Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Andruschko
Beiträge: 33
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 12:03

Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Andruschko » So 3. Feb 2019, 18:57

Hallo zusammen,

bin langsam am Verzweifeln...

Im Oktober letzten Jahres hatte ich Bedrocan, Charge: 17I11EY18F27. Auf 1.3 g kamen 0.12 g Microseeds.

In der Hoffnung, dass die Kanadier dieses Problem nicht haben, habe ich mir anschließend Pedanios 22/1 verschreiben lassen. Charge 17-201. Selbes Problem. :roll:

Nach Mailkontakt mit Bedrocan/dem "Ministerie van Volksgezondheid", und deren Versicherung, dass sie versuchen Microseeds zu vermeiden/sie die Qualität ständig verbessern wollen, bin ich zurück zu Bedrocan. Hab's nicht gewogen, aber es sind wieder relativ viele drin. Chargen-Nr. kenn ich hier leider nicht...

Lt. Importeur liegt kein Mangel vor, weil die therapeutische Wirkung die selbe sei. :evil:

Ich versuche die Seeds raus zu fummeln. Alle erwisch ich sicher nicht. Der Dampf ist auch recht kratzig.

Denk mal, dass da bereits Fette im Samen sind, deren starke Erhitzung sicher nicht so gesund ist.

Habt ihr dieselbe Erfahrung, oder hatte ich nur Pech in letzter Zeit?

Welche vergleichbaren Sorten könnt ihr empfehlen?

Gibt's so was wie nen Microseed-Melder. Dann könnte man die Chargen bei der Bestellung ausschließen, oder so?

Grüße

Andrusch
Dateianhänge
20181129_225901.jpg
20181129_225901.jpg (374.13 KiB) 936 mal betrachtet

Amigo_
Beiträge: 2
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 12:54

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Amigo_ » So 3. Feb 2019, 19:43

Hey,
soviele waren bei mir noch nie in einer Dose. Vereinzelnd mal eine handvoll in einer Dose, aber nie wirklich mehr. Ich hatte bisher bestimmt schon knapp 20 Dosen.

Benutzeravatar
Crosser71
Beiträge: 96
Registriert: Do 27. Dez 2018, 16:57

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Crosser71 » Mo 4. Feb 2019, 12:13

Woran erkenne ich denn, was ein Microseed ist und was nicht? Sind das dann nur so kleine Körner?

Andruschko
Beiträge: 33
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 12:03

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Andruschko » Mo 4. Feb 2019, 17:24

Naja "nur"...normal is das nicht.

Andruschko
Beiträge: 33
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 12:03

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Andruschko » Mo 4. Feb 2019, 23:48

Die Apotheke hakt jetzt nochmal beim Importeur nach und hat für ca. April Luminarium als potentiell bessere Alternative angekündigt.

Mal sehen was da raus kommt. Werd jetzt vorübergehend zum Hobby-Bäcker. Evtl entdecke ich ja ne neue Leidenschaft 8-)

Inhalieren ohne Gefummel geht jedenfalls nicht. Kratzt aber selbst, wenn ich versuche jeden einzelnen Krümel zu entfernen.

HerrChaos
Beiträge: 120
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 16:50

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von HerrChaos » Di 5. Feb 2019, 00:34

Editiert, da heute Nacht in Rage viel durcheinander Mist geschrieben.
Entschuldigt bitte.



Andruschko hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 17:24
Naja "nur"...normal is das nicht.
Doch, das ist normal. Ist die Samenanlage und in jeder Calyxe einer gesunden weiblichen Cannabisblüte vorhanden.
Sonst könnte sich die Pflanze nicht fortpflanzen.
Die Samenanlage sitzt am Fuße der Stempel im Blütenkelch. Ist zu Beginn noch hell und weich. Nach dem die Stempel befruchtet wurden, wächst aus der Anlage der Samen heran. Geschieht dies nicht, also das Cannabis samenlos gezogen, wird die kleine Samenanlage mit zunehmendem Alter, hellbraun bis schwarz und hart.
Ich denke, dass lang blühende und alte Pflanzen im Sinsemilla-Anbau, wie Berdocan, besonders dunkle, harte "Microseeds" entwickeln.

Bitte zeigt mir doch mal eine Sinsemilla-Blüte ohne Samenanlage, mir ist noch keine begegnet.

MFG



Editiert, da heute Nacht in Rage viel durcheinander Mist geschrieben.
Entschuldigt bitte.

Andruschko
Beiträge: 33
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 12:03

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Andruschko » Di 5. Feb 2019, 08:58

Bedrocan-Hater bin ich nicht. Im Gegenteil, möchte ich gerne bei der Sorte bleiben; in derzeitiger Form kann ich das leider aus o.g. Gründen nicht. Was auch der Grund war Bedrocan/das "Ministerie van Volksgezondheid" zu kontaktieren.
Deren Antwort:

"We are always trying to optimize the quality of our products.

It’s quite unfortunate you found some micro seeds in the Bedrocan.

