"Die Entkriminalisierten.."

Tips und Ideen für Aktionen vor Ort

Sollen Repressionsfälle und Berichte für die Erstellung eines Buchs verwendet werden?

Ja
58
94%
Nein
2
3%
Weiß nicht
2
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 62

Vorarim
Beiträge: 416
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

"Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Vorarim »

Ahoi,


da wir hier ja auch ein Forum für Repressionsfälle und auch für Rechtliches haben, dachte ich mir:
Wäre doch schade, wenn wir die hier nur intern lesen
Was mir nun in den Sinn kam war, diese Texte zu sammeln ( Also den kompletten Verlauf des Verfahrens zu protokollieren) und mit dem Betroffenen/Schreiber diese dann zu überarbeiten, so dass lauter Kurzgeschichten-ähnliche Tatsachenberichte entstehen.

Gleich vorweg: Sofern dies erwünscht ist natürlich in anonymisierter Form, mit Name dürfte das ganze aber mehr Gewicht haben.

Doch wozu das alles?

Ganz einfach.. Mir geht es, gelinde gesagt, tierisch auf den Zeiger immer wieder zu hören, dass Cannabiskonsumenten in Deutschland "entkriminalisiert wären"/"man ja nur hinter den Dealern her wäre".
Es entspricht einfach nicht den Tatsachen und hierauf muss aufmerksam gemacht werden.

Meine Idee wäre es nun also, diese Text, beginnend mit dem Kontakt zur Polizei/dem Vorfall bis zum Ende des Verfahrens mit besonderem Hinweis auf die Strafe zu sammeln, in eine große Text-Datei zu packen, daraus ein Buch mit dem Titel "Die Entkriminalisierten - Tatsachenberichte harmloser Konsumenten" binden zu lassen..

.. und dieses dann bei öffentlichen Gelegenheiten im Beisein der Presse feierlich denjenigen zu überreichen, die der Meinung sind, das an der aktuellen Gesetzgebung nichts geändert werden muss. Weiterführend könnte man auch darüber nachdenken dieses Buch dann zwecks Finanzspritze über den DHV zu vertreiben oder ähnliches.. aber darüber kann man rede..

Ich weiß, dass dies wahrscheinlich für viele ein schwieriges und wahrscheinlich auch unangenehmes Thema ist, aber wie gesagt, wenn würde nur das darin vorkommen, was die Betroffenen persönlich abgesegnet haben.

Stimmt einfach darüber ab, ob ihr dafür oder dagegen seid. :)

Ansonsten werde ich dies auch noch im "Rechtliches" und im "Repressionsfälle"-Forum verlinken. Wer in seinem Thread dann nicht das ausdrückliche Ok für die Verwertung des Falls gibt, wird nicht in das Buch aufgenommen.

Nur wie eben schon mal geschrieben Ich fände es schade, wenn wir das Unglück derjenigen "nur" lesen, aber nicht zu unserem Vorteil verwenden würden.
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)
CosmicWizard
Beiträge: 397
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 15:38

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von CosmicWizard »

Ich bin wirklich absolut dafür. Eine tolle Idee!
Florian Rister
Beiträge: 3034
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Florian Rister »

Finde die Idee gut, allerdings stelle ich mir eher einen billig gedruckten Reader als ein schön gebundenes Buch vor. Es sei denn man schreibt noch ein schönes Editorial dazu und verkauft das ganze dann wirklich... Mal drüber nachdenken :)


Im Endeffekt lesen es im Buch wahrscheinlich auch nicht viel mehr Leute als hier im Forum, also ist das eigentlich für die Betroffenen auch gar kein Problem. Hier ist ja auch alles öffentlich.

