Cannabis - Anbaugenehmigung zum wissenschaftlichen Zweck

Tips und Ideen für Aktionen vor Ort
Antworten
Hanfkraut
Beiträge: 722
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Cannabis - Anbaugenehmigung zum wissenschaftlichen Zweck

Beitrag von Hanfkraut » Fr 16. Feb 2018, 15:28

Soweit ich weiß gibt es die Möglichkeit einen Antrag zu stellen cannabis anzubauen aus Wissenschaftlichen Grund bzw. Zweck wie auch immer.

Die Begründung wäre dann wie folgt!

Herausfinden wie azenei cannabis unter kunstlicht und outdor sorten miteinander zu vergleichen in der Qualität und Ertrag.
Gleichzeitig experimentieren mit dem trocken von Blüten sowie herstellen von pollen und extrakte!
Errechnen des Kostenfaktor also die wirtschaftlichkeit.

Welcher Natur Dünger z.b. Hühner, tauben,Pferde mist.
Ohne chemische dünger. Kompletter verzicht von Schädling Bekämpfung!



Verabreichen von thc und cbd Produkten innerhalb der Familie Testpersonen sind alle chronisch krank! Wie krebs Tumor , schmerzen, ahastma Neurodermitis, Allergien und Schlafstörung.

Desweiteren soll so künftig nachgewiesen werden das ich nach 3 jahren genug Erfahrungen gesammelt habe azenei hanf dann gewerblich anbauen zu dürfen so das ich an den staatlichen Ausschreibungen teil nehmen darf und kann!

Unter diesen Aspekt muss man ja wohl eine Genehmigung bekommen.
Fakt ist das der Staat Interessenten auch die Möglichkeit geben muss Erfahrungen zu sammeln! Ansonsten wäre ich benachteiligt was dann auch ein Verstoß gegen fairen Wettbewerb wäre und könnte theoretisch dann auch dagegen klagen!

Der Staat stellt hohe Auflagen für medizinisches cannabis aber kein deutscher kann den Umgang offiziell nachweisen!

Ist das ein versuch mit Erfolg wert?
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Fr 16. Feb 2018, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Hanfkraut
Beiträge: 722
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Cannabis - Anbaugenehmigung zum wissenschaftlichen Zweck

Beitrag von Hanfkraut » Sa 17. Feb 2018, 18:14

Wäre das so mit der oben genannten Begründung umsetzbar?
Eventuell vor Gericht oder Öffentlichkeit?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Duck
Beiträge: 1299
Registriert: So 29. Jan 2017, 14:56

Re: Cannabis - Anbaugenehmigung zum wissenschaftlichen Zweck

Beitrag von Duck » Sa 17. Feb 2018, 19:02

Ich glaub nicht das die sowas gene lesen bzw. Befürworten.
Zum Abau frag mal den Bushdoktor.


ZITAT:
Wellcher Natur Dünger z.b. Hühner, tauben,Pferde mist.
Ohne chemische dünger. Kompletter verzicht von Schädling Bekämpfung!

Verabreichen von thc und cbd Produkten innerhalb der Familie Testpersonen sind alle chronisch krank! Wie krebs Tumor , schmerzen, ahastma Neurodermitis, Allergien und Schlafstörung.

Antworten

Zurück zu „Aktionsvorschläge und Tips“