This is certainly not our intention."

deutet m.M.n. schon darauf hin, dass die Menge und Art von Microseeds nicht normal sind.

HerrChaos
Beiträge: 120
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 16:50

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von HerrChaos » Di 5. Feb 2019, 11:15

Entschuldige, dass du meine Wut gestern Nacht abbekommen hast. Da ich oft so voreilig reagiere, halte ich mich hier künftig besser wieder raus.

Ist ein Reizthema für mich. Finde es schade, dass viele Leute Bedrocan schlecht reden, ohne die natürlichen Gründe für Microseeds zu kennen. Unterstützt wird das leider durch sensationsgeile Youtube "Experten". Offenbar gibt es auch Apotheken, welche schlecht aufgeklärt sind. Die kleine braune Samenanlage ist Bestandteil der Identitätsprüfung für Cannabisblüten, und findet so auch Erwähnung in der Monografie Cannabisblüten des BfArM für die Apotheken.

Bedrocan äußert sein Bestreben zu einem guten Produkt und zufriedenen Kunden, und entschuldigt sich für die Probleme bei deiner Anwendung.
Mehr lese ich da nicht raus.
Bedrocan kann nichts dafür und auch nicht viel dagegen tun. Es ist möglich, eine andere Pflanze zu selektieren, welche nicht ganz so harte, dunkle "Microseeds" entwickelt, wie Bedrocan.
Das ist dann aber nicht mehr Bedrocan, sondern bestenfalls eine Selektion des ursprünglichen Genotyps, mit ähnlichen therapeutischen Eigenschaften.
Deshalb gibt es Handelsnamen der Hersteller, anstatt Nennung der ursprünglichen Samensorte.
Und auch, weil die individuelle Herstellung Einfluss auf Produkteigenschaften hat. Schuldigung, ich schweife ab.


Bedrocan und Pedanios 22/1 sind wirklich ziemlich kratzig. Alternativ könntest du Red2 probieren. Kann ähnlich wirken wie Bedrocan, aber meist etwas ruhiger. Kratzt nicht ganz so schlimm, aber schmeckt extrem muffig. Red2 sollte vor Luminarium verfügbar sein.

Hoffe du findest die passenden Blüten für dich.

MFG

Andruschko
Beiträge: 33
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 12:03

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Andruschko » Di 5. Feb 2019, 12:13

Kein Problem, ich danke Dir für die infos.

Red No.2 hatte ich schon...evtl probier ich das nochmal.

Bitte nicht raushalten in Zukunft ;)

PacoEscobar
Beiträge: 57
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 17:54

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von PacoEscobar » Di 5. Feb 2019, 14:06

Ich finde das No2 auch ganz gut...aber kommt nicht ans 22/1 ran was die therapeutische Wirkung auf meine Beschwerden angeht. Pedanios 22&20/1 sind da mein Dream Team.. aber muffig finde ich das No2 nicht...eher wie Zitronen-eistee. Muff kenne ich nur vom no4...aber wenn man das offen ein bisschen ausdünsten lässt, dann kommt ein geiler Beerengeruch/-geschmack durch und der OmaKellerMuff verzieht sich (gilt übrigens auch für die ein oder andere erhältliche MediSorte

Benutzeravatar
Crosser71
Beiträge: 96
Registriert: Do 27. Dez 2018, 16:57

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Crosser71 » Di 5. Feb 2019, 19:53

Crosser71 hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 12:13
Woran erkenne ich denn, was ein Microseed ist und was nicht? Sind das dann nur so kleine Körner?
Keiner eine Antwort?

Ich kann aber schon verstehen, warum manche sich da stark drüber aufregen. mich hat das Thema auch mal stark verunsichert, weil die Microseeds, wie ich im Internet gelesen habe stark gesundheitsgefährdend sein sollen (Krebs?) Link siehe https://steemit.com/cannabis/@cannafeli ... -blog-or-8 oder https://linklink.org/apotheken-marihuana-mit-miniseeds/. Was ist denn da dran?

Andruschko
Beiträge: 33
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 12:03

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Andruschko » Di 5. Feb 2019, 20:49

Hab nochmal bei meinem Ansprechpartner vom niederländischen Gesundheitsministerium angefragt.
U.a.:

1. What are "Microseeds?

2. What do they consist of, is there already oil/fat in them?

3. Is it safe to inhale the vapor/smoke of strongly heated "Microseeds"?

4. Since I read comments on the net dating back to 2015, mentioning this problem, I'm wondering, why hasn't it been solved yet and will it ever?


Mal sehen wann/ob er antwortet.

HerrChaos
Beiträge: 120
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 16:50

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von HerrChaos » Di 5. Feb 2019, 23:41

Auszug aus Identitätsprüfung für Apotheken. Quelle: BfArM.

"Die Einzelblüte ist etwa 5 bis 10 mm Lang, manchmal kurz gestielt, und besteht aus dem kapuzenartigen, grünen bis hellgrünen Blüten hüll-blatt, dem 1 bis 2 mm großen weißlichen Fruchtknoten, der eine kleine braune Samenanlage enthalten kann, und dem braunen Griffel mit 2 langen, schlanken Narbenästen."