Kann mir das bei genauerem Nachdenken schon irgendwie sehr gut vorstellen..
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014
Vorarim
Beiträge: 416
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Vorarim »

Nur das ne Blättersammlung/Reader eben nicht so eindrucksvoll wirkt wie ein Buch mit z.B. HardCover usw ;)
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)
Benutzeravatar
Bom
Beiträge: 259
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 18:39
Wohnort: Oldenburg

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Bom »

Naja, man kann das "Buch" als super handfestes argument in irgendwelchen diskussionen mit politikern verwenden... ich glaub das zieht ganz gut, weil das nicht so gut abgestritten werden kann... thumbs up!

bin allerdings auch eher für einen reader... es ginge mir eher um die sammlung und schriftliche archivierung für den oben genannten zweck o.ä. ein buch ist einfach zu teuer... zudem wird es mit den jahren dicker und dicker und dicker.... nein, hoffentlich nicht :)
...Bald wieder aktiv, hoffentlich!

12.6.13
Ares
Beiträge: 16
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 16:30
Wohnort: Bremen

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Ares »

Bin eindeutig dafür, auch wenn ich glaube, dass die dann "Beschenkten" dem Buch nicht allzu viel Aufmerksamkeit widmen werden - aber man kann ja hoffen ;)

Ich denke mal auf das Äußere kann man sich einigen, wenn man Grundsätzlich über den Inhalt einig ist. Son "Buch" muss schließlich auch gefüllt werden und das am besten mit den Stories, die auch wirklich erschüttern. Diese müssen auch erstmal gefunden werden - also müssten wir öffentlich dazu aufrufen, dass Respressionsopfer ihre Geschichten mitteilen, da sie das oftmals nicht getan haben. Man sollte auch ganz klar sagen, dass die Erzähler bei der Wahrheit bleiben sollten, da ich aus persönlicher Erfahrung weiß, dass solche Geschichten gerne mal hochgeschaukelt werden und das Buch ja eher zur Aufklärung, als zur Missionierung beitragen soll - einen Award in der Kategorie "most repressed" gibt es ja schließlich nicht. Und schon bei Rauschzeichen haben wir ja gemerkt, dass Objektivität mit guten Noten belohnt wird.
Veni Vedi Violino - Er kam, sah und vergeigte
Benutzeravatar
Bom
Beiträge: 259
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 18:39
Wohnort: Oldenburg

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Bom »

Man kann die Stories wirklich gut für die Diskussion auf emotionaler Ebene benutzen. Ist zwar meiner Meinung nach nicht die beste/ehrlichste, wie auch immer, aaaaber die Legalisierungsgegner arbeiten ja größtenteils damit! Warum dann auch nicht wir? Ein Buch voll knallharter Fakten ist immer gut!
...Bald wieder aktiv, hoffentlich!

12.6.13
Benutzeravatar
Havald
Beiträge: 20
Registriert: Di 14. Feb 2012, 12:30
Wohnort: NRW

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Havald »

Eine super Idee! Bisher ist hier im Forum noch kein Fall vorhanden. Ich wäre bereit mein Verfahren zu schildern, auch wenn er schon ein Weilchen her ist.
Habt Ihr da eine bestimmte Vorstellung, wie das aussehen soll? Oder erst einmal einfach drauslos schreiben?

LG Havald
Vorarim
Beiträge: 416
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Vorarim »

Schreib erstmal ein Gedächtnisprotokoll ( Kann ich JEDEM nur empfehlen, egal ob ihr euren Fall hier zur Verfügung stellen wollt oder nicht).

Da ich selbst beim Anwalt war mit meinem Fall, hab ich sogar die Zweitakte hier rumfliegen. Solche Schriftstücke wären evtl auch nicht schlecht, um das ganze zu belegen.. aber wahrscheinlich erst im späteren Verlauf, wenn wir uns dafür entschließen den Fall zu veröffentlichen.
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)
Benutzeravatar
Havald
Beiträge: 20
Registriert: Di 14. Feb 2012, 12:30
Wohnort: NRW

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Havald »

In Ordnung. Ich hatte damals sogar ein Gedächnisprotokoll geschrieben, mal sehen, ob ich das noch finde...
In meinem Fall ist besonders das Verhalten der Beamten interessant, bin mal gespannt, was ihr dazu sagt.

