfrei. Die besten Tage seit langer Zeit.

Aktuell nutze ich bereits schon cbd Öl mit 20% zur Unterstützung. Allerdings nimmt es mir die Schmerzen nicht.
Für Tipps, fragen bin ich jederzeit offen.

Auf ein gutes Miteinander. :geek:

Vg
Butze
Zuletzt geändert von Bibabutzemann007 am Do 30. Aug 2018, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2330
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Martin Mainz » Do 30. Aug 2018, 19:40

Hallo Butze und willkommen im Forum!

Hier ist die Abteilung "Willkommen", am besten stellst Du nur die Frage noch mal im medizinischen Teil als neues Thema mit entsprechender Überschirft: viewforum.php?f=22
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 303
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von BUMMBUMM » Fr 31. Aug 2018, 15:40

Moin auch,
hatte schon gedacht gibt garkeinen Vorstellungsthread, dabei hatte er sich bloß auf der 2ten Seite versteckt und ich war natürlich zu faul die Forumsuche zu bemühen. Also danke fürs bumpen Butze ^^

Zu meiner Persona:
Gebürtiger 37jähriger Hannoveraner.
ca 14 Jahre Konsumerfahrung davon 10 regelmäßig. Seit 6 Jahren oder so aufgehört,von dem einen Spanienurlaub mal abgesehn(quasi legal, organisch und gratis... hallo? ;) ). Damals habense in Flensburg meinen Führerschein zerschnitten wegen unauffälligem Verkehrsverhalten aber über 1ng thc, 1 Monat Fahrverbot inklusive. Führerscheinstelle wollte MPU, MPU wollte 6 Monate Abstinenznachweis... (wie war das mit Ersatzstrafen?).
6 Monate durchgezogen aber die Psychotante von der MPU meinte sie glaubt nicht dass ich aufhören kann. Danach 5 Jahre lang nix geraucht, der hab ichs also gezeigt :D ...aber Lappen liegt immer noch in Flensburg.

Ist jetzt schon paar Monate her da hab ich angefangen mich mit der Legalisierung zu befassen. Hauptsächlich weil mir die viele Sauferei auf den Sack ging, die ich durchziehen musste um mir mal nen legalen Rausch abzuholen. :roll:
Aber natürlich lag mir auch das Gemeinwohl am Herzen, gereicht die Legalisierung schliesslich allen Kosumenten zum Wohle.

Wie es der Zufall so wollte hatte ich dann einen Fahrradsturz mit Oberarmfraktur in der eh schon gereizten Kalkschulter. OP Platte + 7 Schrauben, anschließender Ärzte und Medi-Marathon nach WHO-Schema haste nich gesehn. Stellte sich raus Schmerzmittel haben bei mir im Allgemeinen eine sehr geringe Wirkung und Wirkdauer, und speziell bei Opiaten habe ich eine sehr hohe Toleranz(danke Alkohol -.- ).
Wusste ich nicht, hab nie welche genommen; sowas erst rauszufinden wenn man sie wirklich brauch is aber irgendwie echt doof.
Lieben Ärzte fingen dann mit trizyclischen Antidepressiva an oder wie die sich schimpfen, schon witzig dass ich in meinem ganzen Leben keine so expliziten Suizidgedanken hatte, als wie zu der Zeit, in der ich Antidepressiva nehmen durfte... war laut Beipackzettel auch eine der Hauptnebenwirkungen :shock:
Da ich von dem Zeug aber auch ganzen Tach Krämpfe hatte, durfte ich es nach 3 Tagen wieder absetzen ^^

Zu dem Zeitpunkt war die OP ca 6wochen her, das heisst ich hatte 6wochen Schlafentzug, weil ich wegen Schulterschmerzen im Liegen nie mehr als 1-2 Stunden am Stück schlafen konnte. Max 4h pro Nacht. Da hatte ich den Kanal voll und hab mit CBD-Öl Selbstmedikation angefangen und seitdem bin ich wieder ein Mensch (vorher nervöses schmerzgeplagtes Wrack).
Nebenwirkungen des Nahrungsergänzungsmittels bei mir:
-sofortige Stimmungsaufhellung (könnte Placeboeffekt sein, Wirkung hat sich aber bis dato gehalten)
-verbesserter Nachtschlaf (direkt bis zu 4 Stunden am Stück, mittlerweile 5)
-ausreichende innere Ruhe um auch mal einen Mittagsschlaf zu machen
-50% Reduzierung der restlichen Medikation

