Saat-Börse bei Anbaugenehmigung legal?

Tips und Ideen für Aktionen vor Ort
Antworten
Benutzeravatar
polyneuropathie
Beiträge: 22
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 20:57

Saat-Börse bei Anbaugenehmigung legal?

Beitrag von polyneuropathie » Mi 10. Okt 2018, 07:24

Hallo,

wäre es legal, wenn sich Leute, die eine Anbaugenehmigung haben, treffen würden um Samen auszutauschen?

Falls ja, könnte man sich, zwecks Werbe- und sonstiger Umkostenfinanzierung, mal an bestimmte Vereine und Stiftungen wenden.

zB. https://saatgutbildung.org/saatgut_viel ... ut-teilen/

Mein Anliegen wäre besonders die Erhaltung, Weiterentwicklung und Archivierung alter Landrassen.

Will jemand seine Energie in dieser Sache bündeln?
THC findet sich in jedem menschlichen Gehirn. Ist Denken eventuell strafbar?
https://www.southpark.de/alle-episoden/ ... versus-kfc

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2405
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Saat-Börse bei Anbaugenehmigung legal?

Beitrag von Martin Mainz » Mi 10. Okt 2018, 12:20

Was für eine Anbaugenehmigung soll das sein? Die vom BfarM sind (in der Regel) eingezogen worden und nicht mehr gültig. Oder meinst Du den Anbau von Nutzhanf?
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 362
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Saat-Börse bei Anbaugenehmigung legal?

Beitrag von BUMMBUMM » Mi 10. Okt 2018, 14:28

Wurden die nicht alle eingezogen, ohne aussnahme.
von wissenschaftlichen oder gewerblichen unternehmungen mit ausnahme-genehmigung is mir nichts bekannt.
Einzelpersonen DÜRFEN keine solcher Aussnahmegenehmigungen der bfarm mehr halten. Zumindest gibt es das gesetz nicht (mehr) her.

Für den anbau von nutzhanf ist keine genehmigung per se nötig, nur die betriebsgröße-vorraussetzung und dann dürfen nur zertifizierte europäische Nutzhanfsorten angebaut werden.
BtMG Anlage I (zu § 1 Abs. 1) hat geschrieben:...Cannabis
(Marihuana, Pflanzen und Pflanzenteile der zur Gattung Cannabis gehörenden Pflanzen) -
- ausgenommen
a) deren Samen, sofern er nicht zum unerlaubten Anbau bestimmt ist, ...
Also Erhaltung - check, Archivierung - check, Weiterentwicklung - nope

Natürlich könnte man dafür ein verein gründen, und mit dem verein dann eine ausnahmegenehmigung beantragen. weil erhaltung der sortenvielfalt is ein anliegen im öffentlichen interesse.

Mit dieser Theoretischen Genehmigung könnte man diese alten sorten anbauen und selektieren und whatnot, hätte dann aber die auflage laut gesetz, dass nie etwas davon in privathand kommt, ausgenommen samen die nicht zum unerlaubten anbau bestimmt sind, sprich für andere Samen-Sammler zur Archivierung only.
Bild

Antworten

Zurück zu „Aktionsvorschläge und Tips“