LG Havald
rumpelheinzchen
Beiträge: 36
Registriert: Do 16. Feb 2012, 20:46

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von rumpelheinzchen »

ein buch wäre nicht schlecht !!! aber es müsste auch die lebensgeschischte und die umstände zu den jeweiligen fällen drin stehen
Vorarim
Beiträge: 416
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Vorarim »

Etwas Hintergrundinformation wäre evtl nicht schlecht, ja.. Aber wieso gleich die ganze Lebensgeschichte?
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)
CosmicWizard
Beiträge: 397
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 15:38

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von CosmicWizard »

Ich denke, dass er Hintergrundinformationen meinte, beispielsweise Beruf, sozialer Stand etc.
rumpelheinzchen
Beiträge: 36
Registriert: Do 16. Feb 2012, 20:46

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von rumpelheinzchen »

ja so meinte ich das auch :D sonst hätten wir ja gleich tausende von büchern :lol:
rumpelheinzchen
Beiträge: 36
Registriert: Do 16. Feb 2012, 20:46

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von rumpelheinzchen »

und auch was man eigentlich gerade vor hatte wo man aufgegriffen wurde
Vorarim
Beiträge: 416
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Vorarim »

Ich seh's auch nicht ein die Memoiren eines andren zu schreiben.. Ich heiße nicht Guttenberg bzw Ghostwriter :D
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)
rumpelheinzchen
Beiträge: 36
Registriert: Do 16. Feb 2012, 20:46

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von rumpelheinzchen »

hätte ich auch keinen bock drauf aber es ging ja nunmal darum fälle zu sammeln . wenn da einfach nur steht herr soundso wurde dannunddann mitsoundso viel aufgegriffen und musste soundsoviel dafür zahlen oder soundso lange in den knast kommt irgendwie nicht gut sowas liest doch dann keine sau
rumpelheinzchen
Beiträge: 36
Registriert: Do 16. Feb 2012, 20:46

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von rumpelheinzchen »

das geilste was mir jemals passiert ist ... wurd ich morgens angehalten von der polizei nach überprüfung der personalien war der freundliche dann felsenfest davon überzeugt ich wäre bekifftauto gefahren dabei habe ich einhalbesjahrlang nichts konsumiert hab mir natürlich dann gerne blutabnehmen lassen :ugeek: als der freundliche mich dann anrief konnte ich durchs telefon seine enttäuschung hören 8-)
Vorarim
Beiträge: 416
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von Vorarim »

rumpelheinzchen hat geschrieben:das geilste was mir jemals passiert ist ... wurd ich morgens angehalten von der polizei nach überprüfung der personalien war der freundliche dann felsenfest davon überzeugt ich wäre bekifftauto gefahren dabei habe ich einhalbesjahrlang nichts konsumiert hab mir natürlich dann gerne blutabnehmen lassen :ugeek: als der freundliche mich dann anrief konnte ich durchs telefon seine enttäuschung hören 8-)
In solchen Situationen kann man, soweit ich weis, auch noch eine Dienstaufsichtsbeschwerde wegen Körperverletzung hinterher schieben.. Aber so genau weis ich das nicht.. hab da noch nix rechtliches drüber gelesen.
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)
rumpelheinzchen
Beiträge: 36
Registriert: Do 16. Feb 2012, 20:46

Re: "Die Entkriminalisierten.."

Beitrag von rumpelheinzchen »

ja kann man vieleicht machen aber wenn dann bekommen die polizeiintern probleme quasi nen hinweis er solle seine vermutungen doch das nächste mal genauer überprüfen.....ich sag nur eins niemals urinprobe abgeben!!!! und auch nicht bekifft autofahren ;)
Antworten

Zurück zu „Aktionsvorschläge und Tips“