Cannabis Konsum steht im Arztbericht

Antworten
xator
Beiträge: 31
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 15:37

Cannabis Konsum steht im Arztbericht

Beitrag von xator » Mo 8. Okt 2018, 11:08

Hi

ich hatte meinem Rheumatologen Anfang des letzten Jahrs erzählt, dass ich im Urlaub dank Cannabis keine zusätzlichen Schmerzmittel nehmen musste.

Der Arzt hat mir in den Arztbericht folgenden Satz geschrieben (damals habe ich mir da noch nichts dabei gedacht)

" Im Urlaub konsumierte der Patient regelmäßig Cannabis. Hierunter konnte eine gute analgetische Wirkung beobachtet werden."

Beim Arzt habe ich schon nachgefragt die können das im Nachhinein nicht mehr ändern, da es Dokumentenfälschung wäre und dieser Bericht ja auch bei 4 anderen Ärzten so vorliegt.

Nach allem was ich gelesen habe wird der MDK das benutzen um den Antrag wegen Freizeitkonsum abzulehnen.

Aus heutiger Sicht war das sehr dumm von mir das dem Arzt überhaupt zu erzählen, aber zu dem Zeitpunkte wusste ich das nicht da mir da ein Strick draus gedreht werden kann.

Zur Info Urlaub war in Barcelona und dort ist es in den Social Clubs erlaubt.

Über 20 Jahre Bechterew, Psoriais Arthritis,extreme Muskelverspannungen und chronische Schmerzen. Alles Dokumentiert in meinen Arztunterlagen. Habe alles Mögliche an Therapien schon ausprobiert. Momentan das dritte Biologika und Opiate.
Bin seit 2001 in Dauerbehandlung (Medikamente sowie Physiotherapie), also Chroniker Richtlinie sollte ich erfüllen. GDB ist zwar nur 40%, aber § 62 Abs. 1 Satz 2 SGB V sollte ich nach Absatz 3 erfüllen.

Wenn das wegen diesem Satz abgelehnt wird, habe ich dann überhaupt noch eine Chance eine Kostenübernahme zu bekommen?

Wie ist eure Einschätzung zu dem Thema?

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 417
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Cannabis Konsum steht im Arztbericht

Beitrag von BUMMBUMM » Mo 8. Okt 2018, 12:38

Erst mal, zu dem Thema kriegt der MDK nur zu lesen, was du mit dem Antrag an die Krankenkasse schickst.
Arztgeheimnis und so, die Verteilung des Barcelona-Berichts hast du selber gemacht oder die Erlaubnis dazu gegeben (nur an andere behandelnde Ärzte wohlgemerkt).

Ausserdem denke ich mal der MDK sollte es besser wissen, als über positive Wirkungen bei explorativem Verschreibungskonsum anders zu Werten als bei explorativem Freizeitkonsum.

Ansonsten kriegt der MDK höchstens noch Kram zu sehen den die Krankenkasse rumliegen hat über dich, aber ausser irgendwelche Anträge, die verschriebenen (über GKV rezept) Medikamente und eventuelle Aufenthalte in MRSA Brutstätten wissen die auch nix.

Und nein es ist nicht Dumm seinem Arzt die Wahrheit zu erzählen ~~
Alles was der Arzt weiss, ist hören-sagen und Vermutung, nur der Patient kann ihm bestätigen, was bei ihm wirkt und was nicht.
Bild

m0rb
Beiträge: 200
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 15:16
Wohnort: Einzugsgebiet Männerheim

Re: Cannabis Konsum steht im Arztbericht

Beitrag von m0rb » Mo 8. Okt 2018, 23:22

Die Formulierung ist unbedenklich. Ich würde mir deshalb wirklich keine Sorgen machen.;)

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“