IdR ist es so, das ein Blütenkelch entweder eine Samenanlage enthält oder nach Befruchtung einen Samen. Inmitten großer Blütenständen, kommt es vor, dass Blüten vereinzelt nicht vollständig ausgebildet sind und dann keine Samenanlage enthalten.
Deshalb "kann".
Jede vollständig ausgebildete und fortpflanzungsfähige Cannabisblüte enthät eine Samenanlage, welche bei zunehmender Reife hart und dunkel, zum sogenannten Microseed wird, oder befruchtet wird und zu einem Samen heran wächst.

Auf die Antwort der Niederländer bin ich auch gespannt.

HerrChaos
Beiträge: 120
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 16:50

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von HerrChaos » Di 5. Feb 2019, 23:43

@Paco Ja, bei mir auch. Nach Lüften und etwas Gewöhnung kommt ein feines Aroma durch. Das Red 4 ist wirklich ganz einzigartig blumig beerig. Red4 war bei mir leider beswonders muiffig, Bakerstreet auch.
Hast du mal Peace Naturals probiert?
Bin verwundert, dass deren Blüten so wenig Beachtung finden, sind sie doch recht annehmbar.

PacoEscobar
Beiträge: 57
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 17:54

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von PacoEscobar » Mi 6. Feb 2019, 11:08

Hatte bisher nur Mal Anfang letzten Jahres das 20/1 von denen....war ich jetzt nicht so begeistert von...aber hab vor definitiv noch was von deren anderen Sorten zu testen (wenn's denn Ma was gibt)

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2405
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Martin Mainz » Mi 6. Feb 2019, 13:35

Das artet hier langsam zur Allgemeindiskussion aus. Ich hänge das später noch um und trenne die letzten Beiträge ab.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Crosser71
Beiträge: 96
Registriert: Do 27. Dez 2018, 16:57

Miniseeds bzw. Microseeds gefährlich beim Vapen?

Beitrag von Crosser71 » Mi 6. Feb 2019, 17:48

Hallo,

- Woran erkenne ich genau, was ein Microseed ist und was nicht? Sind das dann nur so kleine Körner? Sind die einfach zu erkennen?
- Wie gesundheitsgefährdend Mini- bzw. Microseeds? Unter Umständen krebserregend sogar beim vapen? Link siehe https://steemit.com/cannabis/@cannafeli ... -blog-or-8 oder https://linklink.org/apotheken-marihuana-mit-miniseeds/.

Was ist denn da dran?

Ich frage nach, weil heute mein erstes Bedica in der Apotheke eingetroffen ist. Muss ich das jetzt durchsuchen?

Gruß und Danke
Crosser71

M. Nice
Beiträge: 400
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 14:28

Re: Miniseeds bzw. Microseeds gefährlich beim Vapen?

Beitrag von M. Nice » Mi 6. Feb 2019, 18:57

Hi,
bei Bedica sollten keine Microseeds vorkommen. Bei der Bedrocan-Sorte Bedrocan, gibt es solche. Es sind kleine <1mm, braune bis schwarze "Körnchen".
So viel wie bei Andrusch drin waren, hatte ich noch nie.

Auf dem Bild sind die Körnchen gut zu erkennen. Ich kenne Bedrocan seit 2013 und es sind immer wieder mal mehr, mal weniger Microseeds drinnen. Sollten auf 5g Bedrocan, ca. 0,5g Microseeds kommen, dann sind das bei einem Gramm 0,1g Microseeds.
Bei einem halben Gramm 0,05g Microseeds.
Bei einem viertel Gramm 0,025g Microseeds.

Ich denke das ist dann, seit der aktuellen Feinstaubdiskusion, zu vernachlässigen. Dem Herrn Scheuer seine Lungenärzte haben, zumindest beim Feinstaub keine Bedenken, somit sollten die paar Körnchen auch nicht schaden :mrgreen:

MfG
M. Nice
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!

Andruschko
Beiträge: 33
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 12:03

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von Andruschko » Mi 6. Feb 2019, 20:39

lol
Sehr beruhigend

Benutzeravatar
BUMMBUMM
Beiträge: 362
Registriert: Do 23. Aug 2018, 10:43
Wohnort: Hannover

Re: Microseeds in Bedrocan und Pedanios 22/1

Beitrag von BUMMBUMM » Do 7. Feb 2019, 16:04

alles was kein befruchteter und ausgereifter Samen ist, hat kein bis vernachlässigbaren Ölgehalt.
...denn sie Schaden eurer Gesundheit immens!...
:roll:

Um auf die Menge an Karzinogenen zu kommen, die man während einem 30 minütigen Spaziergang neben einer mäßig befahrenen Straße aufnimmt, hauptsächlich Benzol und andere zyklische Kohlenwasserstoffe; könnte man "microseeds" rauchen bis einem schwindelig wird ^^
Bild

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“