Alle bisher von mir darauf angesprochenen Ärzte hatten keine Ahnung davon, das Cannabis eine medizinische Wirkung haben kann :lol: damit war das auf Rezept auch gegessen, aber mittlerweile gehts mir ja besser und es gibt ja ganz andere Leidensfälle die das viel nötiger hätten. Wobei einmal auf Privat-Rezept probieren wär ich nicht abgeneigt, aber Kosten. Auf der anderen Seite krieg ich (unter anderem) Gabapentin verschrieben, kost die Packung über 100€ weil 10€ Zuzahlung. Naja Pharma-gestütztes Gesundheitssystem halt.
Und wieso auch einen akut Schmerzpatienten behandeln, wenn man sich daraus einen chronischen Schmerzpatienten basteln kann :mrgreen:

Jedenfalls für mich ein weiterer Grund wieso ich die Legalisierung vorantreiben möchte, weil ich nicht einsehe das Patienten unnötig gequält werden mit dem verblisterten Rattengift.
https://freiheitsfoo.de/2018/06/24/zahl ... rrorpanik/
Durch diese Statistik darauf aufmerksam geworden dass es Zehntausend! Selbstmorde in Deutschland gibt. Wenn die als Abhilfe bloß diese Antidepressiva kriegen wurdert mich die hohe Zahl nicht. Würden die alle Cannabis kriegen wären das garantiert viel weniger Selbstmorde...

In diesem Sinne auf eine produktive Zusammenarbeit

der BUMM
Bild

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2330
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Martin Mainz » Fr 31. Aug 2018, 20:34

Sehr schöne Vorstellung, willkommen im Forum!

BUMMBUMM hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 15:40
hatte schon gedacht gibt garkeinen Vorstellungsthread, dabei hatte er sich bloß auf der 2ten Seite versteckt und ich war natürlich zu faul die Forumsuche zu bemühen. Also danke fürs bumpen Butze ^^
PS: Ich habe diesen Thread in das Forum "DHV und das Forum" verschoben und oben angepinnt, damit er in Zukunft öfters Beachtung findet.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

indianerin
Beiträge: 2
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:02

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von indianerin » Mo 3. Sep 2018, 12:20

Hallo,

ich bin 55 Jahre, seit 2011 Schmerzpatientin.
Seit der Zeit habe ich allerhand an Schmerzmitteln und sonst was nehmen müssen. Die Schmerzen aber bleiben! Seit letztem Jahr hatte ich die Faxen dicke und keinen Bock mehr auf Nebenwirkungen. Mit der Freigabe von Cannabis habe ich durch meine Schmerzärztin Dronabinol bekommen.
Das Dronabinol fand ich gar nicht gut. Es setzte bei mir das Sättigungsgefühl aus. Ich hatte Dauerhunger und habe mich so beherrschen müssen. Trotzdem habe ich zugenommen! :shock:

Dann las ich hier von Tilray THC10:CBD10 . Ich habe es im November 2017 verordnet bekommen und nehme es bis heute. Hier habe ich keine Probleme mit.
Allerdings habe ich das Gefühl, es hilft nicht mehr so gegen den Schmerz. Ich habe die Menge gesteigert, aber Kämpfe dann gegen unendliche Müdigkeit. Tagsüber ist das überhaupt tolerierbar.

Gerne würde ich mal Tilray THC 25 probieren. Hat jemand da Erfahrungen mit?
*Antworten bitte hier: viewtopic.php?f=22&t=7929&p=65127#p65127

Viele Grüße
indi
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Mo 3. Sep 2018, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Auf anderen Thread im medizinischen verlinkt

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2330
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Martin Mainz » Mo 3. Sep 2018, 13:18

Hallo Indianerin und willkommen im Forum!
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Scythe
Beiträge: 2
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 16:14
Wohnort: München

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Scythe » Fr 7. Sep 2018, 21:36

Hallo zusammen,

ich wollte mich auch gerne kurz vorstellen:

Ich bin 36 und komme aus dem Grossraum München (d.h. zum Glück nicht Innenstadt), wo ich früher aufgewachsem bin und inzwischen, nach meinem Studium der Pharmatechnik, wieder wohne.

Dem Cannabis zugeneigt bin ich seit knapp 20 Jahren; warum?
-> Zum einen, weil ich meine, mein Leben damit 'angenehmer' gestalten bzw. erleben zu können - ich habe psychische Probleme, welche genau, kann ich nicht mit Gewissheit sagen, außer Depression habe ich noch von keinen 2 Ärzten/Psychologen/Therapeuten jemals eine gleichlautende Diagnose bekommen (es geht wohl in Richtung einer Persönlichkeitsstörung bzw. Sozialphobie). Ich habe lange Zeit damit verbracht, meinem Problem sowohl selbst 'auf die Schliche' zu kommen bzw. Abhilfe zu verschaffen, als auch dies mit professioneller Hilfe zu erreichen - von der diagnostischen Seite her und der medikamentösen. Soll heissen, ambulante - und stationäre Therapien, Selbsthilfegruppen und -foren, diverse Antidepressiva und -psychotika, Selbstmedikation im engeren und weiteren Sinne, Selbstanalyse und -diagnose nach dem Lesen unterschiedlicher Bücher, Artikel oder Ratschläge ...
-> Zum anderen, weil mir der Umgang mit der Substanz Cannabis weit besser gelingt, als mit allem anderen, wovon man so eine Abhängigkeit entwickeln kann (das halte ich absichtlich so allgemein).

Unterm Strich betrachtet, war und ist Cannabis das einzige Suchtmittel/psychoaktive Substanz/Medikament, von welchem ich auch nach langjährigem Gebrauch behaupten kann, dass es mir gut tut und meine persönliche Pro-Kontra-Rechnung stets ein positives Ergebnis hat!

Hier angemeldet habe ich mich aus 2 Gründen:
Ich war in meinem bisherigen Leben nie sonderlich am politischen Geschehen in Sachen 'Hanf legalisieren' oder dem Kontakt zu anderen 'Kiffern' interessiert bzw. persönlich in der Lage dazu; aber aus verschiedenen Gründen möchte ich versuchen, bei beidem über meinen Schatten zu springen und dies zu ändern - genaueres hoffe ich an gegebener Stelle weiter ausführen zu können, denn das würde den Rahmen einer kurzen Vorstellung eindeutig sprengen ;)

Auf ein nettes Miteinander,
lg - Scythe

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2330
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Martin Mainz » Fr 7. Sep 2018, 22:12

Hallo Scythe und willkommen im Forum!

Danke für Deine nette Vorstellung!
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Karsten Beinhorn
Beiträge: 1
Registriert: So 16. Sep 2018, 11:18
Wohnort: Göttingen

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von Karsten Beinhorn » So 16. Sep 2018, 11:53

Hallo in das Forum,

ich interessiere mich für "Cannabis als Medizin" aus beruflichen Gründen.
Ich bin 49 und beruflich im Sozialrecht tätig.
Persönlich Erfahrungen habe ich mit Cannabis nicht.
Mir gefiel der Gesetzentwurf der Grünen.

Ich bin gespannt auf die Diskussionen hier im Forum.

Viele Grüße
Karsten Beinhorn

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 303
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Vorstellungs- und Willkommensthread

Beitrag von BUMMBUMM » Mo 17. Sep 2018, 14:00

Hallo Karsten und Willkommen im Forum!
Ich freue mich hier mal einen Jura-Profi zu sehen und darauf von ihm zu lesen.
Also scheue dich nicht das Halbwissen der Jura-Amateure (mich eingeschlossen) hier zu korrigieren wo du es für angebracht hälst.
Und ja, der Gesetzesentwurf Cannabiskontrollgesetz der Grünen is ein gutes Stück Initiative. Sind alle gespannt hier was damit noch passiert.

Antworten

Zurück zu „Über den DHV und das Forum“